Do, 28 Mai 2020
Mit der Verabschiedung des Adoptionshilfe-Gesetzes verschärfen SPD und Union die Diskriminierung von Zwei-Mütter-FamilienBundesrat soll Vermittlungsausschuss anrufenStatt der versprochenen Verbesserung der rechtlichen Absicherung von Regenbogenfamilien durch die Reform des Abstammungsrechts verschärft die Große Koalition mit dem Adoptionshilfe-Gesetz die Bevormundung und Diskriminierung von Zwei-Mütter-Familien.
Mi, 27 Mai 2020
Kein Kind darf bezüglich seiner Familienform diskriminiert werdenEngagement für Reform im Abstammungsrecht zur Absicherung von RegenbogenfamilienDie jetzige Diskriminierung von Regenbogenfamilien im Abstammungs- und Familienrecht geht zu Lasten der Versorgung und Absicherung der Kinder, die dort aufwachsen. Der LSVD fordert die gesellschaftliche Anerkennung und rechtliche Absicherung der Vielfalt an gelebten Familienformen wie Zwei-Mütter-Familien, Zwei-Väter-Familien, Mehrelternfamilien oder Familien mit trans- und intergeschlechtlichen Eltern.
So, 10 Mai 2020
Reform des Abstammungsrechts gefordertÜbergabe von 53.500 Stimmen an Ministerin LambrechtAnlässlich des Muttertags am 10.05. übergeben wir 53.500 Stimmen an Bundesjustizministerin Christine Lambrecht für eine sofortige Reform des Abstammungsrechts. So dass auch zwei Mütter mit der Geburt ihres Kindes gemeinsam in Geburtsurkunde stehen können und Regenbogenfamilien in ihrer Vielfalt rechtlich abgesichert sind.
Fr, 01 Mai 2020
Regenbogenfamilientag: Verschärfung von Diskriminierung verhindern, Abstammungsrecht modernisierenVerheiratete Zwei-Mütter-Familien sollten aus Anwendungsbereich des geplanten Adoptionshilfegesetzes ausgeklammert werdenDer LSVD fordert die gesellschaftliche Anerkennung und rechtliche Absicherung der Vielfalt an gelebten Familienformen wie Zwei-Mütter-Familien, Zwei-Väter-Familien, Mehrelternfamilien oder Familien mit trans- und intergeschlechtlichen Eltern. Eine dramatische Verschärfung der Situation durch das geplante Adoptionshilfegesetz muss zudem unbedingt verhindert werden.
Di, 21 Apr 2020
Offene Online-Austauschrunde für RegenbogenfamilienWie macht Ihr das mit Oma und Opa? Wen vermisst Ihr, wie fühlt es sich an Freund*innen und Verwandte nur online zu sehen?
Mo, 06 Apr 2020
Dringender Änderungsbedarf: Lesbische Herkunftsfamilien im AdoptionshilfegesetzSchreiben an die Mitglieder im Familien- und im Rechtsauschuss des BundestagsZwei-Mütter-Familien erfahren bereits aktuell eine erhebliche Diskriminierung durch den Zwang zur Durchführung eines förmlichen Adoptionsverfahrens als einziger rechtlicher Möglichkeit zur Erlangung der gemeinsamen Elternschaft; diese Diskriminierung wird durch das geplante Gesetz weiter massiv verschärft.
Mo, 30 Mär 2020
Stellenausschreibung: Wir suchen sozialpädagogische FachkräfteBeratungsstelle BerTA – Beratung, Treffpunkt und Anlaufstelle für Regenbogenfamilien des LSVD Baden-Württemberg in StuttgartBeratungsstelle BerTA – Beratung, Treffpunkt und Anlaufstelle für Regenbogenfamilien des LSVD Baden-Württemberg in Stuttgart
Mo, 02 Mär 2020
Ohne Reform des Abstammungsrechts wird sich Diskriminierung von Zwei-Mütter-Familien verschärfenLSVD kritisiert geplantes Adoptionshilfegesetz Das geplante Adoptionshilfegesetz wird die Diskriminierung und Bevormundung von Zwei-Mütter-verschärfen! Der LSVD kritisiert die geplante Einführung einer verpflichtenden vorherigen Beratung bei Stiefkindadoptionen als verfassungswidrig.
Mi, 26 Feb 2020
Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hilfen für Familien bei Adoption (Adoptionshilfegesetz) Schriftliche Stellungnahme zur Vorbereitung der Anhörung am 02.03.2020Die Ungleichbehandlung lesbischer Paare und der in eine lesbische Ehe oder Partnerschaft hineingeborenen Kinder ist bereits bisher u.E. weder mit Art. 3 Abs. 1 GG, noch mit Art. 3 Abs. 2 und 3 GG, noch mit Art. 6 Abs. 5 GG zu vereinbaren. Diese Ungleichbehandlung wird durch die vorgesehene Neuregelung weiter vertieft.
