Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

September

  • 02.09-04.09.2016, Limbach-Oberfrohna (u.a. LSVD Sachsen)

    • Tag der Sachsen - Auch in diesem Jahr wird der LSVD Sachsen mit einem Stand beim "Tag der Sachsen" vertreten sein. Kommt vorbei und besucht uns, der Landesvorstand freut sich auf Euch.

  • 03.09.2016, Soltau (u.a. LSVD Niedersachsen-Bremen)

    • Rosa Tag im Heidepark - Kommt vorbei und trefft den LSVD Niedersachsen-Bremen. Gegen Vorlage dieses Flyers (Ausdruck genügt) gibt es den Eintritt für nur 23 Euro. Wir freuen uns auf Euch!

  • 03.09.2016, 15:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

  • 03.09.2016, 19:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

  • 04.09.2016, 14:30 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

    • 6.Regenbogenkinderfest - ein tolles Kinderfest mit Spielen, Spass, Kaffee trinken und Klönen. Das Fest dient natürlich auch dem Austausch und der Vernetzung mit anderen Regenbogeneltern und -kindern. Natürlich wird der LSVD Hamburg auch mit dabei sein. Neben Spaß und Spiel erwarten Euch auch vielfältige Informationsmöglichkeiten rund um das Thema Regenbogenfamilien. Veranstaltungsort: Café und Culturhaus SternChance, Schröderstiftstr. 7 in 20146 Hamburg. Der Eintritt ist frei! Mehr Informationen: www.regenbogenkinderfest.de

  • 06.09.2016, 09:30 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

  • 09.09.2016, 10:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

  • 10.09.2016, 12:00 Uhr, Dortmund (u.a. LSVD NRW)

    • CSD Dortmund 2016 - Auch in diesem Jahr ist der LSVD Nordrhein-Westfalen auf dem CSD Dortmund mit dabei. Natürlich haben wir auch unser berühmtes Puzzle wieder am Stand. Besucht uns in Dortmund, wir freuen uns auf Euch.

  • 12.09.2016, 18:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • Präsentation der LGBTIQ-Wahlstudie - Wie wählt die LGBTIQ-Community in Berlin? Am 18. September 2016 findet die nächste Abgeordnetenhauswahl in Berlin statt. Doch wie wählt eigentlich die LGBTIQ-Community? Welche Unterstützung haben die Berliner Parteien von queeren Wählerinnen und Wählern und welche politischen Themen sind ihnen bei dieser Wahl besonders wichtig? In gängigen Wahlstudien wird die Frage nach der sexuellen und geschlechtlichen Identität nie gestellt. Die Studie wurde von Prof. Dr. Dorothée de Nève und Niklas Ferch BA (Justus-Liebig-Universität Gießen) sowie Dr. Tina Olteanu und Michael Hunklinger BA, (Universität Wien) in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und der Arbeitsstelle Gender Studies (AGS) der Justus-Liebig-Universität Gießen durchgeführt. Die Ergebnisse werden in einer Pressekonferenz im Café Ulrichs der Berliner Aids-Hilfe präsentiert. Aus Kapazitätsgründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Vertreterinnen und Vertreter der Presse bis 11. September an: landespressestelle@lsvd.de Weitere interessierte Personen bis 11. September an: berlin@lsvd.de  

  • 15.09.2016, 18:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • Menschenrechte und geschlechtliche Vielfalt: Finissage der Ausstellung „All The People”. Die Galleristen Tanja von Unger lädt in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg zur Finissage der Ausstellung  „All The People“ ein.
       „All The People“ ist ein international angelegtes Buchprojekt des deutschen Fotografen Bernd Ott und der amerikanischen Autorin Emily Besa. In Portraits und Gesprächen nähern sie sich  39 Menschen, die das Konzept der Zweigeschlechtlichkeit aufbrechen und die Vielfalt gelebter Gender Identitäten erahnen lassen. Darüber hinaus berichten Bariș Sulu und Aras Güngör über Hassmorde an Trans-Menschen sowie über das Trans-Heim in Istanbul. Die Veranstaltung findet in der Neue Galerie Berlin, Ludwigkirchstraße 11 in 10719 Berlin statt.

  • 17.09.2016, 13:30 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • Gegen-Kundgebung zum Auftritt religiöser Fundamentalisten. Auch in diesem Jahr veranstalten religiöse Fundamentalisten mit Unterstützung von Akteurinnen und Akteuren der AfD den sogenannten „Marsch für das Leben“. Das „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“, dessen Mitglied auch der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg ist, ruft aus diesem Grunde zu einer Gegen-Demonstration unter dem Motto „Leben und lieben ohne Bevormundung“ auf. Die Auftaktveranstaltung findet um 13.30 Uhr am Brandenburger Tor statt.

  • 17.09.2016,15:00 Uhr, Potsdam (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • Regenbogenfamilien-Picknick in Brandenburg - Alle Regenbogenfamilien und Interessierte aus Brandenburg und Berlin sind zum Regenbogenfamilien-Picknick nach Potsdam eingeladen. Beiträge für das Buffet und Ideen für ein buntes Miteinander soll jede Familie mitbringen. Auf dem großen Wiesengelände vor dem Autonomen Frauenzentrum in Potsdam ist viel Platz für Picknickdecken. Zu dem Picknick laden QueerFamily Potsdam und das Regenbogenfamilienzentrum des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg ein. Die Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg, Monika von der Lippe, hält ein kurzes Grußwort. Um Anmeldung bei constanze.koerner@lsvd.de wird gebeten.

  • 18.09.2016, 11:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

  • 19.09.2016, 17:00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

  • 22.09.2016, 19.00 Uhr, Bamberg

    • Lauingers. Eine Familiengeschichte aus Deutschland. Er war ein so genannter Halbjude, Swingbube und schwul: Drei Gründe für die Gestapo, Wolfgang Lauinger zu verfolgen. Der heute 98-Jährige erzählt davon mit viel Humor – denn: „Wenn man jung ist, hat man keine Angst“. Wolfgang Lauinger erzählt im Gespräch mit Malte Lührs (Bundestiftung Magnus Hirschfeld)  aus seinem Leben zwischen Widerspenstigkeit und Verfolgung.  Bettina Leder, die die Geschichte von Vater und Sohn aufgeschrieben hat, liest aus ihrem Buch. Das Max Doehlemann Trio (Max Doehlemann - Piano, Christian Schantz - Baß, Martin Fonfara - Schlagzeug) umrahmt die Veranstaltung musikalisch. Der Eintritt ist frei. Der Zugang ist barrierefrei. Veranstaltung im Rahmen der 1. Jüdischen Kulturtage Bamberg im Gemeindezentrum der Israelitischen Kultusgemeinde Bamberg, Jüdisches Lehrhaus (Willy-Lessing-Straße 7a, 96047 Bamberg)

  • 22.09.2016, 19:00 Uhr, Saarbrücken (u.a. LSVD Saar)

    • Jeder trägt die Bestie Vorurteil in sich.... LAMPEDUSA - In dem Schauspiel des weltberühmten Autors Henning Mankell treffen drei Personen aufeinander. Die ehrgeizige Fernsehmoderatorin Anna hat eine gut ausgebildete Computerexpertin, in ihre Talkshow eingeladen. Titania ist Muslimin, und Anna hofft, mit ihr und dem Thema 'Unterdrückung muslimischer Frauen' ihre Zuschauerquote zu erhöhen. Titania erweist sich für Anna jedoch als schwierige Kandidatin, und ein verbaler Schlagabtausch nimmt seinen Lauf. Beide wollen ihr Gegenüber für die eigenen Ziele nutzen. Die dritte Person ist der Meteorologe Anders Persson, ein älterer Kollege aus dem benachbarten Studio. L A M P E D U S A   erzählt von der Konfrontation der Kulturen in der heutigen Zeit, von Ursachen und Wirkungen und vom Kampf der Vorurteile. Sondervorstellung des Schauspiels Lampedusa für den LSVD Saar im Theater im Viertel(TiV), Landwehrplatz 2.Kartenvorreservierung für diese Theaterveranstaltung, zum Sonderpreis, im LSVD Checkpoint, tel.0681/398833, solange der Vorrat reicht.

  • 23./24.09.2016, Köln (u.a. LSVD Bundesverband)

  • 24.09.2016, Essen, 09:00 Uhr (u.a. LSVD Bundesverband)

    • Kongress 20 Jahre LAG Lesben in NRW - Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der LAG Lesben wird es in Essen auf der Jubiläumsveranstaltung verschiedene Vorträge, Workshops, Snacks und ein buntes Begleitprogramm geben. Im Rahmen der Konferenz werden u.a. Dr. Rita Schäfer, Cornelia Sperling und Uta Schwenke (LSVD Bundesvorstand) das Thema "Lesben in Afrika" genauer beleuchten. Lesbische Vernetzung über Landesgrenzen hinaus, wird dabei ebenso ein Schwerpunkt sein, wie aktuelle Ausgrenzungsströmungen in afrikanischen Staaten. Uta Schwenke betreut für den LSVD auch das Maskahane-Projekt im südlichen Afrika. Der Kongress ist barrierefrei und es gibt ebenfalls die Möglichkeit einer professionellen Kinderbetreuung. Weitere Informationen und Anmeldung / Programm.

  • 27.09.2016, 09:30 Uhr, Frankfurt a.M. (u.a. LSVD Hessen)

    • Fachtagung "Inklusive Vielfalt - Vom professionellen Umgang mit Identität und Geschlecht in der Schule". Inklusion steht aktuell im Zentrum schulischer Weiterentwicklung. Dabei geht es darum, Vielfalt an der Schule wertzuschätzen und ein gemeinsames, diskriminierungs- und angstfreies Lernen zu ermöglichen. Immer noch sind jedoch auch lesbisch, schwul, bisexuell, trans* und inter* (LSBTI) lebende Menschen in der Schule erheblichen Diskriminierungen ausgesetzt. An dieser Stelle sind besonders Schulleitungen, Lehrkräfte, LiV und pädagogisches Personal in ihrer Verantwortung zu stärken. Aber wie reagiere ich angemessen auf das Outing einer Schüler_in oder einer Lehrkraft? Muss ich eingreifen, wenn „schwul“ als Schimpfwort auf dem Schulhof benutzt wird? Wie führe ich ein Elterngespräch mit den gleichgeschlechtlichen Eltern einer Schüler_in? Diesen und anderen Anliegen wollen wir uns von einer wissenschaftlichen und praktischen Seite in Vorträgen und Workshops nähern. Vorbereitet und begleitet durch die AG LSBTI der Hessischen Lehrkräfteakademie, der AG LesBiSchwule Lehrer_innen der GEW Hessen. Gefördert u.a. durch das Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und durch den LSVD Hessen.

  • 27.09.2016, 19:00 Uhr, Merzig (LSVD Saar u.a.)

    • 1. Rosa Nacht beim Oktoberfest Merzig - Merzig feiert sein 60.Oktoberfest und das Saarland bekommt seine 1.Rosa Nacht. Wir feiern wir mit den Kusinen, Berlins angesagteste queere Kult-Schlager-Band, bei uns bekannt von ihren mitreissenden Auftritten beim CSD SaarLorLux und mit der unvergleichlichen Melitta van Cartier. Der LSVD Saar freut sich auf Euch.

  • 30.09.2016, 13:30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt u.a.)

    • Demonstration - Gemeinsam Aktionsprogramm verteidigen!- Gemeinsame Kundgebung des LSVD Sachsen-Anhalt und des CSD Magdeburg für eine schnelle Umsetzung des "Aktionsprogramms für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Transsexuellen und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTTI)" und gegen einen Antrag der AfD-Landtagsfraktion, der die Beendigung des Programms fordert. Die Kundgebung findet vor dem Landtag am Domplatz in 39104 Magdeburg statt.

  • 30.09-02.10.2016, Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg u.a.)

    • Regenbogenfamilienseminar - Zum zweiten Mal findet mit Unterstützung des Landes ein Regenbogenfamilienseminar des LSVD in Baden-Württemberg statt. Die gesellschaftliche Akzeptanz von Regenbogenfamilien ist in den letzten Jahren weiter gewachsen – gemeinsam haben wir viel erreicht. Doch bis zur vollständigen Gleichstellung mit anderen Familien gibt es noch viel zu tun. Diskriminierungen gehören immer wieder zu unserem Alltag. Ziel des Seminares ist es daher, sich unter dem Motto „Action for Acceptance“ zu vernetzen und gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Seminarprogramm und Online Anmeldung.

Oktober

  • 01.10.2016, 20:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • Cinédames präsentieren: Happy End?! - Um Lucca muss man sich keine Sorgen machen: nach dem Abitur geht’s nach Harvard, später wartet die Anwaltskanzlei ihres Vaters auf sie. Doch irgendetwas fehlt ihr, sonst klängen ihre Gedichte nicht so traurig und verzweifelt. Überraschend macht ihr geradlinig geplantes Leben einen Umweg – Lucca muss Sozialstunden in einem Hospiz leisten und lernt dort sowohl soziale Ungerechtigkeit kennen als auch die aufregende Sängerin Valerie. Beide fassen den Plan, den letzten Willen der verstorbenen Herma zu erfüllen. Kurzerhand klauen sie deren Urne. Und die brave Lucca ist plötzlich auf der Flucht und findet sich in den Armen einer Frau wieder.Cinédames ist eine Gruppe des LSVD Saar. Die Veranstaltung wird vom Frauenbüro der LHS Saarbrücken unterstützt. Der Eintritt beträgt 5 € / 6 €. Der Film wird im Kino 8 1/2, Nauwieser Str. 19 in 66111 Saarbrücken gezeigt.

  • 05.-09.10.2016, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

  • 06.10.2016, 18:30 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

  • 11.10.2016, 19:00 Uhr, München (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    •  LGBT*I - Empfang der grün-rosa Stadtratsfraktion München. Im Rahmen der Veranstaltung wird es auch einen Vortrag von Jörg Steinert, Geschäftsführer und Pressesprecher LSVD Berlin-Brandenburg e.V. zum Thema „Geschützte Unterkünfte für LGBT*I-Geflüchtete“ geben. Anmeldung erbeten unter tassia.fouki@muenchen.de oder telefonisch 089- 233-92620.

  • 14.10.2016, 19:00 Uhr, Frankfurt a.M. (LSVD Hessen)

    • Verbandstag des Landesverbandes Hessen - Der Landesvorstand des LSVD Hessen möchte zusammen mit Euch seine Aktivitäten des vergangenen Jahres reflektieren und über Neues berichten. Wir wollen mit Euch zusammen neue Perspektiven für das zukünftige Engagement in Hessen ausloten und laden Euch hiermit herzlich zum Hessischen Verbandstag 2016 ein. Alle Mitglieder erhalten satzungsgemäß eine schriftliche Einladung. Wir freuen uns auf Euch!

  • 15./16.10.2016, Köln (LSVD Bundesverband)

    • Workshop „Rechtliche Positionen zur Situation von Regenbogenfamilien“ - Der LSVD-Bundesvorstand lädt alle LSVD Mitglieder herzlich nach Köln ein. Im Rahmen der achtwöchigen Verbandsbeteiligung sind viele engagierte Beiträge zu den verschiedenen Aspekten der rechtlichen Situation von Regenbogenfamilien zusammengekommen. Die bisher vorliegenden Papiere werden für den Workshop aufbereitet und der konstruktiven Arbeitsprozess in Köln wird von einer professionellen Moderatorin begleitet werden. Da das Arbeitsprogramm mit einer Vielzahl von komplexen Themen und dem Ziel der Vorbereitung eines Positionspapiers für den Verbandstag 2017 anspruchsvoll ist, wird um Teilnahme am gesamten Workshop gebeten. Während des Workshops wird selbstverständlich Kinderbetreuung angeboten; gebt hierzu bitte auf der Anmeldung das Alter eurer Kinder an. Anmeldung bis 10. September 2016 möglich. Nachmeldungen nur auf Anfrage möglich.

  • 27.10.2016, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

  • 28.10-30.10.2016, Leipzig (LSVD)

    • Bund-Länder-Treffen der LSVD Landesverbände und des Bundesverbands. In der Geburtsstadt des SVD wollen wir unsere diesjährige Bund-Länder Tagung abhalten. Nähere Informationen gibt es unter rene.mertens@lsvd.de

November

  • 08.11.2016, 19:30 Uhr, Erfurt (u.a. LSVD Thüringen)

    • Gewerkschaften und LGBTIQ* - Diversität leben, Kämpfe verbinden - Soziale Kämpfe finden auf unterschiedlichen Ebenen und in verschiedenen Räumen statt. Dabei könnten ungeahnte Möglichkeiten und kraftvolle Synergien entstehen, würde man soziale Kämpfe an dem einen oder anderen Punkt vereinen. Und doch, viele Bewegungen tun sich da schwer. Was sind die Gründe dafür? In unserer Abendveranstaltung möchten wir uns gemeinsam den Film "Pride" anschauen, der zuvor durch ein_e Referent_in eingebettet wird. Anschließend diskutieren wir mit unseren Gästen über gewerkschaftliche Handlungsfelder im Bereich Diversity, Nachholbedarfe bei der gegenseitigen Unterstützung sowie die (Un-)Möglichkeiten von vereinten Kämpfen. Die Veranstaltung findet im Studienzentrum Engelsburg e.V., Allerheiligenstraße 20/21 in Erfurt statt. Der Eintritt ist frei. Eine Veranstaltung der DGB-Jugend Thüringen in Kooperation mit dem LSVD Thüringen im Rahmen der Hirschfeld-Tage 2016.

  • 17.11.2016, 19:30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

  • 25.11.2016, 19:00 Uhr, Erfurt (LSVD Thüringen u.a.)

    •  Lesben im Visier der Staatssicherheit - Der Impulsvortrag von Barbara Wallbraun gibt einen Einblick in die Arbeitsweise der Staatsicherheit der DDR unter dem Aspekt: Waren lesbische Frauen interessant für die Staatssicherheit? Wie warb die Stasi Informant*innen an, infiltrierte Treffen und welche Maßnahmen entwickelte und nutzte sie, um die als „feindlich-oppositionell“ eingestuften Personen und Gruppierungen in ihrer Entwicklung zu sabotieren? Die Leipziger Filmemacherin Barbara Wallbraun arbeitet seit drei Jahren an einem Dokumentarfilm über „Lesbisches L(i)eben in der DDR“. Im Zuge ihrer Recherchen nahm sie auch in der BStU-Außenstelle Leipzig Einsicht in Akten des MfS und entwickelte nach dem Lesen von fast 2000 Aktenseiten den Vortrag „Lesben im Visier der Staatssicherheit“. Die Veranstaltung findet im Studienzentrum Engelsburg e.V., Allerheiligenstraße 20/21 in Erfurt statt. Der Eintritt ist frei. Eine Veranstaltung des LSVD Thüringen im Rahmen der Hirschfeld-Tage 2016.

  • 28.11.2016, 19:30 Uhr, Saarbrücken (LSVD u.a.)

     

     

    Regelmäßige Termine

    LSVD Baden-Württemberg

    • Gay and Grey Stuttgart

      • Lange Zeit wurde das Thema Älterwerden von Lesben und Schwulen tabuisiert und vom so genannten Jugendwahn verdrängt. Seit der Gründung der Stuttgarter Gay & Gray Gruppe im Herbst 2000 ist dies anders. Menschen ab der Lebensmitte unterstützen Menschen ab der Lebensmitte, damit wir einen selbstverständlichen Platz in Szene und Gesellschaft einnehmen. Was bietet Gay & Gray? Wir bieten Akzeptanz und Integration durch regelmäßige, lockere Treffs, thematische Abende zu praktischen Lebensfragen sowie unterhaltsame Freizeitaktivitäten in der Region. Jeden Donnerstag ab 19:30 Uhr
        im Restaurant und Bar Bernstein, Pfarrstr. 7, 70182 Stuttgart; Am letzten Donnerstag im Monat ist Stammtisch im Café in der Weißenburg, Weißenburgstr. 28A, 70180 Stuttgart.
        Darüber hinaus machen wir Museums- oder Ausstellungsbesuche, Stadtrundgänge und ähnliches, besuchen Vorträge oder treffen uns zu kurzen Wanderungen. Gelegentlich finden auch Spieleabende statt. gayandgray.stuttgart@web.de

    • ILSE Gruppe (Initiative Lesbischer und Schwuler Eltern)

      • Wir wollen Regenbogenfamilien unterstützen, sei es mit der Realisierung des Kinderwunsches oder mit klärenden Diskussionen über das Coming-out lesbisch-schwuler Eltern/Alleinerziehender. Egal welches Thema gerade ansteht – mit Ideen von anderen ist oft schon viel geholfen. Kontaktdaten zu den einzelnen Gruppen findet ihr hier

    LSVD Berlin-Brandenburg

    • Regenbogenfamilienzentrum

      • Regenbogenfamilien Krabbelgruppe
        Jeden Mittwochvormittag um 10.00 Uhr können sich die jüngsten Regenbogenkinder mit ihren Eltern zum Krabbeln, Spielen und Kennenlernen treffen.
        Ort: Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin
      • Play group for rainbow families - Once a month, the rainbow family center opens its doors for an English speaking play group. Here, native or non-native English speakers and their children (regardless of their language skills) can chat, get to know each other and play together. English only! Every fourth Thursday of the month, 3-6 pm - Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin-Schöneberg
      • Die ILSE Berlin-Brandenburg ist eine Gruppe für Lesben und Schwule mit Kindern jeden Alters, die immer regelmäßig an einem Samstag im Monat zu einem Vernetzungstreffen einlädt und Aktionen mit und für Regenbogenfamilien durchführt. Ob alleinerziehende Mütter oder Väter, Kinder mit zwei Müttern und/oder zwei Vätern, Pflegeeltern oder Adoptivkinder – alle sind herzlich willkommen sich zu treffen, auszutauschen, Aktivitäten zu planen, Freundschaften zu schließen oder öffentliches Engagement zu zeigen. Auch Lesben und Schwule mit Kinderwunsch können kommen. Informationen zu den Treffen erhaltet ihr hier
      • Offenes Treffen für Schwangere und Begleitung
        Einmal im Monat treffen sich schwangere lesbische Frauen, die sich kennenlernen und austauschen wollen. Der Weg zum Kind war die erste Herausforderung bei der Gründung einer Familie. Nun geht es um ganz konkrete Fragen in einer Schwangerschaft, die gemeinsam besprochen werden.
        Eine Hebamme wird mit dabei sein, um viele dieser Fragen zu beantworten. Informationen gibt constanze.koerner@lsvd.de
        Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin

    • MILES - Zentrum für Migranten, Lesben und Schwule

      • Treffpunkt diversityInternational
        Das Leben ist wie wir, bunt und vielfältig! Wir wollen mit Spiel, Spaß und durch gemeinsame Aktivitäten die Vielfalt unserer Lebensentwürfe und Identitäten leben und stärken.diversityInternational ist offen für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender aller Nationalitäten und bietet jedem Einzelnen Raum für kreatives Engagement und Entfaltung! Gemeinsam werden wir uns mit unseren verschiedenen Perspektiven und Vorstellungen von Leben in die Arbeit des LSVD einbringen.Kontakt: jouanna.hassoun@lsvd.de

    LSVD Hamburg

    LSVD Hessen

    • Der LSVD-Stammtisch findet wieder statt! Jeden 1. Mittwoch im Monat ab 19:00 Uhr  im Switchboard in Frankfurt am Main. Wer sich informieren möchte, was im Landesverband läuft, wer gerne aktiv werden möchte, oder wer sich einfach nur austauschen will, kommt gerne einfach vorbei. Wir freuen uns auf Euch! Kontakt: 069/41071818 (AB)

    LSVD Nordrhein-Westfalen

    • Elterngruppe: Eltern homosexueller Kinder in OWL (BEFAH)

      • Seit September 2009 gibt es eine Gruppe "Eltern homosexueller Kinder" für den gesamten ostwestfälisch-lippischen Raum. Unsere Elterngruppe OWL trifft sich nun regelmäßig an jedem 2. Samstag im Monat um 15.30 Uhr im Matthäus-Gemeindezentrum, Auf der Haar 64 in 33332 Gütersloh. Die Gruppentreffen sind offen und interessierte Mütter und / oder Väter sind daher jederzeit herzlich willkommen. Kontakt: elterngruppe.GT@gmx.de www.befah.de

    • ILSE Gruppe (Initiative Lesbischer und Schwuler Eltern)

      • ILSE-Gruppe: Ratz & Rübe Bochum in der Rosa Strippe Krabbelgruppe, Elternstammtisch, Kinderwunschgruppe, neue Freundschaften schließen. Hier haben Regenbogenfamilien einen Ort, an dem Familie so sein kann, wie sie ist: bunt-vielfältig-chaotisch-aufregend-spannend-herausfordernd! Die Treffen finden am 2. Sonntag im Monat, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr, in der Rosa Strippe in Bochum, Kortumstraße 143 statt. Für weitere Anfragen und Infos erreicht Ihr uns unter: Rosa Strippe Beratungstelefon: (02 34) 1 94 46, Montags bis Donnerstags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Kontakt: ilse.bochum@lsvd.de Ansprechpartner_innen: Daniela und Ina

    LSVD Saarland

    • Schwule Väter Saar

      •  Die Treffen finden jeden Monat am 2. Dienstag im LSVD-Checkpoint, Mainzer Strasse 44, 66121 Saarbrücken statt.

    • HuK - Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche

      • Die Treffen finden jeden Monat am 1. Mittwoch im LSVD-Checkpoint, Mainzer Strasse 44, 66121 Saarbrücken statt.

    • Transgender-Gruppe

      • Für alle Transsexuelle gibt es eine neue Gruppe, die zum Austausch von gemeinsamen Erfahrungen, Problembewältigung im Alltag, gemeinsame Freizeitgestaltung (Theater, Kino, Wandern, Ausflüge etc.), Tipps im Umgang mit Behörden, Kampf für gemeinsame Rechte und Antidiskriminierung von Transgender Menschen und vielfältigem Interessensaustausch (Jobsuche, Schmink- und Kleidertipps etc.) einlädt. Die Transgender Gruppe richtet sich an alle transsexuelle Männer und Frauen und trifft sich immer jeden ersten Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr im LSVD-Checkpoint, Mainzer Strasse 44, 66121 Saarbrücken. Kontakt: info@checkpoint-sb.de

    • Migrationsgruppe

      • Die Migrationsgruppe richtet sich an alle Menschen mit Migrationshintergrund und trifft sich immer jeden zweiten Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr im LSVD-Checkpoint in der Mainzer Strasse 44 in 66121 Saarbrücken.Kontakt: info@checkpoint-sb.de

    • Fußballstammtisch- Anpfif

      • Für lesbische, schwule, bisexuelle Fußballer(innen), Schiedsrichter(innen) und engagierte Fans.
        Fußball against Homophobia. "Anpfiff" trifft sich jeden letzten Donnerstag im Monat, im LSVD-Checkpoint, Mainzer Str. 44, 66121 Saarbrücken.

    LSVD Sachsen

    • Stammtisch jeden letzten Freitag im Monat - 19.00 Uhr

      • Hier kannst Du uns und andere persönlich kennenlernen. Ob gemütliches Zusammentreffen, politische Themenabende, gemeinsame Ausflüge, Bowling oder Theater- und Kinobesuche.Du bist schwul, lesbisch, bisexuell, transsexuell? Wir sind eine Gruppe für alle Queer. Ort: AIDS-Hilfe Chemnitz, Karl-Liebknecht-Straße 17 b, 09111 Chemnitz

    LSVD Sachsen-Anhalt

    • Regenbogen Café

      • Im Regenbogencafé (Schäfferstr. 16, 39112 Magdeburg) treffen sich Menschen sowohl in der Phase des Coming out wie auch langjährig geoutete Menschen egal ob lesbisch, schwul, bi, trans* oder inter*zum Informationsaustausch, Diskutieren und zum Klönen. Dein Besuch im Regenbogencafé ist völlig unverbindlich. Das Regenbogen Café beherbergt eine Bibliothek, einen Cafébereich. Neben den regelmäßiegne Treffen finden auch Fachveranstaltungen, Themenabende und Autoren_innen Lesungen statt.
      • Öffnungszeiten: Mittwochs 19- 22 Uhr (Tel. 0391/5 43 25 69, sachsen-anhalt@lsvd.de ) für alle Altersgruppen.

    • ComeIn - Jugendtreff für Schwule, Lesben,Bi und Trans...

      • Freunde finden. Spaß und Unternehmungen. Neue Erfahrungen. Hilfe & Unterstützung. Lecker Abendessen. Coming Out. Locker plaudern. Hausaufgaben machen. Zeitschriften lesen. Bücher ausleihen. Einfach da sein. Die Treffen finden wieder Montags um 17.00 Uhr in der Schäfferstraße 16 in 39112 Magdeburg statt - nur 20 Minuten vom Alten Markt entfernt. Kontakt: comein@lsvd.de
      • Spieleabend! Bei Spielen, wie Monopoly, Siedler von Catan, Risiko und allem, was ihr selbst mitbringt, sollte einige Abwechslung geboten werden. Vielleicht lässt sich auch das ein oder andere Konsolenspiel über den Beamer organisieren. Natürlich soll zwischen den Spieleabenden auch genügend Raum für die "normalen" Treffs bleiben und wir hoffen, dass ein Spieleabend alle 2 Monate ein ausreichendes Intervall bietet.Daher haben wir uns für die Termine der Spieleabende folgende Regel ausgedacht: Jeder 3. Montag im ungeraden Monat ab 17:00 Uhr. Oder anders gesagt: Am 18.5., 20.7. 21.9. usw. Die Abende finden im ComeIn in der Schäfferstr.16 in Magdeburg statt.

    LSVD Schleswig-Holstein

    • ILSE Gruppen (Initiative Lesbischer und Schwuler Eltern)

      • ILSE Kiel - Regenbogenfamilien (und solche die es werden wollen) aus Kiel und Umgebung und treffen uns einmal im Monat zum gegenseitigen Austausch, zum Klönschnack oder um Ausflüge mit den Kindern zu unternehmen.Um den Treffpunkt zu erfahren oder für weitere Informationen, meldet euch bitte bei den Organisatorinnen Sandra und Diana über ilse.kiel@lsvd.de
      • ILSE Lübeck - In Lübeck gibt es monatlich die Möglichkeit zum persönlichen Austausch zu allen Fragen rund um das Thema Regenbogenfamilien.Wir treffen uns regelmäßig, meistens Freitags oder am Wochenende. Manche Treffen sind tagsüber (mit Kindern), manche abends (ohne Kinder) an wechselnden Orten, die jeweils per e-Mail aktuell bekannt gegeben werden. Dazu bitte eine e-Mail an: ilse.luebeck@lsvd.de schicken.

