Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Pressemitteilungen
Quelle
Mo., 23 Mai 2022
Nach hanebüchener Verhaltensprognose droht schwulem Pakistaner die AbschiebungFall zeigt beispielhaft auf, wie das BAMF weiterhin gegen höchstrichterliche Asylrechtsprechung zum „Diskretionsgebot“ verstößtDa er in Pakistan „seine Neigungen immer versteckt“ habe und auch hier in Deutschland „weiter Angst habe“ und sie daher verberge, zählt er laut BAMF „nicht zu dem Kreis der homosexuellen Männer, denen es ein inneres Bedürfnis ist, ihre Homosexualität auch öffentlic...
Mi., 18 Mai 2022
Rainbowflash in Hamburg in neuem GewandTeilnehmende performten Regenbogenflagge vor dem RathausIn diesem Jahr performten ca. 300 Teilnehmende mit farbigen Pappen eine große Regenbogenflagge. Mit der Aktion sollte ein sichtbares Zeichen gesetzt und darauf aufmerksam gemacht werden, dass tagtäglich Menschenrechtsverletzungen an LSBTIQ* weltweit stattfinden
Mi., 18 Mai 2022
Deine Spende für LSBTI aus dem IranSpendenaufruf für 6Rang (The Iranian Lesbian and Transgender Network)Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung bittet dringend darum, die Arbeit von 6Rang für LSBTI im Iran und für iranische Geflüchtete zu unterstützen. Spenden leiten wir eins zu eins an 6Rang in London weiter.
Mo., 16 Mai 2022
Fünf Forderungen zum IDAHOBIT 2022 am 17. MaiQueerpolitischer Aufbruch muss beginnenAm 17.05. ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT). Mit fünf Forderungen zum IDAHOBIT 2022 drängt der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) auf den zeitnahen Beginn zentraler queerpolitischer Vorhaben durch die Bundesregierung.
Mo., 16 Mai 2022
17.05, Hannover: RainbowFlash “Our Bodies, Our Lives, Our Rights”LSVD-Aktion zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie Gemeinsame Pressemitteilung des LSVD Niedersachsen-Bremen und des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen
Do., 12 Mai 2022
BR-Rundfunkrat tagt zum 642. Mal ohne LSBTIQ*-VertretungLSVD und Queer Media Society fordern Sitz und StimmeHeute konstituiert sich der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks auf seiner 642. Sitzung.Die Bayerische Staatsregierung hat zum heutigen Tag 642-Mal queere Menschen von einer selbstbestimmten Interessenvertretung in Sitzungen des Bayerischen Rundfunkrats ausgeschlossen. 642-mal wurde ihnen Sitz und Stimme....
Mi., 11 Mai 2022
NRW hat die Wahl – Am Sonntag 15. Mai wählen gehen!Am 15. Mai wird in NRW ein neuer Landtag gewählt. Nehmt Euer Wahlrecht wahr und macht Eure Wahlentscheidung zu einem Votum für ein offenes und buntes Nordrhein-Westfalen
Di., 10 Mai 2022
Minuspunkte beim Thema queere Bildung LSVD BW zu 365 Tagen Grün-Schwarz in zweiter AuflageIn dieser Woche wird der grün-schwarze Koalitionsvertrag dieser Legislaturperiode ein Jahr alt. Sehr viel Erneuerung versprach das 162-Seiten-Werk in der Tat in Sachen Antidiskriminierungsarbeit und LSBTTIQ-Rechten. Was ist schon umgesetzt, was auf dem Weg, wo hakt’s noch?
Fr., 06 Mai 2022
Schleswig-Holstein: Stimmt für Vielfalt und RespektWahlaufruf des LSVD Schleswig-Holstein zur LandtagswahlGeben Sie ihre Stimme den Parteien, die dafür sorgen wollen, dass Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*, intergeschlechtliche und queere Menschen selbstbestimmt und ohne Angst vor Anfeindungen leben können
Do., 05 Mai 2022
Queercheck zur Landtagswahl in NRWAuswertung der Wahlprüfsteine des LSVD in NRWDer LSVD NRW hat mit seinen Wahlprüfsteinen zu acht Themenfeldern die Positionen und das Engagement der Parteien zu LSBTIQ*-Themen in der kommenden Legislaturperiode abgefragt. Die Antworten wurden vom LSVD NRW ausgewertet.
Mo., 02 Mai 2022
AG-Queerpolitik der SPD-Bundestagsfraktion fordert Abschaffung der Verhaltensprognosen bei queeren GeflüchtetenInnenministerin Faeser muss menschenverachtender BAMF-Praxis endlich ein Ende bereitenLSVD fordert die SPD-Innenministerin Faeser auf, die Richtlinien des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entsprechend und zügig anzupassen, damit die offensichtlich rechtswidrigen Verhaltensprognosen bei queeren Geflüchteten endlich ein Ende haben.
