Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Dokumentation

Pressemeldung von LSVD

10. Dezember 2007

Bundesvorstand Axel Blumenthal erhält das Verdienstkreuz am Bande


Der Bundespräsident hat Axel Blumenthal das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Dazu erklärt Axel Hochrein, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):

Wir gratulieren Axel Blumenthal zu dieser verdienten Auszeichnung. Hier wird ein Mann gewürdigt, der sich seit mehr als 20 Jahren mit Kopf und Herz für schwul-lesbische Belange engagiert. Mit dieser Ehrung wird der persönliche und couragierte Einsatz von Axel Blumenthal anerkannt. Sein Engagement gilt der Gleichberechtigung von Lesben und Schwulen, der Präventionsarbeit im Bereich HIV/AIDS und dem Respekt gegenüber Minderheiten.

Mit hohem persönlichem Einsatz kämpfte Axel Blumenthal gegen die Rechtlosigkeit schwuler und lesbischer Paare. Er gehörte zu den Initiatoren der „Aktion Standesamt“, mit der 1992 die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule eingefordert wurde. 1994 gründete er die Bundesarbeitsgemeinschaft schwuler und lesbischer Paare (SLP). Das Parlament bestellte ihn als Gutachter anlässlich der Anhörung zum Entwurf des Lebenspartnerschaftsgesetzes. Seit 2002 gehört Axel Blumenthal dem LSVD Bundesvorstand an.

Nach Manfred Bruns (1994), Eduard Stapel (1996) und Volker Beck (2002) wird erneut ein Mitglied des LSVD-Bundesvorstandes mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.