    LSVD Thüringen

    • ILSE Gruppe (Initiative Lesbischer und Schwuler Eltern)

      • Wir sind der Ansprechpartner für Regenbogenfamilien in Thüringen. Bei unseren regelmäßigen Treffen können sowohl Eltern als auch Kinder in Erfahrungsaustausch treten. Wir geben aber auch Rat bei der Realisierung des Kinderwunsches, vermitteln Ansprechpartner und bieten Literaturhinweise. Da es in Thüringen mehr Regenbogenfamilien gibt als man gemeinhin annimmt, ist ein Forum zum gegenseitigen Kennen lernen unverzichtbar. Aber auch die Öffentlichkeit wollen wir auf uns aufmerksam machen. Wir wollen unsere Kinder stark und stolz machen durch die Erfahrung gesellschaftlicher Anerkennung und durch das Wissen, dass sie nicht allein in Regenbogenfamilien leben. Die Termine für die Treffen erfragt ihr unter ilse.thueringen@lsvd.de

    Zurückliegende Veranstaltungen

    August

    • 03.08.2016, 11:00 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg u.a.)

      • Beflaggung des Rathauses mit der Regenbogenfahne - Die Flaggenhissung findet am Rathausmarkt 1 in 20095 Hamburg statt.

    • 03.08.2016, 12:30 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • Gespräch mit Politiker*innen im Hamburger Rathaus - Die zuständigen Bürgerschaftsabgeordneten aus der SPD und von den Grünen haben den LSVD Hamburg und die Gäste aus St. Petersburg eingeladen, um den Kontakt zwischen den Partnerstädten gerade auch innerhalb der LSBTI*-Community zu stärken und auszubauen. Die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Gleichstellung, Katharina Fegebank, wird ebenfalls an dem Gespräch teilnehmen. Die Veranstaltung findet im Hamburger Rathaus, Rathausmarkt 1 in 20095 Hamburg statt.

    • 03.08.2016, 18:00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • 5 Jahre deutsch-russischer Jugendaustausch des LSVD Hamburg - Der LSVD Hamburg will mit Sekt und Selters, Schnittchen und Torten und einigen Grußworten gemeinsam feiern die deutsch-russische Partnerschaft feiern und gleichzeitig den 15. Geburtstag des Lebenspartnerschaftsgesetzes begehen. Die Veranstaltung findet bei Hein & Fiete am  Pulverteich 21 in 20099 Hamburg statt.

    • 04.08.2016, 19:30 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • Jugendveranstaltung "Repression und Aktivismus in Russland" - Filmvorführung "Queer Sisters of Hamburg".Die Filmdokumentation zeigt den LSVD Hamburg in St. Petersburg beim Queerfest 2015. Russische Aktivist*innen berichten über die Situation vor Ort und von ihren Erfahrungen, die sie 2015 bei ihrem Besuch in Hamburg gemacht haben. Anschließende Diskussion mit den russischen Gästen.  Die Veranstaltung findet im Pride House, Großer Saal, An der Alster 40 in 20099 Hamburg statt.

    • 19./20.08.2016, Lübeck (u.a. LSVD Schleswig-Holstein)

      • "Akzeptanz sticht Toleranz" - Auch in diesem Jahr ist der LSVD Schleswig-Holstein wieder auf dem CSD in Lübeck vertreten. Besucht uns auch am 20.08 auf dem Straßenfest, An der Obertrave (vor der Musikhochschule), an unserem LSVD Stand. Wir freuen uns auf Euch.

    • 20.08.2016, 20:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • Schutz durch Therapie - Unter einer gut funktionierenden medikamentösen Therapie kann HIV praktisch nicht mehr übertragen werden."Wie funktioniert Schutz durch Therapie?" "Auf was muss man achten?" "Ist Schutz durch Therapie safer Sex?" "Funktioniert das auch bei Sex mit Gelegenheitspartnern?"Antworten darauf gibt Stefan Osorio, selbst HIV-positiv und seit vielen Jahren Rollenmodell der bundesweiten Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU der Deutschen Aidshilfe. Die Veranstaltung findet im LSVD Checkpoint, in der Mainzer Str.44 in Saarbrücken statt. Der Eintritt ist frei.

    • 25.08.2016, 15:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Play group for rainbow Families in English - Once a month, the rainbow family center opens its doors for an English speaking play group. Here, native or non-native English speakers and their children (regardless of their language skills) can chat, get to know each other and play together. Every fourth Thursday of the month, 3-6 pm at the Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin-Schöneberg

    • 25.-27.08.2016, Berlin (u.a. LSVD Thüringen)

      • Gendermania? - #LIMA2016 Medienkongress. Drei Tage geht es darum, wie Gender-Diversität in den Medien repräsentiert und wie darüber gesprochen wird und was man selbst als Medienschaffender ändern kann. In vielen Seminaren soll erkundet werden, wie man subtile Diskriminierung und verdeckten Sexismus in digitalen und analogen Medien erkennt und welche Gegenstrategien es gibt. Dazu erwarten euch spannende Workshops, Vorträge, Diskussionsrunden und ein Abendprogramm. Am letzten Tag der LIMA wird es um das Thema "Geschlechteridentitäten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk" gehen. Jenny Renner, aus dem Vorstand des LSVD Thüringen und ZDF-Fernsehrät*in, wird über die Vertretung von LSBTTIQ im öffentlich-rechtlichen Medienbereich sprechen. Was sind die Möglichkeiten und Grenzen einer Tätigkeit in den Gremien und was die inhaltlichen Schwerpunkte? Um diese und andere spannende Fragen wird es in ihrem Impulsvortrag gehen - im Anschluss ist eine Podiumsdiskussion mit  Magda Albrecht (Mädchenmannschaft), Inga Höltmann (Digital Media Women), Alfonso Pantisano (Kampagne “enough-is-enough”), Jenny Renner (Vorstand des LSDV Thüringen / ZDF-Fernsehrät*in) und Hengameh Yaghoobifarah (Missy Magazin) geplant.

    • 27.08.2016, 11:00 Uht, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • 13. Hamburger Familientag - Der LSVD Hamburg und ILSE Hamburg sind auch 2016 wieder auf dem Hamburger Familientag mit einem Stand vertreten. Der diesjährige Familientag steht unter dem Motto "zusammenAUFwachsen". Die Integration von Familien mit Migrationshintergrund und insbesondere von Flüchtlingsfamilien werden u.a. im Mittelpunkt stehen. Der Familientag findet in der Handelskammer und im Rathaus-Innenhof statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen findet ihr hier.

    • 27.08.2016, 13:00 Uhr, Magdeburg (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 27.08.2016, 14:00 Uhr, Erfurt (u.a. LSVD Thüringen)

    Juli

    • 01.07.2016, 12:30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Regenbogenflaggenhissung mit dem Regierenden Bürgermeister - Berlins Regierender Bürgermeister, Michael Müller, und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg, vertreten durch Geschäftsführer Jörg Steinert, hissen die Regenbogenflagge am U-Bahnhof Nollendorfplatz. Unterstützt werden sie dabei von Patrick Möller, Vorstand der Wall AG, Dirk Schulte, Vorstand für Personal und Soziales der Berliner Verkehrsbetriebe, Ulrike Trautwein, Generalsuperintendentin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, und Jörn Kriebel, Geschäftsführer der HELDISCH Werbeagentur. Bei dem Pressetermin wird unter anderem die diesjährige Kampagne des Bündnisses gegen Homophobie der Öffentlichkeit vorgestellt.

    • 01.-03.07.2016, Köln (u.a. LSVD / Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

    • 02.07.2016, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Respect Gaymes - Die Respect Gaymes finden einmal jährlich statt und bilden mit Sportturnieren, Infoständen, Workshops und Bühnenprogramm ein Highlight in Berlin. Unter dem Motto „Zeig Respekt für Lesben und Schwule!“ findet das Sport- und Kultur-Event für ein vorurteils- und diskriminierungsfreies Miteinander zum 11. Mal statt.
        Rund 700 Sportlerinnen und Sportler können sich bei den Fußball- und Beachvolleyball-Turnieren austoben. Besucherinnen und Besucher können an verschiedenen Workshops teilnehmen, beim Breakdance Battle oder den anderen Wettkämpfen mitfiebern oder der Live-Musik auf der Hauptbühne lauschen. 6 Jugendbands spielen um die Gunst des Publikums und der Jury. Sie spielen eigene und gecoverte Songs und einen Respekt Song, mit dem die Bands sich für einen Auftritt beim Berliner CSD bewerben. Für die kleinen gibt es neben einer Hüpfburg auch eine Kinder-Olympiade vom Regenbogenfamilienzentrum sowie das Kinderfußballturnier vom SV Empor. Das Respekt-Fußballspiel zur Eröffnung der Respect Gaymes, bei dem Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Sport gegeneinander antreten wird einen besonderen Auftakt für die diesjährigen Wettkämpfe bieten.
        Der Eintritt ist frei! Weitere Informationen und Anmeldung für intressierte Gruppen / Teams findet ihr hier.

    • 05.07.2016, 19:30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • Im Rahmen der Aktionswoche "Coming Out" (04.07-08.07) findet die Veranstaltung "How to be Out" an der Universität des Saarlandes statt.  Bei der Veranstaltung geht es u.a. darum, welche Möglichkeiten es zum Coming-Out gibt und wer dabei unterstützen kann. Irene Portugall und Max Leistenschneider vom LSVD Saar geben nützliche Hinweise und Tipps. Die Veranstaltung findet in der Universität des Saarlandes, Gebäude B 3.2 im Raum 00.1 statt. Der Eintritt ist frei.

    • 06.07.2016, 19:00 Uhr, Frankfurt a.M. (LSVD Hessen)

      • LSVD-Hessen Stammtisch - Der LSVD-Hessen Stammtisch trifft sich im Switchboard in Frankfurt. Wer sich informieren möchte, was im Landesverband läuft, wer gerne aktiv werden möchte, oder wer sich einfach nur austauschen will, kommt gerne einfach vorbei. Wir freuen uns auf Euch!Das Switchboard befindet sich in der Alte Gasse 36 in 60313 Frankfurt.

    • 08.07.2016, 18:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Einladung zum Workshop: LSVD Positionen zur rechtlichen Situation von Regenbogenfamilien - Im Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (Bundesverband) diskutieren wir gerade unsere Positionen zur rechtlichen Situation von Regenbogenfamilien. Wir als Landesverband Berlin-Brandenburg möchten uns an dem Diskussionsprozess aktiv beteiligen. Es sind alle Mitglieder des Landesverbandes Berlin-Brandenburg eingeladen sich im Rahmen des Workshops zu beteiligen. Gemeinsam wollen wir über Positionen diskutieren, Ideen entwickeln und Forderungen formulieren. Weitere Informationen findet ihr hier. Aus Platzgründen und wegen der Vorbereitung erbitten wir eine Anmeldung bei: Daniela.Kuehling@lsvd.de - Die Veranstaltung findet im Regenbogenfamilienzentrum, in der Cheruskerstraße 22 in 10829 Berlin statt.

    • 08.07.2016, 10:00 Uhr, Frankfurt a.M. (u.a. LSVD Bundesverband)

      • Fachtag „LSBT*IQ-Politiken im Wandel – Europa, Deutschland, Hessen“- Bei diesem Fachtag soll es um Rückblick, Analyse und Bilanzierung gehen. Es soll betrachtet werden, wie sich in den letzten zwei bis drei Jahrzehnten die Formen des lesbisch-schwul-queeren, inter- und trans*-bezogenen Engagements auf unterschiedlichen politischen Ebenen entwickelt und verändert haben. Es sollen zum einen die nationale und die EU-bezogene Perspektive einbezogen werden. Zum anderen soll auf regionaler, also hessischer Ebene der Wandel exemplarisch an konkreten Initiativen aus der LSBT*IQ-Community verdeutlicht werden. Zum Thema nationale / europäische Perspektive ist Imke Dublitzer aus dem LSVD Bundesvorstand mit einem Input dabei. Anmeldung erbeten unter: beate.fink@hsm.hessen.de

    • 08.07 - 10.07.2016, Konstanz-Dingelsdorf (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • Bodesee Camping für Regenbogenfamilien - Die ILSE-Süd/LesFam (Initiative Schwul- Lesbischer Eltern, organisiert im LSVD) lädt herzlich zum alljährlichen 14. Zeltwochenende an den Bodensee ein. Der Campingplatz Fliesshorn ist ein absoluter Bodensee Geheim-Tipp. Dieser Platz ist ruhig gelegen, mit viel Grün, direkt am Wasser und hat nichts von dem Massenbetrieb-Klima von vielen Plätzen am Bodensee. Dort gibt es auch die Möglichkeit Kanus auszuleihen. Nach wie vor sind die sanitären Anlagen sehr modern; es gibt ein kleines Restaurant und ein Kiosk. Der Strand ist etwas steinig – bitte Wasserschuhe mitbringen – aber das Wasser an dieser Stelle ist sehr, sehr flach, so dass es bestens für Kleinkinder und (Noch-)Nicht-Schwimmer geeignet ist. Hunde sind erlaubt; sie müssen auf dem Campingplatz an die Leine bleiben und dürfen unweit vom Schwimmerstrand ins Wasser. Fragen und Anmeldung bitte bei bei Lisa Green unter lisa.green@uni-konstanz.de.

    • 09.07.2016, 9:30 Uhr, München (u.a. LSVD Bayern)

      • Unter dem Motto "Vielfalt verdient Respekt.Grenzenlos!" findet in diesem Jahr der Christopher Streetday in München statt. Der LSVD Bayern wird mit einer Fußgruppe beim CSD München dabei sein. Ebenso wird es einen Infostand geben. Kommt vorbei uns besucht den LSVD Bayern.

    • 15.07.2016, 23:00 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

    • 16.07.2016, Leipzig (u.a. LSVD Sachsen)

      • CSD Leipzig 2016 - Der Themenschwerpunkt liegt auf dem Umgang von Religionen mit sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Auch der LSVD Sachsen wird auf dem Straßenfest mit einem eigenen Stand vertreten sein. Kommt vorbei !

    • 16.07.2016, Rostock, (u.a. LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam)

      • Christopher Street Day 2016 unter dem Motto "Echte Liebe – Echte Vielfalt – Echte Akzeptanz – Echt für Alle“. Auch der LSVD wird mit dabei sein. Kommt und besucht uns am Stand. Wir freuen uns auf Euch.

    • 16.07.2016, 10:00 Uhr, Hamburg (Hirschfeld-Eddy-Stiftung / LSVD Hamburg u.a.)

    • 16./17.07.2016, Berlin (u.a. LSVD / Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

      • »Gleiche Rechte für Ungleiche!« - Unter diesem Motto veranstaltet der Regenbogenfonds e.V. zum 24. Mal Europas größtes Lesbisch-schwules Stadtfest im traditionellen Homo-Kiez am Nollendorfplatz in Berlin-Schöneberg. Auf dem Stadtfest freuen sich der LSVD Berlin-Brandenburg, der LSVD Bundesverband und auch die Hirschfeld-Eddy-Stiftung auf Euren Besuch an unseren Ständen.

    • 16./17.07.2016, Frankfurt a.M. (u.a. LSVD Hessen)

      • Auch in diesem Jahr ist der LSVD Hessen zusammen mit der GEW Frankfurt auf dem Stadtfest präsent. Am 16.07 wird es am Stand die "Ansprech-BAR" geben und wir informieren zu den Themen Bildung, Schule und Asyl. Ihr findet den LSVD Hessen Stand auf der Infostraße an der Konstablerwache/Zeil.

    • 16.07.2016, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Jetzt wirds bunt! - Renovierung im Regenbogencafé. Der Landesverband möchte das Regenbogencafé neu streichen. Dafür werden noch motivierte Helfer_innen und etwas Farbe benötigt. Wenn ihr den LSVD Sachsen-Anhalt dabei unterstützen wollt, dann meldet Euch unter sachsen-anhalt@lsvd.de oder persönlich montags und mittwochs vor Ort. Es werden auch noch Menschen gesucht, die Spraydosen oder Airbrush umgehen können.  Jede Unterstützung ist willkommen.

    • 18.07.2016, 17:00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 20.07.2016, 17:30 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • LSBTI weltweit - Zwischen Anerkennung und Diskriminierung - Das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit gilt modernen Gesellschaften als elementares Menschenrecht und doch ist es weder weltweit noch in Teilen Europas gesichert. Insbesondere das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ist häufig stark eingeschränkt. Subtile wie offene Diskriminierung gegen und Verfolgung von LSBTI (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans- und Intergeschlechtlich) gehen meist Hand in Hand. Menschen einer, von der Mehrheitsgesellschaft abweichenden sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität werden gesellschaftlich ausgegrenzt, gesetzlich stigmatisiert, strafrechtlich verfolgt und in ihrer körperlichen Unversehrtheit bis hin zur Todesstrafe bedroht. Der Zugang zu grundlegenden Menschenrechten bleibt ungezählten LSBTI verwehrt. Verfolgte und diskriminierte LSBTI aus aller Welt suchen auch in Deutschland Solidarität und Zuflucht. Auch wenn Anfeindungen aufgrund der sexuellen Orientierung ein Asylgrund sind, ist die Hemmschwelle, sich gegenüber den Vertretern staatlicher Behörden zu outen, hoch. Die Furcht, sich so als Neuankömmling innerhalb der Flüchtlingsgemeinschaft oder auch in der Ankunftsgesellschaft neuerlichen Diskriminierungen auszusetzen, ist groß. Was das konkret bedeutet, erörtern Betroffene und Experten aus mehreren Kontinenten mit Ihnen. Jouanna Hassouns,Leiterin des Zentrums für schwul-lesbische Migranten des Lesben- und Schwulenverbands Berlin-Brandenburg, ist ebenfalls mit einem Input dabei. Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt und wird simulatan übersetzt. Der Eintritt ist frei.

    • 21.07.2016, 16:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Runder Tisch mit Weltanschauungs- und Religionsgemeinschaften aus Berlin zum Thema Homosexualität statt. Der Runde Tisch selbst findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Um 16 Uhr sind Pressevertreterinnen und Pressevertreter zu einem gemeinsamen Pressegespräch eingeladen. Das Pressegespräch findet ebenfalls im Rathaus Schöneberg statt. Pressevertreterinnen und Pressevertreter werden um Akkreditierung bis 17. Juli 2016 gebeten. Bitte verwenden Sie das Akkreditierungsformular. Der LSVD Berlin-Brandenburg bestätigt die Akkreditierung mit näheren Angaben am 18. Juli 2016. Aus organisatorischen Gründen ist es vorher leider nicht möglich.

    • 21.07.2016, 18:30 Uhr, Stuttgart (u.a. LSVD Bundesverband)

      • Sexuelle Orientierung als Fluchtursache - Diskussion um sichere Herkunftsländer, Menschenrechtspolitik und Lebenswirklichkeiten von LGBTTIQ in der arabischen Welt
        Es diskutieren u.a. Annette Groth, Menschenrechtspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Klaus Jetz, Geschäftsführer des Lesben und Schwulenverbandes Deutschland, Yahia Zaidi, MantiQitna (Dachverband von LGBTI Aktivisten aus der MENA Region) und Olcay Miyanyedi, Modellprojekt zur kultursensiblen sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt. Moderation: Martin Kilgus (Leiter ifa-Akademie Stuttgart).Anmeldung erbeten bis zum 19. Juli 2016: malim@dgap.org

    • 22.07.2016, 18:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Interreligiöser Gottesdienst am Vorabend des CSD - Am Vorabend des Christopher Street Day feiert der Evangelische Kirchenkreis Berlin Stadtmitte in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD), dem Abraham-Geiger-Kolleg und dem Liberal-Islamischen Bund einen Gottesdienst in der St. Marienkirche am Berliner Alexanderplatz. Internationale Gäste wie der Imam Ludovic-Mohamed Zahed aus Frankreich, Father Andrew Cain von der St. James Church in London sowie die LGBT-Aktivisten Tom Canning aus Jerusalem und Bulat Baranteav aus Novosibirsk, unterstützen den gemeinsamen CSD-Gottesdienst. Im Anschluss bittet der Kirchenkreis zu einem Empfang. Die Kollekte ist für die Arbeit mit homosexuellen und transgeschlechtlichen Geflüchteten in Brandenburg bestimmt. Der Gottesdienst findet in der St. Marienkirche, in der Karl-Liebknecht-Str. 8 in Berlin-Mitte statt.

    • 23.07.2016, 11:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

    • 23.07.2016, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt u.a.)

    • 22.-24.07.2016, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • CSD SaarLorLux 2016 - Der grenzüberschreitende Christopher Street Day SaarLorLux in Saarbrücken steigt in diesem Jahr unter dem Motto VIELFALT LIEBEN. Veranstalter ist der Lesben- und Schwulenverband Saar (LSVD); Schirmfrau Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. Neben vielen Events erwartet Euch wieder am Samstag eine Podiumsdiskussion auf der Straßenfestbühne. Um 17.30 Uhr sind Minister_innen des Bundes und des Landes aller Bundes- und Landtagsparteien (CDU, SPD, Die Linke, Piraten, Grüne) zur Diskussion geladen. Höhepunkt des Christopher Street Day SaarLorLux wird wieder die große Parade am Sonntag ab 15 Uhr durch die Saarbrücker Innenstadt sein.

    • 28.07.2016, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • hamburger familientag zusammenAUFwachsen. Auch der LSVD Hamburg wird zum Thema Regenbogenfamilien auf dem Familientag dabei sein. Neben einem Kinderfest und bunten Bühnenprogarmm wird es auch eine Informationsbörse geben. Hier wird sich auch der LSVD Hamburg präsentieren. Die Börse findet in der Zeit zwischen 11 bis 18 Uhr in den Börsensälen II und III, auf der Galerie und im Albert-Schäfer-Saal im Obergeschoss der Handelskammer statt.

    • 30.07.2016, Braunschweig (u.a. LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf dem CSD Braunschweig wieder mit einem LSVD Stand vertreten. Kommt vorbei - wir freuen uns auf Euch.

    • 30.07.2016, Kiel (u.a. LSVD Schleswig-Holstein)

    • 30.7.2016, 16:00 Uhr, Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg)

      • Bimmelbahn für Regenbogenfamilien - Auch in diesem Jahr wird die Bimmelbahn wieder einen guten Platz in der CSD Parade haben. Die Bimmelbahn hat 20 Plätze. Der LSVD Baden-Württemberg lädt alle Regenbogenfamilien aus Baden-Württemberg wieder ein, an der Parade teilzunehmen. Die Aufstellung beginnt ab 13.00 Uhr, los geht es um 16.00 Uhr, Ende ist gegen 18.30 Uhr. Bitte meldet euch bei Katharina, wenn ihr mitfahren wollt. Nähere Informationen gibt es hier: katharina.binder@lsvd.de

    Juni

    • 01.06.2016, 19:00 Uhr, Osnabrück (u.a. LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • Verleihung des Rosa Courage Preises an Liz Frank und Elizabeth Khaxas - Mit dem Rosa Courage Preis möchte das Gay in May Team in diesem Jahr ein Frauenpaar aus Namibia – dem Schwerpunktland des Osnabrücker Afrika Festivals 2016 – für ihr Lebenswerk ehren. Das Grußwort hält Benjamin Rottman (LSVD Bundesvorstand / LSVD Niedersachsen-Bremen).

    • 01.06.2016,19:00 Uhr, Frankfurt a.M. (LSVD Hessen)

      • Der LSVD-Hessen Stammtisch findet wieder statt. Der Stammtisch trifft sich um 19:00 Uhr im Switchboard in Frankfurt.

    • 03.06.2016, ab 18:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Respect Nights - Drag-Rallye mit Line-Dance Workshop und Karaoke-Party. Die Veranstaltung findet im Im queeren Jugendhaus von Lambda e.V., Sonnenburger Str. 69 in 10437 Berlin statt.

    • 03.06.2016, 18.00 Uhr, Essen

    • 04.06.2016, ab 16:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Bundesverband)

    • 04.06.2016, ab 15:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Respect Nights: Tischtennis & Live-Acts. Das Kids-Turnier findet in der Zeit zwischen 15:00 und 18:00 Uhr statt. Ab 19:00 Uhr starten die Sternchen-Doppel-Turniere. Registrierung vor Ort im Sportjugendzentrum Lychi, Lychener Str. 75, 10437 Berlin.

    • 04.06.2016, Wiesbaden (u.a. LSVD Hessen)

      • Auch in diesem Jahr wird der LSVD Hessen wieder beim CSD Wiesbaden mit dabei sein. Komm vorbei und besuche uns am LSVD Stand. Wir freuen uns auf Dich.

    • 04.06.2016, 10:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Frühstück für Regenbogenfamilien - Das Kinder- und Familienzentrum DAS Haus und das Regenbogenfamilienzentrum Berlin veranstalten ein Frühstück für Regenbogenfamilien. Beim gemütlichen Frühstück lernen sich die Eltern und Kinderim Familiencafe kennen, tauschen sich aus, spielen gemeinsam. Unkostenbeitrag für Kinder 1,00 Euro und für Erwachsene 1,50 Euro. Anmeldung erbeten unter 030 – 426 77 49 (Birgit Bosse).

    • 11.06.2016, Chemnitz (u.a. LSVD Sachsen)

      • Der Chemnitzer CSD geht in diesem Jahr bereits in die 4. Runde. Auch der LSVD Sachsen ist wieder mit dabei. Besucht uns an unserem Stand auf dem Straßenfest - wir freuen uns auf Euch.

    • 11.06.2016, 20:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • Cinédames, eine Gruppe des LSVD-Saar,präsentieren den Film Zurück ins Glück.Bei den meisten Menschen schlägt das Ende einer großen Liebe früher oder später um in Hass oder Gleichgültigkeit. Nicht so bei der 35-jährige Literaturdozentin Julia. Sie versinkt in tiefer Trauer und quält sich mit Erinnerungen an glückliche Tage. Schluss mit dem theatralischen Trübsinn, findet ihr schwuler Freund Hugo, und überredet sie, mit ihm und Lisa aufs Land zu ziehen. Der Film wird wieder im Kino im Kino Achteinhalb in der Nauwieser Str. 19 in 66111 Saarbrücken gezeigt. Eine Veranstaltung von Cinédames mit freundlicher Unterstützung vom Frauenbüro der LHS Saarbrücken. Der Eintritt beträgt 6,00 € / 5,00 €.

    • 12.06.2016, 10:00 Uhr, Berlin (u.a.LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 11.06.2016, ab 14:00 Uhr, Chemnitz (u.a. LSVD Sachsen)

    • 14.06.2016, 09:00 Uhr, Stuttgart (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • Stuttgarter Diversity Kongress "Kommunale Politik der Vielfalt in Zeiten des Umbruchs" - Zum zweiten Mal lädt die Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern der Landeshauptstadt zum Stuttgarter Diversity Kongress ins Rathaus ein. Die Fachkonferenz für Verantwortliche aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden und Institutionen, will die kommunalpolitische Vielschichtigkeit beleuchten, notwendige Vernetzungsstrategien aufzeigen und konkrete Lösungsansätze diskutieren. Beim Thema "Regenbogenfamilien" ist auch der LSVD Baden-Württemberg mit dabei. Katharina Binder aus dem Landesvorstand wird einen Input zum Thema "Regenbogenfamilien" geben. Einladung und die Übersicht zu den Worshops findet ihr hier.

    • 14.06.2016, 20:30 Uhr, Berlin (u.a. Projekt MILES / LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Lesung "Bride of Amman" English/Arabisch für queere geflüchtete - The Bride of Amman ist ein dramatisches Portrait junger Männer und Frauen, die in einer Zeit der Tabus die Liebe suchen. Eine einfühlsame und leidenschaftliche Aufstellung der Kosten sozialer Anpassung - im Schlafzimmer und anderswo. — Shereen El Feki, Autorin von Sex und die Zitadelle: Liebesleben in der sich wandelnden arabischen Welt. Eine Veranstaltung im Rahmen der Ibn Rushd Lectures in Zusammenarbeit mit MILES, Zentrum für Migranten, Lesben und Schwule, einem Projekt des Lesben-und Schwulenverbands Berlin-Brandenburg. Das Buch wird bei der Lesung erhältlich sein. Lesung in arabischer Sprache (die vorgelesenen Textstellen sind in englischer Übersetzung verfügbar). Im Anschluss an die Lesung besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion, Fragen und Diskussionsbeiträge sind möglich auf Deutsch, Arabisch und Englisch. Die Veranstaltung findet in der Buchhandlung Prinzeisenherz, in der Motzstraße 23 in 10777 Berlin statt. Eintritt gegen Spende / für geflüchtete Kostenlos.

    • 16.06.2016, 09:30 Uhr, Dortmund (u.a. LSVD Bundesverband)

      • Fachtag: "Gemeinsam leben in NRW - Intergation und Teilhabe von Flüchtlingen gestalten" - Integration und Teilhabe - von allen - brauchen vielmehr konkrete Konzepte und verschiedene Akteure, die bei deren Umsetzung mit anpacken. Doch wie können passende Konzepte für NRW aussehen? Welche Akteure können dazu beitragen? Wo sehen wir uns als Politik, als Gesellschaft in der Pflicht? Wie gestalten wir Vielfalt als Bereicherung und verhindern die Zersplitterung unserer Gesellschaft? Auf diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen und weiteren Fachkolleginnen und Fachkollegen aus dem Paritätischen NRW Antworten zum Handeln finden. Im Rahmen des Fachtages wird es auch einen Workshop zum Thema "Flüchtlinge mit LSBTTI*-Identität kompetent beraten und vertreten" geben. Den Workshop moderieren werden Barbara Kanne (Fachreferentin Beratungsstellen), Gema Rodríguez Díaz (Rubıcon e.V. Köln) und Klaus Jetz (Lesben- und Schwulenverband in Deutschland). Weitere Informationen findet ihr hier.

    • 18.06. Bochum, 12 Uhr

    • 18.06.2016, 21:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Berlin for Orlando - Auf Initiative von Privatpersonen findet am Samstag die zweite Mahnwache unter dem Motto „Berlin for Orlando“ vor der US-Botschaft statt. Mehrere tausend Menschen haben in den sozialen Medien bereits ihr Kommen angekündigt. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg ruft alle Menschen zur Teilnahme auf. Die Mahnwache findet wieder auf dem Pariser Platz vor der US-Botschaft statt.

    • 18.06./19.06.2016, 10:00 Uhr, Berlin (Regenbogenfamilienzentrum)

    • 19.06.2016, Berlin, Hamburg, München, Leipzig

    • 23.06.2016,19:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • Hinter verschlossenen Türen - Schwules Leben in Oman. Vortrag mit anschließender Diskussion, Englisch mit Übersetzung. Auf Einladung des LSVD Saar,Strangers are friends, eine Projektgruppe, die sich mit den Themenschwerpunkten Migration und Asyl beschäftigt, wird Clark Aziz ein schwuler Menschenrechtsaktivist aus dem Oman von seinen spannenden Lebenserfahrungen berichten und Fragen aus dem Publikum beantworten. Die Veranstaltung findet im LSVD-Checkpoint in der Mainzer Str.44 in 66121 Saarbrücken statt. Der Eintritt ist frei.  

