Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Sa, 25 Jul 2015
Aus Versehen diskriminierend. Homo- und Transfeindlichkeit in deutschen Medien Dokumentation des Kongresses „Respekt statt Ressentiment. Strategien gegen Homo- und Transphobie“, Berlin 2015
Sa, 25 Jul 2015
Mit Ressentiments Geld verdienenBericht aus dem Forum „Unterhaltungswert Homophobie?“ des Kongresses „Respekt statt Ressentiment“ 2015Die Medien sollen und müssen Meinungsvielfalt und gesellschaftliche Debatten abbilden, aber sie stehen auch in einer ethischen Verantwortung, nicht jedem homophoben Marktschreier einen Talkshowsessel anzubieten. Welche homo- und transphoben Kommunikationsstrategien sind in den Medien zu beobachten? Was kann dagegen gesetzt werden?
Mi, 22 Jul 2015
EGMR-Urteil: Gleichgeschlechtlichen Paaren steht eine rechtliche Absicherung zuItalien muss Eingetragene Lebenspartnerschaft einführen
Sa, 11 Jul 2015
LSVD begrüßt Ermutigung des Bundespräsidenten zur Ehe für alle
Fr, 10 Jul 2015
Mit dem Zweiten sieht man / frau besser?Neubesetzung im ZDF-FernsehratErstmals in der Geschichte der Bundesrepublik werden Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle (LSBTI) im ZDF-Fernsehrat Sitz und Stimme bekommen. Der LSVD hat sich erfolgreich an der Diskussion um die Neufassung des ZDF-Staatsvertrages beteiligt.
Do, 09 Jul 2015
Vom Regen in die Traufe?LSBT-Flüchtlinge in Deutschland
Mi, 08 Jul 2015
„Wir leben in Vielfalt und fordern Gleichheit!“Erfolgreiche Zusammenarbeit in Nicaragua
Fr, 03 Jul 2015
Eine Lücke im SystemDie Yogyakarta-Prinzipien brauchen ein Inter*-Update
Do, 02 Jul 2015
Crossings and AlliancesWas ist eigentlich Intersektionalität?
Fr, 26 Jun 2015
Supreme Court: Ehe für alleDiskriminieren unter Freunden geht gar nicht Der US-Supreme Court hat am 26.06.2015 entschieden, dass ein Eheverbot für gleichgeschlechtliche Paare gegen die Verfassung der Vereinigten Staaten verstößt.
Do, 25 Jun 2015
Eheöffnung braucht keine GrundgesetzänderungÄnderung im Bürgerlichen Gesetzbuch ausreichendIn einem Rechtsgutachten bevorzugt Dr. Friederike Wapler die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare durch eine Änderung im Bürgerlichen Gesetzbuch. Mit dem Grundgesetz sei das vereinbar. Denn im deutschen Verfassungsrecht sei Ehe schlichtweg nicht definiert.
Do, 25 Jun 2015
Wie Lesben weltweit sichtbar werden. Vorbild Masakhane ProjektInternationales Gespräch über lesbische Präsenz in politischen Netzwerken und Kampagnen
Do, 25 Jun 2015
Wie Lesben weltweit sichtbar werdenVorbild Masakhane ProjektInternationales Gespräch über lesbische Präsenz in politischen Netzwerken und Kampagnen
Do, 18 Jun 2015
Gutes Signal aus Stuttgart: Ehe für alle und Rehabilitierung VerfolgterJustizministerkonferenz fasst richtungsweisende Beschlüsse
Mi, 17 Jun 2015
Ein Hass, den man nicht beim Namen nennen will Schweigen über Homo- und TransphobieDie Gesetzgebung zu Hasskriminalität wurde zuletzt 2015 reformiert. Das beschlossene Hasskriminalitätsgesetz nennt homo- und transphobe Motive nur in der Gesetzesbegründung, nicht aber im Gesetzestext. Damit finden diese Motive in der Praxis der polizeilichen und staatsanwaltlichen Ermittlungen kaum Beachtung. Das ist ein falsches Signal. Der LSVD fordert Nachbesserung und ernsthafte Bemühungen das Ausmaß von Hasskriminalität zu erfassen und sichtbar zu machen.
