Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Neue Broschüre „Soll Geschlecht jetzt abgeschafft werden?“ jetzt bestellbar

12 Antworten auf Fragen zum Thema Selbstbestimmungsgesetz und Trans*geschlechtlichkeit

Pressemitteilung vom 03.02.2022

Geschlechtliche Vielfalt und die Lebensrealitäten von trans* Personen sind in den vergangenen Jahren deutlich sichtbarer geworden. Immer mehr Menschen nutzen geschlechtergerechte Formulierungen, um mehr als zwei Geschlechter anzusprechen. In Serien oder Filmen begegnen uns häufiger trans* Charaktere. Und im Herbst 2021 zogen erstmals zwei Abgeordnete in den Bundestag ein, die offen trans* sind.

Diese Sichtbarkeit ist erfreulich. Sie zeigt, dass das Bewusstsein für geschlechtliche Vielfalt in der gesamten Gesellschaft zunimmt. Gleichzeitig ruft sie auch Gegenwind hervor. Es werden abwertende Positionen, Vorurteile und Falschinformationen verbreitet, um die Gleichstellung und Anerkennung von trans* Personen zu verhindern.

So entsteht Verunsicherung, worum es bei Vorhaben wie beispielsweise der Einführung eines Selbstbestimmungsgesetzes eigentlich geht. Um dieser Verunsicherung etwas entgegenzusetzen, veröffentlichen der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und der Bundesverband Trans* (BVT*) heute die Broschüre "Soll Geschlecht jetzt abgeschafft werden?“.

Darin finden sich 12 Fragen und Antworten zum Selbstbestimmungsgesetz und zu Trans*geschlechtlichkeit. Die Broschüre informiert in kurzen Abschnitten und liefert konkrete Argumente gegen die kursierenden Falschinformationen und Vorurteile. Die Broschüre richtet sich an alle Personen, die gerne mehr über diese Themen erfahren möchten oder nach fundierten Argumenten suchen.

Die Broschüre kann kostenfrei unter presse@lsvd.de bestellt werden bzw. steht als pdf zum Download bereit.

Weiterlesen

LSVD-Bundesverband

Pressekontakt

Pressesprecher*in Markus Ulrich

LSVD-Bundesverband 
Hauptstadtbüro

Almstadtstraße 7
10119 Berlin 

Tel.: (030) 78 95 47 78
Fax: (030) 78 95 47 79
E-Mail: presse@lsvd.de