    • 23.06.2016, 21:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Iftar-Fastenbrechen - Das von MORUS 14 e.V. organisierte Fastenbrechen wird auch in diesem Jahr von zahlreichen Organisationen unterstützt, so auch dem Zentrum für Migranten, Lesben und Schwule (MILES) des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg. Am Abend wird das Essen u.a. von MILES-Projektleiterin Jouanna Hassoun, LSVD-Landesvorstand Michael Korok und Landesgeschäftsführer Jörg Steinert serviert. Das Fasten wird pünktlich um 21.35 Uhr gebrochen. Der Raum wird ab 21.00 Uhr geöffnet. Platzreservierungen sind leider nicht möglich. Die Anzahl der Plätze ist auf 100 begrenzt. Dieses Jahr wird Hähnchengeschnetzeltes mit Gemüse und Reis als Hauptbericht angeboten. Das Gemeinschaftahaus MORUS 14 e.V befindet sich in der Morusstraße 14 in 12053 Berlin.

    • 24.06.2016, 20:15 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Filmvorführung und Podiumsdiskussion zum Film GAYBY BABY - Die Produzentin und Ko-Autorin Charlotte Mars spricht im Anschluss an die Vorführungen über ihren Film. Darüber hinaus wird es eine Podiumsdiskussion mit Constanze Körner (Leiterin Regenbogenfamilienzentrum des LSVD in Berlin) und Mitgliedern von Regenbogenfamilien geben. Moderation:Caroline Ausserer (Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Schwules Museum* und Journalistin). Die Filmvorführung findet im XENON Kino Berlin • Kolonnenstr. 5 - 6 • 10827 Berlin-Schöneberg statt. Weitere Informationen zum Film

    • 26.06.2016, 16:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Kundgebung vor der Türkischen Botschaft in Berlin - Der Verein B2Aktion+ ruft zusammen mit mehreren Unterstützern zu einer Kundgebung vor der Türkischen Botschaft in Berlin auf. Alle Berlinerinnen und Berliner sind dazu aufgerufen, sich mit den transgeschlechtlichen und homosexuellen Menschen in Istanbul zu solidarisieren. Die AKP-Regierung hatte den Trans*-Pride in Istanbul kurzfristig verboten. Als sich am vergangenen Sonntag dennoch etwa 50 Menschen versammelten, darunter auch Aktivistinnen und Aktivisten aus Berlin wie Yasmine-Blanche Werder vom Vorstand des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, ging die türkische Polizei gewaltsam vor. Yasmin-Blanche Werder wird in einem Redebeitrag von den Ereignissen in Istanbul berichten.

    • 26.06.2016, 17:00 Uhr (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Filmvorführung und Podiumsdiskussion zum Film GAYBY BABY - Die Produzentin und Ko-Autorin Charlotte Mars spricht im Anschluss an die Vorführungen über ihren Film. Darüber hinaus wird es eine Podiumsdiskussion mit Constanze Körner (Leiterin Regenbogenfamilienzentrum des LSVD in Berlin) und Mitgliedern von Regenbogenfamilien geben. Moderieration: Frances Hill (Ko-Leiterin vom Down Under Berlin Film Festival). Die Filmvorführung findet im Kino Movimiento •Kottbusser Damm 22 • 10967 Berlin-Kreuzberg statt.

    • 27./28.06.2016, Bad Urach (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • Späte Aufarbeitung - Lebenswelten und Verfolgung von LSBTTIQ-Menschen im deutschen Südwesten.Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, trans- und intersexuelle sowie queere Menschen (LSBTTIQ) wurden in Deutschland lange stigmatisiert, ausgegrenzt und verfolgt. Auf der Grundlage des berüchtigten, 1935 von den Nationalsozialisten nochmals verschärften Strafrechtsparagraphen 175 wurden etwa 10.000 schwule Männer von den Nationalsozialisten ermordet. Im Rahmen der Fachtagung werden die historischen Lebensrealitäten und insbesondere die Verfolgung nichtheterosexueller Menschen unter Mitwirkung von am Forschungsprojekt arbeitenden Historiker_innen und Vertreter_innen der LSBTTIQ-Community umfassend vorgestellt. Eine Kooperationsveranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, der Universität Stuttgart, des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin und des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg. Weitere Informationen

    • 28.06.2016, 19:00 Uhr, Köln (LSVD Bundesverband u.a.)

      • Asyl und sogenannte "sichere Herkunftsstaaten“ - Vortrag im Rahmen des #Colognepride 2016 mit Klaus Jetz, Geschäftsführer des LSVD-Bundesverbands. Die Einstufung von Algerien, Marokko und Tunesien zu so genannten „sicheren Herkunftsstaaten“ ist eine menschenrechtliche Bankrotterklärung. In diesen und anderen Ländern gibt es politische Verfolgung, nicht zuletzt Schwule und Lesben sind massiven Verfolgungen ausgesetzt. Einvernehmliche Sexualität unter Erwachsenen gleichen Geschlechts wird mit Gefängnisstrafen bedroht. Anders die Situation in den Ländern des westlichen Balkans. Hier gibt es kein homophobes Strafrecht, doch LSBTI werden Opfer weit verbreiteter Homophobie und Transphobie. Auch diese Situation kann asylrelevant sein und einen Anspruch auf Asyl begründen. Der Vortrag findet in der LSVD-Bundesgeschäftsstelle, Hülchrather Str. 4 in Köln statt. Der Eintritt ist frei. Es gibt einen bedingt barrierefreien Zugang (mobile Rampe für 2 x 2 Stufen) sowie WC.

    • 28.06.2016, 19:00 Uhr, Stuttgart (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • Regenbogenfamilien: Ein guter Ort für Pflege- und Adoptivkinder - In Kooperation mit der vhs und der Pflegeelternschule Baden-Württemberg wird die Situation von Regenbogenfamilien mit Pflege- und Adoptivkindern besonders in den Blick genommen. Welche Chancen bieten Regenbogenfamilien für Pflege- und Adoptivkinder? Welche Unterstützung ist wünschenswert? Das Jugendamt Stuttgart hat bereits mehrere Pflegekinder in Regenbogenfamilien. Helga Heugel, Leiterin des Bereichs Pflege- und Adoptivkinder beim Jugendamt Stuttgart, wird von Erfahrungen berichten und die Voraussetzungen für Pflegeeltern und die Abläufe bis zur Aufnahme eines Kindes vorstellen. Dr. Leni Schwarz, Kinderärztin, Pflege- und Adoptivmutter aus dem Vorstand
        der Pflegeelternschule Baden-Württemberg e.V., wird die Unterstützungsmöglichkeiten der
        Pflegeelternschule aufzeigen. Ulrich Schürrer und Katharina Binder sind beide erfahrene Pflegeeltern und im LSVD Baden-Württemberg aktiv. Sie werden von ihren persönlichen Erfahrungen und aus der politischen Arbeit berichten. Die Veranstaltung findet im Hospitalhof, Büchsenstr. 33 in 70174 Stuttgart statt. Der Eintritt ist frei.

    • 28.06.2016, 18:30 Uhr, Chemnitz (u.a. LSVD Sachsen)

      • Gedenken Christopher Street / Orlando - Am 28.06.1969 begann der Kampf um die Rechte von Homosexuellen und Transgendern in der Christopher Street in New York durch mehrtägige Straßenschlachten mit der New Yorker Polizei. Wir wollen den Ereignissen gedenken und gleichzeitig unsere Solidarität mit den kürzlich in Orlando geschehenen Vorfällen bekunden. Auch der LSVD Sachsen wird bei der Gedenkveranstaltung zugegen sein.

    • 29.06.2016, ab 10:00 Uhr, Schwerin (LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam u.a.)

      • Tag der offenen Tür - Der LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam e.V., der SchuLZ e.V, die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg, der Klub Einblick e.V. und der CSD Schwerin e.V. laden anlässlich des bevorstehenden Christopher Street Days (CSD) in Schwerin recht herzlich zum Tag der offenen Tür in unser Vereinshaus in der Lübecker Straße 43 in Schwerin ein.

    • 29.06.2016, 19:00 Uhr, Köln (LSVD Bundesverband u.a.)

      • Aufwachsen in Regenbogenfamilien – was sagen die Kinder dazu? - Vortrag von Dr. Elke Jansen, Leiterin des Projektes „Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien– Erfordernisse und Potenziale in professioneller Begleitung“ beim LSVD Bundesverband. Regenbogenfamilien sind eine junge Familienform. Das ist für alle eine Herausforderung, bietet aber auch Vorteile: Kinder lesbischer Mütter und schwuler Väter stehen ebenso wie ihre Eltern nicht nur vor der Aufgabe sich neue Wege zu ebnen, sie haben auch die Freiheit, diese Wege zu gehen. Wie entwickeln sich Kinder hier? Welche Erfahrungen machen sie in ihrem schulischen Lebensumfeld hinsichtlich ihrer Familienform? Wie gehen sie mit möglichen Diskriminierungen um und welcher Gewinn könnte darin liegen, mit zwei Müttern oder zwei Vätern aufzuwachsen? In Filmausschnitten kommen die Jugendlichen selbst zu Wort. Es wird das Projekt „Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien“ vorgestellt. Die Veranstaltung findet in der LSVD-Bundesgeschäftsstelle, Hülchrather Str. 4 in Köln statt. Der Eintritt ist frei. Es gibt einen bedingt barrierefreier Zugang (mobile Rampe für 2 x 2 Stufen) sowie WC.

    Mai

    • 01.05.2016, bundesweit (u.a. LSVD)

    • 03.05.2016, Berlin, 09:30 Uhr (LSVD Berlin-Brandenburg / Projekt MILES)

      • Training about Islam and sexual diversity. Bei dem Training wird ein offen schwul lebender Imam aus Frankreich zu Gast sein. Die Veranstaltung richtet sich explizit an muslimische Menschen. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Die Anmeldefrist läuft bis zum 28.4.2016. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Anmeldung und Informationen unter: miles@blsb.de

    • 04.05.2016, Frankfurt a.M., 19:00 Uhr (LSVD Hessen)

      • LSVD-Hessen Stammtisch - Der LSVD-Hessen Stammtisch trifft sich im Switchboard in Frankfurt. Wer sich informieren möchte, was im Landesverband läuft, wer gerne aktiv werden möchte, oder wer sich einfach nur austauschen will, kommt gerne einfach vorbei. Wir freuen uns auf Euch! Kontakt: 069/41071818 (AB). Das Switchboard befindet sich in der Alte Gasse 36 in 60313 Frankfurt.

    • 07.05.2016, Hannover, 16:00 Uhr (LSVD Niedersachsen-Bremen u.a.)

      • Repression und Aktivismus - LSBTTIQ* in St. Petersburg - Der LSVD Hamburg führt seit 2011 mit LSBTTIQ* aus St. Petersburg im Rahmen der Städtepartnerschaft Hamburg – Sankt Petersburg Jugendbegegnungen und Fachkräfteaustausche durch. Durch das Gesetz gegen die „Propaganda von nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen“ hat sich die die Lage dramatisch verschlechtert. Antihomosexualitätsgesetz, Agentengesetz, Medienkontrolle, Anschläge auf Menschenrechtsverteidiger_innen und Minderheiten – staatliche Repressionen durch das Putin-Regime und die deutliche Zunahme von Gewalt werden für die Aktivist_innen immer bedrohlicher. Schikanen und Behinderungen gehören mittlerweile zum Alltag und die Zahl derer, die diesen enormen Druck nicht mehr aushalten können und ausreisen wollen, nimmt stetig zu. Bei dem Vortrag berichtet der LSVD Hamburg von seiner Arbeit mit den St.Petersburger Projekten und informiert zur Lage vor Ort. Die Veranstaltung findet in der AIDS-Hilfe Hannover statt, der Eingang befindet sich in der Stiftstraße 2.

    • 10.05.2016, 13:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD-Bundesverband)

      • Reproduktive Rechte stärken.Queer-feministische Forderungen an ein Fortpflanzungsmedizingesetz. Fachgespräch u.a. mit Dr. Ulrike Lembke (Universität Greifswald) und Gabriela Lünsmann (Bundesvorstand LSVD). Anmeldungen erbeten unter: diehr@boell.de / Die Veranstaltung findet in der Beletage der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin statt.

    • 13.05.2016, 18:00 Uhr, Frankfurt a.M. (LSVD Hessen)

      • „Wir gestalten die Zukunft mit Euch“ - Wir wollen zusammen mit Euch Ideen entwickeln, diskutieren, wie unsere zukünftige Arbeit in Hessen aussehen kann. Was wäre Euch wichtig? Wie könnt und wollt Ihr Euch beim LSVD Hessen aktiv einbringen? Wir möchten die Zukunft des LSVD Hessen gern gemeinsam mit Euch gestalten und laden Euch deshalb zu unserem Workshop ein. Die Veranstaltung findet im LSKH in der Klingerstraße 6, 60313 Frankfurt statt. Anmeldung erbetene unter: hessen@lsvd.de.

    • 14.05.2016, 11:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Gedenken an Dr. Magnus Hirschfeld - Am kommenden Samstag jähren sich der 148. Geburtstag und der 81. Todestag von Dr. Magnus Hirschfeld (1868-1935). Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg laden aus diesem Anlass zusammen mit der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und weiteren Engagierten zu einer Gedenkveranstaltung ein. Diese findet um 11 Uhr an der Stele in der Otto-Suhr-Allee 93 statt.

    • 14./15.05.2016, Hannover (u.a. LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • CSD Hannover - Auch der Landesverband Niedersachsen-Bremen wird hier wieder mit einem Stand vertreten sein. Kommt vorbei.

    • 14.05.2016, 20:00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 17.05.2016, bundesweit (LSVD-Landesverbände u.a.)

      • Internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT). Anlässlich des IDAHOT werden im gesamten Bundesgebiet wieder Rainbowflashs stattfinden. Wir werden über die Veranstaltungen auf unserem LSVD-bLOG informieren.

    • 17.05.2016, Berlin, ab 17:00 Uhr (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Queere Flüchtlinge - Themenabend im Jugend Museum. 17.00 – 18.00 Uhr: Kuratorinnen/Kuratoren führen durch die Werkschau „ALL INCLUDED“. 18.00 – 19.30 Uhr: Information und offenes Gespräch über die Situation von queeren Geflüchteten in Berlin, gemeinsam mit dem LSVD Berlin-Brandenburg. 19.30 Uhr: Film »A Jihad for Love«. Film von Parmez Sharma über homosexuelle Muslime (Fassung mit deutschen Untertiteln, 2008). Das Museum findet sich in der Hauptstraße 40/42 in 10827 Berlin.

    • 17.05.2016, Berlin, 19:00 Uhr (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Rote Karte für Homophobie - „Zurück am Tatort Stadion: Diskriminierung und Antidiskriminierung in Fußball-Fankulturen“ – Lesung & Vortrag im Rahmen der Kampagne „Rote Karte für Homophobie“ mit dem Sportjournalisten Pavel Brunßen (Transparent Magazin), anschließende Diskussion u.a. mit den Herausgebern Robert Claus & Martin Endemann. Die Veranstaltung findet im Fanprojekt Berlin, Cantianstraße 25 in 10437 Berlin statt.

    • 18.05.2016, Berlin, ab 15:00 Uhr (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 20.05.2016, Osnabrück, 18:30 Uhr (u.a. LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • Über die Situation von LSBTTIQ-Flüchtlingen in Deutschland - Mit welchen Problemen sehen sich LSBTIQ-Flüchtlinge in Deutschland konfrontiert? Wie können sie unterstützt werden? Was ist noch zu tun um ein flächendeckendes Angebot zu schaffen? Darüber berichtet Jouanna Hassoun vom LSVD Berlin-Brandenburg, die in diesem Bereich bei Miles arbeitet. Die Veranstaltung findet in der Volkshochschule (Raum 209), Bergstr. 8 in Osnabrück statt.Gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen - Eintritt frei!

    • 21.05.2016, Aurich (u.a. LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • CSD in Aurich - Auch der Landesverband in Niedersachsen-Bremen wird mit einem Stand vertreten sein. Kommt und schaut vorbei.

    • 23.05.2016, Saarbrücken, 19:00 Uhr (LSVD Saar u.a.)

      • Strangers are friends - Group for homosexuals with migration background. Drei Jahre gab es diese Gruppe schon im LSVD Checkpoint, damals kamen Menschen aus Japan, Kasachstan, Türkei, Weißrussland, Russland, Indonesien, Kenia, Schweden, Frankreich und Belgien. Wir werden über Coming out, Religionen, Familien und Herkunftsländer reden oder einfach auch mal miteinander ein multikulturelles Fest und Dinner veranstalten. Alle sind herzlich eingeladen diese Gruppe zu unterstützen und zu den Treffen zu kommen, immer am zweiten Donnerstag im Monat und am vierten Montag im Monat, um 19 Uhr, im LSVD-Checkpoint, Mainzer Str. 44, 66111 Saarbrücken

    • 26.05.2016, Berlin, 15:00 Uhr (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Play group for rainbow families - Once a month, the rainbow family center opens its doors for an English speaking play group. Here, native or non-native English speakers and their children (regardless of their language skills) can chat, get to know each other and play together. Every fourth Thursday of the month, 3-6 pm Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin-Schöneberg.

    • 26.05.2016, Osnabrück, 18:30 Uhr (u.a. LSVD)

      • Vom Aufwachsen in einer Regenbogenfamilie – und was sagen die Kinder dazu? In einer Regenbogenfamilie stehen alle Mitglieder vor Herausforderungen. Sie müssen sich neue Wege ebnen, haben aber auch die Freiheit, diese Wege zu gehen.Wie entwickeln sich die Kinder, welche Erfahrungen machen sie in ihrem (schulischen) Umfeld hinsichtlich ihrer Familienform? Wie gehen sie mit möglichen Diskriminierungen um und welcher Gewinn könnte darin liegen, mit zwei Müttern oder zwei Vätern aufzuwachsen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Elke Jansen, Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin. Abschließend wird das dreijährige Modellprojekt „Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien“ vorgestellt. Die Veranstaltung findet im Haus der Jugend (kleiner Saal), Große Gildewart 6-9, in Osnabrück statt. Der Eintritt ist frei!

    • 28.05.2016, Dresden (u.a. LSVD Sachsen)

      • Auch in diesem Jahr ist der LSVD Sachsen wieder mit einem Stand auf dem CSD Dresden mit dabei. Besucht uns in der Zeit von 09:00 - 18:00 Uhr auf dem Altmark. Der Landesvorstand freut sich auf Euch.

    • 30.05.2016, Osnabrück, 18:30 Uhr (u.a. LSVD-Bundesverband)

      • Wir warten nicht mehr auf die nächste Krise - Proaktiv für die Menschenrechte von Lesben und Trans* in Subsahara-Afrika.Masakhane ist ein Zulu Wort und bedeutet "Lasst uns gemeinsam stärker werden." Zugleich ist es der Name des größten, staatlich geförderten Projekts des BMZ zur Stärkung der Menschenrechte von LGTBI. Es startete 2014 und ist auf 3 Jahre angelegt. Beteiligt sind die Coalition of African Lesbians (CAL), der LSVD und filia – die Frauenstiftung sowie 8 Organisationen aus Botswana, Namibia, Simbabwe und Sambia. Uta Schwenke (LSVD-Bundesvorstand), die gemeinsam mit Sonja Schelper von filia das Masakhane-Projekt leitet, gibt Einblicke in die Projektarbeit und berichtet aktuell von Herausforderungen und Erfolgen dieser wichtigen Menschenrechtsarbeit im südlichen Afrika. Mit auf dem Podium ist auch Liz Frank aus Windhoek, Namibia, eine der Gruenderinnen von CAL und diesjaehrige Preistraegerin des Rosa Courage Preises. Sie wird die Arbeit und Geschichte von CAL vorstellen. Die Veranstaltung findet in der Lagerhalle (Spitzboden), Rolandsmauer 26 in Osnabrück statt. Der Eintritt ist frei!

     April

    • 02.04.2016, 11:00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Auf der Mitgliederversammlung des LSVD Sachsen-Anhalt wird über Aktuelles aus der Politik informiert, das vergangene LSVD-Jahr zusammengefasst, die Pläne für das kommende Jahr vorgestellt, der Vorstand finanziell entlastet und ein Teil des Vorstandes neu gewählt.

    • 04.04.2016, 19:30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 08.04.2016, 12:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD-Bundesverband)

      • Das Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas lädt zur Kundgebung anlässlich des ROMADAY am 8. April 2016 ein. Der LSVD-Bundesverband ist Teil des Bündnisses und unterstützt den Aufruf. Die Kundgebung findet im Simsonweg in 10557 Berlin statt. Um Anmeldung unter info@romaday.org bis 1. April 2016 wird gebeten. Die Veranstaltung findet im Freien statt, es steht nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung. Ihr könnt bei der Anmeldung auch mitteilen, ob aus gesundheitlichen Gründen ein Sitzplatz benötigt wird. Weitere Informationen findet ihr hier

    • 08.04.2016, 19:30 Uhr, Mainz (u.a. LSVD Rheinland-Pfalz)

      • Queergefragt: "Und was sagen die Kinder dazu? 10 Jahre später" - Lesung und Diskussion mit Stephanie Gerlach. Zehn Jahre nach den ersten Gesprächen von Uli Streib-Brzic und Stephanie Gerlach mit Kindern aus Regenbogenfamilien kommen die Töchter und Söhne lesbischer Mütter, schwuler Väter ein zweites Mal zu Wort - und erstmals Kinder von Eltern, die sich als trans* identifizieren. Die Autorinnen haben 34 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu ihrer Sicht auf ihre Regenbogenfamilie befragt: ein "Blick von innen" auf Familien, die immer noch als "besonders" oder auch "erklärungsbedürftig" wahrgenommen werden. Veranstaltet wir die Lesung mit der Unterstützung des LSVD Rheinland-Pfalz von der ILSE- Gruppe Mainz / Wiesbaden (Initiative Lesbischer und Schwuler Eltern im LSVD). Die Veranstaltung findet in der Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29 in 55116 Mainz statt.

    • 16.04-17.04.2016, 11:00 Uhr, Köln (LSVD-Bundesverband)

      • LSVD-Verbandstag 2016 - Der Bundesvorstand lädt alle LSVD-Mitglieder herzlich zum Verbandstag 2016 nach Köln ein. Tagungsort ist das Lindner Hotel City Plaza, Magnusstr. 20, 50672 Köln.Wir befassen uns mit den Themen LSBTI-Flüchtlinge und Menschenrechte, den Ergebnissen der Arbeitsgruppe Regenbogenfamilien, Satzungsfragen und weiteren zentralen Inhalten unserer Arbeit. Darüber hinaus runden interessante Referentinnen
        und Referenten das Programm unseres Verbandstags ab. Weitere Informationen findet ihr hier

    • 17.04.2016, 14:00 Uhr, Oranienburg (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Gedenken an verfolgte Homosexuelle - 71. Jahrestag der Befreiung des KZ Sachsenhausen Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten vernstaltet eine Gedenkfeier anlässlich des 71. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Sachsenhausen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) e.V. geplant wurde, wird das Schicksal der im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen stehen. Die Hauptrede wird Prof. Klaus Stanjek halten, dessen Onkel Willi Heckmann wegen Homosexualität in den Konzentrationslagern Dachau und Mauthausen inhaftiert war. Stanjek hat über seinen Onkel den berührenden Dokumentarfilm „Klänge des Verschweigens“ gedreht, in dem das innerfamiliäre Verschweigen und Verdrängen der Verfolgung aufgearbeitet wird. Die Verantsaltung findet  in der Gedenkstätte Sachsenhausen, Straße der Nationen 22 in 16515 Oranienburg statt. Weitere Informationen findet ihr hier

    • 23.4.2016, 15:00 Uhr, Hannover (u.a. LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • 3. Respekt-Spiel Kicken gegen Homo- und Transphobie. In Hannover findet das dritte Respekt-Spiel statt. Schirmherr dieser Veranstaltung ist der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Beim Respekt-Spiel treten Teams gegeneinander an, die sich "normalerweise" nicht auf dem Fußballfeld treffen: Ein Frauenteam bestehend aus Spieler_innen der Felder Sport, Politik, Kultur gegen ein weibliches Team "QueerSchuss" und ein Männerteam bestehend aus Spielern der Felder Politik, Sport, Kultur gegen ein männliches Team "QueerSchuss". Die Sieger_innen des jeweiligen Spiels erhalten einen Wanderpokal, den es im kommenden Jahr zu verteidigen gilt. Auch der LSVD Niedersachsen-Bremen wird hier vertreten sein. Das Spiel findet im Erika-Fisch-Stadion, Inge-Machts-Weg 1 in 30169 Hannover statt.

    • 23.04.2016, Stuttgart, 19:00 Uhr (LSVD Baden-Württemberg)

    • 23.04.2016, Saarbrücken, 20:00 Uhr (u.a. LSVD Saar)

      • Late Bloomers … lieber spät als nie - Die Eleanor B. Roosevelt High ist eine ganz normale Highschool in einem erzkonservativen amerikanischen Vorstädtchen, und damit nicht gerade der vielversprechendste Ort, um „die eine Liebe“ zu finden – und zu behalten… So löst die „verbotene“ Liebe zwischen der Mathelehrerin Dinah und der Schulsekretärin Carly dann auch eine Welle der Empörung in der sittenstrengen texanischen Gemeinde aus. Die Filmvorführung wird vom Frauenbüro der LHS Saarbrücken unterstützt. Cinédames ist eine Gruppe des LSVD Saar. Eintritt 6,00 € / 5,00 €. Der Film wird wieder im Kino Achteinhalb, in der Nauwieser Str. 19 in 66111 Saarbrücken gezeigt.

    • 25.04.2016, Berlin, 19:30 Uhr (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Abendveranstaltung für Eltern und Interessierte binationaler/internationaler Regenbogenfamilien. Wir möchten alle Eltern und Interessierte binationaler/internationaler Regenbogenfamilien zum gegenseitigen Kennenlernen, Netzwerken und Austauschen einladen.Zudem werden wir die Arbeit von NELFA, dem Netzwerk Europäischer Regenbogenfamilienorganisationen, vorstellen. Die Veranstaltung ist in Deutsch und Englisch, je nach Bedarf.Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Regenbogenfamilienzentrum und NELFA. Um Anmeldung wird gebeten: constanze.koerner@lsvd.de. Die Veranstaltung findet im Regenbogenfamilienzentrum, in der Cheruskerstraße 22 in 10829 Berlin statt.

    • 30.04.2016, Berlin, 14:00 Uhr (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Den IFED begeht das Regenbogenfamilienzentrum auf Einladung der Bundestagsfraktion der Bündnis 90/Die Grünen zum Regenbogenfamilien-Tag am 30.4.2016 im Jugendkulturzentrum Pumpe – eine Veranstaltung für die ganze Familie mit Podiumsdiskussion (inkl. Kinderbetreuung), Get-together, Grillen & für die Kids: Suli Puschban mit der Kapelle der guten Hoffnung. Die Podiumsdiskussion stellt sich folgenden Themen und Fragen: Familienleben in Deutschland ist heute bunt und vielfältig. Regenbogenfamilien sind jedoch rechtlich immer noch nicht traditionellen Familien gleichgestellt. Was bedeutet das für den Alltag von lesbischen, schwulen und transgeschlechtlichen Eltern, wo besteht rechtlicher Handlungsbedarf und welche Lösungen wünschen sich Regenbogenfamilien? Anmeldungen bis zum 24. April 2016 möglich.

    März

    • 01.03.2016, 19:00 Uhr, Jena (LSVD Thüringen u.a.)

      • Vortrag: „Lesben im Visier der Staatssicherheit“.Der Impulsvortrag von Barbara Wallbraun gibt einen Einblick in die Arbeitsweise der Staatsicherheit der DDR unter dem Aspekt: Waren lesbische Frauen interessant für die Staatssicherheit?
        Wie warb die Stasi InformantInnen an, infiltrierte Treffen und welche Maßnahmen entwickelte und nutzte sie, um die als „feindlich-oppositionell“ eingestuften Personen und Gruppierungen in ihrer Entwicklung zu sabotieren? Referentin: Barbara Wallbraun, Diplom-Kulturpädagogin (FH). Die Veranstaltung findet im Turm am Kassablanca Gleis 1, in der Felsenkellerstraße 13A in 07745 Jena statt.Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr - Eintritt frei

    • 02.03.2016, 19:00 Uhr, Erfurt (LSVD Thüringen u.a.)

      • Vortrag: „Lesben im Visier der Staatssicherheit“. Der Impulsvortrag von Barbara Wallbraun gibt einen Einblick in die Arbeitsweise der Staatsicherheit der DDR unter dem Aspekt: Waren lesbische Frauen interessant für die Staatssicherheit?
        Wie warb die Stasi InformantInnen an, infiltrierte Treffen und welche Maßnahmen entwickelte und nutzte sie, um die als „feindlich-oppositionell“ eingestuften Personen und Gruppierungen in ihrer Entwicklung zu sabotieren? Referentin:Barbara Wallbraun, Diplom-Kulturpädagogin (FH) - Die Veranstaltung findet im Studentenzentrum Engelsburg, Cafe Duck Dich in der Allerheiligenstraße 20/21 in 99084 Erfurt statt.Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr - Eintritt frei

    • 02.03.2016, 19:00 Uhr, Frankfurt a.M. (LSVD Hessen)

      • Der LSVD-Hessen Stammtisch findet wieder statt. Der LSVD-Hessen Stammtisch trifft sich am 2.03.2016 um 19 Uhr im Switchboard in Frankfurt. Wer sich informieren möchte, was im Landesverband läuft, wer gerne aktiv werden möchte, oder wer sich einfach nur austauschen will, kommt gerne einfach vorbei. Wir freuen uns auf Euch! Kontakt: 069/41071818 (AB). Das Switchboard befindet sich in der Alte Gasse 36 in 60313 Frankfurt.

    • 05.03.2016, 17:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • Wie geht es jetzt bis zur nächsten Bundestagswahl und danach weiter? Öffentliche Diskussionsveranstaltung mit Elke Ferner (MdB, SPD). Elke Ferner hat sich immer für die Gleichberechtigung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften eingesetzt. Jetzt fordert sie die Freigabe der Abstimmung als Gewissensfrage im Bundestag. Die Veranstaltung findet im LSVD-Checkpoint, in der Mainzer Straße 44 in Saarbrücken statt. Der Eintritt ist frei.

