Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Dokumentation

Pressemeldung von LSVD

05. Oktober 2007

Regenbogenfamilien erwünscht!

Das Bamberger Ifb - Staatsinstitut für Familienforschung bittet uns um die Verbreitung der folgenden Pressemitteilung:


Studien zur Lebenssituation von gleichgeschlechtlichen Paaren sind bislang selten und meist in ihrer Aussagekraft eher begrenzt. Die deutschlandweit angelegte Untersuchung des ifb (Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg) soll erstmalig gesicherte und repräsentative Erkenntnisse zum Lebensalltag und zur rechtlichen Situation von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften liefern. Um eine verlässliche Aussagen hierüber treffen zu können ist es wichtig, dass sich möglichst viele Paare an der Untersuchung beteiligen.

Da sich bislang häufiger Paare gemeldet haben, die bereits eine Lebenspartnerschaft begründet haben, bitten die Forscher(innen) nun hier ganz besonders alle Paare mit Kindern, die keine eingetragene Lebenspartnerschaften begründet haben, an der Studie teilzunehmen.

Die Teilnahmebereitschaft kann sowohl telefonisch, via e-mail (andrea.duernberger@ifb.uni-bamberg.de) als auch über den Internetauftritt des Instituts mitgeteilt werden. Unter www.ifb-bamberg.de/glg/ können Interessierte einen Kurzfragebogen (Dauer max. 3 Minuten) ausfüllen und ihre Kontaktdaten für eine ausführlichere Befragung hinterlassen. Die Forscher(innen) hoffen auf engagierte Unterstützung durch die Lebensgemeinschaften, weil mit dieser Studie erstmals verlässliche Basisinformationen in einem bisher kaum untersuchten Bereich der Familienforschung erlangt werden.

Kontakt ifb:

Ifb - Staatsinstitut für Familienforschung An der Universität Bamberg Heinrichsdamm 4
96047 Bamberg
Tel.: 0951-96 525-0
Fax: 0951-96 525-29
E-mail: andrea.duernberger@ifb.uni-bamberg.de
Website: www.ifb.bayern.de