Kein Halt für Hass-Bus der „Demo für alle“ in Erfurt!

LSVD Thüringen ruft zur Gegenkundgebung auf

Pressemitteilung vom 04.09.2020

Erfurt. 04. September 2020. Der „Hass-Bus“ der sog. „Demo für alle“ möchte vom 06. bis zum 12. September wieder durch Deutschland touren. Für Sonntag, 06. September haben die Anhänger der sog. „Demo für alle“ eine Kundgebung in Erfurt geplant. Die „Demo für alle“ ist ein antifeministisches Bündnis aus dem ultrakatholischen Spektrum, das regelmäßig gegen die Akzeptanz von LSBTIQ Stimmung macht. Unter dem Motto „Kein Millimeter nach Rechts – Queerfeindlichkeit konsequent entgegenstellen!“ ruft der LSVD Thüringen gemeinsam mit weiteren Organisationen und Akteur*innen zu Protesten in Erfurt auf.

„Luca hat zwei Mütter und ist stolz darauf. Hassan hat sich in Sven verliebt und ist glücklich. Dörte hatte ein Trans* Coming-Out und wird endlich Martin genannt. Die Anhängerschaft aus dem „Hass-Bus“ der sogenannten „Demo für alle“ möchte das aus Kita und Schule verdrängen, was heute schon Realität ist. Familien und Kinder sind vielfältig. Diese Vielfalt muss sich genauso in Kinder- und Schulbüchern wiederfinden, wie auch im Unterricht. Die „Demo für alle“ sieht darin einen Angriff auf Ehe und Familie. Statt Kinder und Jugendliche vor Anfeindungen und Ausgrenzungen zu schützen, gefährdet sie besonders junge Menschen mit ihren kruden Thesen“, erklärt Sabine Stelzl aus dem Landesvorstand des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Thüringen.   

Initiatorin der bundesweiten Stimmungsmache ist Hedwig von Beverfoerde. Sie ist Autorin der rechtpopulistischen „Freien Welt“, war lange Zeit Sprecherin der Initiative Familienschutz um die AfD-Politikerin Beatrix von Storch. Medienberichten zu Folge nahm Beverfoerde auch an der Demonstration der Corona-Leugner in Berlin teil und marschierte gemeinsam mit Verschwörungstheoretikern und rechten Gruppen. Die „Demo für alle“ unterstützt ebenfalls die Hetze gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBTIQ) in Polen und agitiert gegen die Istanbul-Konvention, die sich für den Gewaltschutz von Frauen ausspricht. In Deutschland setzt sich das LSBTIQ-feindliche Bündnis gegen die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz ein und zeigt damit ihr wahres Verständnis von Kinderschutz.

Gegenkundgebung

Kein Millimeter nach Rechts – Queerfeindlichkeit konsequent entgegenstellen!“
06. September, 11:30 Uhr auf dem Domplatz in Erfurt

LSVD Thüringen

Pressekontakt

Pressesprecher*in  Landesvorstand des LSVD Thüringen

LSVD Thüringen e.V.
c/o AIDS-Hilfe Thüringen e.V.
Liebknechtstraße 8
99085 Erfurt

E-Mail: vorstand@lsvd-thueringen.de