Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Stimmen Sie für gleiche Rechte!

Appell an die Unterstützer in der schwarz-gelben Koalition

Zur morgigen Beratung im Bundestag über das Adoptionsrecht in Eingetragenen Lebenspartnerschaften sowie zur Ehe-Gleichstellung erklärt Axel Hochrein, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):

Der Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) fordert alle Abgeordneten des Bundestages auf, am Donnerstag für die Gleichstellung zu stimmen. Nach zwei Jahrzehnten der Debatte muss das Vertagen, Verschieben und Entscheidung verweigern ein Ende haben.

Wir rufen insbesondere die Abgeordneten der FDP und alle, die in der Union gegen Diskriminierung eintreten, auf, den Weg für die Gleichstellung freizumachen:

Sie haben sich gegen Diskriminierung ausgesprochen, nun sind Sie gefordert: Lassen Sie sich nicht länger von den Dobrindts und anderen schrillen Minderheiten in Geiselhaft nehmen. Folgen Sie Ihrer Überzeugung und Ihrem Gewissen. Brechen Sie die Blockaden auf.

Sagen Sie NEIN zur fortgesetzten Beleidigung und Herabwürdigung von lesbischen Bürgerinnen und schwulen Bürgern.

Sagen Sie NEIN zur Missachtung der breiten gesellschaftlichen Mehrheit, die längst für Gleichstellung eintritt.

Sagen Sie einfach JA zu gleichen Rechten und gleichen Respekt.

-----

Bundespressestelle
Renate Rampf
Chausseestr. 29
10115 Berlin
Postfach 04 01 65
10061 Berlin
Tel.: 030 – 789 54 778
Fax: 030 – 789 54 779
E-Mail: presse@lsvd.de
Internet: www.lsvd.de