Fr, 12 Jun 2015
Bundesrat für die #EheFürAlleMerkel kann Diskriminierung von Lesben und Schwulen nicht aussitzen
Fr, 12 Jun 2015
Bundesrat für die #EheFürAlleLSVD-Kundgebung am 12. Juni 2015Erneut hat sich der Bundesrat für die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare ausgesprochen. Mit einer Kundgebung vor dem Bundesrat hat der LSVD den Ländern den Rücken gestärkt, die sich für Gleichstellung einsetzen.
Do, 11 Jun 2015
Eine Straße für Magnus HirschfeldGedenken zu seinem 80. Todestag in Magdeburg
Di, 02 Jun 2015
Bundesrat soll Ehe für alle voranbringenLSVD appelliert an die Bundesländer
Fr, 29 Mai 2015
#Ehefüralle - Über 50.000 Unterschriften innerhalb von 24 StundenFrau Merkel, beenden Sie das Eheverbot für Lesben und Schwule!
Fr, 29 Mai 2015
100% Gleichstellung, 100% Sichtbarkeit Veranstaltungen von LSVD und Hirschfeld-Eddy-Stiftung am 08. und 09. Juni in Berlin
Do, 28 Mai 2015
Petition: Frau Merkel, öffnen Sie die Ehe für alleLSVD startet als Kampagnenpartner mit Campact gemeinsame Petition an Merkel Gemeinsam mit Campact startet der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) als Kampagnenpartner eine Petition an Kanzlerin Merkel: Beenden Sie die Diskriminierung. Folgen Sie dem Beispiel Irlands und öffnen Sie die Ehe auch für lesbische und schwule Paare. Gleiches Recht auf Ehe für alle!
Mi, 27 Mai 2015
Lesben und Schwule als PflegeelternInterview mit Andy Jespersen, Forschungsgruppe Pflegekinder an der Universität SiegenGleichgeschlechtliche Paare mit Kinderwunsch können auch als Pflegefamilien geeignete Lebensorte für die Kinder bieten, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können. Da das Pflegekinderwesen kommunal geregelt ist, werden in einigen Städten und Gemeinden Lesben und Schwule inzwischen als mögliche Pflegefamilien angesprochen. 
Mi, 27 Mai 2015
Eheöffnung statt halbherziger Flickschusterei Absurde bis erschreckende Argumente aus der Union
Di, 26 Mai 2015
Ehe für alle statt bürokratisches Klein-Klein
Sa, 23 Mai 2015
Irland wählt gleiche RechteIn Deutschland blockiert die Union
Fr, 22 Mai 2015
Neues Projekt auf dem afrikanischen KontinentLSVD berät Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Fr, 15 Mai 2015
Akzeptanz ohne Aber - Internationaler Tag gegen Homo- und TransphobiePolitisch und gesellschaftlich für gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt eintreten
Mi, 13 Mai 2015
Handreichung für die Grundschule gegen Mobbing: Was heißt hier Lesbe, was heißt hier schwul?Niemand darf gemobbt werden – auch an Grundschulen nicht!Handreichung für die Grundschule gegen Mobbing und Bullying: „Was heißt hier Lesbe, was heißt hier schwul?“ - Informationen und Tipps für Schülerinnen und Schüler der Grundschule“
Do, 07 Mai 2015
Ratgeber: Lesben und Schwule mit kirchlichem ArbeitgeberFür Kirchen und Weltanschauungsgemeinschaften gilt das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nichtArbeitsrecht: Katholische Beschäftigte, die in hervorgehobener Position in kirchlichen Einrichtungen beschäftigt sind, müssen mit ihrer Kündigung rechnen, wenn bekannt wird, dass sie verpartnert oder gleichgeschlechtlich verheiratet sind.