LSVD

Neuigkeiten

30.09.2019
2 Jahre Ehe für Alle: Reform des Abstammungsrechts endlich vorantreibenKein Kind darf bezüglich seiner Familienform benachteiligt werden Anlässlich des zweijährigen Jubiläums der Ehe für Alle fordert der LSVD, dass Regenbogenfamilien endlich rechtlich anerkannt und abgesichert werden. Reform des Abstammungsrechts notwendig. Bisheriger Entwurf geht dem LSVD nicht weit genug.
02.08.2019
Diskriminierung macht krankEine geschlechter- und diversitätsgerechte Gesundheitsversorgung sicherstellen!LSBTI erfahren in der Gesellschaft zunehmend Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung. Ihre gesundheitlichen Anliegen werden bisher jedoch kaum wahrgenommen und thematisiert. In unserem Gesundheitssystem finden sie keine besondere Berücksichtigung.
14.06.2019
Weltblutspendetag: Sicherheit lässt sich ohne Diskriminierung gewährleistenLSVD kritisiert Enthaltsamkeitsregelung in Blutspenderichtlinie Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), waren viele Jahre vollständig von der Blutspende ausgeschlossen. Mit der Novellierung der Hämotherapie-Richtlinie durch die Bundesärztekammer sind seit August 2017 auch homo- und bisexuelle Männer bzw. MSM zur Blutspende zugelassen. Voraussetzung ist allerdings, dass sie 12 Monate lang keinen sexuellen Verkehr hatten.
10.06.2019
§175 StGB: 123 Jahre Leid und Unterdrückung von HomosexuellenLSVD gedenkt der Streichung des Unrechtsparagraphen vor 25 JahrenVor 25 Jahren, am 11. Juni 1994 wurde in Deutschland §175 StGB gestrichen. Der Paragraph kriminalisierte über 100 Jahre sexuelle Handlungen unter Männern. Am 10. März 1994 beschloss der Deutsche Bundestag die endgültige Streichung des Unrechtsparagraphen – 123 Jahre nach seiner Einführung.
05.05.2019
Diskussionsteilentwurf eines Gesetzes zur Reform des AbstammungsrechtsStellungnahme des LSVD vom 05. Mai 2019
01.04.2019
Für ein inklusives und würdiges Gedenken aller Opfer des Nationalsozialismus2020 jährt sich zum 75. Mal die Befreiung Deutschlands und Europas vom Nationalsozialismus. Mit dieser auf dem Verbandstag 2019 verabschiedeten Resolution engagiert sich der LSVD dafür, dass das Schicksal der homosexuellen Verfolgten der NS-Zeit im Gedenkjahr 2020 allerorten einen würdigen Ausdruck findet. Ausdrücklich soll dabei das Leid, das lesbischen Frauen angetan wurde, in den Blick genommen. Eine zentrale Aufgabe ist es, in der Gedenkstätte Ravensbrück ein würdiges Gedenkzeichen für die im KZ Ravensbrück inhaftierten, gefolterten und ermordeten Lesben zu schaffen.
09.03.2019
10.03.1994: Bundestag beschließt Streichung von § 175 StGBVerfolgung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen aufarbeiten, Unrecht anerkennen, Entschädigung leistenAm 10. März 1994 beschloss der Deutsche Bundestag die Streichung des § 175 StGB – 123 Jahre nach seiner Einführung. Am 11. Juni 1994 trat die Reform in Kraft. Erst 2017 werden die nach § 175 StGB verurteilten Männer rehabilitiert.