    • 06.03.2016, 16:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 07.03.2016, 19:00 Uhr, Saarbrücken (u.a. LSVD Saar)

      • Wege zur Regenbogenfamilie. Info-Abend der Regenbogenfamilien-Gruppe. Die Mitglieder der Regenbogenfamilien-Gruppe erzählen vom Alltag mit ihren Kindern und zeigen Interessierten Wege und Möglichkeiten zur eigenen Familiengründung auf. Der Info-Abend findet im LSVD-Checkpoint, in der Mainzer-Straße 44 in Saarbrücken statt. Der Eintritt ist frei.

    • 08.03.2016, 19:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Filmvorführung Trans X Istanbul mit Regisseurin Maria Binder - Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2016 zeigt Queeramnesty in Kooperation mit den LSVD-Projekten MILES und Community Gaymes den Film Trans X Istanbul. Der Film wird in türkischer Sprache mit englischem Untertitel gezeigt. Im Anschluss gibt es ein Podiumsgespräch mit Regisseurin Maria Binder. Die Veranstaltung findet in der Tristeza, Pannierstraße 5 in Berlin-Neukölln statt.

    • 11.03-13.03.2016, 17:00 Uhr, Lutherstadt Wittenberg (u.a. LSVD Bundesverband)

      • Freiheit, Gleichheit, Menschlichkeit - Geschlechtergerechtigkeit in der Einen Welt. Freiheit, Gleichheit? Wir müssen reden, nicht erst seit der Kölner Silvesternacht. Die Benachteiligung von Frauen ist weltweite Wirklichkeit in unterschiedlichen Ausprägungen. Wir fragen bei der Tagung, welche gesellschaftlichen Machtkonstellationen Ungleichheit aufgrund des Geschlechts hervorbringen, wie diese Ungleichheit auch religiös begründet wird und fragen nach der Situation von Frauen und LGBTIQ weltweit. Im Rahmen der Tagung wird es am Samstag auch einen Workshop zum Thema: "Standesamt oder Steinigung - Die Lage von LGBTIQ weltweit" (Moderation: Klaus Jetz) geben. Bei Bedarf werden einzelne Beiträge auf Englisch übersetzt, Tagungssprache ist Deutsch. Weitere Informationen findet ihr hier

    • 15.03.2016, 10:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • 3 Jahre Regenbogenfamilienzentrum - Am 15. März 2013 wurde das Regenbogenfamilienzentrum in Berlin eröffnet. Eine bis heute deutschlandweit einmalige Einrichtung. Zum 3-jährigen Jubiläum sind alle Regenbogenfamilien sowie Menschen, die gerne mit uns den 3. Geburtstag feiern wollen, herzlich zu einem Geburtstagfrühstück eingeladen. Das Frühstück findet in der Cheruskerstraße 22 in 10829 Berlin-Schöneberg statt. Anmeldung erbeten bei constanze.koerner@lsvd.de

    • 19.03.2016, bundesweiter Aktionstag (LSVD u.a.)

      • Für ein „Europa der Menschenrechte“ - LSVD unterstützt bundesweiten Aktionstag. Angesichts der steigenden Hetze und des wachsenden Rassismus bis weit in die Mitte unserer Gesellschaft hinein, starteten am 2. Oktober 2015 zahlreiche Organisationen, darunter auch der LSVD, den Aufruf „Für ein Europa der Menschenrechte". Mittlerweile ist aus dieser Aktion ein Bündnis geworden, das zu einem bundesweiten Aktionstag am 19. März 2016 aufruft. Möglichst viele Menschen werden aufgefordert, an diesem Tag gemeinsam an möglichst vielen Orten zu zeigen, dass wir füreinander einstehen-unabhängig von Glauben, Herkunft, Hautfarbe und sexueller Identität. Weitere Informationen zum Aktionstag und Aktionsleitfaden

    • 20.03.2016, 14:30 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg)

    • 24.3.2016, 19:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Im Regenbogenfamilienzentrum des LSVD Berlin-Brandenburg findet wieder ein Spieleabend statt. Eingeladen sind alle Freundinnen und Freunde des LSVD und die, die es werden wollen. Bringt gute Laune, etwas zu Trinken, zu Knabbern und euer Lieblingsspiel mit. Kaffee und Tee sind vor Ort. Die Veranstaltung findet in der Cheruskerstr. 22 in 10829 Berlin statt.

    • 30.3.2016, 18:30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Runder Tisch gegen Homophobie im Fußball- Im Rahmen der gemeinsamen Kampagne „Rote Karte für Homophobie" laden der Berliner Fußball-Verband und das Projekt „Soccer Sound“ des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg e.V. (LSVD) zum Runden Tisch ein. Mit der Gesprächsrunde, zu der alle interessierten Berliner Fußballvereine zu einem offenen Austausch eingeladen sind, setzt der BFV sein Engagement gegen Homophobie und Diskriminierung fort. Der Runde Tisch, an dem auch Gerd Liesegang (Vizepräsident des BFV) teilnimmt,  bietet Vereinen die Gelegenheit, sich zum Thema Homophobie zu informieren, auszutauschen und gemeinsame Gegenstrategien zu entwickeln. Die Veranstaltung findet im Haus des Fußballs in der Humboldtstraße 8a in 14193 Berlin statt.Um Anmeldung wird gebeten: soccer@lsvd.de

    Februar

    • 02.02.2016, 19:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • „Wir gestalten die Zukunft mit Dir“ - In dem Workshop wollen wir uns gemeinsam fragen, welche Alltagserfahrungen gleichgeschlechtlich liebende Menschen, Trans* und/oder Queers heute machen? Uns interessiert besonders, wo und wann Ihr persönlich merkt, dass wir von vollständiger Gleichstellung und Akzeptanz noch weit entfernt sind? Was soll entsprechend verbessert werden? An welchen Themen müssen wir als LSVD Saar dran bleiben, wo müssen wir unser Engagement verstärken? Welche Erwartungen habt Ihr an die Community und den LSVD Saar und wie können wir unsere Ideen am besten umsetzen? Kommt und diskutiert, was Euch betrifft und bewegt. Moderation: René Mertens, LSVD Bund-Länder-Koordination und Robert Hecklau, LSVD Saar und Bundesvorstand. Wo ?LSVD- Checkpoint in der Mainzer Straße 44, 66121 Saarbrücken / Anmeldung ? Bis zum 28.01.2016 unter info@checkpoint-sb.de

    • 03.02.2016, 19:00 Uhr, Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg u.a.)

      • Wahlcheck zur Landtagswahl 2016 im Literaturhaus Stuttgart . Eine Kooperation des LSVD Baden-Württemberg und des CSD Stuttgart. Die Vertreter/innen der geladenen Parteien müssen in der heißen Phase des Wahlkampfes zu Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt, Akzeptanz und Gleichberechtigung in Baden-Württemberg Farbe bekennen. Der Eintritt in den großen Saal des Literaturhauses im 1. OG ist frei. Der Einlass in die Breitscheidstraße 5 (70174 Stuttgart, Bosch-Areal) erfolgt ab 19:00 Uhr. Für gastronomische Bewirtung ist gesorgt. Weitere Informationen zu den Wahlprüfsteinen

    • 03.02.2016, 19:00 Uhr, Frankfurt a.M. (LSVD Hessen)

      • Der LSVD-Hessen Stammtisch findet wieder statt. Der LSVD-Hessen Stammtisch trifft sich am 3.02.2016 um 19 Uhr im Switchboard in Frankfurt. Wer sich informieren möchte, was im Landesverband läuft, wer gerne aktiv werden möchte, oder wer sich einfach nur austauschen will, kommt gerne einfach vorbei. Wir freuen uns auf Euch! Kontakt: 069/41071818 (AB).Das Switschboard befindet sich in der Alte Gasse 36 in 60313 Frankfurt.

    • 04.02.2016, 09:00 Uhr, Hannover (u.a. LSVD)

      • Fachtag „Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität als Asylgrund“ in Hannover. Dieser Fachtag widmet sich dem oft unsichtbaren und nicht greifbaren Thema „sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität als Fluchtgrund“. Wir wollen dem komplexen Thema an diesem Tag unsere ganze Aufmerksamkeit widmen: Wie ergeht es eigentlich LSBTTIQ-Menschen in ihrer Heimat? Was weiß ich eigentlich darüber? Welche Schwierigkeiten herrschen ggf. in Unterkünften vor? Was genau sind die Probleme? Was kann ich selbst vor Ort tun? Neben Fachvorträgen wird es auch die Möglichkeit geben, sich in Workshops aktiv zu beteiligen. Für die Teilnahme wird ein Beitrag von 25,00 € erhoben. Anmeldeschluss ist der 28.01.2016.

    • 11.02.2016, 11:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Bundesverband)

    • 11.02.2016, 09:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Vielfalt Regenbogenfamilie – von der Theorie in die Praxis. Die Veranstaltung richtet sich an die Mitarbeitenden der Familienzentren und Kindertagesstätten sowie deren Kooperationspartner. Ziel der Veranstaltung ist es die Teilnehmenden für die Lebensform der Regenbogenfamilien sensibilisieren. Die Veranstaltung findet im Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstraße 22 in 10829 Berlin-Schöneberg statt. Anmeldung: erforderlich:  Tel. 030 – 89378065 oder E- Mail: katja.imholz@lsvd.de

    • 12.02.2016, 18:00 Uhr, Halle (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 13.02.2016, 20:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • Cinédames präsentieren BFF – Best Friends forever. Ein Film von Andrew Putschoegl. Cinédames ist eine Gruppe des LSVD Saar. Der Eintritt beträgt 6,00€ / 5,00€. Der Film wird im Kino Achteinhalb in der Nauwieser Str. 19 in Saarbrücken gezeigt.

    • 14.02.2016, 17:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 15.02.2016, 19:00 Uhr, Köln (LSVD / Hirschfeld-Eddy-Stiftung u.a.)

      • Hinter verschlossenen Türen. Schwules Leben in Oman - Wie leben Schwule im Oman? Wie sieht die rechtliche Situation aus? Welche Herausforderungen bietet der Alltag?Welche Rolle spielen dabei Kultur, Tradition und Religion im Oman und im arabischen Raum? Wie sieht die Arbeit eines Aktivisten aus? Antworten auf diese Fragen gibt Clark Aziz.Vortrag mit anschließender Diskussion, Englisch mit Übersetzung. Veranstaltungsort:anyway, Kamekestraße 14, 50672 Köln

    • 20.02.2016, Bremen (LSVD Niedersachsen-Bremen)

    • 24.02.2016, 18:00 Uhr, Halle (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Wahlforum zur Landtagswahl. Am 13. März 2016 wird in Sachsen-Anhalt ein neuer Landtag gewählt. Im Vorfeld dieser wichtigen Entscheidung wollen wir mit den Vertreter*innen aus der Landespolitik ins Gespräch kommen und von Ihnen wissen, welche Ziele sie in den nächsten fünf Jahren für die LSBTI*-Community verfolgen möchten. Vertreter*innen der SPD, CDU, B90/Die Grünen und der Linken haben bereits fest zugesagt. Die Veranstaltung zum Wahlcheck findet in der AIDS-Hilfe Sachsen-Anhalt Süd, Böllberger Weg 189 in Halle statt.

    • 25.02.2016, 15:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Play group for rainbow families - Once a month, the rainbow family center opens its doors for an English speaking play group. Here, native or non-native English speakers and their children (regardless of their language skills) can chat, get to know each other and play together. English only! Every fourth Thursday of the month, 3-6 pm Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin-Schöneberg

    • 26. - 27.02.2016, 16:30, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 27. - 28.2.2016, 10:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 28.02.2016, 14:00 Uhr, Stuttgart (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • Das Bündnis Vielfalt für Alle lädt zur Kundgebung für Akzeptanz, für Gleichberechtigung, für Geschlechtergerechtigkeit, für Menschenrechte und gegen die Falsch- und Desinformation durch die sogenannte „Demo für Alle“. Die Kundgebung findet in der Zeit von 14.00 – 15.30 Uhr auf dem Kleinen Schlossplatz in Stuttgart statt. Weitere Informationen findet ihr hier.

    Januar

    • 06.01.2016, 19:00 Uhr, Frankfurt a.M. (LSVD Hessen)

      • Der LSVD-Hessen Stammtisch findet wieder statt. Der LSVD-Hessen Stammtisch trifft sich am 6.01.2016 um 19 Uhr im Switchboard in Frankfurt. Interessierte sind herzlich willkommen!Das Switschboard befindet sich in der Alte Gasse 36 in 60313 Frankfurt.

    • 14.01.2016, 19:00 Uhr, Gießen (u.a. LSVD Hessen)

      • Lesung: Lauingers – Eine Familiengeschichte aus Deutschland. Mit seiner jüdischen Herkunft, seiner Liebe für den Swing und seiner Homosexualität eckte Wolfgang Lauinger immer wieder mit den politischen Systemen seiner Zeit an: Erst von den Nationalsozialisten verfolgt, stand er auch nach der Befreiung unter Verdacht, gegen § 175 verstoßen zu haben und wurde erneut verhaftet. Die Lesung findet in der Liebigschule (Bismarckstraße 21, 35390 Gießen) statt, der Eintritt ist frei.

    • 14.01.2016, 16:30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Anlässlich des Besuchs von Erzbischof Dr. Heiner Koch im Zentrum für Migranten, Lesben und Schwule (MILES) laden das Erzbistum Berlin und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg am 14. Januar 2016 um 16.30 Uhr in die Kleiststraße 35 zum Pressegespräch ein. An dem Gespräch werden homosexuelle und transgeschlechtliche Flüchtlinge teilnehmen. Um Akkreditierung bis 13. Januar wird gebeten:joerg.steinert@lsvd.de

    • 15.01.2016, 09:00 Uhr, Magdeburg (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Demo zum Aktionsplan für Akzeptanz von LSBTI* - Anlässlich der öffentlichen Ausschusssitzung zur Umsetzung des Landesaktionsplans organisiert der CSD Magdeburg e.V. mit vielen Unterstützer/innen eine Demonstration vor dem Landtag.

    • 16.01.2016, 11:00 Uhr, Stuttgart (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • halt!zusammen – Gegen Rassismus und Gewalt. Unter dem Motto „Wir sind die Vielen, die zusammenhalten gegen Rassismus und Gewalt in unserem Land“ ruft ein Bündnis aus Gewerkschaften, Arbeitgebern, den Kirchen im Land, Parteien, Sozial- und Naturschutzverbänden, dem Sport, politischen Stiftungen und der Zivilgesellschaft zu einer großen Kundgebung in Stuttgart auf. Die Kundgebung findet in der Zeit zwischen 11:00 und 13:00 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz statt.

    • 16.01.2016, 12:00 Uhr, Magdeburg (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Eine Stadt für alle! Das ist das Motto der diesjährigen Meile der Demokratie, die am Samstag auf dem Breiten Weg stattfindet. Dazu wird es weitere kleinere "Meilensteine" im Stadtgebiet geben, um an möglichst vielen Stellen die Nazi-Demos zu verhindern, die sich zum Jahrestag der Zerstörung Magdeburgs im zweiten Weltkrieg angekündigt haben. Eine Stadt für alle - also auch für Lesben, Schwule, bi-, trans*- und intersexuelle Menschen! Dafür stellt sich der LSVD Sachsen-Anhalt auf die Meile der Demokratie! Zusammen mit dem CSD Magdeburg findet ihr den LSVD auf dem Breiten Weg auf Höhe Hausnummer 19.

    • 21.01.2016, 18:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Der Landesverband Berlin-Brandenburg lädt Interessierte zum Spieleabend im Regenbogenfamilienzentrum ein. Ab 18:00 Uhr darf in der Cherusker Str. 22 in 10829 Berlin munter drauf los gespielt werden. Eingeladen sind alle Freundinnen und Freunde des LSVD und die es werden wollen. Bringt gute Laune, etwas zu Trinken, zu Knabbern und Euer Lieblingsspiel mit. Kaffee und Tee sind vor Ort. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    • 23.01.2016, 10:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 27.01.2016, 13:30 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Gedenkfeier für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen. Anlass ist der 71. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas laden aus diesem Grund zu einer Gedenkfeier am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin-Tiergarten ein. Die Gedenkfeier findet am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, Ebertstraße auf Höhe Hannah-Arendt-Straße, Berlin-Tiergarten statt. Bereits um 10 Uhr findet eine Gedenkveranstaltung in der Gedenkstätte Sachsenhausen statt, bei der Vertreter des Lesben- und Schwulenverbandes einen Kranz niederlegen werden. Zu einer weiteren dezentralen Veranstaltung am Gedenkstein am U-Bahnhof Nollendorfplatz lädt „Schule ohne Rassismus“ in Kooperation mit GEW, MANEO und LSVD um 16 Uhr ein.

    • 27.01.2016, 17:00 Uhr, Köln (u.a. LSVD NRW)

    • 28.01.2016, 15:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Play group for rainbow families - Once a month, the rainbow family center opens its doors for an English speaking play group. Here, native or non-native English speakers and their children (regardless of their language skills) can chat, get to know each other and play together. English only! Every fourth Thursday of the month, 3-6 pm - Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin-Schöneberg

    • 29.01.2016, 18:30 Uhr, Dresden (LSVD Sachsen)

      • Vernetzungstreffen Dresden - Im neuen Jahr wollen wir zusammen mit Euch Ideen entwickeln, wie unsere zukünftige Arbeit in Sachsen und besonders auch in Dresden aussehen kann. Aus diesem Grund möchten wir alle Mitglieder aus dem Raum Dresden zu einem Vernetzungstreffen einladen. Zusammen mit Euch wollen wir nicht nur über Ideen und Impulse für die zukünftige Arbeit in Dresden sprechen, sondern wir wollen Euch auch motivieren selbst im LSVD Sachsen aktiv zu werden. Kommt vorbei und diskutiert mit, was Euch bewegt und wie wir in Dresden Vielfalt und Akzeptanz noch stärker in den gesellschaftlichen Mittelpunkt rücken können.Wo ? Gerede - homo, bi und trans e.V. in der Prießnitzstraße 18 in 01099 Dresden. Wir sorgen für Getränke und Snacks. Um besser planen zu können, würden wir uns über eine kleine Rückmeldung freuen. Kontakt: rene.mertens@lsvd.de

    • 29.01.2016, 14:00 Uhr, Köthen (LSVD u.a.)

      • Die Trauerfeier für unseren lieben Martin Pfarr wird in der Schlosskapelle Köthen stattfinden. Um Abschied von ihm zu nehmen, möchten wir Euch dazu gerne einladen. Im Anschluss an die Trauerfeier wird um 15.30 Uhr die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof in Köthen erfolgen.

    • 30.01.2016, 15:30 Uhr, München (LSVD Bayern)

      • Mitgliederversammlung des LSVD Bayern. Der Verbandstag des Landesverbandes findet im Sub - Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum, in der Müllerstr. 14 in 80469 München statt. Im Rahmen des Verbandstages wird auch das Zukunftsforum stattfinden. In dem Workshop wollen wir uns gemeinsam fragen, welche Alltagserfahrungen gleichgeschlechtlich liebende Menschen, Trans* und/oder Queers heute machen? Uns interessiert besonders, wo und wann Ihr persönlich merkt, dass wir von vollständiger Gleichstellung und Akzeptanz noch weit entfernt sind? Was soll entsprechend verbessert werden? An welchen Themen müssen wir als LSVD Bayern dran bleiben, wo müssen wir unser Engagement verstärken? Kommt und diskutiert, was Euch betrifft und bewegt. Anmeldung erbeten bis 23.01.2016 an rene.mertens@lsvd.de

    • 30.01.2016, 10:00 Uhr, Heide (u.a. LSVD Schleswig-Holstein)

      • Im Rahmen des Projektes "Westküste denkt Queer" findet in Heide ein Infotag mit einem bunten Angebot aus Infoständen von Beratungsstellen, Initiativen statt. Vorträge, Workshops und Gesprächsrunden zur geschlechtlichen und sexuellen Vielfalt werden ebenso angeboten. Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus, Neue Anlage 5 in 25746 Heide statt. Der LSVD Schleswig-Holstein wird auch mit einem Stand vertreten sein.J

    Dezember

    • 02.12.2015, 10:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Respektpreisverleihung 2015 - Am 2. Dezember 2015 übergibt die Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat, den Respektpreis 2015 des Bündnisses gegen Homophobie.Die Nominierten sind der Kinderarzt Dr. Jörg Woweries, der Aktivist Nasser El-Ahmad, die Arbeitsgruppe des UdK-Studiengangs „Kunst im Kontext“ um Wolfgang Knapp sowie die Aktivistin Annet Audehm.Der Gewinner/die Gewinnerin wird vor Ort bekannt gegeben.Darüber hinaus stellt Ihnen Polizeipräsident Klaus Kandt die aktuelle Kriminalitätsstatistik homophober und transphober Übergriffe im Jahr 2015 vor.
        Um Akkreditierung bis 30. November wird gebeten: joerg.steinert@lsvd.de

    • 02.12.2015, 19:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 05.12.2015, 11:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Das Berliner jugendFORUM, Berlins größtes jugendpolitisches Event, geht in die 15. Runde: Am Samstag haben Kinder und Jugendliche erneut das Sagen im Berliner Abgeordnetenhaus. Zu verschiedenen Themen finden Programmpunkte statt, bei denen sich die Jugendlichen informieren und austauschen können. Zudem sind Berliner Politikerinnen und Politiker eingeladen, sich mit den Wünschen und Perspektiven von Jugendlichen auseinander zu setzen. In der Themeninsel „Anti-Diskriminierung an Schulen“, bei der das Aufklärungsteam des Lesben- und Schwulenverbands Berlin-Brandenburg aktiv beteiligt ist, wird auch ein Workshop zum Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt für die Jugendlichen angeboten. Das Forum findet im Berliner Abgeordnetenhaus, in der Niederkirchnerstraße 5 in 10117 Berlin statt. Weitere Informationen findet ihr hier

    • 05.12.2015, 20:00 Uhr, Hannover (LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • Sängerinnen und Sänger gesucht. Stille Nacht war gestern, wir machen Nikolauskaraoke. Du singst gerne Karaoke und scheust die Bühne nicht? Dann markiere dir den 5.12.2015 dick im Kalender. Denn dieses Jahr zu Nikolaus veranstaltet der LSVD Niedersachsen-Bremen zusammen mit der Bar „Romantis“ in Hannover das große Nikolauskaraoke. Und da ja Nikolaus ist, kommt in diesem Jahr unsere „Nikola“ vorbei und hat ihren Sack mitgebracht. Dieser ist natürlich prall gefüllt mit Überraschungen. Welche das sind musst du schon selber ertasten. Also ihr Meistersänger, ölt eure Stimmen, schmeißt euch in den Glitzerfummel und macht euch am 5.12.2015 auf in die Bar „Romantis“, Lavesstraße 64, in 30159 Hannover.

    • 07.12.2015, 19:00 Uhr, Berlin (u.a. Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

      • LSBTI in Uganda - Gewinnerin des Alternativen Nobelpreises Kasha Nabagesera in Berlin. Unter der Moderation von Manuela Kay, Journalistin, Autorin und Verlegerin, diskutieren in einem partizipativen "Fishbowl"-Format: Kasha Nabagesera, LSBTI-Aktivistin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises, Martina Basso, Pastorin und Leiterin des Mennonistischen Friedenszentrums Berlin (MFB) und Axel Hochrein, Vorstandsmitglied der Hirschfeld-Eddy-Stiftung. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr und findet in englischer Sprache statt. Veranstaltungsort: ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator, Neue Promenade 6 in 10178 Berlin. Anmeldung bis zum 01. Dezember 2015 unter: constanze.burda@le-ad.de

    • 11.12.2015, 19:00 Uhr, Frankfurt a. Main (LSVD Hessen)

      • Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des Landesverbandes Hessen findet im Lesbisch-Schwules Kulturhaus, Klingerstraße 6 in 60313 Frankfurt am Main. Um die Veranstaltung besser planen zu können bitten wir bis 04. Dezember 2015 um Eure Rückmeldung per E-Mai an rene.mertens@lsvd.de.

    • 11.-13.12.2015, Bad Boll (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • Lesbische Sichtbarkeit in Bildung, Gesellschaft und Kirche - eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie Bad Boll u.a. in Kooperation mit dem LSVD Baden-Württemberg. Sichtbarkeit von Lesben in allen Bereichen der Gesellschaft ist seit Jahren eines der Ziele der Lesbenpolitik. Die Landesregierung Baden-Württemberg wird 2015 den Aktionsplan „Für Akzeptanz & gleiche Rechte in Baden-Württemberg“ samt einem Maßnahmenkatalog beschließen. Damit sollen Diskriminierungen im Land abgebaut werden. Auf der Tagung nehmen wir einzelne Aktionsfelder in den Blick und stellen Beispiele guter Praxis von lesbischer Sichtbarkeit vor. Das Ziel: Stärkung der eigenen Identität und Ermutigung zu eigenem Engagement vor Ort. Es gibt u.a. den Workshop "Sind wir nicht alle anders? - Auf gleiche Chancen kommt es an! Erfahrungen mit dem Landesaktionsplan in Nordrhein-Westfalen" mit Gabriele Bischoff, Geschäftsführerin, Landesgeschäftsstelle Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW e.V. und Marion Lüttig, Landesvorstand LSVD Baden-Württemberg, Stuttgart. Weitere Informationen & Anmeldung

    • 17.12.2015, 16:45 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • Auch in diesem Jahr ist der LSVD Hamburg wieder auf der Winter Pride in Hamburg präsent. Unser Stand ist von 16:45 - 22:00 Uhr besetzt. Mit jedem Getränk unterstützt Ihr die Arbeit des LSVD Hamburg e.V. - wer an diesem Abend die LSVD Card 2015 abgibt (die neue gibt es ja im Januar), erhält einen Glühwein gratis. Die Winter Pride findet ihr Ecke Lange Reihe / Kircheallee in Hamburg.

    • 18.12.2015, 19:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Das „Büro Hoffmann“ zeigt: Willkommen in Deutschland. Ein Benefiz-Abend für die MILES Sprachakademie mit Marianna Rosenberg, Jouanna Hassoun, Tilly Creutzfeldt-Jakob, Rozerin Karaben, DJ Bob, Gerhard Hoffmann, Am Klavier: Ralph Ehrlich. Veranstaltungsort: Café Ulrichs der Berliner Aids-Hilfe, Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 11, Berlin-Schöneberg (nahe Nollendorfplatz).

    • 20.12.2015, 14:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Regenbogenfamilien-ILSE-Weihnachtsfeier - Am Sonntag von 14:00-18:00 Uhr findet die Regenbogenfamilien-ILSE-Weihnachtsfeier im SOS Familienzentrum Hellersdorf mit Weihnachtsmann statt. Anmeldung: constanze.koerner@lsvd.de. Die Feier findet im SOS Familienzentrum Hellersdorf, in der Alte Hellersdorfer Str. 77 in 12629 Berlin statt.

    November

    • 03.11.2015, 14.00 Uhr, Berlin

    • 04.11.2015, 19:00 Uhr, Frankfurt/M. (LSVD Hessen)

      • Der Vorstand des LSVD Hessen lädt allen Interessierten herzlich ins Switchboard zum LSVD-Stammtisch nach Frankfurt ein. Wer sich informieren möchte, was im Landesverband läuft, wer gerne aktiv werden möchte, oder wer sich einfach nur austauschen will, kommt gerne einfach vorbei. Mehr findet erfahrt ihr hier

    • 05.11.2015, 16:00 Uhr Uhr, Düsseldorf (u.a. LSVD NRW)

      • Fachaustausch: Aktuelle Situation von LSBT-Flüchtlingen in NRW. In Nordrhein-Westfalen kommen viele Menschen an, die aus verschiedenen Gründen ihre Heimatländer verlassen mussten. Das Land NRW mit seinen zahlreichen ehrenamtlichen Helfer_innen tut viel, um den ankommenden Menschen Raum, Unterstützung und Hoffnung zu geben. Immer wieder berichten uns Gruppen und Einzelpersonen von lesbischen, schwulen und trans* Flüchtlingen, die bei ihnen Rat und Hilfe suchen. Deshalb möchten wir, die Landesverbände LAG Lesben in NRW, Schwules Netzwerk NRW, LSVD NRW und Aidshilfe NRW zu einem Austausch über die aktuelle Situation von LSBT-Flüchtlingen einladen. Wir möchten gezielt die Gruppen, Vereine, Organisationen und Menschen ansprechen, die sich bereits mit LSBT-Flüchtlingen beschäftigen. Wir bitten zur besseren Planung um eine kurze Anmeldung mit Namen, Stadt und Organisation unter anmeldung@schwules-netzwerk.de.
        Zudem freuen wir uns –soweit möglich- sehr über einen kurzen Bericht per Mail zu Eurer aktuellen Arbeit mit LSBT-Flüchtlingen zur Vervollständigung der Gesamtsituation.Veranstaltungsort: LAG Lesben in NRW, Sonnenstraße 14, 40227 Düsseldorf.

    • 06.11.2015, 20:00 Uhr, Mainz (LSVD Rheinland-Pfalz u.a.)

    • 06.11.2015, 15:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • 5. Nachmittag für den Fußball – Vereine stark machen für Vielfalt im Fußball - Der Nachmittag für den Fußball und das Ehrenamt bietet die Möglichkeit, aktuelle Themen des Fußballs in verschiedenen Feldern zu diskutieren sowie ehrenamtliches Engagement anzuregen und zu unterstützen. Darüber hinaus wird ein Informationsaustausch zwischen Vereinsmitgliedern (Trainer/innen, Schiedsrichter/innen, Betreuer/innen, Eltern), Fans und Verantwortlichen aus Sport, Politik, Medien und Verwaltung stattfinden. Fünf parallel laufende Werkstätten tragen zu einer interaktiven Gestaltung des Nachmittages bei. Die Anmeldung zum Fachtag ist hier möglich. Weitere Informationen zur Veranstaltung 

    • 06.11.2015, 19:30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • Die Lebenshilfe Saarbrücken und der LSVD Saar laden zu einer gemeinsamen Infoveranstaltung zum Thema „Pflegeeltern werden – was heißt das“ ein. Eingeladen sind alle Menschen, die sich dafür interessieren, ein Pflegekind aufzunehmen. Ganz besonders möchten die Veranstalter mit der Thematik allerdings gleichgeschlechtliche Paare oder Einzelpersonen ansprechen, die sich vorstellen könnten, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen.Die Abendveranstaltung findet in den Räumlichkeiten des LSVD Saar, im Checkpoint in der Mainzer Straße 44 in Saarbrücken statt.

