Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Pressemitteilungen
Quelle
Do., 20 Jan. 2022
Erste Zusagen für Aufnahmen von über 80 LSBTI aus AfghanistanAber: Geplantes Aufnahmeprogramm könnte afghanische LSBTI durch Fokus auf menschenrechtliches Engagement und „Kernfamilie“ so gut wie ausschließenBundesregierung muss die Menschen mit Aufnahmezusage jetzt so schnell wie möglich nach Deutschland holen. Geplantes Aufnahmeprogramm könnte LSBTI aber durch Kriterium auf menschenrechtliches Engagement und Definition der „Kernfamilie“ so gut wie ausschließen.
Mi., 19 Jan. 2022
Diskretionsgebot: Weiteres Verwaltungsgericht erklärt gängige BAMF-Praxis bei LSBTI-Asylsuchenden für rechtswidrigInnenministerium muss Prognosen über „diskretes“ Leben endlich einen Riegel vorschiebenBAMF und Gerichte beurteilen Verfolgungswahrscheinlichkeit bei queeren Geflüchteten europarechtswidrig mit fragwürdigen Prognosen, ob diese bei Rückkehr ungeoutet und „diskret“ leben würden.
Di., 18 Jan. 2022
Jetzt kostenfrei bestellen: Neue LSVD-Broschüre zum Schutz von Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*Ergebnisse und Empfehlungen des 5. Regenbogenparlaments „Frei und sicher leben! Wie können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe mit LSBTIQ*-feindlichen Äußerungen und Gewalt umgehen? Welche Ansatzpunkte gibt es, das Thema handpraktisch in die eigene professionelle Arbeit zu integrieren?
Mi., 05 Jan. 2022
Berlin: Grab von trans Frau Ella mit Feuerlöscher und Benzinkanister geschändetTransfeindliche Hassgewalt macht selbst vor Grabstätten und dem Andenken Verstorbener nicht Halt Der LSVD hat eine Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Polizei Berlin erstattet. Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft müssen dafür sorgen, dass die Verantwortlichen ermittelt und Anklage erhoben wird.
Mo., 27 Dez. 2021
Außenministerin Baerbock stellt Aktionsplan Afghanistan vorOb auch LSBTI vor den Taliban gerettet werden sollen, bleibt weiter unklarAm Donnerstag hat die neue Außenministerin Baerbock den Aktionsplan Afghanistan vorgestellt. Dieser beinhaltet unter anderem die Beschleunigung der Ausreise derjenigen Afghan*innen, denen Deutschland bereits Schutz zugesagt hat. Auch soll ein humanitäres Aufnahmeprogramm geschaffen werden. Dabei hat das...
Mi., 22 Dez. 2021
Nach Einspruch des LSVD: Jamila darf in Deutschland bleibenBundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) lenkt im Fall der äthiopischen trans* Frau einIm Sommer 2021 legte der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) der Qualitätssicherung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) circa 70 abgelehnte Fälle queerer Geflüchteter zur Überprüfung vor, so auch den der äthiopischen trans* Frau Jamila. Das BAMF hat nun seine...
Mi., 22 Dez. 2021
Umfrage zu Homofeindlichkeit im Fußball gestartetWie bewerten Fußballfans das aktuelle Engagement von Fußball-Clubs und VerbandGroß angelegte Studie untersucht, wie deutsche Fußballfans die Situation einschätzen, wie das aktuelle Engagement gegen Homofeindlichkeit von Clubs und Verband bewertet wird und wie sie Coming-outs von Bundesligaprofis gegenüberstehen.
Mi., 22 Dez. 2021
Per App auf den Spuren der ersten queeren Emanzipationsbewegung in BerlinGemeinsam bauen berlinHistory e.V. und LSVD Berlin-Brandenburg queere Erinnerungsarbeit im digitalen Raum ausAuf den Spuren der Verfolgung und Emanzipation in Berlin: Neue Themenkachel der berlinHistory-App zeigt 10 geschichtsträchtige Orte der ersten queeren Emanzipationsbewegung vor 120 Jahren in Texten und historischen Fotografien
Di., 21 Dez. 2021
Aufnahmeprogramm für Afghanistan muss LSBTI als hoch gefährdete Gruppe berücksichtigenBundesregierung muss so viele afghanische LSBTI wie möglich vor den Taliban rettenDie neue Bundesregierung hat beschlossen, ein humanitäres Aufnahmeprogramm für Afghanistan zu starten. LSBTI müssen als hoch gefährdete Gruppe ausdrücklich berücksichtigt werden.
