Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Premiere: Bundesministerin hisst Regenbogenflagge

Bundesministerin Schwesig und Lesben- und Schwulenverband hissen gemeinsam mit Berliner Regenbogenfamilien die Regenbogenflagge

Zusammen mit dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und dem Berliner Regenbogenfamilienzentrum hisst die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, an ihrem Berliner Amtssitz die Regenbogenflagge.

Ort: BMFSFJ, Glinkastr. 24, 10117 Berlin.
Zeit: Donnerstag, 12. Juni 2014 um 15.30 Uhr.

Es nehmen teil Bundesministerin Manuela Schwesig, Tobias Zimmermann (LSVD-Bundesvorstand) und Michael Korok, Papa in einer Regenbogenfamilie.

Pünktlich zum Auftakt der CSD-Saison 2014 wird erstmals vor einem Bundesministerium die Regenbogenflagge gehisst. An dem Event nehmen auch mehrere Regenbogenfamilien mit ihren Kindern teil!

Zu dieser Premiere laden wir Sie herzlich ein.

Die Regenbogenflagge ist weltweit das Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung, sie steht für Vielfalt und Respekt ebenso wie für Engagement gegen Homophobie und Transphobie. Seit den 1990er Jahren wird in Berlin und vielen Städten des Landes an Rathäusern die Regenbogenflagge gehisst. Es ist ein wichtiges Zeichen der Solidarität, dass dies nun erstmals vor einem Bundesministerium geschieht. Damit wird eine neue Tradition begründet.

Klaus Jetz
Geschäftsführer
Lesben- und Schwulenverband LSVD
Hülchrather Str. 4
50670 Köln
T. 0221.925961-0
F. 0221.925961-11
lsvd@lsvd.de
www.lsvd.de