Mi, 29 Jan 2020
Petition unterschreiben: Abstammungsrecht endlich reformieren!Ohne Reform wird sich Diskriminierung zum 1. Juli 2020 verschärfenGleiche Pflichten, aber nicht gleiche Rechte – das muss sich endlich ändern! Ohne Abstammungsreform wird sich 2020 die Lage von Regenbogenfamilien weiter verschlimmern. Unterschreibe unsere Petition und fordere die rechtliche Gleichstellung von Regenbogenfamilien.
Do, 23 Jan 2020
Queere Projekte in Baden-Württemberg erhalten FinanzierungLSVD Baden-Württemberg beginnt mit Aufbau einer Beratungsstelle für Regenbogenfamilien in StuttgartBaden-Württemberg untersetzt "Aktionsplan - Für Akzeptanz & gleiche Rechte" im Doppelhaushalt und Stuttgart fördert queere Projekte. Der LSVD Baden-Württemberg wird in diesem Jahr mit dem Aufbau eines Treffpunkts, Anlauf- und Beratungsstelle für Regenbogenfamilien in Stuttgart beginnen.
Mi, 22 Jan 2020
Diskriminierung von lesbischen Familien würde sich durch Adoptionshilfe-Gesetz verschärfenReform des Abstammungsrechts unabdingbarDas Adoptionshilfe-Gesetz will u.a. das Verfahren der Stiefkindadoption neu regeln. Die Stiefkindadoption ist für Zwei-Mütter-Familien mangels Alternativen nach wie vor die einzige Möglichkeit, die gemeinsame rechtliche Elternschaft und die damit verbundene Absicherung zu erreichen. Er bedeutet im Klartext: Ohne Reform des Abstammungsrechts wird sich die Situation von lesbischen Familien weiter verschlechtern und sich ihre Diskriminierung und Bevormundung verschärfen.
Mi, 22 Jan 2020
Diskriminierung von lesbischen Familien könnte sich durch Adoptionshilfegesetz verschärfenKabinettsbeschluss erhöht Handlungsbedarf im AbstammungsrechtDer Kabinettsbeschluss zum Adoptionshilfegesetz verschärft den Handlungsbedarf für eine Reform des Abstammungsrechts. Er bedeutet im Klartext: Wenn die Reform des Abstammungsrechts nicht endlich kommt, wird sich die Situation von lesbischen Familien zum 01. Juli 2020 weiter verschlechtern und sich ihre Diskriminierung und Bevormundung verschärfen.
Mo, 16 Dez 2019
Staatliches Bekenntnis dafür, dass LSBTI ein Recht darauf haben, angst- und diskriminierungsfrei zu lebenEröffnungsstatement von Markus Ulrich (LSVD) bei der öffentlichen Anhörung im Ausschuss Familie, Senioren, Frauen und JugendZum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN „Vielfalt leben - Bundesweiten Aktionsplan für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auflegen“ fand am 16.12.2019 eine öffentliche Anhörung im Bundestagsausschuss Familie, Senioren, Frauen und Jugend statt". Markus Ulrich vom LSVD war als Sachverständiger von der Grünen Bundestagsfraktion eingeladen.
Do, 12 Dez 2019
Diskriminierung beim Zugang zu ReproduktionsmedizinLSVD Bayern begrüßt Antrag, der den Zugang zur Reproduktionsmedizin erleichtern sollAb 2020 wird Bayern für ungewollt kinderlose Paare einen Teil der Kosten für künstliche Befruchtungen übernehmen. Alle Landtagsfraktionen stimmten dem Antrag der FDP, CSU und Freien Wähler zu. Doch leider stehen die Mittel nicht allen Paaren gleichermaßen zur Verfügung. Bayern könnte es besser machen.
Mo, 09 Dez 2019
"Vielfalt leben – Bundesweiten Aktionsplan für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auflegen"Stellungnahme des LSVD zu dem Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen (BT-Drucksache 19/10224) Seit vielen Jahren fordert der LSVD einen wirksamen und auf die Zukunft gerichteten Nationalen Aktionsplan gegen LSBTI-Feindlichkeit. Daher unterstützen wir den Antrag „Vielfalt leben – Bundesweiten Aktionsplan für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auflegen“ der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen.
Di, 19 Nov 2019
Update: Verschoben - Hannover: Informationsveranstaltung: Eltern werden ist nicht schwer… oder doch?!Veranstaltung wird verschoben - Eltern werden ist nicht schwer… oder doch?! Aufgrund der aktuellen Entwicklungen müssen wir den geplanten Vortrag Eauf einen späteren Zeitpunkt verlegen
Mi, 02 Okt 2019
Referentenentwurf eines Adoptionshilfe-GesetzesStellungnahme des LSVD vom 02. Oktober 2019 zum Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hilfen für Familien bei AdoptionDer Referentenentwurf sieht die Einführung einer verpflichtenden Beratung vor einer Stiefkindadoption vor. Das lehnen wir ab. Diese Regelung würde zum 01.07.2020 die Situation von gleichgeschlechtlichen Zwei-Mütter-Familien weiter verschlechtern.
