Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Dokumentation

Pressemeldung von LSVD Berlin-Brundenburg

15. Juni 2005

Wowereit & LSVD hissen Regenbogenfahne

Abgeordnetenhaus und 10 Bezirke lassen schwul-lesbisches Banner flattern


Berlin - Pünktlich zum Beginn der sog. "Pride Week" (vom Lesbisch-schwulen Stadtfest bis zur Christopher-Street-Day-Parade) flattern auch dieses Jahr wieder die Regenbogenfahnen: Erstmals haben zehn Bürgermeister dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) zugesagt, die Regenbogenfahne zu hissen. Beteiligen werden sich Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Pankow, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick und erstmals Steglitz-Zehlendorf. Auch das Berliner Abgeordnetenhaus wird beflaggt. Die Bezirke Spandau und Reinickendorf beteiligen sich leider nicht.

Höhepunkt der Aktion ist die heutige Flaggung des Roten Rathauses um 15 Uhr:

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und Renate H. Rampf und Dr. Ben Khumalo-Seegelken vom LSVD hissen die Regenbogenfahne. Anschließend gibt Klaus Wowereit den Startschuss für die LSVD-Großflächenkampagne "Çigdem  ist lesbisch. Vera auch! Sie gehören zu uns. Jederzeit!", die von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport und "PS-Sparen" finanziert wird. Weitere Unterstützer der Kampagne sind der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB), der Fachbereich für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, die Berliner Polizei, das Projekt LesMigras der Lesbenberatung Berlin sowie das Lesbenmagazin L-mag des Jackwerth-Verlages.

Der LSVD Berlin-Brandenburg e.V. wird am 18. Juni um 16 Uhr auf der Hauptbühne des Lesbisch-schwulen Stadtfestes für seine Arbeit mit dem Rainbow Award des Regenbogenfonds der schwulen Wirte e.V. ausgezeichnet.

Weitere Infos zur Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit des LSVD sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie im Internet unter: http://www.berlin.lsvd.de/kai-cigdem-aljoscha.htm

 

***

LSVD Berlin-Brandenburg e.V.

Pressedienst

Willmanndamm 8

10827 Berlin

Tel./Fax: 030-440082-40/-41