Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Trainingsmanual „Sind nicht alle Familien bunt?“ jetzt erschienen

Publikation des LSVD-Projekts „Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien“

(02.08.2018) Das LSVD-Projekt „Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien“ hat das Trainingsprogramm „Sind nicht alle Familien bunt?“ entwickelt. Es unterstützt Fachkräfte in der familiennahen Beratungsarbeit dabei, sich mit den Herausforderungen und Potenzialen von Regenbogenfamilien vertraut zu machen und professionell und möglichst diskriminierungsfrei mit den Aspekten der sexuellen und geschlechtlichen Identität und der Vielfalt von Familienformen umzugehen. Das Programm wurde jetzt in Form eines Manuals veröffentlicht:

Jansen, Elke und Jansen, Kornelia (2018): Sind nicht alle Familien bunt? Ein Trainingsmanual – berührend • leicht • wirksam. Familien- und Sozialverein des LSVD (Hrsg.). Köln.

Das Trainingsmanual steht auf der Projekthomepage als Download und als Printversion zur kostenfreien Bestellung zur Verfügung.

Zudem bietet das Projektteam weiterhin das Trainingsprogramm als Fortbildung für Fachkräfte in der familiennahen Beratung an. Sie können unser Projektteam für Ihre Beratungsstelle buchen oder an einer der offenen Fortbildungen teilnehmen. Wenn Sie das Training selbst durchführen wollen, fühlen Sie sich herzlich eingeladen, eine supervisorische Begleitung durch das Projektteam anzufragen.

Informationen zur Buchungsangeboten finden Sie hier.
Offene Veranstaltungen werden im Terminkalender gelistet:
Eine Supervisionsanfrage richten Sie bitte an: regenbogenkompetenz@lsvd.de

Seit Sommer 2015 setzt sich der LSVD mit dem Modellprojekt „Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien“ dafür ein, dass Regenbogenfamilien in Zeiten familiärer Herausforderungen und Belastungen leichter eine fachkundige Begleitung und Unterstützung in wohnortnahen Beratungsstellen finden können.

In Fortbildungen unterstützen wir bundesweit Fachkräfte in der familiennahen Beratungsarbeit, sich mit den Herausforderungen und Potenzialen von lesbischen Müttern, schwulen Vätern, transgeschlechtlichen Eltern und ihren Kindern vertraut zu machen und professionell und möglichst diskriminierungsfrei mit den Aspekten der sexuellen und geschlechtlichen Identität und der Vielfalt von Familienformen umzugehen.

Zur Förderung einer solchen Regenbogenkompetenz konnte das Projektteam dank der Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bis Juni 2018 ein praxisnahes und bedarfsgerechtes Fortbildungstraining“ entwickeln und vielfältig erproben. Medial aufbereitete Filmbeiträge zu Regenbogenfamilien und kompakte Vorträge zu den jeweiligen Themen führen in die Thematik ein. Zentraler Baustein der Regenbogenkompetenz ist die Selbstkompetenz. So laden vielfältige Übungen zur Selbstreflexion und Selbsterfahrung ein und fördern den Transfer in die Praxis.

Diese projekteigenen Methoden, Erkenntnisse und Empfehlungen werden nun im neu erschienenen Trainingsmanual „Sind nicht alle Familien bunt?“ einer breiteren Fachöffentlichkeit zugänglich gemacht.

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Menscherechte, Vielfalt und Respekt – wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden.

Mit Ihrer Spende und / oder Mitgliedschaft können Sie uns und unsere Arbeit für "Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt" unterstützen. Vielen Dank.

-----------

LSVD-Bundesverband
Hauptstadtbüro
Pressesprecher
Markus Ulrich
Almstadtstraße 7
10119 Berlin
Tel.: (030) 78 95 47 78
Fax: (030) 78 95 47 79
www.lsvd.de
www.lsvd-blog.de
www.facebook.com/lsvd.bundesverband
www.twitter.de/lsvd
www.instagram.com/lsvdbundesverband