Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Dokumentation

Pressemeldung von LSVD

19. November 2007

Unterstützt die Arbeit des LSVD!

Liebe Freundinnen und Freunde,


der LSVD hat Dank Eurer Unterstützung in diesem Jahr wieder einiges bewegt.
So hat sich z.B. die Bund-Länder-Arbeitsgruppe über die Erbschaftssteuerreform geeinigt. Die Freibeträge für Lebenspartnerschaften sollen denen von Ehepaaren angepasst werden. Das ist ein schöner Erfolg unserer Überzeugungsarbeit gegenüber den zuständigen Politikerinnen und Politikern, mit denen wir in den vergangenen Wochen und Monaten unzählige Gespräche führten und die wir mit Briefen eingedeckt haben.

Und auch in den Bundesländern tut sich einiges: Gerade hat Bremen als erstes Bundesland verpartnerte Beamte mit verheirateten Beamten beim Familienzuschlag und bei der Hinterbliebenenversorgung gleichstellt. In Niedersachsen hat der Landtag bereits einstimmig die völlige Gleichstellung von Lebenspartnerinnen und Lebenspartnern mit Ehegatten im niedersächsischen Landesrecht beschlossen. Auch in Hamburg ist ein Gesetzentwurf zur Gleichstellung beim Familienzuschlag und der Hinterbliebenenpension in Arbeit. Auch das sind Erfolge unserer Überzeugungsarbeit!

Wir danken Euch herzlich für Eure Zuwendungen in Form von Mitgliedsbeiträgen und Spenden, die diese Arbeit ermöglicht haben.

Für die Fortsetzung unserer Arbeit im nächsten Jahr sind wir auf Eure weitere Unterstützung angewiesen. Ohne Eure Spenden wird es dem LSVD nicht möglich sein, seine umfassende Beratungs- und Lobbyarbeit auch zukünftig aufrechtzuerhalten. Wie Ihr wisst, leistet der LSVD umfassende Beratung in Sachen Lebenspartnerschaftsgesetz, in Diskriminierungsfällen, für
Regenbogen- und Migrationsfamilien sowie für lesbische und schwule Migrantengruppen. Um all diese Angebote auch im kommenden Jahr im gleichen Umfang anbieten zu können, benötigen wir weiterhin Eure Hilfe!

Der LSVD ist die wichtigste Interessenvertretung für Lesben und Schwule in Deutschland. Wir wollen auch in Zukunft mit voller Kraft für unsere Rechte streiten, Überzeugungsarbeit gegenüber Parlament und Regierung leisten, mit politischen Aktionen für Wirbel und Druck sorgen, damit Lesben und Schwule auch in Zukunft angemessen Gehör finden. Dafür stehen unsere Aktionen und Kampagnen wie "Keine halben Sachen!" für die steuerrechtliche Gleichberechtigung. Und mit unserer Aktion "Lesben und Schwule in die Verfassung" wollen wir erreichen, dass endlich auch das Merkmal "sexuelle Identität" im Diskriminierungsverbot in Artikel 3 des Grundgesetzes berücksichtigt wird.

Unsere Arbeit kostet aber auch viel Geld! Deshalb unsere Bitte: Denkt bei Euren Weihnachtsspenden auch an den LSVD. Schon mit 20, 50 oder gar 100 Euro ist uns geholfen. Spenden ist ganz einfach und auch online auf der Eingangsseite unserer Webseite www.lsvd.de möglich. Wer nicht online spenden möchte, findet unsere Bankverbindung am Ende dieser eMail.

Mit Eurer Unterstützung bleibt der LSVD auch in 2008 ein tatkräftiger Lobbyverband für lesbisch-schwule Belange und nachhaltige Akzeptanzarbeit.

Selbstverständlich sind Eure Spenden steuerabzugsfähig. Ihr erhaltet umgehend eine Spendenbescheinigung.

Vielen Dank und herzliche Grüße.

Uta Kehr, Bundesvorstand
Manfred Bruns, Bundesvorstand

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft Köln
BLZ 370 205 00 / BIC BFSWDE33
IBAN: DE30 3702 0500 0007 0868 00
Konto Nr. 708 68 00