    • 09.11.2015, 09:30 - 17:00 Uhr, Kiel (u.a. LSVD Schleswig-Holstein)

      • 13. Fachtag "Sexuelle Orientierung & Geschlechtliche Identitäten.LGBTIQ*, das ABC der Vielfalt in der Schule und Jugendhilfe". Der Fachtag möchte über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen informieren, Ansätze diskutieren und reflektieren. Darüber hinaus sollen Methoden für den Einsatz in der Praxis entwickelt werden. Im Rahmen des Fachtags werden unterschiedliche Workshops angeboten. Der Fachtag wird von der Informations- und Beratungsstelle NaSowas des Jugendnetzwerk 
lambda::nord e.V. in Kooperation mit dem Landesjugendring Schleswig-Holstein, der pro familia Schleswig-Holstein, dem LSVD Schleswig-Holstein und anderen lokalen Kooperationspartner_innen veranstaltet. Für die Teilnahme wird eine Anmeldung und ein Beitrag von 60 € / 10 € erbeten.

    • 11.11.2015, 18:30 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung u.a.)

      • Wie ist eine postkoloniale Arbeit für LSBTI möglich? Beispiele von Projekten aus verschiedenen afrikanischen Ländern. Wir wollen am Beispiel konkreter Projekte zur Stärkung von LSBTI in Botswana, Simbabwe, Südafrika, Namibia, Sambia und Kamerun diese Fragen diskutieren:Wie lässt sich aus der Ferne ein differenziertes Bild entwickeln? Wie ist eine Projektarbeit in diesen Ländern möglich, die Engagement mit Selbstkritik verbindet? Was bedeutet das für die Arbeit mit LSBTI? Es diskutieren: Dr. Rita Schäfer, freie Wissenschaftlerin, Uta Schwenke, Bundesvorstand Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und Naana Lorbeer, Queer Amnesty. Die Moderation übernimmt Pascal Thibaut, Journalist.Eine Veranstaltung in Kooperation dem Afrika-Haus Berlin im Rahmen der Reihe „Crossings & Alliances“ der Hirschfeld-Eddy-Stiftung. Die Veranstaltung findet im Afrikahaus in der Bochumer Straße 25, in 10555 Berlin statt. Der Eintritt ist frei.

    • 13.11.2015, 18:00 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Bundesverband)

      • Afrikanisches Film Festival „AUGEN BLICKE AFRIKA“ - Schwerpunkt Queer Africa. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V., Queeramnesty und dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) durchgeführt. Im Rahmen des Abends werden die Filme Difficult love (Südafrika 2011), Fitrah (Südafrika 2013) und Born this Way (USA/Kamerub 2013) gezeigt. Darüber hinaus wird es um 20:00 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Muhsin Hendricks (Imam und Regisseur aus Kapstadt), Alice Nkom (Menschenrechtsanwältin; angefragt) und Uta Schwenke (LSVD-Bundesvorstand/Hirschfeld-Eddy-Stiftung) geben. Die  Diskussionsleitung übernimmt Anika Becher (Afrikareferentin AMNESTY INTERNATIONAL). Die Veranstaltung findet im Studio-Kino Hamburg in der Bernstorffstr. 93-95 in 22767 Hamburg statt. Der Eintritt zu den Filmvorführungen laut Programm beträgt 8 € bzw. 6,50 € ermäßigt - die Podiumsdiskussion hat freien Eintritt.

    • 14.11.2015, 20:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • Cinédames präsentieren im Rahmen des FrauenThemenMonats den Film: Alles wird gut, von Angelina Maccarone. Ein Film-Klassiker aus den 1990er Jahren von „Kommt Mausi raus?“-Regisseurin Angelina Maccarone:Nabou hat nur eines im Kopf: Sie will ihre Ex-Freundin Katja zurück. Dafür nimmt sie sogar den Job als Putzhilfe bei der Yuppie-Frau Kim an, die ein Stockwerk unter Katja wohnt. Der Rest lässt sich dann schon irgendwie deichseln, glaubt Nabou. Mit der coolen, pedantischen Karrierefrau Kim verbindet die arbeitslose Lebenskünstlerin nur die Hautfarbe, entsprechend oft kracht es zwischen den beiden. Nabou stört das wenig, denn sie ist hauptsächlich hinter ihrer Ex-Freundin her. Erst als sie am Ziel ist, bemerkt sie, dass es gar nicht Katja ist, die sie will…
        Der Film wird darüber hinaus noch am SO, 15.11.2015, um 20 Uhr, im Kino Achteinhalb gezeigt.Cinédames ist eine Gruppe des LSVD Saar. Weitere Informationen findet ihr hier

    • 16.11.2015, 10:15 Uhr, Kiel (LSVD Schleswig-Holstein u.a.)

    • 16.11.2015, 19:30 Uhr, Saarbrücken (u.a. LSVD Saar)

      • LGBTI-Refugees-Network Saarland -Treffen des LGBTI-Refugees-Network Saarland, am Montag, 16. November 2015,  19:30 Uhr,  in den Räumen des LSVD-Checkpoint, Mainzer Straße 44, Saarbrücken

    • 18.11.2015, 12:00 Uhr, München (u.a. Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

    • 18.11.2015, 10:00 - 17:00 Uhr, Stuttgart (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • Fortbildung der LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg: „Alles kein Problem mehr?!“ Vielfalt geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung.Zielgruppe:Frauen_, die mit Mädchen und jungen Frauen arbeiten.

    • 18.11.2015, 12:00 Uhr, Magdeburg (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Stolpersteinverlegung zum Gedenken an Adolf Billmann, homosexuelles Opfer des Nationalsozialismus. Die Gedenkveranstaltung findet in der Krügerbrücke 1b in Magdeburg statt.

    • 18.11.2015, 13:15 Uhr, Magdeburg (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Stolpersteinverlegung zum Gedenken an Otto Friedrich Könnecke, homosexuelles Opfer des Nationalsozialismus. Die Gedenkveranstaltung findet in der Braunschweiger Straße 102 in Magdeburg statt.

    • 18.11.2015, 19:00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 19.11.2015, 15:00, Siegburg (u.a. LSVD Bundesverband)

      • Fachtag "Migration und Homosexualität". Ziel des Fachtages ist es, die Fachleute für dieses Thema zu sensibilisieren und die Besonderheiten des Beratungssettings darzustellen. Die Referent_innen werden in Ihren Vorträgen einen Einblick in die Situation der homosexuellen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in der Welt und hier vor Ort geben. Klaus Jetz (Geschäftsführer, LSVD Bundesverband) wird einen Vortrag zum Thema "Die rechtliche und soziale Situation von Lesben und Schwule in aller Welt. Ein Überblick" halten. Anmeldungen zum Fachtag werden bis zum 12.11.2015 an spkom-fachtagung@awo-bnsu.de erbeten. Die Teilnahme ist kostenlos, die Plätze sind begrenzt. Die Veranstaltung findet in den Räumen des AWO Kreisverbands Bonn/Rhein-Sieg e.V. in der Schumannstraße 9, in 53721 Siegburg statt.

    • 23.11 - 30.12.2015, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • WinterPride - St. Georgs lesbisch-schwuler Weihnachtsmarkt öffnet wieder seine Tore und bietet der LGBTI-Community und ihren Freunden einen traditionell etwas anderen Treffpunkt. In gemütlicher Atmosphäre locken Glühwein, Punsch und Mandelduft wieder zur Parkplatzfläche an der Ecke Lange Reihe/Kirchenallee. Auch der LSVD Hamburg wird voraussichtlich wieder dabei sein. Weitere Informationen folgen.

    • 26.11.2015, 19:00 Uhr, Köln (LSVD Bundesverband u.a.)

      • Gleichheit im freien Westen versus deutscher Sonderweg?-Entwicklung der LSBTI-Rechte im Jahresrückblick. Noch nie gab es so viel Rechtssicherheit für LSBTI wie heute: So ist zum Beispiel zumindest im Westen die eheliche Gleichstellung heute der Rechtsstandard in Argentinien und Uruguay, auch in den USA und Kanada. Doch es gibt leider auch eine deutsche Trotzreaktion: Mit Kampfbegriffen wie „Gleichheitswahn“ verweigert die Politik grundlos Rechte. Ein in Teilen altadliges Netzwerk will den gleichheitsfeindlichen Protest in Stuttgart und anderswo etablieren und ruft nach interreligiösen Hilfstruppen, ein katholischer Schweizer Bischof erhält den Beifall eines deutschen Publikums, wenn der mit den Worten „Ihr Blut soll auf sie kommen“ Tötungsaufrufe zitiert. In seinem Vortrag versucht Dr. Rolf Füllmann den kulturgeschichtlichen Wurzeln dieses Problems nachzugehen. Die Verweigerung von demokratischen Errungenschaften des Westens, so seine These, hat im Land romantischer Zivilisationskritik nämlich eine Tradition: Sie heißt deutscher Sonderweg. Die Veranstaltung findet in der Bundesgeschäftsstelle des LSVD in der Hülchrather Str. 4 in 50670 Köln statt - der Eintritt frei. Die Räume sind bedingt barrierefrei.Anmeldung erbeten unter lsvd@lsvd.de

    • 29.11.2015, 20:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • Im Rahmen der "Afrikanischen Filmtage 2015" zeigt das Kino Achteinhalb in Kooperation mit dem LSVD Saar den Film OUTED - THE PAINFUL REALITY (R: Kamoga Hassan aka Miracle, Uganda 2015, englische Originalversion mit englischen Untertiteln, 66 Min. ). Am 25. Februar 2015 veröffentlicht eine ugandische Zeitung ohne Beweise Namen und Bilder von Personen, die sie als „Top Homosexuelle“ des Landes bezeichnet. Dieses Outing provozierte zahlreiche Hassnachrichten, gerichtet an Personen die als LSBTTIQ wahrgenommen wurden und führte zu einer flächendeckenden Diskussion innerhalb der ugandischen Gesellschaft. Der Regisseur Kamoga Hassan wird zur Diskussion, im Kino Achteinhalb, anwesend sein. Veranstaltungsort: Kino Achteinhalb, Nauwieserstr.19, Saarbrücken.

    • 29.11.2015, 10:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

    • 30.11.2015, 14:30 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Familiennachmittag für Regenbogenfamilien. Ein Familiennachmittag für Regenbogenfamilien findet am Montag, 30. November 2015 ab 14.30 Uhr
 statt. Veranstaltungsort ist das 
Familienzentrum Menschenskinder. Familienzentrum Menschenskinder in der Fürstenwalder Str. 25 in 10243 Berlin.

    • 30.11.2015, 18:00 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • Am Vorabend zum Welt-AIDS-Tag 2015 wollen wir weltweit solidarisch sein und gegen Stigmatisierung vor Ort eintreten. Anlässlich des Welt-Aids-Tages laden wir euch herzlich ein, am Gottesdienst und am 20. Candle Light Walk dabei zu sein. Ab 18:00 beginnt der Gottesdienst und um 19:45 findet der 20. Candle Light Walk durch die Hamburger Innenstadt statt. Anschließend gibt es einen Ausklang mit Glühwein bei Hein&Fiete in St. Georg. Hein & Fiete und die AIDS-Seelsorge organisieren den Candle Light Walk mit tatkräftiger Unterstützung des LSVD Hamburg, der auch wieder den Glühwein spendet. Der Candle Light Walk wird vor der Hauptkirche St. Katharinen, Katharinenkirchhof 1 in 20457 Hamburg beginnen.

    Oktober 2015

    • 02.-04.10.2015, Jugendherberge Hoherodskopf (ILSE Hessen)

      • Freizeit-Wochenende für Regenbogenfamilien oder solche die es werden wollen.Das Wochenende findet in der JH Hoherodskopf an der Taufsteinhütte Freizeit statt und wird von der ILSE Hessen organisiert. Anmeldung über ilse.hessen@LSVD.de

    • 02.-04.10.2015, Berlin (LSVD Bundesverband u.a.)

      • Der LSVD organisiert in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung ein Regenbogenfamilienseminar. Unter dem Motto „Regenbogenfamilien werden und gestalten“ sind lesbische Mütter, schwule Väter und gleichgeschlechtlich Liebende mit Kinderwunsch eingeladen, sich vom 02.-04. Oktober in Vorträgen und Arbeitsgruppen zu informieren, auszutauschen, zu vernetzen und miteinander Freude zu haben. Die Themen im Seminar bilden einen bunten Strauß rund um Fragen der Familienplanung und des Familienalltags mit Workshops, spannenden Vorträgen über aktuelle Studien, einem lebendigen Kinderprogramm und einer Lesung am Abend aus „Und was sagen die Kinder dazu? Zehn Jahre später!”.Zum Seminarhaus geht es hier. Anmeldungen ab jetzt an Stephanie.Troeder@fes.de

    • 07.10.2015, 19:30 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • „Repression und Aktivismus – LGBTI in Russland. Eine Veranstaltung im Rahmen der Themenreihe „StereoOST – Tellerrandblicke nach Osteuropa“.Mit Barbara Mansberg (Vorständin des LSVD Hamburg). Seit Juni 2013 hat sich die Lage für die LGBTI* – Community durch das neue Gesetz gegen die „Propaganda von nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen“ dramatisch verschlechtert. Antihomosexualitätsgesetz, Agentengesetz, Medienkontrolle, Anschläge auf Menschenrechtsverteidiger_innen und Minderheiten – staatliche Repressionen durch das Putin-Regime und die deutliche Zunahme von Gewalt werden für die Aktivist_innen immer bedrohlicher. Schikanen und Behinderungen gehören mittlerweile zum Alltag und die Zahl derer, die diesen enormen Druck nicht mehr aushalten können und ausreisen wollen, nimmt stetig zu. Barbara Mansberg vom LSVD (Lesben- und Schwulenverband in Deutschland) Hamburg, die gerade in St. Peterburg Aktivist_innen und Initiativen besucht hat, berichtet uns von der Lage vor Ort.“Veranstaltungsort: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.,
        Nernstweg 32 – 34, 22765 Hamburg. Eintritt:3 €

    • 09.10.2015, 17:00 - 19:00 Uhr, Schwerin (LSVD Mecklenburg-Vorpommern „Gaymeinsam" u.a.)

      • Seminar: Homosexualität und Recht - Der LSVD Mecklenburg-Vorpommern „Gaymeinsam e.V.“ möchte Einblick in den Paragraphendschungel bringen. Was ist mit dem Arbeitslosengeld II wenn sich homosexuelle Männer oder lesbische Frauen verloben? Welche Vor- und Nachteile hat eine eingetragene Lebenspartnerschaft? Muss ein Arbeitnehmer Diskriminierung im Hinblick auf seine Homosexualität am Arbeitsplatz hinnehmen und wie kann er sich dagegen wehren? Die Rechtsanwältin Petra Wichmann-Reiß gibt Einblicke in die rechtlichen Grundlagen und beantwortet Fragen der Teilnehmenden. Das Seminar findet im Klub Einblick e.V. in der Lübecker Str. 43  (19053 Schwerin) statt.

    • 10.10.2015, 19:30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • Cinédames feiern Jubiläum - Der Film beginnt ausnahmsweise erst um 20:30 Uhr, ab 19:30Uhr - wird auf das 10jährige Bestehen von Cinédames angestoßen. Im Anschluss zeigen die Cinédames (eine Gruppe des LSVD Saar) den Film Kommt Mausi raus?! (Regie: Angelina Maccarone). Feier und Filmvorführung finden im Kino Achteinhalb in der Nauwieserstr. 19 in Saarbrücken statt. Jubiläumspreis: 5 €  

    • 10.10.2015, ab 17:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

    • 15.-18.10.2015, Oeiras (ILGA Portugal)

    • 16.10.2015, 19:30 Uhr, Mainz (LSVD Rheinland-Pfalz)

    • 17.10.2015, 13:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 17.10.2015, 15:30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Ab 15.30 Uhr findet die von „Moabit hilft“ organisierte Protestkundgebung vor dem Roten Rathaus statt. Treffpunkt ist der Neptunbrunnen. Unter dem Motto „Es reicht!“ werden die nach wie vor problematischen Zustände vor dem LAGeSo kritisiert. Der Lesben- und Schwulenverband beklagt in diesem Zusammenhang zudem die Gewalt gegen Lesben, Schwule und Transgender in den Flüchtlingsunterkünften.

    • 19.10.2015, 20:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar u.a.)

      • Das LGBTI.Refugees.Network Saarland dient als Ansprech- und Hilfspartner für Flüchtlinge mit LGBTI-Hintergrund. In Zusammenarbeit mit Verbänden und Hilfsorganisationen helfen wir den Menschen,sich an einer vielfältigen Gesellschaft beteiligen zu können. Das Erstes Treffen des LGBTI-Refugees-Network Saarland findet um 20:00 Uhr in den Räumen des LSVD Saar / Checkpoint, Mainzer Strasse 44 statt Vorrangig wird es um die Vereinsgründung und entsprechende Rahmenbedingungen gehen.

    • 20.10.2015, 19:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 22.10.2015, 17:30 Uhr, Erfurt (u.a. LSVD Thüringen)

      • Wir tun was gegen Diskriminierung - Die Veranstaltungsreihe #gendertrouble thematisiert und kommuniziert alle im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufgenommenen Diskriminierungsmerkmale. Der zweite „Gendertalk mit...“ wird Diskriminierung aufgrund sexueller Identität thematisieren. Es diskutieren Juana Remus (Wissenschaftl. Mitarbeiterin Humboldt Universität Berlin, Mitbegründerin des Vereins Trans*Recht), Tarik Tesfu (youtube-Blogger der Videokolumne „Tariks Genderkrise“), Jenny Renner (Vorsitzende des Lesben- und Schwulenverband Thüringen e.V.) und Stefanie Gerressen (MDR Info Landeskorrespondentin Thüringen).

    • 23.10 - 25.10.2015, Schwerin (LSVD Landesverbände / Bundesverband)

      • Bund-Länder-Treffen 2015 der LSVD-Landesverbände und des Bundesverbandes. Wir tauschen uns über unsere bisherige Arbeit aus, entwickeln neue Ideen und erschließen uns neue Arbeitsbereiche.

    • 24.10.2015, 11:00 Uhr, Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg u.a.)

      • Nach dem sehr erfolgreichen ersten Tag für Regenbogenfamilien in 2014 wird es am 24.10.2015 eine Fortsetzung geben. "Wir freuen uns sehr, dass Frau Dr. Ursula Matschke, Leiterin der Abteilung für Chancengleichheit der Stadt Stuttgart mit dem LSVD Baden-Württemberg die erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen will" so Katharina Binder vom LSVD Landesvorstand Baden Württemberg. Beim zweiten Regenbogenfamilientag soll der begonne Dialog mit der Kommune fortgesetzt werden. Es wird wieder Begegnungs- und Austauschmöglichkeiten zwischen Regenbogenfamilien geben und Stefanie Gerlach, Autorin mehrerer Bücher zum Thema "Regenbogenfamilien" wird ihr neustes Buch präsentieren. Zur Anmeldung geht es hier. Es wird für Kinder bis 9 Jahre ab 10.30 Uhr eine Kinderbetreuung durch das Elternseminar der Stadt Stuttgart geben. Kinder & Jugendliche ab 10 Jahren können von 11.30 bis 14.30 Uhr an einem Workshop „Intuitives Bogenschießen“ teilnehmen.

    • 26.10.2015, 18:00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • 26.Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg - Unter dem Motto "GROSSES KINO" werden auf dem International Queer Film Festival 2015 130 Filme aus aller Welt gezeigt. Auch der LSVD Hamburg ist in diesem Jahr wieder mit einer Filmpräsentation dabei. Wir zeigen den Film "Reel in the Closet" in Anwesenheit des Regisseurs Stu Maddux im Kino Metropolis. Weitere Informationen zum Festival und zu den Ticket findet ihr hier

    • 30.10.2015, 19:00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    September 2015

    • 05.09.2015, 13:00 - 16:00, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung u.a.)

    • 05.09.2015, ab 11:00 Uhr, Erfurt (LSVD Thüringen)

      • Der Landesvorstand des LSVD Thüringen lädt alle Mitglieder herzlich zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung ein.

    • 06.09.2015, 14:30 - 17:30, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • Das Regenbogenkinder-Fest in Hamburg feiert 2015 ein kleines Jubiläum!.Am 06. September 2015, 14:30 – 17:30 Uhr im Garten des Café und Culturhauses SternChance, Schröderstiftstr. 7, 20146 Hamburg.

    • 10.09.2015, 18:30, Halle-Saale (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

      •  "Outen oder Hetero- Parallelwelt: Coming Out am Arbeitsplatz"- Es diskutieren u.a. Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Justiz und Gleichstellung im Land Sachsen- Anhalt, Vertreter*innen von Dell und Robert Tecklenburg vom LSVD Sachsen-Anhalt. Die Veranstaltung findet im Beratungs- und Begegnungszentrum „lebensart“ BBZ
        in der Beesener Straße 6 in 06110 Halle (Saale) statt.

    • 12.09.2015, 13:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Das Regenbogenfamilienzentrum des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg  (LSVD) und Radio Teddy laden zum Regenbogenfest in Berlin-Schöneberg ein. Das Straßenfest für Familien steht unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler. Das Motto lautet „Regenbogenfamilien gehören dazu“.

    • 13.09.2015, 10:00 Uhr, Magdeburg (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Tag der Erinnerung, Mahnung und Begegnung mit Dr. Maik Hattenhorst, Historiker. Im Gedenken an die Opfer des Faschismus. Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und VVN.BdA Magdeburg. Ehrenhain Westfriedhof in der Große Diesdorfer Straße 160 in 39110 Magdeburg

    • 18.09.2015, 19:30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 19.09.2015, ab 11:30, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 20.09.2015, 19:00 Uhr, Köln (u.a. LSVD Nordrhein-Westfalen)

      • Themenabend „LGBTI Jamaika“ - Film-Screening und Diskussion zum Film The Abominable Crime. Es diskutieren u.a. Simone Edwards (Protagonistinnen des Films) und Dane Lewis ( Direktor von J-FLAG, der ersten LGBTI Menschenrechtsorganisation in Jamaika). Moderation: Klaus Jetz (Geschäftsführer des LSVD Bundesverbandes). Die Veranstaltung findet im Filmforum im Museum Ludwig (Köln) statt. Eintritt: 7,00 Euro / 5 Euro (ermäßigt) 

    • 20.09.2015, 11:00 - 18:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 22.09.2015, 19:00 bis 22:00 Uhr, Düsseldorf (LSVD Nordrhein-Westfalen u.a.)

      • Der LSVD lädt zum Bürger/innendialog „Gut leben in Deutschland – Was uns wichtig ist“ der Bundesregierung ein.Was macht Lebensqualität in Deutschland aus? Was bedeutet es, gut zu leben? Offen und sichtbar? Angst– und diskriminierungsfrei? Selbstbewusst und selbstverständlich? Wie kann das aussehen und was gehört dazu? Welche Wünsche und Erwartungen haben insbesondere Lesben, Schwulen, Bisexuellen, inter– und transgeschlechtlichen Menschen von einem guten Leben? Welche Themen liegen ihnen am Herzen? Um diese Fragen zu diskutieren, lädt der LSVD zu diesem Workshop ein. Die Veranstaltung findet im CVJM-Hotel Düsseldorf, Saal Paris in der Graf-Adolf-Straße 102 in
        40210 Düsseldorf statt. Die Teilnehmerzahl ist leider begrenzt! Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Bei Interesse bitten wir bis zum 13.09.15 um eine Anmeldung per Mail an nrw@lsvd.de . Weitere Informationen unter www.gut-leben-in-deutschland.de

    • 25.09.2015, 9:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Kundgebung für die EHE FÜR ALLE vor dem Bundesrat - Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) ruft vor dem Bundesrat zu einer Kundgebung für die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule auf. Alle Menschen sind eingeladen, sich an der Kundgebung vor dem ‪Bundesrat‬ zu beteiligen und Politikerinnen und Politiker zu ermutigen, die staatliche ‪Diskriminierung‬ von ‪‎Lesben‬ und ‪‎Schwulen‬ auch in Deutschland zu beenden. Die Kundgebung findet vor dem Bundesrat, Leipziger Straße 3-4 in 10117 Berlin statt.

    • 28.09.2015, 19:00 - 21:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Ehe auch für Lesben und Schwule oder „Was ist eine Ehe?“ - Was ist also eigentlich eine Ehe – Aus bürgerlich-rechtlicher Sicht, aus protestantischer Sicht, aus feministisch- und queertheologischer Sicht? Um diese Frage geht es in dem gemeinsamen Diskussionsabend. Es diskutieren u.a. Henny Engels (LSVD Bundesvorstand), Dr. Bertold Höcker (Superintendent Evangelischer Kirchenkreis Berlin Stadtmitte) und Magdalena Möbius (Studienleiterin für Frauenarbeit im Amt für Kirchliche Dienste der EKBO). Moderation Helmut Metzner. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme kurz unter presse@lsvd.de bis zum 25.09. anmelden könnten. Die Veranstaltung findet in der Ev.  Kirchengemeinde St.Petri-St.Marien im Georgensaal, Klosterstraße 66 in Berlin-Mitte statt.

    August 2015

    • 10.08., Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Sommerakademie für queere Flüchtlinge. Deutschsprachkurs für Flüchtlinge im Zentrum für Migranten, Lesben und Schwule. Weitere Informationen zur Sommerakademie erhalten Sie von MILES-Projektleiterin Jouanna Hassoun: jouanna.hassoun@lsvd.de

    • 18.08.2015, 18.30 Uhr, Kiel (LSVD Schleswig-Holstein)

      • Homophobie und Homosexualität im Nationalsozialismus: Frauen und Männer im Konzentrationslager Ravensbrück – Geschichte und Gedenken. Eine gemeinsame Veranstaltung des LSVD Schleswig-Holstein mit dem Lübecker CSD e.V. Den Fachvortrag hält Dr. Insa Eschebach, Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Ihr Vortrag  schildert die Haftbedingungen und thematisiert die homophoben Diskriminierungsstrategien, mit denen nicht nur die SS, sondern auch die Mithäftlinge den homosexuellen Frauen und Männer im Lager begegneten. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Lübecker CSD-Woche 2015 statt.Ort: Haus der Kulturen, Parade 12, 23552 Lübeck.

    • 18.08.2015, 19:30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt u.a.)

      • LesBiSchwule Literaturnacht im Rahmen der CSD-Veranstaltungswoche.In der CSD-Woche findet die Literaturnacht wieder traditionell im Café Hirsch in der Feuerwache statt.Dieses Jahr wird u.a. Tania Witte ihren Roman „bestenfalls alles” vorstellen – ein turbulenter Roadtrip zu den Wurzeln der Identität, ist Suche und die Erkenntnis, dass Finden nicht immer erstrebenswert ist. Des Weiteren liest Matthias Frings aus seinem Roman „Manchmal ist das Leben“.Ein Schwellenroman, eine vielstimmige Geschichte über Freundschaft, die Liebe und den Tod.Karten für die Literaturnacht inkl. Buffet bekommt ihr im Vorverkauf in der Feuerwache, im Volksbad Buckau und im Regenbogencafé.Eintritt: VVK: 8,00 € | AK: 10,00 €. Die Literaturnacht wird vom LSVD Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Frauenzentrum Courage und der Feuerwache veranstaltet.

    • 19.08.2015, 19:00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • Der LSVD Hamburg lädt in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Filmvorführung & Diskussion ein: CHILDREN 404, Dokumentarfilm, Russland 2014, Russische Fassung mit engl. Untertiteln.Veranstaltungsort: Lichtmeß Kino, Gaußstraße 25, 22765 Hamburg - Eintritt frei

    • 19.08.2015, 19:00 Uhr, Magdeburg (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Im Rahmen der CSD Woche in Magdeburg wird der Film "Children 404" gezeigt. Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch. Das Gespräch wird moderiert von Sören Herbst. Die Veranstaltung findet  in der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Wilfredo-Pareto-Gebäude, Hörsaal im EG statt. Beginn: 19:00 Uhr Eintritt frei!

    • 20.08.2015, 19:00 Uhr, Magdeburg (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt )

      • "Besonders diskriminiert?-LSBTI*-Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt",Podiumsdiskussion. LSBTI*-Flüchtlinge verlassen ihre Heimat, weil sie dort aufgrund ihrer sexuellen Identität staatlich und gesellschaftlich verfolgt werden. Oftmals traumatisiert im Zielland angekommen, sehen sie sich erneut Repressalien und Anfeindungen ausgesetzt, häufig von Mitflüchtlingen, aber auch durch Verwaltung und deren Mitarbeiter. Die Veranstaltung möchte die besondere Situation dieses Personenkreises thematisieren und im Anschluss hinterfragen/diskutieren, welche besonderen Beratungs- und Hilfsstrukturen für LSBTI-Flüchtlinge notwendig sind bzw. geschaffen werden müssen. Die Veranstaltung findet im Familienhaus Magdeburg in der Hohepfortestraße 14 statt.

    • 25.08.2015, 19.00 Uhr, Köln (LSVD u.a.)

      • Von Mubarak bis Sisi: LGBT in Ägypten. Wie leben Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender in Ägypten? Gibt es aktivistisches Engagement für die Anerkennung der Menschenrechte von LGBT? Antworten auf diese Fragen gibt Ibrahim Abdella. Vortrag mit anschließender Diskussion, Englisch mit Übersetzung. Eine gemeinsame Veranstaltung von Baraka Gruppe und anyway köln, mit Unterstützung von ifa - Institut für Auslandsbeziehungen. Wo: LSVD, Hülchrather Str. 4, 50672 Köln

    • 26.08.2015, 19:00 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Queer und Alter - Informationsveranstaltung der LAG QueerGrün mit Ulrich Keßler, Vorstand beim LSVD Berlin-Brandenburg, als Gast-Referent. Die Veranstaltung findet im Grünen Kiezbüro Tempelhof-Schöneberg, Fritz-Reuter-Str. 1, direkt am S-Bhf. Schöneberg statt.

    • 29.08.2015, 11:00 - 18:00 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • Der LSVD Hamburg - unterstützt von ILSE Hamburg - wird beim Hamburger Familientag wieder mit einem Infostand in den Börsensälen der Handelskammer vertreten sein, um über Regenbogenfamilien zu informieren.

    • 31.08.2015, 14:30 Uhr, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Familiennachmittag für Regenbogenfamilien.Ein Familiennachmittag für Regenbogenfamilien findet am Montag, 31. August 2015 ab 14.30 Uhr
 statt. Veranstaltungsort ist das 
Familienzentrum Menschenskinder in der Fürstenwalder Str. 25 in 10243 Berlin.

    Juli 2015

    • 01.07.2015, 19:00 Uhr, Köln (LSVD Nordrhein-Westfalen)

    • 02.07.2015, 19:00 Uhr in Köln (u.a. LSVD)

      • QUEER AFRICA im Rahmen der Kölner KinoNächte. Die Vorführung beginnt um 19:00 Uhr im FilmhausKino Köln in der Maybachstr. 111. Preise: 6,50 / 5 Euro (ermäßigt). Reservierung sind möglich unter karten@filmhauskino.de oder telefonisch 0221-26137808.Es werden folgenden Filme gezeigt:

        • FLUORESCENT SIN - Regie: Amirah Tajdin; Kenia 2011; OF m. engl. UT; digital; 8 min.
        • LA NUIT DE BADR (NIGHT OF BADR) - Regie: Mehdi Hmili; Tunesien 2012; OF m. engl. UT; Digi-Beta; 25 min.
        • DIFFICULT LOVE - Regie: Zanele Muholi, Peter Goldsmid; Südafrika 2011; OF m. dt. UT; digital; 48 min.

