Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Menschenrechte, Vielfalt und Respekt

Der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Menschenrechte, Vielfalt und Respekt – wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden.

Wir sind präsent in der Öffentlichkeit, den Medien und der Politik. Der LSVD nimmt Stellung und wird angehört, wenn die Belange von LSBTI berührt sind: von der Bundesregierung, vom Bundestag und vom Bundesverfassungsgericht.

Pressespiegel
Veranstaltungskalender
10.10.2022 18:30
[LSVD Saar]
Saarbrücken: Bisexualität -von Stonewall bis Bi+Pride

In dem Vortrag von Frank Thies geht es um bi+sexuelle Bewegungsgeschichte, um Studien, um berühmte Personen, die sich in mehr als ein Geschlecht verlieben können, um spezielle Diskriminierungsformen, aber auch um schöne Geschichten

10.10.2022 20:30
[LSVD-Bundesverband]
Berlin: “Queere Kämpfe und Visionen. Rassismus in queeren Räumen”

Wir möchten dabei den Blick auf aktuelle queere Kämpfe und Visionen richten und Menschen unterschiedlicher Positionierungen miteinander ins Gespräch bringen. Dabei steht an diesem Abend, insbesondere Rassismus in queeren Räumen im Fokus. Mit dabei ist u.a. Patrick Dörr aus dem LSVD-Bundesvorstand

11.10.2022 10:30
[LSVD Queer Mecklenburg-Vorpommern]
Rostock: Queersensible Berichterstattung und Repräsentation von LSBTIQ* in den Medien mit Tilmann Warnecke (Redakteur beim Tagesspiegel / Queerspiegel)

Wie steht es um die Repräsentation von LSBTIQ* in den Medien und wie kann die Regenbogenkompetenz von Journalist*innen und Medienschaffende verbesserten werden? Was braucht es, um eine respektvolle und diskriminierungskritische Berichterstattung zu ermöglichen?

13.10.2022 19:00
[LSVD-Bundesverband]
Berlin: LGBTI+ in Deutschland und Dänemark: Sind wir bunter geworden?

Mit Akteuren aus Politik, den Medien und LGBTI+-Organisationen in Deutschland und Dänemark möchten wir diskutieren, welche neuen Impulse die Ampel-Bundesregierung gegeben hat und wo sich Deutschland und Dänemark gegenseitig inspirieren können.