Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Dokumentation

Pressemeldung von LSVD Saar

20. Juli 2005

CSD Saar-Lor-Lux 2005

Podiumsdiskussion mit Politikern aus Bundes- und Landtag


Unter dem Motto: „Feiern – Kämpfen – Gleichberechtigung lädt der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Saar zum diesjährigen CSD nach Saarbrücken.

Hochrangig besetzt ist die Podiumsdiskussion zum diesjährigen CSD Saar-Lor-Lux. Es nehmen teil:

     

  • CDU: Peter Altmaier, MdB,
  • FDP: Karl Addicks, MdB,
  • Grüne: Claudia Willger-Lambert,
  • Die Linke.PDS: Thomas Lutze, Geschäftsführer,
  • SPD: Isolde Ries MdL und
  • Philipp Braun, Bundessprecher des LSVD.
  • Die Gesprächsleitung hat Frau Prof. Margit Reinhard-Hesedenz.

Heftig gestritten wird u.a.  über die ungleiche Behandlung der Eingetragenen Partnerschaften, die z.B. im Erbschafts- und Steuerrecht, als wildfremde Personen behandelt werden, obwohl bei eventuellen Sozialleistungen das Partnereinkommen herangezogen wird. Leistungen werden gekürzt, viele Rechte jedoch vorenthalten.

Das vom Bundestag verabschiedete Antidiskriminierungsgesetz ist am Bundesrat gescheitert, trotz den Beschlüssen der EU. Wie geht es weiter? Wann und wie wird die Diskriminierung von Schwulen und Lesben verboten?

Auf dem CSD 2004 erklärte die damalige Ministerin Regina Görner, die saarländische Landesregierung, wolle sich den Bemühungen um mehr Gleichberechtigung der ebenfalls CDU geführten Landesregierung von Hamburg anschließen. Wann und wie passiert das oder gilt diese Aussage von Frau Görner für die Landesregierung nicht (mehr)?

Die Veranstaltung findet am Samstag, 30. Juli um 17 Uhr im Innenhof des Filmhauses, Mainzerstrasse in Saarbrücken statt. Bei Regen ist die Diskussion im LSVD-Checkpoint, Mainzerstr. 44.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese inhaltliche wichtige Veranstaltung im Rahmen Ihrer Möglichkeiten ankündigen und besprechen könnten.

Für Rückfragen stehe ich unter 0172  7569859 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Hasso Müller-Kittnau

Vorsitzender LSVD Saar