    • 02.07.2015, 09:00 Uhr, Schwerin (LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam u.a.)

      • Fachtag „Asyl und Migration aufgrund sexueller Orientierung und Identität“.Erfahrungsberichte zum Thema „Migration aufgrund sexueller Orientierung“, eine Schil-derung zur aktuellen Situation in M-V, Vermittlung von rechtlichen Grundlagen sowie ein Einblick in die lesbisch-schwule Migrationsarbeit werden den Vormittag gestalten. Nach einer Mittagspause arbeiten die Teilnehmer in Workshops. Am Ende des Fach-tags wird ein Positionspapier erarbeitet. Das Ziel der Fachtagung soll es sein, für das Thema Homosexualität und Migration zu sensibilisieren.Anmeldeschluss ist der 26. Juni 2015 - es wird eine eine Teilnahmebeitrag von 20 € erhoben. Alle weiteren Informationen sind unter dem Link zu finden.

    • 02.07.2015, 19:00 Uhr, Köln (u.a. LSVD Nordrhein-Westfalen)

      • Strukturen im Wandel? Podiumsdiskussion zu einer Pädagogik der Vielfalt. Die Prinzipien und Methoden einer Pädagogik der Vielfalt werden beleuchtet. Wie sind die Chancen und Herausforderungen einer Schule der Vielfalt in NRW für Schüler_innen und Lehrkräfte? Der Aktionsplan gegen Homo- und Transphobie in NRW sieht Schritte zur Integration sexueller Vielfalt in die Lehrpläne vor. Es diskutieren:Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung NRW, Prof. Dr. Jutta Hartmann, Professorin an der Alice Salomon Hochschule Berlin, Bodo Busch, AG LSBTI* der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft NRW, Silke Kargl, Geschäftsführerin »school is open« BildungsRaumProjekt.Moderation: Daniela Antons, Initiative Vielfalt statt Einfalt Köln und Frank G. Pohl, Landeskoordinaton für Schule der Vielfalt.Veranstaltungsort:Uni Köln Hauptgebäude, Albertus-Magnus Platz 1, 50931 Köln, Hörsaal II

    • 7.07.2015, 19:00 - 22:00 Uhr, Saarbrücken (LSVD)

      • Der LSVD lädt zum Bürger/innendialog "Gut Leben in Deutschland-was uns wichtig ist" der Bundesregierung ein.Was macht Lebensqualität in Deutschland aus? Was bedeutet es, gut zu leben? Offen und sichtbar? Angst– und diskriminierungsfrei? Selbstbewusst und selbstverständlich? Wie kann das aussehen und was gehört dazu? Welche Wünsche und Erwartungen haben insbesondere Lesben, Schwulen, Bisexuellen, inter– und transgeschlechtlichen Menschen von einem guten Leben? Welche Themen liegen ihnen am Herzen? Um diese Fragen zu diskutieren, lädt der LSVD zu diesem Workshop ein. Die Veranstaltung findet in den Räumen des LSVD-Checkpoint in der Mainzer Str.44 in Saarbrücken statt. Anmeldung werden bis zum 15.Juni 2015 unter info@checkpoint-sb.de erbeten.

    • 10.07-12-07.2015, Saarbrücken(LSVD Saar u.a.)

    • 11.07.2015, 13:30, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 25.07.2015, 16:00 - 18:30 Uhr, Stuttgart (u.a. LSVD Baden-Württemberg)

      • Erstmalig wird es bei der Parade auf dem CSD Stuttgart am 25.07.2015 eine Bimmelbahn für Regenbogenfamilien geben, finanziert durch den LSVD Baden-Württemberg.Die Bimmelbahn hat 40 Plätze. Der LSVD ist dabei, im Gespräch mit dem IG CSD einen guten Platz in der Parade für die Bimmelbahn zu finden. Die Aufstellung beginnt ab 13.00 Uhr, los geht es um 16.00 Uhr, Ende ist gegen 18.30 Uhr. Toll wäre es für die Planung, wenn wir wüßten, wieviele von euch mitfahren wollen. Anmeldungen und Anfragen bei katharina.binder@lsvd.de

    • 29.07.2015, 17:00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • Genderbudgeting: Noch lange ist es nicht so weit, dass Männer und Frauen in dieser Gesellschaft gleichgestellt sind und diese Ungleichbehandlung wirkt sich auch auf Lesben aus. Die Umsetzung von gleichstellungspolitischen Ansätzen kostet Geld und auch hier zeigt sich – gerade auch in Hamburg – eine krasse Ungleichheit in der Förderung von Schwulen- und Lesbenprojekten.Wir wollen uns die öffentlichen Haushalte ansehen und eine gerechte Umverteilung vorschlagen.Dazu wollen wir in der Veranstaltung informieren und uns austauschen.Ort: Pridehouse - An der Alster 40, 20099 Hamburg

    • 29.07.2015, 19:30 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • Podiumsdiskussion: "Hasskriminalität" -  Wie gehen wir in Hamburg damit um? Diskriminierung und Gewalt gegen LGBT*IQ ist Teil gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Homophobe und transphobe Gewaltvorfälle in den letzten Jahren rund um den CSD erforderten eine Neuausrichtung von Opferhilfe-Konzepten. Mit Ralf Martin Meyer (Polizeipräsident), Farid Müller (GRÜNE-Bürgerschaftsfraktion), LSBT*I-Ansprechpartner*innen der Polizei Hamburg und Vertreter*innen der Gewaltprävention Berlin. Moderation: Katrin Jäger Veranstalter: LAG Lesben und Schwule Hamburg
        Veranstaltungsort: Pride House, Großer Saal, An der Alster 40, 20099 Hamburg

    • 30.07.2015, 19:30 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • Jugendveranstaltung "Blick nach vorn" - Ziele und Perspektiven der LGBT*I-Aktivist*innen in St. Petersburg und Russland.Wie sieht es in Deutschland aus? - Herausforderungen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit.Veranstalter: LSVD Hamburg, "Coming Out" St.Petersburg, Side by Side FilmFestival.Veranstaltungsort:Pride House, Großer Saal, An der Alster 40, 20099 Hamburg

    Juni 2015

    • 04.06.2015, 19:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg / MILES u.a.)

      • Diskussion: „FLEEING HOMOPHOBIA - Sexuelle Orientierung und Asyl“. Überblick zur Situation queerer Flüchtlinge in Berlin.Eine Kooperationsveranstaltung der QueerSozis Berlin und Mechthild Rawert, MdB. An der Diskussionsrunde nehmen u.a. teil: Petra Nowacki (stellvertr. Schwuso-Bundesvorsitzende), Michael Kalkmann (Informationsverbund Asyl und Migration e.V.), Saideh Saadat-Lendle (LesMigraS), Jouanna Hassoun (Projektleiterin MILES) und Tom Schreiber (queerpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus). Moderation: Mechthild Rawert, MdB.Die Veranstaltung findet im DGB Haus in der Keithstr.1 in 10787 Berlin statt.

    • 05.06.2015, 11:00 Uhr in Berlin am Nollendorfplatz (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Berlins Regierender Bürgermeister, Michael Müller, setzt am 5. Juni 2015 um 11 Uhr die von seinem Vorgänger begründete Tradition der Regenbogenflaggenhissung mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) fort. Unterstützt wird er dabei von Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Berliner Verkehrsbetriebe, Daniel Wall, Wall AG, und Jörn Kriebel von der HELDISCH Werbeagentur. Die Veranstaltung findet am U-Bahnhof Nollendorfplatz, Ausgang Motzstraße statt.

    • 05.06.2015, 18:30 Uhr in Hamburg (filia u.a.)

      • „Masakhane ~ Gemeinsam wachsen“.Ein Projekt gemeinsam mit dem LSVD und CAL zur Stärkung von Lesben und Trans* in Subsahara Afrika. Die Veranstaltung geht u.a. den Fragen nach: Wie ist die aktuelle Situation? Welche Erfolge, welche Hindernisse zeigen sich bei dieser Pionierinnenarbeit? Was können wir davon lernen, wie zum weiteren Gelingen beitragen? An der Veranstaltung nehmen Teil: Dr. Liane Melzer (Bezirksamtsleiterin in Altona), Ute Möhring (BMZ -Referat Menschenrechte; Religionsfreiheit; Gleichberechtigung der Geschlechter; Kultur und Entwicklung), Ise Bosch (Gründungsstifterin von filia) und Dawn Cavanagh (CAL). Die Veranstaltung findet im Rathaus Altona, im Kollegiensaal am Platz der Republik 1 in 22765 Hamburg statt. Anmeldung erbeten bis zum 28. Mai 2015 unter veranstaltung@filia-frauenstiftung.de .

    • 05.06.2015, 18:30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Das Netzwerk Football Against Racism in Europe (FARE) lädt mit Unterstützung des Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Homophobie im Fußball ein. Auf dem Podium werden unter anderem der ehemalige deutsche Nationalspieler Thomas Hitzlsperger, Vertreter/innen von UEFA, von verschiedenen Vereinen und Aktivisten/innen darüber debattieren, welche neuen Impulse gesetzt werden müssen, um der Diskriminierung von Schwulen und Lesben im Fußball aktiv entgegenzuwirken. Podiumsgäste u.a. Thomas Hitzlsperger, Patrick Gasser(UEFA), An de Kock (LGBT-Action Plan), Anne-Kathrin Laufmann (Werder Bremen).Moderation: Nicole Selmer, Fußballmagazin “ballesterer”. Die Veranstaltung findet in der Ver.di-Zentrale, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin statt. Der Eintritt ist frei.

    • 05./06.06.2015, Geisa / Hessen

      • Homosexualität in der DDR – Gleichberechtigung im Einheitsstaat? Die DDR tilgte das Verbot bereits 1968 aus ihrem Strafgesetzbuch, der Kampf um Gleichberechtigung blieb allerdings auch dort ein langwieriger Prozess. Welchen Repressalien waren Homosexuelle dennoch im SED-Staat ausgesetzt? Wie waren die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für gleichgeschlechtliche Beziehungen in der DDR und welchen Stellenwert hat das Thema heute für die sozialhistorische Forschung und Erinnerungskultur? Wie trug die Lesben- und Schwulenbewegung zur friedlichen Revolution bei? Diesen und weiteren Fragen soll sich im Seminar anhand von Vorträgen und Diskussionen angenähert werden. Konferenz in Kooperation Point Alpha Akademie, Gangolfisaal, Schlossplatz 4, 36419 Geisa, Sebastian Rösner, Studienleiter der Point Alpha Akademie, Telefon (036967) 59 64 25, E-Mail: sebastian.roesner@pointalpha.com

    • 06.06.2015, 10:00 - 22:00 Uhr, Berliner Jahn-Sportpark (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Auch in diesem Jahr veranstaltet der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) wieder die Respect Games im Jahn-Sportpark in der Cantianstr. 24 in 10437 Berlin statt. Unter dem Motto „Zeig Respekt für Lesben und Schwule!“ findet das Sport- und Kultur-Event für ein vorurteils- und diskriminierungsfreies Miteinander statt. Sportler_innen können können sich dei den Fußball- und Beachvolleyball-Turnieren, Kinderturnieren und vielen weiteren Aktivitäten auszutoben. Besucherinnen und Besucher werden auch 2015 wieder an verschiedenen Workshops teilnehmen können. Der Eintritt ist konstenlos - Programm und Anmeldung für Sportler_innen startet am 01.Mai.

    • 08.06.2015, 18:00, Berlin (Auswärtiges Amt / Botschaft der Republik Slowenien)

      • Gesprächsrunde zum Thema 100 % Gleichstellung in Europa – Slowenien und Irland setzen Maßstäbe. Eine Gesprächsrunde mit Marta Kos-Marko (Botschafterin Sloweniens), Michael Roth MdB (Staatsminister für Europa), Denise McQuade (Botschaft Irland),Anton Bricman (Legebitra, Slowenien), Bernd Fabritius MdB (tbc), Henny Engels (LSVD Bundesvorstand) und Silke Radosh-Hinder (Evangelischer Kirchenkreis Berlin Stadtmitte). Um rechtzeitige Anmeldung, bis spätestens 07.06.2015, wird gebeten.

    • 09.06.2015, 19:00, Berlin (LSVD Bundesverband u.a.)

    • 10.06.2015, 10:00 - 18:00 Uhr, Berlin  (LSVD Bundesverband u.a.)

      • Kongress „Respekt statt Ressentiment“ - Strategien gegen die neue Welle von Homo- und Transphobie. Für eine demokratische Gesellschaft sollte es selbstverständlich sein, Lesben, Schwule und trans- und intergeschlechtliche Menschen  als gleichberechtigten Teil der Gesellschaft anzuerkennen. Antifeministische Strömungen und religiös fundamentalistische Bewegungen verbinden sich aktuell mit homo- und transphoben Meinungen, die zum Teil in der „Mitte der Gesellschaft“ vertreten werden. Homo- und Transphobie gehen alle an. Notwendig sind breite gesellschaftliche Bündnisse gegen Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Transphobie sowie jede weitere Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Eine gesamtgesellschaftliche Auseinandersetzung ist notwendig, um Diskriminierung gezielt zu bekämpfen.

    • 12.06.2015, 9:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Kundgebung für die Ehe-Öffnung vor dem Bundesrat - Der Lesben- und Schwulenverband ruft Vertreterinnen und Vertreter von allen demokratischen Parteien und Nichtregierungsorganisationen dazu auf, sich am 12. Juni 2015 um 9 Uhr vor dem Bundesrat an der Kundgebung für die Öffnung der Ehe zu beteiligen. Ort der Veranstaltung: Bundesrat, Leipziger Straße 3-4 in 10117 Berlin. Alle Menschen sind eingeladen, sich an der Kundgebung zu beteiligen.

    • 12.06.2015, 19:00 Uhr, Köln (LSVD Nordrhein-Westfalen u.a.)

      • Ein Blick in die Fachpraxis:Sexualpädagogik der Vielfalt.Input und Workshop mit Autoren_innen des gleichnamigen Fachbuchs. Mit Petra Bruns-Bachmann und Stefan Timmermanns sind zwei Autor_innen des Fachbuches „Sexualpädagogik
        der Vielfalt“ zu Gast. In der Veranstaltung wird es einen Vortrag zu den theoretischen Grundlagen und den pädagogischen Grundsätzen einer kritisch-reflexiven Sexualpädagogik geben. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, einige Methoden aus dem Buch in Kleingruppen auszuprobieren und zu besprechen.Wann: Freitag, 12. Juni 2015, 19:00 bis 20:30 Uhr;Wo: Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3, 50670 Köln.

    • 19.06.2015, 19:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Ausstellungseröffnung "Schöneberg - Wiege der homosexuellen Emanzipation" im Rahmen des Eröffnungsgottesdienstes zum 23. Stadtfest des Regenbogenfonds e.V. - täglich geöffnet vom 22. – 26. Juni von 16:00 - 18:00 Uhr.Führung im Rahmen des Gemeindefestes am 28. Juni um 15:00 Uhr mit dem Landesgeschäftsführer des LSVD, Jörg Steinert.Ort:Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1 in 10783 Berlin.

    • 19.06. - 04.07.2015, Schwerin (u.a. LSVD Mecklenburg-Vorpommern "Gaymeinsam")

      • Die CSD Kulturtage bieten eine Vielfalt an Veranstaltungen wie die schwul-lesbischen Filmtage im Capitol, den Tag der offenen Tür am Montag, 29. Juni, 19:00 Uhr im Vereinshaus in der Lübecker Straße 43 oder die Parade und das Straßenfest am 4. Juli ab 14:00 Uhr.

    • 20.06 - 21.06.2015, Berlin (u.a. LSVD Berlin-Brandenburg / Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

      • Das lesbisch-schwule Stadtfest findet rund um die Motzstraße in Berlin-Schöneberg statt. Die Stände von Lesben- und Schwulenverband und Hirschfeld-Eddy-Stiftung findet Ihr auch in diesem Jahr in der Kalckreuthstraße (nahe Ecke Fuggerstraße, Standnummer 229-231sowie 225).

    • 23.06.2015, 20:00 Uhr, Berlin

      • In Berlin findet die allererste Ausgabe der MÄNNER-Runde statt. Die Männer hat Berlins Regierenden Bürgermeister a. D., Klaus Wowereit, zusammen mit Georg Uecker („Lindenstraße“), Falk Richter („Small Town Boy“) und Bertold Höcker eingeladen. Die Gästen werden im Kreuzberger BKA-Theater über die Chancen einer Ehe-Öffnung in Deutschland und das oft sehr ärgerliche Geschwätz von Birgit Kelle und Co. diskutieren. Besitzer eines MÄNNER-Abos zahlen bei der Veranstaltung nur 10 statt 18 Euro Eintritt. Dieser Rabatt kann nur bei Reservierungen unter abo@brunogmuender.com gewährt werden. Alle Gäste verzichten auf eine Gage und spenden sie stattdessen u. a. an MANEO, Human Rights Watch und ein gemeinsames Projekt von Kirchenkreis Stadtmitte und dem LSVD zugunsten von LGBTI-Flüchtlingen.

    • 26.06.2015, 18:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Jüdisch-christlicher Gottesdienst zum Christopher-Street-Day in Berlin. Mit dem Regierendem Bürgermeister Michael Müller und internationalen Gästen. Am Vorabend des Christopher Street Day feiert der Evangelische Kirchenkreis Berlin Stadtmitte in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und dem Abraham-Geiger-Kolleg einen jüdisch-christlichen Gottesdienst in der St. Marienkirche am Berliner Alexanderplatz. Zu dem Gottesdienst wird auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller erwartet. Zu den Gästen gehören Tom Canning aus Jerusalem, Leiter der einzigen Beratungseinrichtung für LGBT auf der arabischen Halbinsel, sowie LGBT-Aktivist Bulat Baranteav aus Novosibirsk. Gestaltet wird der CSD-Gottesdienst außerdem von Superintendent Dr. Bertold Höcker, Rabbiner Prof. Dr. Dr. Walter Homolka und Senator Mario Czaja (CDU) sowie Christa Arnet, Ulrich Keßler und Jörg Steinert vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg. Im Anschluss bittet der Kirchenkreis zu einem Empfang. Die Kollekte ist für die Flüchtlingsarbeitdes Berliner Zentrums für Migranten, Lesben und Schwule (MILES) bestimmt.

    • 26.06 - 28.06.2015 Campingplatz „Fliesshorn“ in Konstanz-Dingelsdorf

      • Bodesee Camping für Regenbogenfamilien
        Die ILSE-Süd/LesFam (Initiative Schwul- Lesbischer Eltern, organisiert im LSVD) lädt euch ganz herzlich zum alljährlichen 13. Zeltwochenende an den Bodensee, ein. Mehr auf der Webseite des LV-Baden-Württemberg

    • 26.06.2015, 19:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Lesben können Mütter sein“ - Dyke March für mehr lesbische Sichtbarkeit. Auch in diesem Jahr unterstützt der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) den Dyke March am Vorabend des Berliner CSD. Start: Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2 in 10117 Berlin.Treffpunkt für alle Unterstützerinnen und Unterstützer des Regenbogenfamilienzentrums am 26. Juni 2015 in Berlin: Am Festungsgraben Ecke Hinter dem Gießhaus bei den Bäumen um 18.45 Uhr.

    • 27.06.2015, 11:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Gedenkfeier für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus -Gedenken am Tag des Berliner CSD. Am Christopher Street Day (27. Juni 2015) veranstalten der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und der Berliner CSD e.V. zusammen mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas eine Gedenkstunde am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen. Die Feier findet um 11 Uhr im Vorfeld der traditionellen Demonstration zum Christopher Street Day statt. Ort: Ebertstraße auf Höhe Hannah-Arendt-Straße, Berlin-Tiergarten.

    • 29.06.2015, 19:30 Uhr, Hamburg (u.a. LSVD Hamburg)

      • „Hasskriminalität“ – Wie gehen wir in Hamburg damit um? Podiumsdiskusision im Pride House u.a. mit: Ralf Martin Meyer (Polizeipräsident), Farid Müller MdHB,LSBTI* Ansprechpersonen der Polizei Hamburg, Vertreter*innen der Gewaltprävention Berlin.
        Moderation: Katrin Jäger, Journalistin. Ort: CVJM-Haus, An der Alster 40

    Mai 2015

    • 03.05.2015, Internationaler Tag der Regenbogenfamilien

      • Am Internationalen Tag der Regenbogenfamilien finden in vielen Städten Veranstaltungen statt. Die ILSE-Gruppen des LSVD werden auch vertreten sein. In diesem Jahr lautet das Motto des Regenbogenfamilientage "The Kids are all right!".

    • 05.05.2015, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr in Berlin

      • „Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist“ - Einladung zum Workshop.Die Bundesregierung hat einen deutschlandweit stattfindenden Bürger/innendialog initiiert, an dem sich der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) beteiligt. Wir möchten den beiden gestellten Fragen ganz allgemein nachgehen, gleichzeitig aber einen besonderen Fokus auf die Wünsche und Erwartungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen legen. Die Veranstaltung findet im Robert-Havemann-Saal, im Haus der Demokratie und Menschenrechte, in der Greifswalder Str. 4 in 10405 Berlin statt. Anmeldungen unter presse@lsvd.de erbeten bis 30.04.2015. Weitere Informationen gibt es auch auf www.gut-leben-in-deutschland.de

    • 05.05.2015, 18:30 Uhr - 21:30 Uhr beim LSVD in Köln

      • "Was macht Lebensqualität in Deutschland aus? Was bedeutet es, gut zu leben?“ Die Bundesregierung hat einen deutschlandweit stattfindenden Bürger/innendialog initiiert, an dem sich der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) beteiligt. Wir möchten den beiden gestellten Fragen ganz allgemein nachgehen, gleichzeitig aber einen besonderen Fokus auf die Wünsche und Erwartungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen legen. Die Veranstaltung findet beim LSVD in der Hülchrather Str. 4 in 50670 Köln statt. Anmeldungen unter lsvd@lsvd.de erbeten bis 30.04.2015.Weitere Informationen gibt es auch unter www.gut-leben-in-deutschland.de

    • 08./09.05.2015 in Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Bereits zum 7. Mal finden die Respect Nights statt. Nach dem großen Erfolg wird auch in diesem Jahr der Freitag ganz im Zeichen einer Mitmach-Drag-Rallye im queeren Jugendzentrum von Lambda Berlin-Brandenburg e.V. stehen. Am Samstag findet das Tischtennis-Turnier im SportJugendZentrum LYCHI statt. Informationen zur Anmeldung und zum jeweiligen Veranstaltungsort findet ihr unter der Verlinkung.

    • 10.05.2015, 18:00 Uhr Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • Szene , Sport und Safer Sex - Eine Gala, die verbindet. Mit dieser Benefiz-Gala feiern der LSVD Hamburg (20), der schwul/lesbische Sportverein Startschuss (25) und Hein & Fiete (25) gemeinsam ihre Jubiläen. Anke Harnack (NDR) und Frau Karolinger führen durch einen Abend voller Musik, Witz und Show: mit der Soulsängerin und Entertainerin Love Newkirk, der Pop-Band Phrasenmäher, Christoph dem Magier und der Comedy-Truppe um Ades Zabel aus Berlin. Ort: Delphi Showpalast Hamburg. Karten gibt es im Vorkauf bei Hein&Fietje, Delphi Showpalast, Brunos und www.ticketjet.com

    • 16.05.2015, 10:30 Uhr in Magdeburg (LSVD u.a.)

      • Übergabe des Straßenzusatzschildes und die Benennung des Magnus-Hirschfeld-Wegs in Magdeburg. Im Anschluss daran ab 12:00 Uhr laden die Stadt Magdeburg und der LSVD Sachsen-Anhalt zu einer Gedenkveranstaltung zum 80. Todestag von Magnus Hirschfeld in das Gesellschaftshaus Magdeburg ein. Mit Bundesjustizminister Heiko Maas nimmt auch ein Mitglied der Bundesregierung an der Veranstaltung teil. Ort: Ende der Straße Am Polderdeich, 39124 Magdeburg

    • 16.05.2015, 12:00 - 14:30 in Magdeburg (LSVD u.a)

    • 16./17.05, Köln (LSVD-Regenbogenfamilienprojekt / Friedrich-Ebert-Stiftung)

      • "Aktuelle Herausforderungen und Chancen für Regenbogenfamilien" - EMPOWERMENT-WORKSHOP für Regenbogenfamilien-Engagierte. Erstmals gibt es die Möglichkeit, euch ein Wochenende lang mit Gleichgesinnten, die sich mit, für und als Regenbogenfamilie/n engagieren, über zentrale Brennpunkte der Regenbogenfamilienlebens zu informieren und auszutauschen, zu vernetzten und gemeinsam Zukunftsentwürfe zu gestalten. Ort: Jugendherberge Köln-Riehl (An der Schanz 14, 50735 Köln), von Samstag,16. Mai 2015, 11.00 Uhr bis Sonntag, 17. Mai 2015, 15.00 Uhr. Anmeldung

    • 17.05.2015 Rainbowflashs zum Internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie

      • Am 17. Mai eines jeden Jahres lassen Menschen auf der ganzen Welt Luftballons in den Himmel steigen und erinnern so an den Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der WHO gestrichen wurde. Auch in diesem Jahr ist der LSVD bundesweit mit vielen Aktionen vertreten. Bisher planen die folgenden LSVD Landesverbände einen Flash Hamburg, Sachsen,Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg                       

    • 19.05.2015, 20:00 Uhr Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Große Abschlussgala am 19. Mai im Wintergarten Varieté „Stars für Magnus – Ein Denkmal für Hirschfeld“. Bereits zum vierten Mal findet am 19. Mai 2015 um 20 Uhr im Wintergarten Varieté die große Gala „Stars für Magnus“ – Ein Denkmal für Hirschfeld zur Errichtung eines Denkmals am Magnus-Hirschfeld-Ufer statt. Mit dem geplanten Denkmal soll die weltweit erste homosexuelle Emanzipationsbewegung, die auf Magnus Hirschfeld und seine Mitstreiter zurückgeht, gewürdigt werden. „Wir wollen an diesem Abend allen Unterstützerinnen und Unterstützern Danke sagen und gemeinsam feiern“, so LSVD-Landesgeschäftsführer Jörg Steinert. Als einer der Gäste der großen Abschlussgala  hat sich unter anderem Klaus Wowereit angekündigt. Karten (ab 19,90€ zzgl. Gebühren) sind erhältlich unter Telefon: 030-588 433 oder zum bequemen Selberdrucken zu Hause unter http://www.wintergarten-berlin.de/ ,sowie an den bekannten Vorverkaufskassen.

    • 29.-31.05.2015, Universität Passau (LSVD u.a.)

    • 30.05.2015, 12:00 Uhr, Münster (LSVD Nordrhein-Westfalen u.a.)

      • Für Vielfalt und ein buntes Miteinander – Kundgebung gegen homo- und transphobe Aktionen der sogenannten „Besorgten Eltern“ am Samstag 30.05.2015 ab 12:00 in Münster in der Stubengasse. Der LSVD Nordrhein-Westfalen ist offizieller Unterstützer der Kundgebung.

    • 30.05.2015, 16:00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

    April 2015

    • 02.04.2015, 19:00 Uhr in Berlin im Best Western Premier Hotel MOA Berlin

      • Der KNUDDEL Award ist eine gesellschaftlich engagierte politische Auszeichnung, die Personen und Vereinen zugutekommt, welche queere Themen auf einer breiten gesellschaftlichen Ebene vertreten und somit einen Beitrag für mehr Toleranz, Akzeptanz, Solidarität und Gleichstellung in der Gesellschaft geleistet haben. In diesem Jahr sitzt u.a. LSVD-Vorstandsfrau Imke Duplitzer in der fünfköpfigen Jury. In fünf Kategorien hat die Jury jeweils vier Nominierungen bekannt gegeben. Auf der Webseite kann man bis zum 1. April über seine persönlichen Favoriten abstimmen. Informationen zu Tickets und Preisen gibt es auf der Webseite.

    • 12.04.2015, 13:00 Uhr in Berlin (LSVD u.a.)

      • Am Sonntag werden in Berlin-Neukölln mehrere tausend Menschen zu einer Demonstration gegen Homophobie erwartet. Der Demonstrationszug unter dem Motto „Wir haben das Recht, so zu leben wie wir sind“ startet um 13 Uhr am Tempelhofer Feld in unmittelbarer Nähe der Sehitlik-Moschee und endet am Hermannplatz.Start: Columbiadamm 124, 10965 Berlin (Eingang zum Tempelhofer Feld, nahe Sehitlik-Moschee)
        Über: S-Bahnhof Neukölln und Rathaus Neukölln- Ziel: Hermannplatz

    • 16.04.2015, 19:00 Uhr in Köln (LSVD)

      • Gegen Bürgerrechte, Akzeptanz und Gleichstellung. Die neue LGBTI-Feindlichkeit in Medien und Gesellschaft.Vortrag von Dr. Rolf Füllmann am 16. April 2015 um 19:00 Uhr beim Lesben- und Schwulenverband LSVD, Hülchrather Str. 4, 50670 Köln.
        Eintritt frei

    • 17.04.2015, 19:00 in Berlin (LSVD u.a.)

      • Im Rahmen der Gedenkveranstaltungen an die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen lädt der LSVD Berlin-Brandenburg zur folgenden Veranstaltung ein: Homosexualität im Nationalsozialismus und in der jungen Bundesrepublik, Café Ulrichs, Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 11 in 10787 Berlin.

    • 18.04.2015, 18:30 Uhr in Hamburg

    • 19.04.2015, 11.30 Uhr, Berlin (LSVD u.a.)

      • „Lauingers. Eine Familiengeschichte aus Deutschland“ - Buchpremiere mit Lesung und Gesprächsrunde in Anwesenheit von Wolfgang Lauinger. Eine gemeinsame Veranstaltung des Lesben- und Schwulenverband (LSVD), der Amadeu Antonio Stiftung, der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, Hentrich & Hentrich und der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum. Ort: Großer Saal der Neuen Synagoge Berlin, Oranienburger Straße 28/30, 10117 Berlin. Anmeldung bis 15. April 2015 erbeten unter buero@hentrichhentrich.de oder Tel. 030/609 23 865

    • 19.04.2015, 14:00 Uhr in der Gedenkstätte-Sachsenhausen (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Am Sonntag, dem 19. April 2015, 14 Uhr, findet anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Sachsenhausen eine Gedenkfeier für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen statt. Die Veranstaltung wird vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) e.V. in Kooperation mit der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten durchgeführt.

