Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

09.06., 19.00 Uhr, Berlin: Wie Lesben weltweit sichtbar werden. Vorbild Masakhane Projekt

Internationales Gespräch über lesbische Präsenz in politischen Netzwerken und Kampagnen

Veranstaltet vom LSVD und präsentiert von L-Mag

mit
Dawn Cavanagh (Coalition of African Lesbians)
Uta Schwenke (LSVD)
Manuela Kay (L-Mag)
Birgit Bosold (Schwules Museum)

moderiert von Eva Henkel und Impulsinterview mit Dawn Cavanagh von Karin Heisecke.

Die Coalition of African Lesbians ist die größte Vernetzungsorganisation auf dem afrikanischen Kontinent mit 33 Mitgliedsorganisationen in 19 afrikanischen Ländern. Das Sekretariat befindet sich in Johannesburg / Südafrika. Erst kürzlich, im April 2015, wurde CAL nach sieben Jahren intensiver Lobbyarbeit der Observer-Status bei der Afrikanischen Kommission für Menschen- und Völkerrecht eingeräumt. Ein riesiger Erfolg und Meilenstein für die Menschenrechte.

CAL ist auch Partnerin vor Ort für das Projekt „Masakhane“ (Zuluwort für „Let us build together“). Das 2013 gestartete und auf drei Jahre angelegte Projekt ist die größte Maßnahme, die je vom Bundesministerium für Entwicklung im Bereich Menschenrechte und sexuelle Orientierung / geschlechtliche Identität gefördert wurde. In Deutschland begleiten Uta Schwenke (LSVD-Bundesvorstand) und Sonja Schelper (filia.die frauenstiftung) als Projektleitung für das BMZ das Projekt. Ziel ist das Empowerment und Vernetzung von lesbischen, bisexuellen und transidentischen (LBT) Menschenrechtsverteidigerinnen* in Namibia, Zambia, Zimbabwe und Botswana für eine proaktive Menschenrechtsarbeit.

Am 09. Juni ist mit Dawn Cavanagh die Geschäftsführerin CAL in Berlin zu Gast. Ausgehend vom Masakhane-Projekt lädt der LSVD zusammen mit der L-Mag zu einer Veranstaltung, um über nationale und internationale Möglichkeiten lesbischer Sichtbarkeit und Vernetzung zu diskutieren. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es die Möglichkeit eines Get togethers an der Bar der Werkstatt der Kulturen.

Wann: 09. Juni, 19.00 Uhr

Wo: Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32, Berlin, Nähe U-Bhf. Hermannplatz