Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Fr, 03 Dez 2021
Innenministerkonferenz fordert Fachkommission zur Bekämpfung von LSBTI-feindlicher HasskriminalitätBis zur Herbstkonferenz 2022 soll erster Bericht mit konkreten Handlungsempfehlungen vorliegenErstmalig in ihrer fast 70-jährigen Geschichte verurteilt die IMK Hasskriminalität, die sich tagtäglich gegen LSBTI richtet. Zudem räumt sie Handlungsbedarf bei der Bekämpfung dieser Taten ein und schließt sich der LSVD-Forderung nach einer unabhängigen Fachkommission an. Wir als LSVD erwarten, dass die Leitung des zukünftig SPD-geführten Bundesinnenministeriums die Fachkommission innerhalb der ersten 100 Tage nach ihrem Antritt einsetzt.
Do, 02 Dez 2021
Neue Offenheit im Bundestagspräsidium für Gedenken an LSBTI im BundestagGedenkstunde zum Tag des Gedenkens an die Opfer des NationalsozialismusBundestagspräsidentin Bärbel Bas kündigte an, das Bundestagspräsidium würde sich in Kürze mit der Ausgestaltung der Gedenkstunde 2023 befassen und „hierbei insbesondere den Vorschlag einbeziehen, die als Homosexuelle im Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Menschen in den Mittelpunkt der Gedenkstunde zu stellen“.
Do, 02 Dez 2021
Pressegespräch: Wie deutsche Medien Vielfalt für alle schaffenDie Neuen deutschen Medienmacher*innen haben gemeinsam mit Leidmedien, dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD), der MaLisa Stiftung, mit ProQuote Medien und Queer Media Society Hilfestellungen und Anleitungen für Diversität in den Medien erarbeitet.
Mi, 01 Dez 2021
Online: Solidarity in Activism: The rights of LGBTIQ+ Refugees in Kenya and GermanyEnglischsprachiges Panel von Amnesty International Deutschland und Kenia mit Njeri Gateru, Victor Mukasa und Philipp Braun (LSVD-Bundesvorstand)
Di, 30 Nov 2021
Crackdown on LGBTI in Ghana – a focus on religionHirschfeld Eddy Foundation cordially invites you to a Webtalk with activists from the Interfaith Diversity Network of Westafrica (IDNOWA) about the role of religion in the ongoing crackdown on LGBTI people in Ghana
Fr, 26 Nov 2021
Bevorstehende Innenministerkonferenz befasst sich erstmalig mit LSBTI-feindlicher HasskriminalitätLSVD fordert Verabredung konkreter Maßnahmen und gemeinsamer Strategie zur Prävention, Erfassung und Bekämpfung von LSBTI-feindlicher HassgewaltAuf der kommenden 215. Sitzung der Innenministerkonferenz steht erstmalig LSBTI-feindliche Gewalt auf der Tagesordnung. Der LSVD fordert Verabredung gemeinsamer Strategie und konkreter Maßnahmen zur Prävention, Bekämpfung und Erfassung.
Fr, 26 Nov 2021
Erinnerung an sexuelle bzw. queere Minderheiten aus der Zeit des NSWann ist es möglich, einerseits in der Gedenkstätte von Auschwitz und Birkenau und andererseits im Deutschen Bundestag zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar, die homosexuellen (aus heutiger Sicht der LSBTTIQ*) Opfer, durch ein entsprechendes Erinnern und durch Orte des Gedenkens angemessen zu würdigen?
Mi, 24 Nov 2021
Vielversprechender Koalitionsvertrag: Queerpolitischer Aufbruch kommtNationaler Aktionsplan, Selbstbestimmungsgesetz, Abstammungsrechtsreform, Diskriminierungsschutz und HasskriminalitätsbekämpfungDer heute vorgestellte Koalitionsvertrag ist der geforderte queerpolitische Aufbruch. Er beinhaltet zentrale Vorhaben mit vielversprechender Signalwirkung. Die von den Ampelparteien vereinbarten Ziele versprechen eine spürbare Verbesserung der Rechte von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). 
Mi, 24 Nov 2021
Welche queerpolitischen Vorhaben stehen im Koalitionsvertrag der Ampel?Mehr Fortschritt wagen: Bündnis für Freiheit, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit Abstammungsrecht, Selbstbestimmungsgesetz, Antidiskriminierung, Bekämpfung von Queerfeindlichkeit - Was haben SPD, Grüne und FDP vereinbart?