    • 19.04.2015, 10:00 Uhr in der Gedenkstätte Ravensbrück (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 20.04.2015, 10:00 Uhr im Geschichtspark Klinkerwerk (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Einweihung des Geschichtsparks Klinkerwerk - aus diesem Anlass wird Prof. Dr. Rüdiger Lautmann eine Rede halten. Das Außenlager Klinkerwerk hat für die homosexuellen Häftlinge eine besondere Bedeutung. So wurden 1942 fast alle Rosa-Winkel-Häftlinge aus dem Stammlager Sachsenhausen ins Klinkerwerk verlegt. Im Sommer 1942 kam es dort zu einer Mordaktion, der fast alle Homosexuellen zum Opfer fielen. Bislang sind die Namen von etwa 200 Männern bekannt, die damals ermordet wurden. Die Veranstaltung wird vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) e.V. in Kooperation mit der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten durchgeführt.

    • 25./ 26.04.2015, Berlin (LSVD)

    • 30.04.2015, 17:00 - 20:00 Uhr in Magdeburg - Regenbogencafé (LSVD Sachsen-Anhalt) 

    • 30.04.2015, 19:00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung / Initiative Schwarze Menschen in Deutschland

      • Rassismus und LGBTI - Parallelbericht zur UN-Antirassismus-Konvention (ICERD). Wie ist die Lage von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LGBTI), die Rassismus erfahren? Wie kann der Schutz für Menschen, die neben rassistischer Diskriminierung auch Diskriminierung aufgrund des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung erfahren, erhöht werden? Über diese Fragen und die Inhalte und Folgen des Parallelberichts diskutieren Beatrice Cobbinah, Autorin des Hintergrundberichts und Joshua Kwesi Aikins, Koordinator des Parallelberichts. Es moderiert Pasquale Virginie Rotter. Ort: Stadtteilzentrum Alte Feuerwache e.V., Seminarraum 4, Axel-Springer-Str. 40/41, 10969 Berlin-Kreuzberg

    • 30.04-02.05 / 04.05-05.2014, 19:30 Uhr, Saarbrücken (LSVD / Filmhaus Saarbrücken)

      • Zusammen mit dem Filmhaus Saarbrücken präsentiert der LSVD Saar den Kinofilm "GBF". Der Kult-Regisseur Darren Stein (JAWBREAKER) beweist mit zahlreichen Zitaten,Referenzen und Parodien von CARRIE bis CLUELESS seine Liebe zu Highschool Komödien und stellt endlich mal schwule Charaktere in den Mittelpunkt. Der Film wird im angegebenen Zeitraum jeweils um19:30 Uhr im Filmhaus Saarbrücken gezeigt.

    Februar 2015 

    • 06.02., 15.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • „NEIN zu Gewalt im Namen der Ehre“ - Veranstaltung des Berliner Arbeitskreis gegen Zwangsverheiratung anlässlich des 10. Todestages von Hatun Sürücü. Seit 2002 beschäftigen sich der Berliner AK gegen Zwangsverheiratung und die Unterarbeitsgruppe „Schulaktionen gegen Gewalt”, die von der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg koordiniert werden, mit dem Thema Zwangsverheiratung. In den oben genannten Gremien sind die Berliner Antigewaltprojekte, Krisen- und Zufluchtseinrichtungen, TERRE DES FEMMES, der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg, Frauenhäuser, Schulen, Rechtsanwältinnen, Polizei, Jugendämter und Jobcenter, die mit dem Thema konfrontiert sind, vertreten. Ort: Theodor-Heuss-Saal, Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz 1, 10825 Berlin

    • 25.02., 19.00 Uhr, Kiel (LSVD Schleswig-Holstein u.a.)

    Januar 2015

    • 05.01., 17.30 Uhr, Köln (LSVD Köln u.a.)

    • 13.01., 19.00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

    • 24.01., 13.00-16.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung mit dem Forum Menschenrechte)

      • Yogyakarta-Principles and Beyond - Brauchen die Yogyakarta-Prinzipien ein Inter-Update? Fachworkshop für Aktivist*innen mit Dr. Dan Christian Ghattas, Internationale Vereinigung Intergeschlechtlicher Menschen (IVIM) - Almstadtstr. 7, 10119 Berlin

    • 24.01., 11.00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

    • 27.01., 13.00 Uhr, Berlin (LSVD / Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas)

    • 27.01., 17.00 Uhr, Köln (LSVD NRW u.a.)

    • 30.01., 18.00 Uhr, Berlin (LSVD)

    Dezember 2014

    November 2014

    • 01.11., 17.45 Uhr, Saarbrücken (Hirschfeld-Eddy-Stiftung u.a.)

    • 10.11., 18.30 Uhr, Kiel (LSVD Schleswig-Holstein u.a.)

    • 12.11., 18.30 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung / Heinrich-Böll-Stiftung Berlin)

    • 14.11, 19.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Filmabend: „Call me Kuchu“ (Dok.-Film, USA 2012). Die Hintergründe des Films und die aktuelle Situation von LSBT in Uganda mit Markus Ulrich (LSVD/ Hirschfeld-Eddy-Stiftung) Ort: Regenbogencafé des LSVD und CSD, Schäfferstraße 16, 39112 Magdeburg. Eintritt: frei.

    • 17.11., 18.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 20.11., 19.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt u.a.)

      • Lawrence Anyways - Filmvorführung anläßlich des Transgender Day of Rememberance. Eine Kooperation des LSVD Sachsen-Anhalt mit dem Studiokino Magdeburg und mit dem Kompetenzzentrum für geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt. Ort: Studiokino Magdeburg, Moritzplatz 1, 39124 Magdeburg

    • 20.11., 20.00 Uhr, Köln (LSVD Köln / LSVD NRW)

      • 100% Mensch anläßlich des Transgender Day of Rememberance. Ort: Iron Bar, Schaafenstr. 45, Köln.Neben der Premiere des Videos von "100% Mensch" in einer Version der Deborah Campbell Band, Interviews und Live Musik wird auch das neue "Anti-Backlash Video" des LSVD gezeigt werden

    • 21.11., 09.30 - 16.00 Uhr, Berlin (LSVD Regenbogenfamilienzentrum u.a.)

      • Fachtagung „Sexualität und Familie“ mit Schwerpunkt "fachliche Auseinandersetzung und Sensibilisierung in Bezug auf Sexualität und sexuelle Vielfalt in der Familie im Kontext von Beratung". Ort: SOS-Familienzentrum, Alte Hellersdorfer Straße 77, 12629 Berlin-Hellersdorf

    • 21.11., 18.30 Uhr, Bochum (Hirschfeld-Eddy-Stiftung u.a.)

    • 21.11., 15.30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • 4. Fachtag „Vereine stark machen – für Vielfalt im Fußball“ Mit Workshops zu Respekt, Toleranz und Fairness auf Berliner Fußballplätzen. Gemeinsame Veranstaltung vom Berliner Fußball-Verband e.V., dem bundesweiten Bündnis für Demokratie und Toleranz, der Landeskommission Berlin gegen Gewalt und dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg. Eine Anmeldung ist per Email vielfalt@berlinerfv.de und per Fax 030 – 22 50 22 21 möglich. Ort: Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin

    • 22.11., 12.00 Uhr, Berlin (LSVD-Regenbogenfamilienzentrum)

      • Herbstfest im Regenbogenfamilienzentrum mit Fototermin anläßlich des Besuchs der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Eröffnung der Fotoausstellung 2 Jahre Regenbogenfamilienzentrum mit Fotos von Friderike Körner und Tatjana Mayer. Ort: LSVD-Regenbogenfamilienzentrum, Cherusker Str. 22, Berlin-Schöneberg

    • 24.11., 19.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Begegnung in der Şehitlik-Moschee zum Thema Islam und Homophobie. Der Verein Leadership Berlin, der Völklinger Kreis e.V. und das Zentrum für Migranten, Lesben und Schwule (MILES) des LSVD Berlin-Brandenburg laden zusammen mit der Şehitlik-Moschee zur meet2respect-Begegnung  ein. Ort: Columbiadamm 128, 10965 Berlin. Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender besuchen Moschee. Anmeldung bis zum 19. November 2014 bei daniel.worat@vk-online.de wird gebeten.

    • 26.11., 19.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung u.a.)

      • Homo- und Transphobie in Lateinamerika. Gast: Donny Reyes – Menschenrechtsaktivist aus Honduras im Gespräch mit Klaus Jetz (Hirschfeld-Eddy-Stiftung). Veranstaltet vom Friedenszentrum Martin Niemöller Haus, der Hirschfeld-Eddy-Stiftung in Kooperation mit der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte und dem LSVD Berlin-Brandenburg. Ort: Kleiststr. 35, Berlin.

    • 26.11, 18.00 Uhr, Oldenburg (LSVD-Regenbogenfamilienprojekt)

    • 27.11., 18.30 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung u.a.)

    • 27.11., 19.30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 28.11., 19.00 Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • Stammtisch. Ort: Hermannstraße 8, 09111 Chemnitz

    • 30.11., 13.00-18.00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • 8. Regenbogenfamilientag rund um das Thema Kinderwunsch und Elternschaft von Schwulen, Lesben, Bi und Trans*. Ort: mhc, Borgweg 8, Hamburg

    Oktober 2014

    • 03.-05. Oktober, Vorbeck/ Mecklenburg Vorpommern

      • Golfing for LGBT Rights - Die German-Rainbow-Open. Anlässlich unseres "10. Geburtstages" ist das Motto des Geburtstagsturniers Golfing for LGBT-Rights zur Unterstützung der Hirschfeld-Eddy-Stiftung und des St. Petersburger Projekts "Coming-out"

    • 09.10, 19.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

      • "Indien: Anerkennung des Dritten Geschlechts und doch Verbot gleichgeschlechtlicher Liebe?" Prof. Dr. Kosntanze Plett (Universität Bremen): Bewertung des Grundsatzurteils zum Dritten Geschlecht, Boris Dittrich (Human Rights Watch): This Alien Legacy – Zur Aktualität von Kolonialgesetzen und zur Situation in Indien, Eine Veranstaltung der Hirschfeld-Eddy-Stiftung in Kooperation mit Human Rights Watch. Ort: Human Rights Watch, Neue Promenade 5, 10178 Berlin

    • 24.10, 19.30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • "Out in Ostberlin." Filmvorführung und anschließendes Gespräch mit dem Filmautor Andreas Strohfeldt sowie den Protagonisten Christian Pulz und Wolfgang Beyer. Ort: Regenbogencafé des LSVD Sachsen-Anhalt, Schäfferstraße 16, Magdeburg. Eintritt 1.50 EUR

    • 28.10, 19.30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 30.10., 18.30 Uhr, Kiel (LSVD Schleswig-Holstein und Deutscher Journalisten Verband Schleswig-Holstein)

    September

    August

    • 12. August, 19.30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt und Courage)

      • LesBiSchwule Literaturnacht zur Magdeburger CSD-Woche 2014 mit Dorit David und Jan Stressenreuter. Ort: Feuerwache Sudenburg, Halberstädter Str. 140, 39112 Magdeburg

    • 14.08, 19.00 Uhr, Lübeck (LSVD Schleswig-Holstein)

      • Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt - Auftaktveranstaltung für ein Bündnis gegen Homophobie. Mit dem Bündnis gegen Homophobie setzen die Bündnispartnerinnen und Bündnispartner ein Zeichen gegen Homosexuellenfeindlichkeit. Vorstellung der Erstunterzeichnenden der „Lübecker Erklärung“ und des Bündnisses. Ort: Rathaus Lübeck, Mittelsaal im Kanzleigebäude, Breite Straße 62, 23552 Lübeck

    • 29.08, 17.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    Juli 2014

    • 01.07, 18.00 Uhr, Kiel

      • Auftaktveranstaltung zum Aktionsplan “Echte Vielfalt”. Mit u.a. Grußwort der Ministerin für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, Frau Kristin Alheit, sowie Fachvortrag "Von Homophobie zu gegenseitigem Respekt in der pluralistischen Gesellschaft" von Prof. Dr. Bernd Simon, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Ort: Kiel, Landeshaus, Düsternbrooker Weg 70

    • 01.07, 19. Uhr, Köln (LSVD)

      • „Die Situation von LGBTI im Russland Putins und in den Länder Ost-und Südosteuropas“ und „Müssen wir nach den Europawahlen im Mai vom Europäischen Parlament Rückschritte in Bezug auf Gleichstellung befürchten?“ – das sind die Themen, zu denen Klaus Jetz, Geschäftsführer des LSVD und Geschäftsführer der Hirschfeld-Edy-Stiftung an diesem Abend referieren wird.
        Außerdem wird er das Wahlergebnis analysieren. Ort: Der Paritätische Köln, Marsilstein 4-6, Köln

    • 02.07., 19.00 Uhr, Köln (LSVD-Regenbogenfamilienprojekt)

      • Vom Aufwachsen in einer Regenbogenfamilie - Vortrag von Dr. Elke Jansen, Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin, der in Filmausschnitten Jugendliche aus Regenbogenfamilien auch selbst zu Wort kommen lässt.
        Ort: Der Paritätische Köln, Marsilstein 4-6

    • 05.07., 17.00 Uhr, Köln

    • 05.07., 18.30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Rausch der Sinne – ein Vorabendgottesdienst. Gastprediger beim nächsten Gottesdienst mit Superintendent Bertold Höcker: Jörg Steinert, Geschäftsführer des LSVD Berlin-Brandenburg. Ort: St. Marienkirche am Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Straße 8, Berlin-Mitte

    • 16.07., 19.00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 27.07., 18.30 Uhr, Hamburg (LSVD)

      • Sichtbarkeit ist auch ein Risiko Stärkung von Lesben und Transgender in Subsahara Afrika - Uta Schwenke (LSVD) und Sonja Schelper (filia.de frauenstiftung) berichten von ihrer Reise und dem Projektauftakt in Johannesburg. Ort: Pride House Saal, An der Alster 40, Hamburg Zentrum

    • 29.07., 19.00 Uhr, Hamburg

      • Was tun gegen Homophobie? - Beim letzten CSD wurden in Hamburg Lesben, Schwule und Transgender Opfer von Gewalttaten. Deshalb bietet die grüne Bürgerschaftsfraktion eine Diskussion mit Ralf Martin Meyer (Polizeipräsident), Ceyhun Oguz (Vizepräsident von Velspol, Verband schwuler und lesbischer Polizisten), Marc Grenz (Hein & Fiete), Barbara Mansberg (LSVD Hamburg) und weiteren Vertreter*innen der Community an. Moderation: Farid Müller, Vorsitzender des Justiz- und Gleichstellungsausschusses der Hamburger Bürgerschaft. Ort:
        Pride House, Großer Saal, An der Alster 40, 20099 Hamburg

    • 30.07., 12.00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg)

      • Gespräch mit LGBTI-Jugendlichen aus Sankt Petersburg und Moskau - Philipp-Sebastian Kühn, MdHB, SPD-Fachsprecher für Lesben und Schwule, trifft gemeinsam mit weiteren Hamburger LGBTI-Vertreter*innen aus den Bürgerschaftsfraktionen Jugendliche aus Sankt Petersburg und Moskau, die im Rahmen eines Austauschs des LSVD Hamburg die Partnerstadt und den CSD besuchen. In dem Gespräch wird es um die Situation von LGBTI-Personen in Russland gehen. Veranstalter: Behörde für Justiz und Gleichstellung. Ort: Rathaus, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg

    • 30.07., 19.30 Uhr, Hamburg

      • Podiumsdiskussion Homophobie - Im Rahmen der Fotoausstellung von Chris Lambertsen sprechen Vertreter*innen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen, Religionsgemeinschaften und der Wissenschaft über Ursachen von und Strategien gegen Homophobie. Mit: Maria Jebsen, ehem. Hamburger Bischöfin; Detlev Gause, AIDS-Pastor Nordkirche; Kai Eckstein, Rabbiner;
        Sedat Şimşek, stellv. Vorsitzender der DITIB - türkisch islamische Union; Ulrich Klocke, Psychologe HU Berlin; Ulf Bollmann, Stoplerstein-Initiative; Barbara Mansberg, LSVD Hamburg;
        Gesine Scheunemann, BEFAH Hamburg. Moderation: Stefan Mielchen. Veranstalter: AIDS-Seelsorge Hamburg. Ort: Zentralbibliothek der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen,
        Hühnerposten 1. Eingang, Arno-Schmidt-Platz, 20097 Hamburg.

    • 31.07., 19.30 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg)

      • "Gibt es noch Freiheit? LGBTI-Jugendliche in Sankt Petersburg” - Jugendliche aus der Partnerstadt Sankt Petersburg berichten über ihr Leben und diskutieren mit deutschen LGBTI über Möglichkeiten der Vernetzung, Unterstützung und Beistand aus Hamburg für ein Leben ohne Angst. Ort: Pride House, Großer Saal, An der Alster 40, 20099 Hamburg

    Juni 2014

    Mai 2014

     

    April 2014

    März 2014

    • 01.03, 11.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Mitgliederversammlung des LSVD Sachsen-Anhalts

    • 15.03, ab 15.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Ein Jahr Regenbogenfamilienzentrum - Constanze Körner wird über die Stationen des Jahres berichten und die Kinder können basteln und spielen. Ab 19 Uhr beginnt der Regenbogen-Elternabend. Auch werdende Regenbogenfamilien sind herzlich willkommen! Um Anmeldung bei constanze.koerner@lsvd.de wird gebeten. Ort: LSVD-Regenbogenfamilienzentrum, Cherusker Str. 22, Berlin-Schöneberg

    • 16.03.,17.30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 17.03.,09.30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 17.03, 17.00 Uhr, Berlin

    • 18.03, 19.00 Uhr, Erfurt (LSVD Thüringen)

      • "Schwul in der DDR" - Filmvorführung in Anwesenheit von Ringo Rösener (Regisseur) und Eduard Stapel (einer der Protgagonisten und LSVD-Gründer). Ort: SwiB-Zentrum, Windthorststraße 43a, Erfurt

    • 20.03, 13.30 Uhr, Berlin (LSVD-Projekt Homosexualität und Familien)

    • 21.03, 11.45, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Internationaler Tag gegen Rassismus - Türkischer Bund, Türkiyemspor und Lesben- und Schwulenverband mit AKTION 5 VOR 12 am Kottbusser Tor. Ort: Adalbertstraße nahe Kottbusser Tor, Berlin-Kreuzberg

    • 21.03, 18.00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 23.03, Hamburg (LSVD Hamburg)

      • Mitgliederversammlung des LSVD Hamburg

    • 25.03, 19.00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • "Homophobe und trans*phobe Gewaltvorfälle in Hamburg" - Die Landesarbeitsgemeinschaft Lesben + Schwule Hamburg lädt die LGBT*I-Community ein, um über die Vorfälle in 2013 und um den CSD herum zu sprechen, diese zu dokumentieren und Diskriminierungserfahrungen von LGBT*I in Hamburg zu erörtern. Anlass sind die hassmotivierten Übergriffe gegen Schwule im Stadtpark sowie Lesben in Altona, der Anschlag auf das Magnus-Hirschfeld-Centrum, die transphobe Attacke auf eine Trans*frau in St. Pauli und weitere menschenfeindliche Übergriffe in St. Georg. Ort: Magnus-Hirschfeld-Centrum, Borgweg 8.

    • 29.03., 14.00 Uhr, Berlin

      • Familienforum im Regenbogenfamilienzentrum - Berliner Beirat für Familienfragen von 14 bis 18 Uhr lädt zum Familienforum in das Regenbogenfamilienzentrum ein. Bei dem Forum werden Erfahrungen und Vorschläge für den zweiten Berliner Familienbericht gesammelt. Gefragt werden die besten Expertinnen und Experten: die Familien selbst. Ort: Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstraße 22, Berlin-Schöneberg

    • 29.03, 13.00 Uhr, Berlin

      • „Wie im falschen Film – Geschichten aus dem Fußball“- Filmpremiere mit anschließender Podiumsdiskussion mit Otto Addo vom Hamburger SV sowie Torsten Siebert, Leiter des Projektes Soccer Sound vom LSVD Berlin-Brandenburg. Ort: Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin. Eintritt: 4 Euro

    Februar 2014

    • 01. Februar, 15.00 Uhr, Hamburg

      • Liebe ist keine Propaganda. Wir unterstützen die LGBTI-Community in Russland! Demonstration vor der Russisch Orthodoxen Kirche in Hamburg /St. Pauli. Tschaikowskyplatz 1,

    Januar 2014

    • 10. Januar, 18.00 Uhr, Berlin

    • 17. Januar, 16.00-19.40 Uhr, Ulm

    • 18. Januar, ab 12.00 Uhr, Magdeburg

    • 23. Januar, 16.00-19.40 Uhr, Freiburg

    • 23. Januar,18 Uhr, Hannover

      • Mehr als Sport: Was macht Putin aus Olympia? Menschen- und Bürger_innenrechte vor den Olympischen Spielen in Sotschi 2014. Diskussion mit Axel Blumenthal (LSVD), Viola von Cramon (ehemalige Sportpolitische Sprecherin Bundestagsfraktion B90/GRÜNE), Imke Duplitzer (Fechterin, mehrfache Olympiateilnehmerin), Reinhard Rawe (Landessportbund Niedersachsen), Stefanie Schiffer (Europäischer Austausch gGmbH). Fazit: Belit Onay (Sportpolitischer Sprecher Landtagsfraktion B90/GRÜNE Niedersachsen). Ort: Neues Rathaus (Hannover), Raum: Gartensaal, 30159 Hannover, Trammplatz 2.

    • 23. Januar, 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • Jenseits von Sotschi - Von der Ausgrenzung homosexueller Menschen in Russland und Georgien. Wanja Kilber erzählt seine Geschichte. Ort: LSVD-Checkpoint, Mainzer Str. 44, Saarbrücken

    • 26. Januar, 15:00 Uhr, Berlin

      • Menschenrechtsverletzungen an Homosexuellen in Kamerun - Dokumentarfilm "Born this way" und Diskussion in Anwesenheit von Alice Nkom, Menschenrechtspreisträgerin von amnesty international 2014, Ort: Afrika-Haus, Bochumer Str. 25-Berlin-Moabit (U-Bahn Turmstr.)

    •  26. Januar, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 27. Januar, 16.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    Dezember 2013

    November

    • 01.-03. November, Berlin (LSVD Regenbogenfamilienprojekt)

    • 04. November, 18.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Heterosexismus hacken - Diskussionsabend in Kooperation mit der Jugendgruppe ComeIn. Ort: LSVD-Regenbogencafé, Schäfferstr. 16.

    • 11. November, 18.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Rote Karte für Homophobie - Berliner Fußball-Verband und LSVD starten zusammen mit Berliner Fußballvereinen eine gemeinsame aufklärungs- und Sensibilisierungskampagne. Ort: BFV Casino im Haus des Fußballs, Humboldtstr. 8a, Berlin

    • 13. November, 20.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Prävention von homophober Gewalt - Gesprächsabend mit Maria Tischbier (Polizei Berlin), Bastian Finke (Maneo Berlin), der Mobilen Opferberatung Sachsen-Anhalt und Ansprechpersonen der Polizei Sachsen-Anhalt. Ort: Schäfferstr. 16.

    • 15. November, 19.30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Wie wir begehren - Lesung mit Carolin Emcke. Anschließend Diskussion und Signierstunde. Ort: Volksbad Buckau, Karl-Scmhidt-Str. 56.

    • 16. November, 16.00 Uhr, Bremen (LSVD Niedersachsen-Bremen)

    • 19. November, 19.30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Zum Verhältnis der Lesben- und Schwulencommunity zu anderen gesellschaftlichen Gruppen. Vorstellung einer Studie von Prof. Bernd Simon (Kiel). Ort: LSVD-Regenbogencafé, Schäfferstr. 16.

    • 21. November, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

    • 22. November, 15.30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 22. November, 11.00 Uhr, Berlin (LSVD-Regenbogenfamilienzentrum)

    • 23./24. November, 10.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 26. November, 18.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

    • 27. November, 19.30 Uhr Berlin (LSVD MILES)

    • 28. November, 14.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

    • 29. November, 18.00 Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • HIV-relevante Rechtsbelange wie Strafrecht, Datenschutz und Mietrecht - Vortrag der Rechtsanwältin & Mediatorin Diane Kirschkowski. Ort: AIDS-Hilfe Chemnitz e.V, Karl-Liebknecht-Straße 17b.

    • 29. November, 19.30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Der Mann meines Herzens - Filmvorführung anläßlich des Welt-AIDS-Tages. Ort: LSVD-Regenbogencafé, Schäfferstr. 16.

    Oktober

    • 04.-06. Oktober, Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg)

    • 12. Oktober, 13.00 Uhr Magdeburg

      • Jugendgruppe Come-In des LSVD Sachsen-Anhalt trifft sich mit den Queerulanten aus Halle. Treffpunkt: Magdeburger Hauptbahnhof (gegenüber vom City Carré)

    • 12. Oktober, 19.00 Uhr Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Magnus Hirschfeld - Seine Zeit in Magdeburg und seine Rolle als Vorkämpfer der Lesben- und Schwulenbewegung. Vortrag von Dr. Rainer Herrn (Charité). Ort: LSVD-Regenbogencafé, Schäfferstr. 16, Magdeburg.

    • 14. Oktober, 18.00 Uhr Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Zur Lebenssituation von Trans*-Menschen. Vorstellung einer Studie aus NRW durch Deborah Reinert (LSVD Köln). Ort: LSVD-Regenbogencafé, Schäfferstr. 16, Magdeburg.

    • 19./20. Oktober Hannover (LSVD)

      • Bund-Länder-Treffen

    • 22. Oktober, 19.30 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Unter Männern - Schwul in der DDR. Filmvorführung und Gespräch mit dem Regisseur Ringo Rösener und Zeitzeugen Eduard Stapel. Ort: Altes Puppentheater, Ferdinand-Schill-Straße 07, 06844 Dessau.

    • 24. Oktober, 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 25. Oktober, 18.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Zwischen strafrechtlicher Verfolgung und gesellschaftlicher Ächtung. Lesbische Frauen im 'Dritten Reich'. Vortrag von Dr. Claudia Schoppmann. Ort: LSVD-Regenbogencafé, Schäfferstr. 16, Magdeburg.

    • 25. Oktober, 19. Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • Facharzt Steve Rößler zu Gast beim LSVD-Stammtisch. Ort: AIDS-Hilfe Chemnitz e.V, Karl-Liebknecht-Straße 17b.

    September

    • 08.09, weltweit

      • Global Kiss-in - to Russia with love - u.a. in Hamburg und Bonn

    • 09.09., 19.00 Uhr Köln

    • 14./15.09. Köln

      • Das erste schwullesbische Pipinstraßen Sommerfest - mit Infoständen aus der Community u.a. LSVD.

    • 14.09.2013, 13.30/ 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Kiel  (LSVD Schleswig-Holstein)

      • Ein Aktionsplan gegen Homophobie ist im Koalitionsvertrag von SPD, GRÜNEN und SSW verankert. Wie wird er aussehen, wie wird er heißen? Wer ist dabei? Wohin will die Politik? Und vor allem: Was wollen wir? Mit unseren Mitgliedern, mit Interessierten, mit anderen Gruppen, Verbänden und Initiativen in Schleswig-Holstein, wollen wir darüber sprechen, welche Anforderungen und Wünsche Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transpersonen und Menschen, die sich als queer verstehen, an einen schleswig-holsteinischen Aktionsplan gegen Homophobie haben. Moderation: Ursula Schele, PETZE Institut für Gewaltprävention.Ort: Café / Stadtteilrestaurant Fleet, Muhliusstr. 84 / Ecke Fleethörn 24103 Kiel - um Anmeldung an schleswig-holstein@lsvd.de wird gebeten

    • 15.09., 15.00 Uhr Osnabrück (LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • Unsere Friedensstadt gegen Homophobie - In einem Interview bei os1.tv hat der Geschäftsführer der ev. Freikirche "Lebensquelle"-eigenen Grundstücksverwaltung "Zion GmbH" Ralf Gervelmeyer auf die Frage, ob auch eine Veranstaltung von Gay in May in dem am alten Güterbahnhof geplanten Gemeindezentrum abgehalten werden könne, erwidert, "Das wäre in etwa so, als ob Beresa den neuen VW Golf ausstellen würde". Wir treten den Gegenbeweis an. Hierbei handelt es sich nicht um eine Verkaufsveranstaltung, vielmehr haben sich zahlreichen Unternehmen aus Stadt und Land bereit erklärt, die Veranstaltung zu unterstützen und ein Zeichen zu setzen: Gegen Homophobie, Intoleranz und Diskriminierung! Ort: Autohaus Weller, Pagenstecherstr. 77, Osnabrück

    • 17.09. 15.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung/Miles)

      • Algerische LGBT-Organisation Abu Nawas besucht Berlin. So-Rim Jung, Leiterin des LSVD-Projekt von MILES lädt alle Interessierten ein, das Treffen zum Gespräch über die politische Situation und die Menschenrechte von Lesben, Schwulen und Transgender in Algerien zu nutzen. Ort: MILES, Kleiststraße 35, Berlin

    • 18.09., 19.00 Uhr, Berlin

    • 21.09. 13.00 Uhr, Berlin

    • 21.09., 19.30 Uhr Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 25.09., Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • "The Kids are Alright" - Filmvorführung mit anschließendem Gespräch über Regenbogenfamilien. Ort: LSVD-Regenbogencafé, Schäfferstr. 16.

    • 27.-29.09. Nürnberg

      • LSBTI-Rechte sind Menschenrechte - überall. Konferenz mit u.a. Agnes Witte (LSVD Schleswig-Holstein) und Constanze Körner (LSVD Berlin-Brandenburg). Anschließend Verleihung des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises an die ugandische Menschenrechtsaktivistin Kasha Jacqueline Nabagesera. Tagungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, Nürnberg

    August

    Juli 2013

    • 01.07, 19.00 Uhr, Köln (LSVD NRW)

      • "Vom Werden und Sein als Regenbogenfamilie" - Vortrag von Dr. Elke Jansen (LSVD-Regenbogenfamilienprojekt). Ort: Paritätischer Wohlfahrtsverband, Marsilstein 4-6, Köln.

    • 02.07., 18.00 Uhr, Saarbrücken

      • Übergabe der Sexualkunderichtlinien an die Öffentlichkeit durch Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur. Ort: Checkpoint des LSVD, Mainzer Str. 44, Saarbrücken.

    • 02.07, 19.00 Uhr, Köln (LSVD Köln)

      • Die Eingetragene Lebenspartnerschaft - Was muss ich beachten? Referentin: Rechtsanwältin Simone Huckert. Ort: Paritätischer Wohlfahrtsverband, Marsilstein 4-6, Köln.