Mo, 30 Sep 2019
2 Jahre Ehe für Alle: Reform des Abstammungsrechts endlich vorantreibenKein Kind darf bezüglich seiner Familienform benachteiligt werden Anlässlich des zweijährigen Jubiläums der Ehe für Alle fordert der LSVD, dass Regenbogenfamilien endlich rechtlich anerkannt und abgesichert werden. Reform des Abstammungsrechts notwendig. Bisheriger Entwurf geht dem LSVD nicht weit genug.
Fr, 27 Sep 2019
Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 26. März 2019 zum Ausschluss derStiefkindadoption in nichtehelichen FamilienStellungnahme des LSVD vom 27. September 2019Wir sind der Meinung, dass die Annahme von Kindern des nichtehelichen Partnersnicht nur Paaren ermöglicht werden soll, die mit dem Kind in einer „verfestigten Lebensgemeinschaft“ in einem gemeinsamen Haushalt zusammenleben, sondern allen eheähnlichen Lebensgemeinschaften, gleichgültig wie lange sie zusammenleben.
Mi, 21 Aug 2019
Was bedeutet “Vielfalt”?Im Rahmen der Grünen Grundsatzakademie „Was heißt grundsätzlich grün?“ (17.08.2019) war der LSVD eingeladen für einen Impuls zum Thema „Vielfalt und LSBTIQ“. Dokumentation der Rede, gehalten vom LSVD-Pressesprecher Markus Ulrich.
Di, 06 Aug 2019
Unsichere Zeiten oder LSBTI*-Politik im Aufwind? Landtagswahlen Bremen, Brandenburg, Sachsen und Thüringen2019 finden in Bremen, Sachsen, Brandenburg und Thüringen Landtagswahlen statt. Mit seinem Regenbogencheck fragt der LSVD, was die Parteien für LSBTI tun wollen.
Fr, 02 Aug 2019
Fortbildungsangebot für Regenbogenkompetenz in der FamilienberatungSind nicht alle Familien bunt?Mit unserem Fortbildungsangebot „Sind nicht alle Familien bunt?“ geben wir Fachkräften in Beratungseinrichtungen bundesweit Gelegenheit, sich mit den Herausforderungen und Potenzialen von Regenbogenfamilien vertraut zu machen.
Fr, 02 Aug 2019
Von Mit-Müttern und halbherzigen KompromissenGeplante Reform des Abstammungsrechts muss der gelebten Familienvielfalt gerecht werdenDer jetzige Entwurf für die Reform des Abstammungsrechts wird der gelebten Familienvielfalt nicht gerecht. Regenbogenfamilien müssen durch ein modernes Familien- und Abstammungsrecht endlich rechtlich anerkannt und abgesichert werden.
Do, 16 Mai 2019
17.05.: Internationaler Tag gegen Homo- und TransphobieKritik an geplanter Reform des Abstammungsrechts und des Gesetzes zur Änderung des GeschlechtseintragsAm 17.05. ist der Internationale Tages gegen Homo- und Transphobie. 1990 hat die  Weltgesundheitsorganisation an diesem Tag Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel gestrichen. Homosexualität gilt seitdem auch offiziell nicht mehr als Krankheit.
So, 05 Mai 2019
Diskussionsteilentwurf eines Gesetzes zur Reform des AbstammungsrechtsStellungnahme des LSVD vom 05. Mai 2019
Fr, 03 Mai 2019
Regenbogenfamilientag: Familienvielfalt rechtlich anerkennen und Freizügigkeit in Europa absichernEntwurf für Reform zum Abstammungsrecht wird Familienvielfalt nicht gerechtEin modernes Familien- und Abstammungsrecht dient dem Kindeswohl und stärkt Familien. Anlässlich des Internationalen Regenbogenfamilientags fordert der LSVD, dass Regenbogenfamilien in ihren diversen Konstellationen endlich rechtlich anerkannt und abgesichert werden.
Mo, 18 Mär 2019
Kindes- und Familienwohl durch Modernisierung im Abstammungsrecht stärkenGesetzentwürfe zur Reform des Abstammungsrechts Der LSVD begrüßt, dass Bundestag und Regierung endlich über die dringend notwendige Reform des Abstammungsrechts diskutieren. Die jetzige rechtliche Diskriminierung geht zu Lasten der Absicherung von Kindern in Regenbogenfamilien.
Do, 14 Mär 2019
Bodensee Camping für Regenbogenfamilien ILSE-Süd/LesFam (Initiative Schwul- Lesbischer Eltern, organisiert im LSVD) herzlich zum alljährlichen Zeltwochenende an den Bodensee ein.
Do, 07 Mär 2019
Internationaler Frauentag: Frauen sind auch lesbisch, bisexuell, trans- und intergeschlechtlichVielfalt von Frauen in gleichstellungspolitischen Maßnahmen berücksichtigen Für den LSVD muss die Bundesregierung in all diesen gleichstellungspolitischen Maßnahmen einen breiten Ansatz verfolgen, der auch den unterschiedlichen Lebenslagen von lesbischen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Frauen gerecht wird.