Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Kulturen und Kolonialismus - Der Kampf um die Menschenrechte von LSBTIQ* im Licht der Debatte um Dekolonisierung

Mit dem Projekt „Kulturen und Kolonialismus“verknüpft die Hirschfeld-Eddy-Stiftung die Themen Antirassismus und Dekolonisierung mit den Menschenrechten von LSBTIQ* weltweit. Es geht um die Aufarbeitung der deutschen und europäischen Kolonialgeschichte, um queere Kolonialerfahrung und Empowerment. Unser Fokus liegt auf dem Dialog mit NGOs und Organisationen auf dem afrikanischen Kontinent.

Neues Projekt der Hirschfeld-Eddy-Stiftung 2024

Welche Auswirkungen hat die Missions- und Kolonialgeschichte des europäischen Kolonialismus auf queere Lebenssituationen in den einst kolonisierten Ländern? Ein Erbe des Kolonialismus ist die Kriminalisierung homosexueller Handlungen und zwischengeschlechtlicher Lebensformen. Der Kampf gegen diese Strafgesetze wird in den einst kolonisierten Ländern geführt. Von dort kommt auch der Wunsch nach Emanzipation. Entkriminalisierung gilt für die Bewegungen vor Ort als Akt der Dekolonisierung.

Paradoxerweise wird gerade der Einsatz für die Menschenrechte von Frauen und LSBTIQ* als neokolonial diskreditiert. Kann es eine dekoloniale Praxis in der Entwicklungszusammenarbeit und der internationalen Menschenrechtsarbeit für LSBTIQ* geben? Wie sollte die aussehen? Welche Folgen hat die Missionsgeschichte für Geschlechterrollen heute?

Wir diskutieren diese Themen, stellen Forschungsergebnisse vor und sammeln Ansätze für eine dekoloniale Projektarbeit mit und für LSBTIQ*.

„Kulturen und Kolonialismus – der Kampf um die Menschenrechte von LSBTIQ* und die Debatte um Dekolonisierung“ Ein Projekt der Hirschfeld-Eddy-Stiftung 2024

>> Zum ausführlichen Projektbericht
>>Publikationen
>>Veranstaltungen

Projektleitung: Sarah Kohrt, LSBTIQ*-Plattform für Menschenrechte der Hirschfeld-Eddy-Stiftung

Würden Sie gerne Hinweise zu Veranstaltungen erhalten? Interessieren Sie sich für das Thema und möchten Sie sich an Vernetzungstreffen und Hintergrundgesprächen beteiligen? Oder möchten Sie einfach generell über LSBTIQ*-Projektarbeit informiert werden?

Kontakt: sarah.kohrt(at)hirschfeld-eddy-stiftung.de

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, uns zu kontaktieren und sich am Projekt zu beteiligen.