Fr., 29 Apr. 2022
Weimar: Verwaltungsgericht erlaubt Zerstörung von Regenbogenflagge auf Mai-Demo LSVD: Absolut falsche und gefährliche EntscheidungMit seiner Entscheidung sendet das Verwaltungsgericht Weimar ein gefährliches und fatales Signal an die Community und unsere ganze demokratische Gesellschaft.
Fr., 29 Apr. 2022
Gedenken an die in Ravensbrück inhaftierten und ermordeten LesbenGemeinsame Pressemitteilung vom Lesben- und Schwulenverband, der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und dem LesbenRingLesbische Frauen wurden im Nationalsozialismus verfolgt und im Konzentrationslager Ravensbrück inhaftiert, gefoltert, missbraucht und ermordet. Am 1. Mai 2022 wird im Rahmen der 77. Befreiungsfeier zum ersten Mal auch das Gedenken an die lesbischen Opfer in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück...
Do., 28 Apr. 2022
Schleswig-Holstein: Queerer Vielfaltscheck zur LandtagswahlLSVD veröffentlicht Auswertung der WahlprüfsteineDie Antworten der Parteien zeigen deutlich, wo sie queerpolitisch stehen und wie konkret und glaubhaft sie sich für die Akzeptanz von LSBTIQ* einsetzen wollen. Besonders Bündnis 90 / Die Grünen und der Südschleswigsche Wählerverband schneiden besonders gut im LSVD-Vielfaltscheck ab
Mo., 25 Apr. 2022
Selbstbestimmt Wir: Ergebnisse und Beschlüsse des 34. LSVD-VerbandstagsQueerpolitische Forderungen an die neue Bundesregierung: Selbstbestimmung ist zentrale Voraussetzung für ein Leben in Freiheit und WürdeUnter dem Motto „Selbstbestimmt wir“ diskutierte der LSVD auf seinem 34. LSVD-Verbandstag die queerpolitischen Möglichkeiten und Vorhaben der neuen Bundesregierung.
Mo., 25 Apr. 2022
Zentrale Plattform für alle LSBTIQ*-Angebote in BayernQueeres Netzwerk präsentiert sich der ÖffentlichkeitIm Sommer wird das Netzwerk ein Online-Portal veröffentlichen, das als zentrale Plattform für alle LSBTIQ*-Angebote im Freistaat dienen soll. Das Portal will zudem eine bessere Vernetzung der Akteur:innen und eine Kommunikation der Community unter einem gemeinsamen Dach ermöglichen.
Mi., 13 Apr. 2022
Parteien begrenzen WahlprüfsteineLSVD kritisiert Vorgehen der Parteien Mit acht Fragen lassen sich die Bedarfe der LSBTIQ+ Community, die sich auf viele aktuelle Themen beziehen, kaum darstellen. Insbesondere lassen sich aber mit 300 Zeichen die Fragen nicht vollständig und ausreichend formulieren. Dies wird der Komplexität der Sache nicht gerecht
Fr., 08 Apr. 2022
Helmut Metzner zum neuen Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld gewähltLSVD gratuliert zur WahlWir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit. Die anstehenden Aufgaben in der Leitung der Stiftung sind herausfordernd
Do., 07 Apr. 2022
Jeden Tag drei Fälle von LSBTI-feindlicher Hasskriminalität Über 1.000 Fälle im letzten JahrInnenministerin muss endlich geforderte Fachkommission zur Prävention, Erfassung und Bekämpfung einsetzenÜber 1.000 Taten, jeden Tag drei Fälle! Tagtäglich werden in Deutschland LSBTI angepöbelt, bedroht und angegriffen. Innenministerin Faeser muss die von der Innenministerkonferenz geforderte unabhängige Fachkommission unverzüglich einsetzen.
Di., 05 Apr. 2022
Skandalöse Abschiebung eines schwulen Geflüchteten in Verfolgerstaat mit Todesstrafe für HomosexualitätInnenministerin Faeser muss europarechtswidrige Entscheidungspraxis im BAMF endlich stoppen und A. in Sicherheit bringenBAMF und Innenministerium hielten an europarechtswidriger Abschiebung von schwulem Geflüchteten fest. Zwar wurde ihm seine Homosexualität geglaubt, Verwaltungsgericht und BAMF befanden aber, dass ihm das Geheimhalten seiner sexuellen Orientierung zuzumuten sei. 