    • 03.07, 19.00 Uhr Köln (LSVD Köln)

      • Neue Entwicklungen im Bereich des Transsexuellenrechts. Vortrag: Deborah Reinert (LSVD Köln) Ort: Paritätischer Wohlfahrtsverband, Marsilstein 4-6, Köln.

    • 04.07, 19.00 Uhr, Köln (Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

      • Lesben- und Schwulenrechte sind Menschenrechte. Aktuelle Entwicklungen und Themen. Vortrag von Klaus Jetz (LSVD). Ort: Paritätischer Wohlfahrtsverband, Marsilstein 4-6, Köln.

    • 18.07, 18.00 Uhr, Leipzig

      • Menschenrechte oder Propaganda? LGBTIQ in Russland und Osteuropa. Axel Hochrein (Bundessprecher LSVD) und Barbara Biskup (MONAliesA Frauenbibliothek e.V) Ort: Universität Leipzig, Hörsaal 11

    • 19.-21.07, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 22.07., 19.00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

    • 24.07., 20.00 Uhr, Stuttgart (LSVD BaWü u.a.)

    • 26.07., ab 16.00 Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • Stammtisch und Sommerfest des LSVD Sachsen. Ort: AIDS-Hilfe Chemnitz e.V., Karl-Liebknecht-Straße 17b, Chemnitz

    • 29.07., 19.00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg u.a.)

      • "Einblicke - Jugendliche aus Hamburg und St. Petersburg berichten" - gemeinsame Veranstaltung mit Jule von Intervention, Magnus Hirschfeld Centrum und LSVD Hamburg. Ort: Pride House, An der Alster 40, Hamburg.

    Juni  2013

    • 01.06, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • "Respect Gaymes" -  Unter dem Motto „Zeig Respekt für Lesben und Schwule!“ finden Fußball- und Beachvolleyball-Turniere, Graffiti-, Rap- oder Skate-Workshop sowie Breakdance-Turnier und  Shows auf der Hauptbühne statt. Ort: Friedrich-Jahn-Stadion, Berlin-Prenzlauer Berg

    • 01.06, 14.00 Uhr Leipzig (Queerkids/ILSE)

      • Queerkids feiert 10. Geburtstag mit einem Familientag und einem Vortrag der Soziologin und Autorin Uli Streib-Brzic über Erfahrungen von Kindern aus Regenbogenfamilien in der Schule. Ort: Frauenkultur, Windscheidstr. 51. Anmeldung unter info@queerkids.de

    • 11.06, 19. Uhr Münster

      • Lesben- und Schwulenrechte sind Menschenrechte - Sie werden verfolgt, gefoltert, ermordet – Homosexuelle in Osteuropa und Afrika. Klaus Jetz, Bundesgeschäftsführer des LSVD hält einen Vortrag zu dieser Problematik und stellt die Arbeit der Hirschfeld-Eddy-Stiftung vor. Ort: KCM Schwulenzentrum, Am Hawerkamp 31, 48155 Münster

    • 12.06., 18.00 Uhr Berlin (LSVD Bundesverband)

      • Podiumsdiskussion "Keine halben Sachen" - Befragung der Parteispitzen zur Bundestagswahl in der ver.di Bundesverwaltung (Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin) mit Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU/CSU), Thomas Oppermann (SPD), Michael Kauch (FDP), Caren Lay (Die Linke), Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) und Bernd Schlömer (Piratenpartei)

    • 13.06, 20.00 Uhr Berlin

    • 18.06, 20.00 Uhr Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung und Teddy e.V.)

      • Freundschaftsküsse - Ein kammermusikalisches Benefizkonzert für Russland. Mit Minjou von Blomberg (Sopran), Mads Elung-Jensen (Tenor), Jan Tilman Schade (Violoncello), Trio D'Anches, Vladimir Miller (Leitung), Russisches Klassik Trio, Elena Welker (Leitung). Werke von Sergej Rachmaninow, Michail Glinka, Pjotr Tschaikowsky u.a. Der Ertrag des Benefizkonzertes geht zu gleichen Teilen an LGBT-network, St. Petersburg side-by-side Filmfestival, St. Petersburg. Ort: Konzerthaus am Gendarmenmarkt.

    • 19.06, 18.00 Uhr Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 22.06, 11.00 Uhr Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Gedenkstunde am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen - Bei der Veranstaltung wird Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, eine Rede halten. Darüber hinaus werden Ulrich Keßler, Vorstandsmitglied des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, und Bodo Niendel, Vorstandsmitglied beim Berliner CSD e.V., sprechen. Bei der Gedenkveranstaltung wird ein Grußwort der Bundesjustizministerin verlesen. Mehrere Mitglieder des Deutschen Bundestages und des Berliner Abgeordnetenhauses haben ihre Teilnahme angekündigt.

    • 22.06, 20.00 Uhr Tübingen (LSVD Baden-Württemberg)

    • 27.06, Kassel

    • 27.06, 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • Wessen Segen brauchen wir? "Der heilige Schein" - Wir treffen den Theologen und Erfolgsautoren David Berger, Donnerstag 27.Juni 2013, 19:30 Uhr, im LSVD-Checkpoint, zu seinem Vortrag: Homophobie in Talar und Spitzenröckchen. Ort: Checkpoint, Mainzer Str. 44, Saarbrücken

    • 28.06, Mainz (LSVD)

    • 28.06, 18.30 Berlin

      • Was ist Familie? Herausforderungen für die Familienpolitik - Podiumsdiskussion mit Constanze Körner (LSVD Berlin-Brandenburg), Miriam Hoheisel (Verband alleinerziehender Mütter und Väter) und Dr. Eva Högel (MdB). Ort: Haus der Jugend Mitte, Reinickendorfer Straße 55, nahe U-Bahnhof Nauener Platz

    • 28.-30.06, Konstanz (ILSE Süd)

    • 30.06, 17.00 Schwerin (LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam)

      • Diskriminiert, ausgegrenzt und verboten: Lesben, Schwule und andere sexuelle Minderheiten in Teilen Osteuropas - Vortrag von Wanja Kilber. Ort: Klub Einblick e.V., Lübecker Str. 43, Schwerin

    Mai 2013

    • 01-05.05. Hamburg

    • 02.05., 17.00 Uhr Berlin

    • 05.05., 10.00 Uhr, Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg)

    • 05.05., Berlin (LSVD-Berlin-Brandenburg)

    • 10.05., 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 11.05., 16.00 Uhr, Köln

      • "Homoehe?!" - Vortrag des LSVD-Jugendbeauftragten Arne Linscheid zur aktuellen rechtlichen Situation und politischen Debatte. Ort: Rubicon, Standort Rubensstr.

    • 14.05., 20.00 Uhr, Ulm 

      • Politische Lesben - Engagement mit Erfolg. Vortrag von Brigitte Aichele-Frölich (LSVD Baden-Württemberg). Ort: Einstein Haus, Club Orange, Ulm

    • 16.05., 19.00 Uhr Hamburg

      • Call Me Kuchu - Dokumentarfilm. Vorführung im Rahmen der 2. Queeren Hochschultage, veranstaltet von dem Queer-Referat der Uni Hamburg. Anschließende Diskussion mit Uta Schwenke (LSVD-Bundesvorstand)

    • 16.05., 19.00 Uhr Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)

      • Lesbisches Leben in Deutschland zwischen Weimarer Republik und 68er-Bewegung. Veranstaltung mit Referaten von Andreas Pretzel, Dr. Claudia Schoppmann und Dr. Kirsten Plötz. Anschließende Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Stefanie Endlich (Universität der Künste Berlin), Chantal Louis (EMMA), Martin Reichert (taz) und Alexander Zinn (Buchautor), moderiert von Dr. Constanze Jaiser (Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas). Ort: Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy Platz, 10825 Berlin

    • 17.05., deutschlandweit

    • 18.05., 10.00-18.00 Uhr, Berlin

      • "Strike für alle" - Begegnungstag, der dem Bowlingsport gewidmet ist. Eingeladen sind Sportlerinnen und Sportler, Interessierte, Anfänger und Profis. Auf Informationsständen werden sich verschiedene Organisation u.a. LSVD Berlin-Brandenburg / Soccer gegen Homophobie. Ort: Berolina Bowling Lounge, Kleiststraße 3-6, Berlin

    • 23.05., 14.00-17.00 Uhr Köln

    • 24.05., 21.00 Uhr Saarbrücken (LSVD Saar)

      • Familienträume - Filmvorführung. LSVD Saar in Kooperation mit dem Filmhaus, Mainzer Str.8, Saarbrücken.

    • 28.05, 18.45 Uhr Berlin

      • Freundschaftsküsse – Von Berlin nach Moskau. Freundschafts-Kiss-in und Podiumsdiskussion mit Jana Wechselmann und Zlata Bossina (Quarteera), Renate Rampf (Hirschfeld-Eddy-Stiftung) und Andreas Geisel (SPD, Bezirksbürgermeister Lichtenberg, Städtepartnerschaft mit Kaliningrad), Moderation: Anja Kofbinger, (MdA, Sprecherin für Queerpolitik) und Thomas Birk (MdA, Sprecher für Queerpolitik). Ort: Abgeordnetenhaus zu Berlin, Niederkirchnerstr. 5, R. 304.

     

    April 2013

    • 05.04., 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 06.04., Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Verbandstag des LSVD-Landesverband Sachsen-Anhalt. Ort: LSVD-Landesgeschäftsstelle, Schäfferstr. 16, Magdeburg.

    • 07.04., 14.00 Uhr, Nürnberg (LSVD Bayern)

      • Verbandstag des LSVD-Landesverband Bayern. Ort: Fliederlich, Breite Gasse 76, Nürnberg.

    • 09.04., Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg)

      • Vortrag von Dr. Dieter Strauss anläßlich des 50. Todestags von Gustav Gründgens. Ort: Zentrum Weissenburg, Weissenburgstr. 28a, Stuttgart

    • 12.04., 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • "Wessen Segen brauchen wir? Homosexualität und Glauben." LSVD-Podiumsdiskussion. Ort: Alte Schreinerei, Rosenstr. 21.

    • 13.-14.04., Berlin (LSVD)

    • 15.04. 19.00 Uhr, Hamburg

      • "Call Me Kuchu" - über das Leben des ugandischen LSBTI-Aktivisten David Kato, präsentiert von Cinema for Peace, anschließende Diskussionsrunde mit Barbara Mansberg (LSVD Hamburg). Ort: Abaton Kino, Allende-Platz 3, 20146 Hamburg

    • 21.04., 14.00 Uhr, 68. Jahrestag der Befreiung des KZ Sachsenhausen (Oranienburg)

    • 26.04, 10-17.00 Uhr, Berlin

    • 26.06. 19.00 Uhr Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • Stammtisch und Diskussion anläßlich der Oberbürgermeisterwahl zu Gast: Volkmar Zschocke (Bündnis90/ Grünen), Miko Runkel (Die Linke) und Jens Weis (FDP). Ort: AIDS-Hilfe Chemnitz, Karl-Liebknecht-Straße 17b, 09111 Chemnitz

    • 26./27.04. Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Respect Nights - Kicker- und Tischtennisturnier für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Dazu Live-Bands, ein Tanz-Act sowie eine Queer-Rallye mit dem Jugendnetzwerk Lambda. Ort: SportJugendZentrum Lychi, Lychener Str. 75

    März 2013

    • 07.03., 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 09.03., 15.00-17.00 Uhr, Stuttgart (LSVD BaWü)

      • Verbandstag. Ort: Zentrum Weissenburg, Weissenburgstr. 28 a, 70180 Stuttgart

    • 15.03., 13.00-18.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 15.03., 14.00 Uhr, Magdeburg

      • Öffentliche Fachkonferenz zum Aktionsplan gegen Homophobie. Ort: Ministerium für Arbeit und Soziales, Turmschanzenstr. 25, 39114 Magdeburg. Anmeldung unter bzz@bzz-lebensart.de

    • 22.03., 19:00 Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • LSVD-Stammtisch in der Aidshilfe Chemnit. Zu Gast: Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin und SPD-Kandidatin für die anstehende Oberbürgermeisterwahl, sowie der Kandidat von Bündnis90/Die Grünen und Volkmar Zschocke , OB Kandidat der Grünen

    • 24.03., 14:30 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg)

      • Verbandstag. Tagungsort: Kulturladen St. Georg,  Alexanderstr. 16, 20099 Hamburg/St.Georg.

    Februar 2013

    • 12.02., 19.00 Uhr Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg und Sonntagsclub)

    • 14.02., 19.00 Uhr Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg)

      • Stonewall Uprising Der Dokumentarfilm wird von Jeffrey M. Hill, Public Affairs Officer vom US Generalkonsulat in Frankfurt/M und dem LSVD Baden-Württemberg vorgestellt. Eintritt frei. Ort: Deutsch-Amerikanisches Zentrum / James-F.-Byrnes-Institut e.V., Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

    • 17.02., ab 10.00 Uhr Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg u.a.)

    • 17. Februar 2013, München

      • „Call Me Kuchu“ Eröffnungsfilm der Dokumentarfilmreihe BEST.DOKS – Unrecht braucht Zeugen Human Rights Watch und ARRI Kino. Anschließende Diskussion mit der Regisseurin Malika Zouhali-Worrall und Boris Dittrich (Advocacy Director, Lesbian, Gay, Bisexual, and Transgender Rights Program, Human Rights Watch). Ort: ARRI Kino. Türkenstraße 91, 80799 München. Tel. 089 3 88 99 66 4; www.arri-kino.de

    • 19.02., 19.30 Uhr Schwerin (LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam)

      • Gespräch mit Manuela Schwesig, Sozialministerin und stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD. Wie steht die Landesregierung zur Öffnung der "Homo-Ehe" in Deutschland/ Mecklenburg-Vorpommern? Welche Meinung vertritt die Landesregierung in Sachen gesetzlicher und steuerlicher Gleichstellung? Ort: Klub Einblick/ QueerZone, Lübecker Str 43, Schwerin.

    • 23.02., Hannover (LSVD Niedersachsen-Bremen)

      • Verbandstag und zehnjähriges Jubiläum

    • 23.02., 20 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • "Körpergeschichten" präsentiert von LSVD-Cinédames in Kooperation mit der Frauenbibliothek Saar. Ort: Kino Achteinhalb, Nauwieserstr. 19.

    • 27.02., ab 18.00 Uhr Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Empfang anläßlich der Eröffnung der neuen Räume vom LSVD Sachsen-Anhalt und dem CSD Magdeburg. Ort: Schäfferstr. 16, 39112 Magdeburg.

    Januar 2013

    • 06.01., 10.00 Uhr Stuttgart (LSVD Baden-Württemberg)

    • 11.01., 21.00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • "Transpapa". Ort: Filmhaus, Mainzer Str. 8, Saarbrücken

    • 12.01., ab 12.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

    • 14.01., ab 19.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Lesben- und schwulenpolitischer Runder Tisch des Landes Sachsen-Anhalt. Ort: AIDS-Hilfe Sachsen-Anhalt Nord, Am Polderdeich 57, 39124 Magdeburg.

    • 17.01., 19.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung/Friedrich-Ebert-Stiftung)

    • 24.01., 19.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung/Friedrich-Ebert-Stiftung)

    • 24.01., 19.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 25.01., 19.00 Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • LSVD-Stammtisch in der AIDS-Hilfe Chemnitz, Karl-Liebknecht-Straße 17 b, 09111 Chemnitz

    • 25.01., 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 27.01., 11.00 Uhr, Berlin

      • Gedenkfeier für die im Nationalsozialismus ermorderten Homosexuellen anläßlich des Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und dem Tag der Befreiung von Auschwitz. Veranstaltung vom LSVD Berlin-Brandenburg und der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Am Ende der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, Blumen und Kränze niederzulegen. Ort: Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin-Tiergarten

    • 27.01., 19.30 Uhr, Berlin

    • 29.01., 19.00 Uhr, Esslingen (LSVD)

      • "Call Me Kuchu" und anschließende Diskussion mit Julia Borggräfe (LSVD-Bundesvorstand) Ort: Kommunales Kino, Maille 4-9.

    • 31.01., 19.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung/Friedrich-Ebert-Stiftung)

      • “LGBTI in Afrika”. Fachtag mit afrikanischen Gästen und Präsentation der Studie “LGBTI in Afrika” Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 17, Berlin-Tiergarten.

    Dezember 2012

    • 07.12., 9.00-16.30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 10.12., 18.00 Uhr, Saarbrücken 

    • 11.12., 19.00 Uhr, Berlin (LSVD)

      • "Menschenrechte in Russland und Osteuropa".  Katharina Doumler (LSVD-Bundesvorstand) berichtet über die Situation von Lesben und Schwulen in Russland. Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion mit Swen Schulz (MdB) und Christoph Strässer (MdB). Ort: Kulturzentrum Gemischtes, Sandstr. 41, 13593 Berlin.

    • 14.12., 18.00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 14.12., 19.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • "School is out? Erfahrungen von Kindern aus Regenbogenfamilien in der Schule." Soziologin Uli Streib-Brzic stellt ihr Studie vor. Ort: Volksbad Buckau, Karl-Schmidt.-Str. 56, 39104 Magdeburg

    • 15.12., 21.00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

      • "Dicke Mädchen" Ort: Filmhaus, Mainzer Str. 8, Saarbrücken

    • 20.12., 17.00-22.00 Uhr, Hamburg (LSVD Hamburg)

      • Der LSVD Hamburg steht am Zapfhahn und schenkt auf dem Winterpride, Hamburgs lesbisch-schwulem Weihnachtsmarkt, Glühwein und Punsch aus. Ort: Parkplatz Kirchenallee /Ecke Lange Reihe

    November 2012

    • 01.11., 18.15 Uhr, Esslingen

      • Call me Kuchu“ im Koki. von Malika Zouhali-Worall und Katherine Fairfax Wright. Anschließend Diskussion mit Dr. Julia Borggräfe (LSVD Bundesvorstand).

    • 02.11., 15.30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • „Vereine stark machen – für Vielfalt im Fußball“. Der LSVD Berlin-Brandenburg widmet sich gemeinsam mit dem Berliner Fußball-Verband, dem Bündnis für Demokratie und Toleranz sowie der Landeskommission Berlin gegen Gewalt den verschiedenen Aspekten der Vielfalt im Fußball. In Workshops können Fußballbeteiligte und –Begeisterte jede Menge Unterstützung und Anregungen erhalten, um das eine oder andere neue Terrain zu meistern. Ort: Altes Stadthaus – Bärensaal,Klosterstraße 47 (Eingang über Jüdenstraße 42), 10179 Berlin. Die Teilnahme ist kostenlos.

    • 06.11., 19.30 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Sorgerecht in Regenbogenfamilien. Informationsveranstaltung mit Rechtsanwältin Alexandra Gosemärker. Berlin: Familienzentrum Menschenskinder, Fürstenwalder Str. 25, 10243 Berlin-Friedrichshain (nahe U5 Straußberger Platz)

    • 08.11., 19.00 Uhr Greifswald (LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam)

      • Treff Malanders, Ort: Café Malanders, Sozio-kulturelles Zentrum St. Spritus, Lange Str. 49/51, 17489 Greifswald

    • 08.11., 13.00 Uhr, Bielefeld

      • „Regenbogenfamilien, ganz alltäglich und doch anders. Lesbische Mütter, schwule Väter und ihre Kinder im Spiegel von Forschung und Beratung“, Dr. Elke Jansen
        Bielefeld: AWO Familienberatungsstelle, 13:00-15:00 Uhr

    • 08.11., 17.00 Uhr, Halle (Saale)

      • Homosexuelle Frauen und Männer im Alter. Ort: BBZ "lebensart", Beesener Str. 6, 06110 Halle.

    • 08.11., 19.00 Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • "Parada" Filmabend im Clubkino Siegmar, Zwickauer Str. 425, Chemnitz.

    • 08. und 09.11., ab 14.00 Uhr, Berlin

      • Fachtagung "Geschlechterverhältnisse steuern - Perspektivenwechsel im Steuerrecht",  In vielen Ländern geht die gleichstellungspolitische Kritik am Steuerrecht schon längst über die Besteuerung von Ehe und Familie hinaus. Auch wir möchten im Rahmen einer interdisziplinären Tagung den Blick auf weitere Aspekte im Steuerrecht lenken, die sich auf die Geschlechterverhältnisse auswirken - insbesondere auf die Verteilung von Einkommen und Erwerbsarbeit zwischen Männern und Frauen. Wo lauern die Fallen im Steuerrecht? Wo sind  Fehlsteuerungen eingebaut? Und wie kann eine gleichstellungsorientierte Besteuerung aussehen?
        Ort: FES Berlin, Haus 1 (Hiroshimastraße 17). Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per Mail unter forum(at)fes.de oder per Fax 030/26935-9241. www.fes.de

    • 09.11., 21.00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar und Filmhaus)

      • "Detlef - 60 Jahre schwul". Dokumentarfilm (2012). Mit Detlef Stoffel, Lilo Wanders, Corny Littmann, Anneliese Stoffel, Gustav-Peter Wöhler. Ort: Filmhaus, Mainzer Str. 8, Saarbrücken.

    • 10.11., 19.30, Köln

      • "Zwischentöne". Galakonzert der Stimmfusion, die Vereinigung von neun lesbischen, schwulen und lesbisch-schwulen Chören Kölns. 1€ pro Ticket wird an die Hirschfeld-Eddy-Stiftung gespendet. Ort: Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln.

    • 10. 11., 20.00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar Cinédames)

      • "Das traurige Leben der Gloria S." Film von Ute Schall und Christine Groß. Ort: Kino Achteinhalb, Nauwieserstr.19, Saarbrücken, danach Kinokneipe im LSVD-Checkpoint, Mainzer Str. 44

    • 11.11., Aachen

      • Call me Kuchu“ von Malika Zouhali-Worall und Katherine Fairfax Wright, im Apollo Kino, Uhrzeit noch nicht bekannt. Anschließend Diskussion mit Klaus Jetz (LSVD-Geschäftsführer).

    • 13.11, 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 13.11., Köln

      • „Familie ist da, wo Kinder sind! Neue selbstbewusste Familienformen“ Dr. Elke Jansen & Michaela Herbertz-Floßdorf, Köln: LVR, Qualitätszirkel der Fachkräfte der Pflegekinderdienste, Rheinland

    • 16.11., 19.00 Uhr, Berlin

    • 18.11., 10-14.00 Uhr, Tübingen

    • 20.11.,20.00 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar und Kino Achteinhalb)

      • "Call Me Kuchu". Dokumentarfilm und anschließende Diskussion mit einem LGBT-Aktivisten aus Uganda. Ort: Kino Achteinhalb, Nauwieserstr.19, Saarbrücken

    • 21.11., 17.00 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Fachveranstaltung Da bleibt noch viel zu tun...! Zur Lebenssituation von lesbischen, schwulen und transsexuellen Kindern, Jugendlichen und Eltern! Mit Andreas Unterforsthuber, Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen München. Die Ergebnisse einer Befragung von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe Zur Situation von lesbischen, schwulen und transgender Kindern, Jugendlichen und Eltern zeichnen ein Bild, das der gerne verbreiteten These „Schwule und Lesben sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen und haben keine Probleme  mehr“ deutlich widerspricht. Mi freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.  Eintritt frei. Ort: Großer Ratssaal im Alten Rathaus, Alter Markt, 39104 Magdeburg 

    • 21.11.2012, 21.00 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

      • "Call me Kuchu". Filmvorführung mit anschließender Diskussion über die LGBTI-Menschenrechtslage in Uganda. Ort: Eiszeit Kino, Zeughofstr. 20, Berlin-Kreuzberg

    • 22.11.2012, 18.30 Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

    • 22.11.2012, 14.00-18.00 Uhr, Berlin

      • „Verfolgung sexueller Minderheiten und die Rolle der Religionsgemeinschaften in Afrika“. Veranstaltung im Auswärtigen Amt mit Markus Löning, Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe sowie Aktivistinnen und Aktivisten aus zwölf verschiedenen Ländern, wie beispielsweise Sexual Minorities Uganda, Outright (Namibia), AbuNawas (Algerien) sowie House of Rainbow (Nigeria), The Inner Circle (Südafrika) oder Inclusive and Affirming Ministries (Südafrika).

    • 22.11., 19.30 Uhr, Saarbrücken (LSVD Saar)

    • 22.11., 19.30 Uhr, Halle 

      • Fachveranstaltung Doppelt diskriminiert oder gut integriert? Die Lebenssituation von Lesben und Schwulen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Mit Prof. Dr. Melanie Steffens, Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Frau Steffens stellt die Ergebnisse der ersten systematische Studie über die Lebenssituation lesbischer Migrantinnen und schwuler Migranten in Deutschland vor. Die Studie gibt Antworten auf die Frage, wie Lesben und Schwule mit Migrationshintergrund hierzulande leben. Die Ergebnisse sind überraschend, erfreulich differenziert und doch immer wieder auch besorgniserregend. Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt. Eintritt frei. Ort: BBZ “lebensart”, Beesener Str. 6, 06110 Halle

    • 27.11., 19.00 Uhr, Leipzig (LSVD Sachsen)

    • 28.11., 20. Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

      • "Unter Männern - Schwulsein in der DDR." Filmabend im Clubkino Siegmar, Zwickauer Str. 425, Chemnitz.

    • 29.11., 10-13.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 30.11., 19.00 Uhr, Chemnitz (LSVD Sachsen)

    Oktober 2012

    • 01.10.2012, 10.30 Uhr, Berlin (Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

    • 09.10.2012, ab 16.15 Uhr, Magdeburg (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Zum Gedenken: Stolpersteinverlegung für homosexuelle NS-Opfer mit anschließender biografischer Lesung zu einem Überlebenden. Genaue Ortsbeschreibung und Uhrzeiten unter LSVD Sachsen-Anhalt, "Zum Gedenken".

    • 10.10. 2012, 19.00 Uhr, Stuttgart (Wirtschaftsweiber/LSVD Baden-Württemberg)

      • Buchvorstellung: "Schön! Stark! Frei! Wie Lesben in der Presse (nicht) dargestellt werden. Plenum Stuttgart, 70173 Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 3 (Oberer Schlossgarten).

    • 13.10.2012, 17.30 Uhr, Köthen (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • Themenabend Rehabilitation und Entschädigung der 175er Verurteilten nach 1945, 1. Pro- (und Kontra-) Argumente zur Rehabilitation und Entschädigung mit Günter Dworek, LSVD - Bundessprecher Berlin (angefragt), 2. Der Umgang mit Homosexuellen in der BRD und der DDR anhand historischer Quellen, die Rolle des BKA und die sogenannten  Rosa Listen mit Andrej Stephan, Martin-LutherUniversität Halle/Wittenberg Mi freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.  Eintritt frei. Ort: Anna-Magdalena-Bach Saal im Veranstaltungszentrum Schloß Köthen, 06366 Köthen 

    • 16.10.2012, 21.00 Uhr, Köln

      • Call me Kuchu“ von Malika Zouhali-Worall und Katherine Fairfax Wright, im Rahmen der homochrom in der Kölner Filmpalette. Anschließend Diskussion mit Heiko Reinhold (LSVD Bundesverband).

    • 18.10.2012, 11.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Aktion gegen Frauenhandel. Zum Europäischen Tag gegen den Menschenhandel, startet die Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES ihre deutschlandweite Kampagne „Aufenthaltsrecht für Opfer von Zwangsprostitution, jetzt!“ Die Kampagne beginnt mit einer Straßentheateraktion in 12 verschiedenen Städten, bei der auf die Situation der Betroffenen von Frauenhandel aufmerksam gemacht werden soll. In Berlin findet diese Aktion am 18. Oktober von 11 bis 12 Uhr vor dem Brandenburger Tor statt.

    • 19.10.2012, ab 18.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • FARE- Action Day von LSVD und Tennis Berlin. Das Projekt „Soccer gegen Homophobie“ des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD) setzt gemeinsam mit dem Fußballverein Tennis Borussia Berlin ein Zeichen gegen Homophobie. Zum nächsten Heimspiel des Sechstligisten gegen den Berliner SC am 19. Oktober 2012 im Mommsenstadion findet im Rahmen der FARE-Action Week, eine Woche gegen Diskriminierung des Netzwerks Football against racism in Europe, ein Aktionstag gegen Homophobie statt. Neben der Enthüllung der Bande organisiert der LSVD gemeinsam mit „Fußballfans gegen Homophobie“ im Vorfeld des Spiels in den Räumlichkeiten des Mommsenstadions ab 18 Uhr einen Vortrag mit dem Journalisten und Sozilogen Jan Tölva zum Thema Homophobie im Fußball. Heimspiel Tennis Borussia Berlin vs. Berliner SC.
        Mommsenstadion, Waldschulallee 34-42, 14055 Berlin

    • 20.10.2012, 14.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

    • 20.10.2012, 14.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)

      • Familienfest im SOS-Familienzentrum. Vor 10 Jahren, am 19. Oktober 2002, fand das erste Treffen der Initiative lesbischer und schwuler Eltern (ILSE) des Lesben- und Schwulenverbandes in Berlin statt. Am Samstagnachmittag ab 14 Uhr wird dieses Jubiläum im SOS-Familienzentrum in Hellersdorf ausgiebig gefeiert. Samstag, 20.10.2012, 14 bis 18 Uhr, SOS-Familienzentrum Hellersdorf, Alte Hellersdorfer Str. 77, 12629 Berlin

    • 27. und 28.10.2012, ab 14.00 Uhr, Berlin (LSVD Berlin-Brandenburg)
      • Hochzeitsmese für gleichgeschlechtliche Paare in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband. 30 Anbieter stellen ihr umfangreiches Angebot rund um den schönsten Tag im Leben vor und sind garantiert gay- bzw. heterofriendly. Eines der Highlights ist eine getanzte Modenschau: gleichgeschlechtliche Tanzpaare präsentieren dabei Designentwürfe namhafter Berliner Modeateliers, darunter Anne Wolf, Suits Berlin und Kaska Hass Couture. Der Eintritt ist für alle Besucherinnen und Besucher frei!  jeweils von 14.00 bis 20.00 Uhr 
        Lebensort Vielfalt, Niebuhrstraße 59/60, 10629 Berlin-Charlottenburg.

    • 29.10.2012, 20.00 Uhr, Halle (LSVD Sachsen-Anhalt)

      • „Call me Kuchu“ von Malika Zouhali-Worall und Katherine Fairfax Wright, auf der
        diesjährigen Berlinale mit dem entwicklungspolitischen Filmpreis „Cinema fairbindet“ sowie dem Dokumentarfilm Teddy ausgezeichnet startete bundesweit am 20. September und tourt seit September mit einer von der Hirschfeld-Eddy-Stiftung, der Menschenrechtsstiftung des LSVD, unterstützten Roadshow durch mehrere Städte. Am Montag, dem 29. Oktober, wird er in Halle im „Lux Kino am Zoo“ zu sehen sein.