Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Ralf König wirbt für den LSVD

Jede Spende zählt, jede Spende hilft!

Jeder Euro stärkt den Respekt für die Vielfalt unserer Gesellschaft!

Eine demokratische Gesellschaft muss es allen Menschen ermöglichen, jederzeit, an jedem Ort ohne Angst verschieden zu sein. Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt müssen tagtäglich verteidigt und ausgebaut werden – nicht nur bei uns, sondern auch weltweit. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung.

Ein Großteil unserer Arbeit wird ehrenamtlich geleistet – mit großer Motivation und Einsatzbereitschaft. Auch 2017 gibt es viel zu tun. Dank Ihrer Spende können wir auch weiterhin tatkräftig für gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt eintreten und für unsere Ziele streiten. Schon 20, 50 oder 100 Euro können viel bewirken. Die Spenden sind steuerabzugsfähig und auf Wunsch erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Vielen Dank.

Was Sie tun können!

Die Eheöffnung war ein toller Erfolg. Damit wurde eines unserer Kernziele erreicht. Doch der LSVD wird auch nach diesem Erfolg weiterhin viel zu tun haben. Unsere Forderungen zur Bundestagswahl 2017 zeigen, welche Vielzahl an Aufgaben auch nach der Eheöffnung noch vor uns liegt.

  • Ein respektvolles gesellschaftliches Miteinander und Akzeptanz im Alltag stärken!
  • Die volle Anerkennung von Regenbogenfamilien und eine Modernisierung des Familienrechts durchsetzen!
  • Diskriminierung gegen LSBTI gesetzlich beseitigen
  • Das Recht auf Respekt in allen Lebensaltern verwirklichen
  • Eine geschlechter- und diversitätsgerechte Gesundheitsversorgung sicherstellen!
  • Eine LSBTI inklusive Flüchtlings- und Integrationspolitik umsetzen
  • Menschenrechte von LSBTI in der Entwicklungszusammenarbeit und Außenpolitik fördern!

Zudem ist keine Errungenschaft ist garantiert – wie etwa die Verhältnisse in den USA zeigen. Wenn die USA als ein großer finanzieller Förderer der Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen ausfallen, sind die Politik und Zivilgesellschaft auch in Deutschland noch mehr gefordert. Es gibt viel zu tun: Weltweit zeigen sich immer auch autoritäre Bedrohungen und homophobe Exzesse: ob in Uganda, Indonesien, dem Iran, in der Türkei, in Tschetschenien, in ganz Russland. Der LSVD hat sich in den vergangenen Jahren mit Masakhane verstärkt für die Vernetzung von Lesben, bisexuellen Frauen und Trans* in Subsahara Afrika engagiert. Unsere Partnerorganisationen in aller Welt sehen mit großen Erwartungen nach Europa.

Die zurückliegenden Erfolge der neurechten AfD haben gezeigt, dass auch unsere Demokratie nicht ausreichend gegen autoritäre und rückschrittliche Anfeindungen immunisiert ist. Feindseligkeiten und Hasskriminalität gegenüber LSBTI gehören auch hierzulande noch zum Alltag. Unser Einsatz ist weiter gefordert.

Wenn Deutschland seine Verpflichtung zur Wahrung der Menschenrechte ernst meint, muss es auch im Umgang mit LSBTI im eigenen Land glaubwürdig sein. Unsere Verfassung hat es erlaubt, dass bis 1969 rund 50.000  Männer wegen ihrer Homosexualität verurteilt und gesellschaftlich geächtet wurden. Darum ist die Aufnahme der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität in den Diskriminierungskatalog von Artikel 3 des Grundgesetzes unabdingbar. Sie wäre eine Versicherung gegen mögliche radikale Rückfälle.

Schon 20, 50, 100 Euro helfen sehr, uns weiterhin für die Rechte von LSBTI einzusetzen.Die Spenden können steuerlich geltend gemacht werden. Eine Spendenbescheinigung ist selbstverständlich.

Jeder Euro stärkt den Respekt für die Vielfalt unserer Gesellschaft!

Natürlich würden wir uns auch freuen, wenn Sie bei uns Mitglied werden! Auch die Mitgliedsbeiträge sind steuerabzugsfähig. Gläubiger-Identifikationsnummer: DE52ZZZ00000271021

Hinweis: Zuwendungsbestätigungen werden Ihnen quartalsmäßig zugestellt und bedürfen keiner separaten Anforderung. Mitglieder erhalten die Bestätigung über Ihren Mitgliedsbeitrag jeweils im Januar des neuen Jahres.