Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Konzert von Elephant Man in Mainz-Kastel abgesagt!

Unser Protest zeigte Wirkung: Soeben haben wir vom Geschäftsführer der Europalace GmbH in Mainz-Kastel, Lutz Kretschmann, erfahren, dass man sich entschieden hat, das für den 16.09.09 geplante Konzert mit Elephant Man abzusagen. Von der minderheitenfeindlichen Einstellung und den homophoben Songs des Interpreten habe man nichts gewusst. Solches Gedankengut passe überhaupt nicht ins geschäftliche Konzept der Europalace GmbH, wo auch immer wieder Lesben- und Schwulen-Discos stattfinden.

Wir begrüßen diese Entscheidung. Die Veranstalter zeigen beispielhafte Courage und Verantwortungsbewusstsein. Wir fordern nunmehr die Geschäftsleitung des Düsseldorfer Rheingold Club auf, dem Beispiel der Mainzer Kolleginnen und Kollegen zu folgen, Elephant Man auszuladen. Dort weigert man sich mit der fadenscheinigen Begründung, Elephant Man habe zugesichert, auf der Veranstaltung nichts schwulenfeindliches zu singen. Was er darüber hinaus tue, gehe den Veranstalter nichts an. Das ist eine absolut beschämende, verantwortungslose und feige Vogel-Strauss-Haltung. 

 
Hassparolen und Mordaufrufe gegen Lesben und Schwule müssen bekämpft werden. Würde der Rheingold Club Antisemiten auf die Bühne lassen, wenn sie nur versprechen, an diesem einen Abend brav zu sein? Interpreten, die menschenverachtendes Gedankengut im Repertoire führen, darf weder in Düsseldorf noch sonstwo eine Bühne geboten werden.

Klaus Jetz
Geschäftsführer
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)
Pipinstr. 7
50667 Köln

Postfach 103414
50474 Köln

T. (0221) 925961-15
F. (0221) 925961-11
klaus.jetz@lsvd.de
www.lsvd.de