Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Beschäftigte in evangelischen Einrichtungen

Die EKD hat im September 2002 eine Orientierungshilfe: "Theologische, staatskirchenrechtliche und dienstrechtliche Aspekte zum kirchlichen Umgang mit den rechtlichen Folgen der Eintragung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz" veröffentlicht. In dieser Orientierungshilfe wird immer wieder auf die Orientierungshilfe "Mit Spannungen leben" des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland zum Thema "Homosexualität und Kirche" vom Februar 1996 verwiesen.

Die evangelischen Kirchen haben inzwischen ihre verpartnerten Angestellten und Arbeiter besoldungs- und versorgungsrechtlich mit Ehegatten gleichgestellt. Dasselbe gilt für die Beschäftigten der Diakonie.

Die Besoldungs- und Versorgungsgesetze der Landeskirchen für die Pfarrer und Kirchenbeamten verweisen durchweg auf das Besoldungs- und Versorgungsrecht der staatlichen Beamten. Da inzwischen der Bund und alle Länder ihre verpartnerten Beamten mit den verheirateten Beamten gleichgestellt haben, gilt dies entsprechend für die verpartnerten evangelischen Pfarrer und Kirchenbeamten.