Di, 23 Nov 2021
Magdeburg: Erinnerung an drei Magdeburger § 175 Opfer der NS-Diktatur - StolpersteinverlegungIn Kooperation mit der Initiative „Gegen das Vergessen – Stolpersteine für die Stadt Magdeburg“  werden Stolpersteine zur Erinnerung an drei Opfer der Nazi-Terrorherrschaft verlegt, die ihre letzte Wohnanschrift in Magdeburg hatten und aufgrund ihrer Homosexualität verurteilt und ermordet wurden Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}
Di, 23 Nov 2021
LSBTI-freie Zonen in Polen: LSVD schreibt erneut Bürgermeister*innen deutscher Partnerstädte anAppell der Deutsch-Polnischen Gesellschaft an polnische Regierung, LSBTI zu schützenDeutsche Partnerstädte sollen sich aktiv gegen LSBTI-feindliche Hetze einsetzen. Auch die Deutsch-Polnische Gesellschaft appelliert an polnische Regierung, dafür Sorge zu tragen, dass Menschen aufgrund ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität nicht länger Diskriminierung und Hass erfahren.
Mo, 22 Nov 2021
Das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz und seine erweiterte GeschlechterperspektiveSechstes Faktenpapier zu IntergeschlechtlichkeitDas Kinder- und Jugendstärkungsgesetz bewirkt umfangreiche Änderungen im Achten Buch Sozialgesetzgebung, dem ehemaligen Kinder- und Jugendhilfegesetz. Jugendhilfe soll auch Lebenslagen von transidenten, nichtbinären und intergeschlechtlichen jungen Menschen berücksichtigen.
Mo, 22 Nov 2021
Wie können intergeschlechtliche Menschen in Pflegeeinrichtungen gut versorgt werden?Fünftes Faktenpapier zu IntergeschlechtlichkeitAmbulante Pflegedienste und das Personal in Senior*inneneinrichtungen sollten sich auf die Bedarfe intergeschlechtlicher Menschen einstellen. Dieses Faktenpapier zeigt Herausforderungen auf, mit denen intergeschlechtliche Menschen in Einrichtungen, speziell in Pflege- und altengerechten Wohnprojekten, konfrontiert sein können, und bietet Hinweise und Lösungsansätze für die Betreuenden und Pflegenden.
Mo, 22 Nov 2021
Schule „divers“ denken: Anregungen und Beispiele für Unterricht und SchulalltagViertes Faktenpapier zu Intergeschlechtlichkeit zur Umsetzung einer vielfaltsbewussten Pädagogik in Grundschule und weiterführenden SchulenDas Thema Intergeschlechtlichkeit sollte an allen Schulen präsent sein: In der Schulordnung, im Bereich Verwaltung (z.B. in Formularen und Anreden), im Schulgebäude (z.B. bei der Beschriftung von Toiletten und Umkleideräumen), im Schulmaterial (z.B. in der Mediothek und in Schulbüchern) und im Unterricht.
Fr, 19 Nov 2021
Bundesweites Vernetzungstreffen DeBUG Multiplikator*innen und Aktivist*innen der Queer Refugees Aktivist*innen von Queer Refugees und Multiplikator*innen von DeBUG diskutieren, wie LSBTI-Geflüchtete in Flüchtlingsunterkünften besser vor Gewalt geschützt werden können.
Fr, 19 Nov 2021
Aufbruch für LSBTI in der Entwicklungszusammenarbeit. LSBTI*Inklusionskonzept umsetzen!BMZ muss Projektgruppe zur Umsetzung des LSBTI-Inklusionskonzepts einrichten!Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung, die Dreilinden gGmbH und filia.die frauenstiftung fordern die Einrichtung einer „Projektgruppe Umsetzung des LSBTI-Inklusionskonzeptes“ im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
Do, 18 Nov 2021
Online: Rainbow Poetry Slam über queere Erlebnisse und LGBTI topicsEine gemeinsame Online-Veranstaltung mit der LSVD-Jugendgruppe QWir des LSVD Saar
Do, 18 Nov 2021
Online: BerTA bei KISSDas LSVD-Projekt BerTA - Beratung, Treffpunkt, Anlaufstelle für Regenbogenfamilien in Stuttgart stellt sich im Rahmen der Selbsthilfewoche vor
Do, 18 Nov 2021
Berlin: TDOR 2021 - Trans* Day Of Remembrance Gedenkaktion am Nollendorfplatz und "Zug der Stille" durch den Regenbogenkiez
Mi, 17 Nov 2021
Darf Geheimhaltung erwartet werden? Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität im AsylverfahrenDer Umgang mit Fragen sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität im Rahmen von Asylverfahren ist für Berater:innen im Asylverfahren eine besondere Herausforderung. Auftakt einer zweiteiligen Onlinefortbildung.
Fr, 12 Nov 2021
Vorbilder, Netzwerke, Alltag: Coming-out im Fussball und am ArbeitsplatzTalk mit u.a. Alexandra Popp, Kapitänin der FußballnationalmannschaftWeDriveProud-Talk über Coming-out und Vorbilder im Frauen- und im Männerfußball, die 11 Freunde Kampagne #IhrKönntaufUnsZählen und das Engagement gegen Diskriminierung.
