Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Die Salonfähigen - Klischees in der Berichterstattung

21.06.2018, 19.00 Uhr, Berlin: Das große Fazit

(06.06.2018) Migrant*innen mit Kopftuch, Menschen, die an Rollstühle „gefesselt“ sind und Artikel über „Geschlechtsumwandlungen“ und „Schwulenparaden“. Allesamt klischeehafte Darstellungsformen in der Berichterstattung über sogenannte „Randgruppen“.

Zum Abschluss ihrer gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Die Salonfähigen“ diskutieren der Lesben- und Schwulenverband, Leidmedien.de und Neue deutsche Medienmacher über Sprache und Bilder in den Medien und wie es besser werden kann.

Die Salonfähigen – Das große Fazit
WANN: Donnerstag, 21. Juni, um 19.00 Uhr
WO: taz-Café, Rudi-Dutschke-Str.23, 10969 Berlin

Moderiert von Katrin Gottschalk, stellvertretende Chefredakteurin der taz

Bitte anmelden über Eventbrime

Anmeldung für Gebärdensprachdolmetschung bitte über info@leidmedien.de

Die Salonfähigen: Von „Geschlechtsumwandlungen“ und „Schwulenehe“. Bericht über die Veranstaltung vom 12.04.2018, die der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) zusammen mit der Bundesvereinigung Trans* gestaltet hat.

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt – wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden.

Mit Ihrer Spende und / oder Mitgliedschaft können Sie uns und unsere Arbeit für "Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt" unterstützen. Vielen Dank.

-----------

LSVD-Bundesverband
Hauptstadtbüro
Pressesprecher
Markus Ulrich
Almstadtstraße 7
10119 Berlin
Tel.: (030) 78 95 47 78
Fax: (030) 78 95 47 79
www.lsvd.de
www.lsvd-blog.de
www.facebook.com/lsvd.bundesverband
www.twitter.de/lsvd
www.instagram.com/lsvdbundesverband