Di., 05 Apr. 2022
Jetzt mitmachen: Social-Media-Kampagne zum Lesbian Visibility DayLSVD unterstützt #theLworksout am 26.04.2022Tag der Lesbischen Sichtbarkeit: Unter dem Hashtag #theLworksout sind Lesben aufgerufen, ihr Foto mit der Kampagnen-Vorlage am 26. April auf ihren Social-Media-Kanälen zu veröffentlichen. Unterstützt wird die Aktion vom Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und die Prout At Work Foundation
Di., 29 März 2022
Alice Schwarzers Sammelband ist für trans* Menschen gefährlichLSVD kritisiert Angriff auf Verbesserung der rechtlichen Anerkennung, der gesundheitlichen Versorgung und der gesellschaftlichen Akzeptanz von trans* Menschen In letzter Konsequenz ist das Buch ein Plädoyer dafür, es trans* Menschen so schwer wie möglich zu machen, sie in die Unsichtbarkeit zu drängen und als Problem und ungleichwertig darzustellen. Das ist ein fataler trans*feindlicher Irrweg!
Mi., 23 März 2022
Schleswig-Holstein: Blaulicht unter dem RegenbogenPolizei tritt Bündnis für Akzeptanz und Respekt beiMit der Unterzeichnung der Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt trat gestern Abend die Landespolizei von Schleswig-Holstein offiziell dem Bündnis für Akzeptanz und Respekt „Echte Vielfalt“ bei. Die Polizei ist das 50. Bündnismitglied.
Mi., 16 März 2022
Jetzt bestellen: Porträts von LSBTI-Menschenrechtsverteidiger*innen Neue Publikation der Hirschfeld-Eddy-Stiftung erschienenDie Publikation „Es ist ein täglicher Kampf - 15 Porträts von LSBTI-Menschenrechtsverteidiger*innen aus vier Kontinenten“ ist als Band 6 der Schriftenreihe der Hirschfeld-Eddy-Stiftung erschienen. Sie kann kostenfrei bestellt werden.
Mo., 14 März 2022
LSBTTIQ-Vertretung im MDR-Rundfunkrat nimmt Arbeit aufRundfunkrat des MDR tagt erstmals komplett mit LSBTTIQ-Vertretung des LSVDGesellschaftliche Vielfalt muss sich in den Gremien aller öffentlich-rechtlichen Medien abbilden. Mit der ersten LSBTTIQ-Vertretung beim MDR ist damit ein wichtiger Schritt getan
Fr., 11 März 2022
Jetzt anmelden! 6. Regenbogenparlament: Diskriminierungsarme Räume in der JugendarbeitDigitale Veranstaltungen von März bis Juni 2022Wie kann eine diskriminierungskritische Jugendarbeit die vielfältigen Identitäten und Bedarfe von jungen Menschen berücksichtigen? Welche Rolle spielen Sprache und Mehrfachdiskriminierung? Wie kann ein diskriminierungsarmer Raum für Kinder und Jugendliche geschaffen werden?
Mo., 07 März 2022
#ZeigFarbe für bi+sexuelle Sichtbarkeit im NordenLSVD und Bi+Pride starten Kampagne zur Akzeptanz und SichtbarkeitMit der neuen Kampagne „Echte Vielfalt bi+sexuelle Vielfalt ÜBERALL #ZeigFarbe“ wirbt der LSVD Schleswig-Holstein gemeinsam mit der Bi+Pride auf Großflächenplakaten für die Sichtbarkeit von bi+sexuellen Menschen. In 39 Städten erscheinen insgesamt 69 Großflächenplakate...
Mo., 28 Feb. 2022
Queere Nothilfe Ukraine: Jetzt LSBTIQ*-Menschen Schutz gewähren und spenden!Breites Bündnis fordert Bundesregierung zum Handeln auf und sammelt Spenden für Versorgung und Evakuierung. Notlagen von LSBTIQ* erfordern spezifische Hilfe.Bündnis Queere Nothilfe Ukraine fordert Bundesregierung zum Handeln auf und sammelt Spenden für Versorgung und Evakuierung. Notlagen von LSBTIQ* erfordern spezifische Hilfe.
Fr., 11 Feb. 2022
14.622 Unterschriften für eine LSBTIQ*-Vertretung im BR-Rundfunkrat und im Medienrat LSVD und Queer Media Society übergeben Unterschriften im Bayerischen LandtagMit unserer Petition wollen wir dazu beitragen, endlich eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe und demokratische Teilhabe zu ermöglichen. Wir wollen, dass im Rundfunk- und Medienrat endlich mit LSBTIQ*, statt nur über sie gesprochen wird. Unsere vielfältige Gesellschaft muss sich in den bayerischen...
