Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Matthias König
Leiter der nationalen Geschäftsstelle „Europäisches Jahr der Chancengleichheit für alle“

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Oberhofer Seminars für Regenbogenfamilien! Liebe Kinder! Ein herzliches Hallo aus Berlin!

2007 ist das Europäische Jahr der Chancengleichheit für alle. Das Motto des Jahres heißt: „Lasst uns Chancengleichheit zur Realität machen. Gemeinsam machen wir einen Unterschied“. Das Familienseminar für lesbische Mütter, schwule Väter und ihre Kinder ist eines von 21 geförderten Projekten, die unter diesem Motto stehen und Teil der nationalen Strategie für die Umsetzung des Jahres in Deutschland sind. Alle 21 Projekte der Strategie sind wichtig und tragen dazu bei, dass das Jahr ein Erfolg wird, denn jedes Projekt versucht auf seine Weise, Chancengleichheit zu fördern, Vorurteile zu bekämpfen und dabei die vier Schlüsselthemen des Jahres – Rechte, gesellschaftliche Präsenz, Anerkennung und Achtung - aufzugreifen. Bei den verschiedenen Projekten der nationalen Strategie stehen unterschiedliche Diskriminierungsmerkmale im Vordergrund: Mal geht es um das Merkmal Geschlecht bzw. die Gleichstellung von Frauen und Männern, mal geht es um die ethnische Herkunft oder die Weltanschauung und mal stehen die Merkmale Alter oder Behinderung im Mittelpunkt.

Hier und heute in Oberhof steht das Merkmal sexuelle Identität im Vordergrund, und - um es in den Worten des regierenden Bürgermeisters von Berlin zu sagen - das ist auch gut so. Denn noch immer und viel zu oft ist die sexuelle Identität ein wesentlicher Grund für Diskriminierungen und noch immer haben homosexuelle Frauen und Männer in vielen Bereichen des Lebens nicht die gleichen Chancen wie heterosexuelle. Auch und insbesondere trifft dies auf das Thema Familie zu. In den gemeinhin anerkannten, wenngleich unzeitgemäßen und verkrusteten Familienbildern in Gesellschaft, Recht und Wissenschaft, kommen Regenbogenfamilien kaum vor und das obwohl schon heute tausende Kinder bei Ihren homosexuellen Müttern und Vätern sowie Co-Müttern und Co-Vätern aufwachsen. Für weite Teile der Gesellschaft sind Homosexualität und Elternschaft schlicht unvereinbar, ist allein die Vorstellung von Regenbogenfamilien undenkbar.

Tragen Sie dazu bei das sich das ändert! Helfen Sie mit, Chancengleichheit zur Realität zu machen! Zeigen Sie sich! Vernetzen Sie sich! Tauschen Sie sich aus! In diesem Sinne wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein interessantes und informatives Seminar und allen Kindern viel Spaß und eine spannende Zeit in Oberhof!

Herzlichst,
Matthias König
Leiter der nationalen Geschäftsstelle „Europäisches Jahr der Chan-cengleichheit für alle“ (www.bagfw.de)