Mi, 10 Nov 2021
SFR: Erstaufnahmeeinrichtung in Mockau untauglich - Besondere Gefährdung für LSBTIAQ*-RefugeesPressemeldung des Sächsischen FlüchtlingsratsAusfallende Heizung, überfüllte Räume mit Doppelstockbetten und sogar ein Hungerstreik: die Unterbringung in der Erstaufnahmeeinrichtung in Mockau, nähe Leipzig, wird von Geflüchteten als katastrophal beschrieben. Außerdem kommt es zu Übergriffen, insbesondere auf LSBTIAQ*, die aufgrund der Enge in den Camps keine ausreichenden Schutzräume besitzen.
Mi, 10 Nov 2021
Was haben queeres Leben im Fußball und am Arbeitsplatz gemeinsam?Volkswagen, Deutscher Fußballbund und LSVD diskutieren über Coming-out am Arbeitsplatz und im Sport, die Wirkung und Entwicklung von Netzwerken und die Rolle von Vorbildern
Mo, 08 Nov 2021
Online: Themen ilse "Empowerment für Regenbogenfamilien"Was Empowerment ist und wie Empowerment im Alltag gelebt werden kann, darüber wird Michaela Herbertz-Floßdorf aus fachlicher und Peer-Perspektive berichten. Außerdem bleibt natürlich wie bei jeder Themen ILSE auch Zeit für den Austausch untereinander
Do, 04 Nov 2021
Spendenaktion Covidhilfe Afrika: Danke aus RuandaDank Eurer Hilfe wurden bislang 25.000 € an insgesamt 18 NGOs aus 14 Ländern überwiesenWir sammeln im Rahmen der Aktion "Covidhilfe Afrika" Spenden für unsere Partnerorganisationen auf dem afrikanischen Kontinent. Bislang konnten wir Dank Eurer Hilfe rund 25.000 € an insgesamt 18 NGOs überweisen.
Mi, 03 Nov 2021
Transfeindliche Choreografie von Cottbus-FansBei einem Heimspiel gegen Babelsberg 03 zeigten Fans von Energie Cottbus eine transfeindliche Choreografie – wir solidarisieren uns mit den BetroffenenDieser Spruch in Kombination mit dem Konterfei des transweiblichen Babelsberg-Fans FaulenzA ist eindeutig eine transfeindliche Aktion. Transfeindlichkeit ist im Fußball bis heute weit verbreitet. Ein Angriff auf eine einzelne transgeschlechtliche Person in dieser Form ist jedoch besonders bedrohlich und in diesem Ausmaß neu
Fr, 29 Okt 2021
Jetzt anschauen: Webtalks zum Umgang mit Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*Online-Dokumentation des 5. Regenbogenparlaments „Frei und sicher leben!“Wie können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe mit LSBTIQ*-feindlichen Äußerungen und Gewalt umgehen? Welche Ansatzpunkte gibt es, das Thema in die eigene professionelle Arbeit zu integrieren? Diese und weitere Themen standen im Fokus des 5. Regenbogenparlaments 2021
Fr, 29 Okt 2021
Online-Diskussion: Queer Asylum and the EU Return System: Challenges and RisksWir gehen u.a. den Fragen nach, inwiefern der in der Europäischen Charta der Menschenrechte verankerte Rechtsschutz im Kontext von Dublin III auf LSBTIQ+ Geflüchtete und Asylbewerber*innen ausgeweitet und wie im Rückführungssystem für LSBTIQ+ Geflüchtete und Asylbewerber*innen menschenrechtliche Standards eingehalten werden können
Di, 26 Okt 2021
Brutaler Angriff auf tunesischen Menschenrechtsaktivisten Badr BaabouStaatsminister Roth und Menschenrechtsbeauftragte Kofler müssen gegenüber den tunesischen Behörden Protest einzulegen und auf Aufklärung und Verfolgung der Straftat bestehenBei einem brutalen Angriff wurde Badr Baabou, Gründer unserer tunesischen Partnerorganisation Damj, von Polizisten erheblich verletzt. Staatsminister Roth und die Menschenrechtsbeauftragte Kofler müssen gegenüber den tunesischen Behörden auf Aufklärung und Verfolgung der Straftat zu bestehen.
Do, 21 Okt 2021
Wie kann Jugendarbeit religiös motivierter Homophobie und Transfeindlichkeit entgegenwirkenStrategien und Handlungsempfehlungen aus dem RegenbogenparlamentRessentiments gegen LSBTIQ* werden häufig auch mit Verweis auf religiöse Überzeugungen gerechtfertigt. Religionsgemeinschaften bieten zudem auch Angebote für Kinder und Jugendliche. Wie können Fachkräfte der Jugendarbeit reagieren, wenn sie sich mit religiös motivierter Queerfeindlichkeit auseinandersetzen müssen?