Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Dokumentation

Pressemeldung von LSVD - Pressestelle

20. Oktober 2005

Große Koalition der Lesben- und Schwulenverbände

verlangt Fortsetzung der Reformen


Zum Start der Koalitionsverhandlungen für die Innen- und Rechtspolitik erklärt Manfred Bruns, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):

Lesben und Schwule fordern eine Fortsetzung des gesellschaftspolitischen Reformkurses. Deutschland braucht ein wirksames Antidiskriminierungsgesetz. Lesben und Schwulen dürfen nicht aus dem Diskriminierungsschutz ausgegrenzt werden. Wir fordern CDU/CSU und SPD auf, ein umfassende Antidiskriminierungsgesetz, die Gleichstellung Eingetragener Lebenspartnerschaften und die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Familien im Koalitionsvertrag zu verankern. Es darf keinen Stillstand in der Lesben- und Schwulenpolitik geben.

Die bundesweit tätigen schwul-lesbischen Verbände haben CDU/CSU und SPD einen gemeinsamen Forderungskatalog für die Koalitionsverhandlungen vorgelegt. Neben dem Antidiskriminierungsgesetz und Ausbau des Lebenspartnerschaftsrechts zielen weitere Forderungen auf Maßnahmen zur Integration und Toleranz, die Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hassverbrechen, den Bau des Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen und die Gründung einer Magnus-Hirschfeld-Stiftung. Des Weiteren fordern wir eine grundlegende Reform des „Transsexuellengesetzes“, intensivere Anstrengungen zur Bekämpfung von HIV und AIDS, den Ausbau der Bürgerrechte in Europa sowie Asylrecht für verfolgte Homosexuelle.

Dem vom Lesben- und Schwulenverband (LSVD) initiierten Bündnis gehören an: der Arbeitskreis Homosexueller Angehöriger der Bundeswehr (AHsAB), die Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule und Lesbische Paare (SLP), der Bundesverband der Eltern, Freunde und Angehörigen von Homosexuellen (Befah), die International Lesbian and Gay Association ILGA Europe, das Jugendnetzwerk Lambda, der Lesbenring, das Netzwerk lesbischer Fach- und Führungskräfte (Wirtschaftsweiber), die Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK), der Verband lesbischer und schwuler Polizeibediensteter Deutschland (VelsPol) und der Bundesverband schwuler Führungskräfte (Völklinger Kreis e.V.).

Die Forderungen im Wortlaut sind unter: http://www.typo3.lsvd.de/?id=537 zu finden.