Fr., 04 Feb. 2022
Schwuler Mann soll in Kürze in Verfolgerstaat abgeschoben werdenBundesinnenministerin Faeser muss diese Abschiebung verhindernA. sitzt bereits in Abschiebegewahrsam. Sowohl der negative BAMF-Bescheid als auch das negative Verwaltungsgerichtsurteil strotzen vor Begründungen, die gegen die geltende Rechtsprechung. Bundesinnenministerin Faeser und das BAMF müssen geplante Abschiebung stoppen.
Do., 03 Feb. 2022
Neue Broschüre „Soll Geschlecht jetzt abgeschafft werden?“ jetzt bestellbar12 Antworten auf Fragen zum Thema Selbstbestimmungsgesetz und Trans*geschlechtlichkeitIn der neuen Broschüre finden sich 12 Antworten zum Selbstbestimmungsgesetz und zu Trans*geschlechtlichkeit. Wir informieren in kurzen Abschnitten und liefern konkrete Argumente gegen die kursierenden Falschinformationen und Vorurteile. 
Mo., 31 Jan. 2022
LSVD begrüßt Entscheidung des Landtages Mecklenburg-Vorpommern die Beflaggungsordnung zu ändernRot-Rote Landesregierung eine Vereinbarung aus dem KoalitionsvertragNun haben es die Bürgermeister und Kommunalvertretungen vor Ort in der Hand, ob zum „Tag gegen Homo- und Transfeindlichkeit“ oder den „CSD's“ die Regenbogenfahne am Rathaus weht
Mi., 26 Jan. 2022
27. Januar: Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus zeigt, was geschehen kann, wenn Hass und Hetze eine Gesellschaft vergiftenUm Freiheit, Gleichheit und Respekt muss täglich neu gerungen werdenDie Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus führt uns vor Augen, was geschehen kann, wenn Hass und Hetze eine Gesellschaft vergiften, wenn eine Mehrheit gleichgültig wird gegenüber dem Leben Anderer, wenn sie Ausgrenzung und Entrechtung zulässt und unterstützt.
So., 23 Jan. 2022
Menschenfeindliche Kampfansage von der Emma!LSVD verurteilt die trans*feindlichen Angriffe auf die Bundestagsabgeordnete Tessa Ganserer (Grüne) als Auftakt zu einer geschlechterideologischen DebatteDie mediale Attacke gegen die Bundestagsabgeordnete Tessa Ganserer (Grüne) wegen ihrer Trans*identität offenbart die menschenverachtende Haltung Alice Schwarzers EMMA als erprobtem Sprachrohr trans*feindlicher Feministinnen.
Do., 20 Jan. 2022
Erste Zusagen für Aufnahmen von über 80 LSBTI aus AfghanistanAber: Geplantes Aufnahmeprogramm könnte afghanische LSBTI durch Fokus auf menschenrechtliches Engagement und „Kernfamilie“ so gut wie ausschließenBundesregierung muss die Menschen mit Aufnahmezusage jetzt so schnell wie möglich nach Deutschland holen. Geplantes Aufnahmeprogramm könnte LSBTI aber durch Kriterium auf menschenrechtliches Engagement und Definition der „Kernfamilie“ so gut wie ausschließen.
Mi., 19 Jan. 2022
Diskretionsgebot: Weiteres Verwaltungsgericht erklärt gängige BAMF-Praxis bei LSBTI-Asylsuchenden für rechtswidrigInnenministerium muss Prognosen über „diskretes“ Leben endlich einen Riegel vorschiebenBAMF und Gerichte beurteilen Verfolgungswahrscheinlichkeit bei queeren Geflüchteten europarechtswidrig mit fragwürdigen Prognosen, ob diese bei Rückkehr ungeoutet und „diskret“ leben würden.
Di., 18 Jan. 2022
Jetzt kostenfrei bestellen: Neue LSVD-Broschüre zum Schutz von Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*Ergebnisse und Empfehlungen des 5. Regenbogenparlaments „Frei und sicher leben! Wie können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe mit LSBTIQ*-feindlichen Äußerungen und Gewalt umgehen? Welche Ansatzpunkte gibt es, das Thema handpraktisch in die eigene professionelle Arbeit zu integrieren?
Mi., 05 Jan. 2022
Berlin: Grab von trans Frau Ella mit Feuerlöscher und Benzinkanister geschändetTransfeindliche Hassgewalt macht selbst vor Grabstätten und dem Andenken Verstorbener nicht Halt Der LSVD hat eine Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Polizei Berlin erstattet. Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft müssen dafür sorgen, dass die Verantwortlichen ermittelt und Anklage erhoben wird.