Mi., 15 Dez. 2021
AWO Kreisverband Berlin Spree-Wuhle mit Respektpreis 2021 ausgezeichnetPolizeipräsidentin stellt aktuelle Kriminalitätsstatistik queerfeindlicher Übergriffe vorIm Bereich der Hasskriminalität gegen die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität wurden für Berlin bisher 369 Fälle registriert und damit nahezu so viele Fälle wie im gesamten Vorjahreszeitraum
Di., 14 Dez. 2021
NRW muss LSBTIQ-Freiheitszone werden LSVD NRW übergibt Appell an Landesregierung Mit dem Appell möchte der LSVD eine Gegenbewegung zu den in Polen noch immer existierenden „LGBT Free-Zones“ anstoßen. Unsere Zusammenarbeit mit Partnerstädten hat uns gezeigt, dass es eindeutige Statements und Solidarität mit LSBTIQ in Polen geben muss
Di., 14 Dez. 2021
Bahnbrechende EuGH-Entscheidung stärkt Regenbogenfamilien europaweitMahnender Hinweis auch an deutsche Bundesregierung versprochene Reform im Abstammungsrecht zügig anzugehenEuropäischer Gerichtshof macht deutlich, dass die EU-Mitgliedsstaaten das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der EU für alle Kinder von EU-Bürger*innen schützen müssen: Selbst dann, wenn sie Regenbogenfamilien die rechtliche Anerkennung bei sich weiter verweigern. 
Sa., 11 Dez. 2021
Refugee Law Clinic Berlin tritt Bündnis gegen Homophobie beiDer Verein ist das 130. Bündnismitglied und der 4. Beitritt im Jahr 2021In einem gemeinsamen Angebot mit dem LSVD-Projekt MILES wird queeren Geflüchteten Beratung sowie Unterstützung im Asylverfahren und psychosozialen Belangen angeboten
Di., 07 Dez. 2021
Intersektionaler Diversity-Guide für Redaktionen erschienenVielfalt kommt von „viel“ – wie deutsche Medien Diversität für alle schaffenEin Bündnis von Organisationen veröffentlicht erstmals Anleitungen, Fakten und Checklisten für intersektionale Diversität in den Medien. Ab heute online unter www.mediendiversitaet.de.
Fr., 03 Dez. 2021
Innenministerkonferenz fordert Fachkommission zur Bekämpfung von LSBTI-feindlicher HasskriminalitätBis zur Herbstkonferenz 2022 soll erster Bericht mit konkreten Handlungsempfehlungen vorliegenErstmalig in ihrer fast 70-jährigen Geschichte verurteilt die IMK Hasskriminalität, die sich tagtäglich gegen LSBTI richtet. Zudem räumt sie Handlungsbedarf bei der Bekämpfung dieser Taten ein und schließt sich der LSVD-Forderung nach einer unabhängigen Fachkommission an. Wir...
Do., 02 Dez. 2021
Neue Offenheit im Bundestagspräsidium für Gedenken an LSBTI im BundestagGedenkstunde zum Tag des Gedenkens an die Opfer des NationalsozialismusBundestagspräsidentin Bärbel Bas kündigte an, das Bundestagspräsidium würde sich in Kürze mit der Ausgestaltung der Gedenkstunde 2023 befassen und „hierbei insbesondere den Vorschlag einbeziehen, die als Homosexuelle im Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Menschen in den...
Mo., 29 Nov. 2021
Berlin bleibt Regenbogenhauptstadt – aber ohne LeuchttürmeKoalitionsvertrag bildet Grundlage für den Ausbau bestehender Beratungsstrukturen. Neue Pfade werden in queerpolitischer Hinsicht nicht beschritten.Der neue Koalitionsvertrag bildet eine solide Grundlage für den Ausbau bestehender Beratungs-, Hilfs- und Sensibilisierungsstrukturen. Neue Pfade werden in queerpolitischer Hinsicht jedoch nicht beschritten.
