Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Bad Boll: Tagung - Wir sind die Anderen – immer noch?

03.12.2021 17:00
LSVD Baden-Württemberg[link]

Lesbische und queere Frauen* gemeinsam für eine neue Normalität

Datum:
03.12.2021 17:00
Adresse

Evangelische Akademie Bad Boll Akademieweg 11 73087 Bad Boll

Beschreibung:

Die LSBTTIQ-Gemeinschaft wird von außen gerne als homogene Gruppe von „Anderen“ konstruiert, ist aber in sich so bunt gemischt wie ihre Flagge. Unsere Lebenswelten sind im Wandel und differenzieren sich immer weiter aus. Lesbische und queere Frauen* sind heute in Deutschland rechtlich besser gestellt als früher und in vielen Bereichen selbstverständlich sichtbar. Wir gestalten Religionsgemeinschaften mit, heiraten andere Frauen* und gründen Regenbogenfamilien. Diese „neue Normalität” ist wirksam gegen Homophobie und Menschenfeindlichkeit, weil sie Verständnis und Akzeptanz schafft. Gleichzeitig gilt diese Akzeptanz noch nicht überall und nicht für alle Mitglieder unserer Gemeinschaft.

Lebenswelten von lesbischen und queeren Frauen* werden sichtbar: Wie sind wir in unserer jeweiligen Religion vertreten? Wie unterscheiden sich Erfahrungen in Ost- und Westdeutschland? Welche Rolle spielt der Zeitpunkt des Coming-outs? Wie gestaltet sich heute queere Familienplanung? Welcher Privilegien sind wir uns gar nicht bewusst?

Wie „normal“ wollen wir werden im Spannungsfeld von Normalisierung und fortdauernder Ausgrenzung? Wollen wir uns klassischen Lebensentwürfen - insbesondere der Ehe – anpassen, um „normal” zu sein oder wollen wir sie hinterfragen? Wie gewinnen wir Selbstvertrauen, unsere vielfältigen Identitäten offen zu leben? Und wie können wir trotz aller Unterschiede gemeinsam dafür eintreten, dass eine neue Normalität alle einbezieht?

Diskutiert und feiert mit!

Wann? 03. bis 05. Dezember 2021

Wo? Evangelische Akademie Bad Boll, Akademieweg 11 in 73087 Bad Boll

Programm & Workshops

Anmeldung

Weitere Informationen

Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie Bad Boll in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Baden-Württemberg und dem Lesbenring e. V.