Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Salongespräch: Queer Refugees Deutschland – schafft ihr das? #1

20.06.2021 18:00
LSVD-Bundesverband

Wie funktioniert das eigentlich, flüchten? Was bedeutet es für das Individuum, was für Familie und Freunde? Wie kann eine NGO aus Deutschland Hilfestellung leisten? Was tut der deutsche Staat, um Gefahr von Leib und Leben abzuwenden? Was muss sich ändern?

Datum:
20.06.2021 18:00
Adresse

Live bei Facebook / Zoom

Beschreibung:

Queer Matters e.V., Village.Berlin und männer* laden zur zweiteiligen Sonderausgabe der vor einem Jahr gestarteten virtuellen Salongesprächsreihe.

„Wir schaffen das“ war einer der wohl historischsten Sätze der Kanzlerinnen-Ära Merkel. Er war ganz klar an die bundesdeutsche Gesellschaft adressiert, danach passierte kurze Zeit recht viel in Sachen Geld, Personal und Vernetzung zwischen Staat, NGOs und Zivilgesellschaft.

Das ist inzwischen sechs Jahre her, und das Thema, dessen mediale Repräsentation leider viel zu viel von reaktionären bis faschistischen Framings der extremen Rechten und offen rechtsextrem agierenden sogenannten freien Medien oder pseudoalternativen Parteien geprägt war, ist aus dem Fokus der Öffentlichkeit verdrängt worden.

Dass zurzeit weniger von #Flucht, #Asyl und #Einwanderung zu hören, sehen und lesen ist, ändert nichts daran, dass queere Geflüchtete und Zuwanderer nach teilweise lebensgefährlicher Flucht vor Verfolgung, Folter und Tod hier in Deutschland jeden Tag gegen strukturelle Widerstände ankämpfen müssen und nach wie vor allzuoft von der Abschiebung in queerfeindliche Heimatländer („Sichere Drittstaaten“) bedroht sind. Genauso alltäglich ist der Kampf von Helfern, Vereinen und Organisationen, die sich für sie einsetzen.

Darum konkretisieren wird Angela Merkels Frage und richten sie am 20. Juni an die, die direkt betroffen sind und/oder sich um jene kümmern: Schafft ihr das?

Wann? Sonntag, 20. Juni 2021 um 18.00

Wo? Live bei Facebook und bei Zoom

Das Panel:

  • Ina Wolf (LSVD-Projekt "Queer Refugees Deutschland")
  • Patrick Dörr (LSVD Bundesvorstand)
  • Meri (Aktivist*in)
  • Baküs (Aktivist*in)
  • Lilith Raza (LSVD-Projekt "Queer Refugees Deutschland")

Moderation: Christian Knuth, Chefredaktion männer*

Facebook-Veranstaltung

Veranstaltungshinweis in der Männer

Meri und Baküs berichten über ihre Fluchtgründe, die Flucht und die Herausforderungen hier in Deutschland.

Außerdem wird das Projekt #QueerRefugeesDeutschland vorgestellt.

Wie funktioniert das eigentlich, flüchten? Was bedeutet es für das Individuum, was für Familie und Freunde? Wie kann eine NGO aus Deutschland Hilfestellung leisten? Was tut der deutsche Staat, um Gefahr von Leib und Leben abzuwenden? Was muss sich ändern?