Fr., 26 Nov. 2021
Bevorstehende Innenministerkonferenz befasst sich erstmalig mit LSBTI-feindlicher HasskriminalitätLSVD fordert Verabredung konkreter Maßnahmen und gemeinsamer Strategie zur Prävention, Erfassung und Bekämpfung von LSBTI-feindlicher HassgewaltAuf der kommenden 215. Sitzung der Innenministerkonferenz steht erstmalig LSBTI-feindliche Gewalt auf der Tagesordnung. Der LSVD fordert Verabredung gemeinsamer Strategie und konkreter Maßnahmen zur Prävention, Bekämpfung und Erfassung.
Mi., 24 Nov. 2021
Vielversprechender Koalitionsvertrag: Queerpolitischer Aufbruch kommtNationaler Aktionsplan, Selbstbestimmungsgesetz, Abstammungsrechtsreform, Diskriminierungsschutz und HasskriminalitätsbekämpfungDer heute vorgestellte Koalitionsvertrag ist der geforderte queerpolitische Aufbruch. Er beinhaltet zentrale Vorhaben mit vielversprechender Signalwirkung. Die von den Ampelparteien vereinbarten Ziele versprechen eine spürbare Verbesserung der Rechte von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlic...
Di., 23 Nov. 2021
LSBTI-freie Zonen in Polen: LSVD schreibt erneut Bürgermeister*innen deutscher Partnerstädte anAppell der Deutsch-Polnischen Gesellschaft an polnische Regierung, LSBTI zu schützenDeutsche Partnerstädte sollen sich aktiv gegen LSBTI-feindliche Hetze einsetzen. Auch die Deutsch-Polnische Gesellschaft appelliert an polnische Regierung, dafür Sorge zu tragen, dass Menschen aufgrund ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität nicht länger Diskriminierung und Hass erfahren.
Mo., 22 Nov. 2021
Landtagswahlen 2022: LSVD übergibt Forderungen an Parteien in NiedersachsenForderungen der „Säule der Vielfalt“ in die Wahlprogramme aufnehmenDie nächste Landesregierung muss die Bedarfe von LSBTIQ* in allen Politik- und Gesellschaftsbereichen mitdenken und berücksichtigen. Unser Forderungskatalog ist dafür der queerpolitische Kompass, dem die Parteien folgen sollten
Fr., 19 Nov. 2021
Aufbruch für LSBTI in der Entwicklungszusammenarbeit. LSBTI*Inklusionskonzept umsetzen!BMZ muss Projektgruppe zur Umsetzung des LSBTI-Inklusionskonzepts einrichten!Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung, die Dreilinden gGmbH und filia.die frauenstiftung fordern die Einrichtung einer „Projektgruppe Umsetzung des LSBTI-Inklusionskonzeptes“ im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
Fr., 12 Nov. 2021
Mitarbeiter*in für das LSVD-Friend- und Fundraising gesucht20h/ Woche, unbefristet, Dienstort ist Berlin (vorzugsweise) oder KölnWir wollen weiterwachsen und deswegen insbesondere unsere Zusammenarbeit mit Kooperationspartner*innen aus Wirtschaft und Wirtschaftsverbänden ausbauen und festigen.
Mi., 03 Nov. 2021
Transfeindliche Choreografie von Cottbus-FansBei einem Heimspiel gegen Babelsberg 03 zeigten Fans von Energie Cottbus eine transfeindliche Choreografie – wir solidarisieren uns mit den BetroffenenDieser Spruch in Kombination mit dem Konterfei des transweiblichen Babelsberg-Fans FaulenzA ist eindeutig eine transfeindliche Aktion. Transfeindlichkeit ist im Fußball bis heute weit verbreitet. Ein Angriff auf eine einzelne transgeschlechtliche Person in dieser Form ist jedoch besonders bedrohlich und in...
