Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Du-Ich-Wir – gemeinsam gegen Homophobie

Politiken für Vielfalt und Respekt in Deutschland und Türkei

Datum: 18.07.2017, Einlass 18.00 Uhr, Beginn 18.30 – 20.00 Uhr
Ort: Forum Factory, Besselstraße 13, 10969 Berlin

Die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei sind angespannt. An der Türkei wird vor allem die zunehmende Einschränkung der Rechtsstaatlichkeit und der Menschenrechte kritisiert. Zugleich sind auch in Deutschland nationalistische und rechtspopulistische Politiken im Aufwind. Welche Konsequenzen haben diese Entwicklungen für Lesben und Schwule? Welche Gemeinsamkeiten, welche Unterschiede gibt es zwischen Türkei und Deutschland? Welche Rolle spielen Religion, Rassismus und Nationalismus in beiden Ländern? Wie wirkt sich die zunehmende politische Polarisierung auf die migrantische Community und das Zusammenleben in Deutschland aus? Wie lässt sich auch dem politischen Narrativ der „neuen Rechten“ entgegenzutreten, das ausschließlich muslimischen Migrant*innen pauschal Homophobie unterstellt und auf dieser Grundlage Angst und Hass gegen Flüchtlinge schürt. Wie lässt sich also ein „Gemeinsam“ gegen Homophobie und für Demokratie bauen? Das wollen wir mit Expert*innen aus Zivilgesellschaft und Politik aus Deutschland und der Türkei diskutieren.

Es diskutieren

  • Murat Köylü, KAOS Gl/ Türkei
  • Olcay Miyanyedi, Türkische Gemeinde Deutschland
  • Henny Engels, LSVD
  • Waqar Tariq, Liberal-Islamischer Bund (LIB)

Moderation: Ebru Tasdemir

Eine gemeinsame Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung und des Lesben- und Schwulenverband (LSVD).

Anmeldung unter diesem Link oder E-Mail: service@freiheit.org

Gemeinsam mit der Türkischen Gemeinde und dem Liberal-Islamischen Bund hat der LSVD die Kampagne „Du+Ich=Wir“ gestartet.