LSVD

LSVD gratuliert „Fußballfans gegen Homophobie“

Beim Fußball geht es um mehr als nur sportlichen Erfolg

Pressemitteilung vom 04.02.2019

SportScheck und sport1 haben am vergangenen Wochenende in verschiedenen Kategorien den MADE FOR MORE AWARD 2019 verliehen. In der Kategorie „GAME CHANGER“ wurde der Verein Fußballfans gegen Homophobie aus Berlin ausgezeichnet.

Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) gratuliert seinem langjährigen Kooperationspartner zu dieser Auszeichnung. Hierzu erklärt LSVD-Landesgeschäftsführer Jörg Steinert: „Als die Aktiven Fans von Tennis Borussia im Jahr 2011 die Initiative Fußballfans gegen Homophobie gegründet haben, wurde dieses gesellschaftliche Engagement mitunter noch belächelt. Die große Resonanz in den Fanszenen zeigt jedoch, dass es beim Sport um mehr als Gewinnen und Verlieren geht. Auch heute gibt es zwar noch viel Gegenwind, aber auch immer mehr Zuspruch. Der LSVD dankt den engagierten Fans für ihr visionäres Eintreten für Vielfalt und Respekt, sei es in den Fankurven oder in den Vereinsstrukturen. Die Regenbogenflagge gehört nicht nur auf den CSD, sondern auch ins Fußballstadion.“

LSVD Berlin-Brandenburg

Pressekontakt

Pressesprecher Jörg Steinert

Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) Berlin-Brandenburg e.V.
Kleiststraße 35
10787 Berlin

Tel.: 030 – 22 50 22 15
Fax: 030 – 22 50 22 21
E-Mail: joerg.steinert@lsvd.de