Jetzt anschauen: Strategien gegen LSBTIQ-Feindlichkeit und für Akzeptanz

Videoaufzeichnungen der Keynote und aller Webtalks vom Regenbogenparlament Selbst.verständlich Vielfalt

Pressemitteilung vom 09.10.2020

Seit 2018 organisiert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) gemeinsam mit vielen Partner*innen bundesweite Foren zum Thema „Regenbogenkompetenz“ – die Regenbogenparlamente. Ziel ist ein diskriminierungsfreier und professioneller Umgang mit Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in allen gesellschaftspolitischen Bereichen.

Das vierte Regenbogenparlament fand im September 2020 als virtuelle Veranstaltungsreihe unter dem Titel "Selbst.verständlich Vielfalt. LSBTIQ gehören dazu" statt. Hier sind jetzt die Videoaufzeichnungen der Keynote und aller fünf Webtalks online verfügbar.

Übersicht zu allen Webtalks / Keynote

Minderheitenstress & Ressourcen. Perspektivwechsel für die Betrachtung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt“. Keynote von Prof. Dr. Stefan Timmermanns

1. Webtalk: Volkshochschulen für Akzeptanz und Respekt. Chancen für eine diversitätsorientierte Erwachsenenbildung in der VHS

2. Webtalk: Lesbische Sichtbarkeit in der Mädchen*arbeit. Wie können lesbische Mädchen* und junge Frauen* in der Mädchen*arbeit gestärkt werden?

3. Webtalk: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt an der Grundschule?! Beispiele aus dem Fachunterricht

4. Webtalk: Familienvielfalt wertschätzen. Welche Möglichkeiten haben Jugendämter und die Familienhilfe, um für einen selbstverständlichen Umgang mit Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt zu sorgen?

5. Webtalk: „Gender-Gaga“ & „Besorgte Eltern“ - Vielfalt in der Kita. Wie können Pädagog*innen reagieren, wenn das eigene professionelle Handeln angegriffen wird?

Alle Webtalks und Präsentationen können ab sofort hier angeschaut werden.

 

Eröffnet wurden die virtuellen Rainbow-Weeks des diesjährigen Regenbogenparlaments mit einer Grußbotschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey.

Das Regenbogenparlament fand im Rahmen des LSVD-Projektteils im Kompetenznetzwerk „Selbst.verständlich Vielfalt“ statt, gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“. Wir gestalten die offene Gesellschaft und stärken ein respektvolles Miteinander. Dafür fördert der LSVD im Rahmen des Kompetenznetzwerkes „Selbst.verständlich Vielfalt“ die Regenbogenkompetenz von Fachkräften und Verbänden.

Mit den Regenbogenparlamenten bringen wir Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, der politischen Bildung und weiterer zivilgesellschaftliche Akteur*innen sowie Vertretungen aus Verwaltung und Politik zusammen. Wir schaffen damit Möglichkeiten zur Qualifizierung und zur nachhaltigen Vernetzung. In unserem Projekt werden wir handpraktisches Bildungsmaterial für Multiplikator*innen und Lehrkräfte erstellen.

Ansprechpersonen für das LSVD-Projekt sind Jürgen Rausch und René Mertens: koordinierungsstelle@lsvd.de.

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD), der Bundesverband Trans* und die Akademie Waldschlösschen bilden gemeinsam das Kompetenznetzwerk „Selbst.verständlich Vielfalt“. Der Verein Intersexuelle Menschen e.V. bereichert das LSVD-Projekt mit seiner Expertise zu den Varianten der geschlechtlichen Entwicklung.

Ergebnisse der vergangenen Regenbogenparlamente in Berlin, Köln und Hamburg

LSVD-Projekt im Rahmen des Kompetenznetzwerkes „Selbst.verständlich Vielfalt“

Das Kompetenznetzwerk "Selbst.verständlich Vielfalt" wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

LSVD-Bundesverband

Pressekontakt

Pressesprecher*in Markus Ulrich

LSVD-Bundesverband 
Hauptstadtbüro

Almstadtstraße 7
10119 Berlin 

Tel.: (030) 78 95 47 78
Fax: (030) 78 95 47 79
E-Mail: presse@lsvd.de