Fr., 29 Okt. 2021
Jetzt anschauen: Webtalks zum Umgang mit Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*Online-Dokumentation des 5. Regenbogenparlaments „Frei und sicher leben!“Wie können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe mit LSBTIQ*-feindlichen Äußerungen und Gewalt umgehen? Welche Ansatzpunkte gibt es, das Thema in die eigene professionelle Arbeit zu integrieren? Diese und weitere Themen standen im Fokus des 5. Regenbogenparlaments 2021
Mi., 27 Okt. 2021
Runder Tisch zu queeren Themen bei Staatsbesuch des israelischen GesundheitsministersVertreter:innen queerer Organisation tauschen sich mit Minister Nitzan Horowitz zur Gesundheitsversorgung queerer Menschen in Deutschland ausAuf Einladung der israelischen Botschaft und des LSVD Berlin-Brandenburg trafen sich heute Vertreter:innen queerer Organisationen aus Berlin und Brandenburg mit dem israelischen Gesundheitsminister, Nitzan Horowitz, in Berlin.
Di., 26 Okt. 2021
Brutaler Angriff auf tunesischen Menschenrechtsaktivisten Badr BaabouStaatsminister Roth und Menschenrechtsbeauftragte Kofler müssen gegenüber den tunesischen Behörden Protest einzulegen und auf Aufklärung und Verfolgung der Straftat bestehenBei einem brutalen Angriff wurde Badr Baabou, Gründer unserer tunesischen Partnerorganisation Damj, von Polizisten erheblich verletzt. Staatsminister Roth und die Menschenrechtsbeauftragte Kofler müssen gegenüber den tunesischen Behörden auf Aufklärung und Verfolgung der Straftat zu...
Di., 19 Okt. 2021
Nominierungen für den Respektpreis 2021Respektpreis-Jury nominiert AWO Spree-Wuhle, Linos Bitterling, Maxim Gorki Theater und Initiative NodoptionAm 6. Dezember vergibt das BÜNDNIS GEGEN HOMOPHOBIE den diesjährigen Respektpreis
Sa., 16 Okt. 2021
Zeitzeug*innen gesucht: 50. Jahrestag der Razzia gegen LSBTI im spanischen Torremolinos an der Costa de SolLSVD unterstützt Asociación Pasaje Begoña bei AufarbeitungAm 24. Juni 1971 kam es zu einer gegen LSBTI* gerichteten großen Razzia ("Gran Redada") im spanischen Torremolinos. Unter den mehr als dreihundert Festgenommenen sollen auch über 100 deutsche Staatsangehörige gewesen sein.
Fr., 15 Okt. 2021
Sondierungspapier verspricht queerpolitischen AufbruchVielversprechender Anfang für die KoalitionsverhandlungenDas Sondierungspapier von SPD, Bündnis 90/Grünen und FDP bietet sehr gute Ansätze für einen echten queerpolitischen Aufbruch. Dieser vielversprechende Auftakt muss in den Koalitionsverhandlungen weiter präzisiert werden. An den Vorhaben wird sicher noch viel zu arbeiten sein.
Mo., 11 Okt. 2021
LSVD-Verbandstag fordert Sofortprogramm der neuen BundesregierungThemen: Queerpolitischer Aufbruch nach der Bundestagswahl, Hasskriminalität als Thema bei der Innenministerkonferenz, Völkerrechtsverbrechen gegen LSBTI in TschetschenienWie nach den Bundestagswahlen ein queerpolitischer Aufbruch gelingen kann, diskutierte der LSVD auf seinem digitalen 33. Verbandstag am vergangenen Wochenende. 
Do., 07 Okt. 2021
Queere Perspektiven auch für Steglitz-ZehlendorfStellungnahme der Aktionsgruppe Polen im LSVD Berlin-BrandenburgBisher fokussierten sich die Aktivitäten des Bezirksamtes auf Briefkorrespondenz und symbolische Aktivitäten in Deutschland. Wir erhoffen uns jetzt eine neue Dynamik
Mi., 06 Okt. 2021
Treffen im BAMF: Umgang mit queeren Asylsuchenden in DeutschlandBAMF-Präsident Dr. Sommer empfängt Lesben- und Schwulenverband zu Gesprächen in NürnbergIn dem 90-minütigen Termin mit Dr. Hans-Eckhard Sommer und der Leitungsebene des BAMF kamen unterschiedliche Themenbereiche zur Sprache, zu denen sich BAMF und LSVD in Zukunft enger austauschen wollen, um die Qualität der Asylverfahren  für queere Geflüchtete weiter zu steigern.