Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Do., 20 Jan. 2022
Erste Zusagen für Aufnahmen von über 80 LSBTI aus AfghanistanAber: Geplantes Aufnahmeprogramm könnte afghanische LSBTI durch Fokus auf menschenrechtliches Engagement und „Kernfamilie“ so gut wie ausschließenBundesregierung muss die Menschen mit Aufnahmezusage jetzt so schnell wie möglich nach Deutschland holen. Geplantes Aufnahmeprogramm könnte LSBTI aber durch Kriterium auf menschenrechtliches Engagement und Definition der „Kernfamilie“ so gut wie ausschließen.
Mi., 19 Jan. 2022
Diskretionsgebot: Weiteres Verwaltungsgericht erklärt gängige BAMF-Praxis bei LSBTI-Asylsuchenden für rechtswidrigInnenministerium muss Prognosen über „diskretes“ Leben endlich einen Riegel vorschiebenBAMF und Gerichte beurteilen Verfolgungswahrscheinlichkeit bei queeren Geflüchteten europarechtswidrig mit fragwürdigen Prognosen, ob diese bei Rückkehr ungeoutet und „diskret“ leben würden.
Di., 18 Jan. 2022
Jetzt kostenfrei bestellen: Neue LSVD-Broschüre zum Schutz von Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*Ergebnisse und Empfehlungen des 5. Regenbogenparlaments „Frei und sicher leben! Wie können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe mit LSBTIQ*-feindlichen Äußerungen und Gewalt umgehen? Welche Ansatzpunkte gibt es, das Thema handpraktisch in die eigene professionelle Arbeit zu integrieren?
Mi., 22 Dez. 2021
Nach Einspruch des LSVD: Jamila darf in Deutschland bleibenBundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) lenkt im Fall der äthiopischen trans* Frau einIm Sommer 2021 legte der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) der Qualitätssicherung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) circa 70 abgelehnte Fälle queerer Geflüchteter zur Überprüfung vor, so auch den der äthiopischen trans* Frau Jamila. Das BAMF hat nun seine Entscheidung im konkreten Fall revidiert: Jamila bekommt die Flüchtlingseigenschaft zuerkannt und darf in Deutschland bleiben.
Di., 21 Dez. 2021
Queere Geflüchtete im Sächsischen Integrations- und Teilhabegesetz (SITG) berücksichtigenPositionspapier des Projektverbunds „Fachberatung für queere Geflüchtete in Sachsen“Der Projektverbund fordert eine feste Verankerung der besonderen Schutzbedürftigkeit von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter*, asexuellen und queeren Geflüchteten im neuen Sächsischen Integrations- und Teilhabegesetz (SITG)
Di., 21 Dez. 2021
Aufnahmeprogramm für Afghanistan muss LSBTI als hoch gefährdete Gruppe berücksichtigenBundesregierung muss so viele afghanische LSBTI wie möglich vor den Taliban rettenDie neue Bundesregierung hat beschlossen, ein humanitäres Aufnahmeprogramm für Afghanistan zu starten. LSBTI müssen als hoch gefährdete Gruppe ausdrücklich berücksichtigt werden.
Di., 21 Dez. 2021
Jetzt unterschreiben: Aufnahmeprogramm für Afghanistan muss LSBTI ausdrücklich berücksichtigenUnterstütze die Petition „Afghanische LSBTI* jetzt retten!“Folter, Hinrichtungen, Todesstrafe: Nach der Machtübernahme durch die Taliban schweben LSBTI in Afghanistan in Lebensgefahr. Petition fordert, sie als hoch gefährdete Gruppe ausdrücklich im humanitären Aufnahmeprogramm der Bundesregierung zu berücksichtigen.
Sa., 11 Dez. 2021
Refugee Law Clinic Berlin tritt Bündnis gegen Homophobie beiDer Verein ist das 130. Bündnismitglied und der 4. Beitritt im Jahr 2021In einem gemeinsamen Angebot mit dem LSVD-Projekt MILES wird queeren Geflüchteten Beratung sowie Unterstützung im Asylverfahren und psychosozialen Belangen angeboten
Di., 07 Dez. 2021
Flüchtlings-Unterkünfte: Wie queere Geflüchtete vor Gewalt schützenBedingungen in den Unterkünften und der Schutz insbesondere für LSBTI* muss verbessert werdenQueere Geflüchtete erleben in Flüchtlings-Unterkünften häufig Gewalt. Schutzkonzepte und Handlungs-Empfehlungen werden oft ignoriert. Wie kann die Sicherheit erhöht werden? Geflüchtete LSBTI berichten dem Projekt "Dezentrale Beratungs- und Unterstützungs-Struktur für Gewaltschutz in Flüchtlings-Unterkünften (DeBUG)" 
Sa., 04 Dez. 2021
LSBTIQ*-Geflüchtete: Schutzbedarf erkennen, adäquate Unterbringung ermöglichen, solidarisch Unterstützung leistenWie stellt sich Verfolgung von LSBT*IQ als sozialer Gruppe weltweit dar? Sind die Asylverfahren angesichts der besonderen Vulnerabilität queerer Geflüchteter angemessen? Welche Verbesserungspotentiale bei der Unterbringung in Erstaufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften bestehen? Digitaler Fachtag u.a. mit LSVD-Bundesvorstand Patrick Dörr und Philipp Braun.
Mi., 01 Dez. 2021
Online: Solidarity in Activism: The rights of LGBTIQ+ Refugees in Kenya and GermanyEnglischsprachiges Panel von Amnesty International Deutschland und Kenia mit Njeri Gateru, Victor Mukasa und Philipp Braun (LSVD-Bundesvorstand)
Mi., 24 Nov. 2021
Vielversprechender Koalitionsvertrag: Queerpolitischer Aufbruch kommtNationaler Aktionsplan, Selbstbestimmungsgesetz, Abstammungsrechtsreform, Diskriminierungsschutz und HasskriminalitätsbekämpfungDer heute vorgestellte Koalitionsvertrag ist der geforderte queerpolitische Aufbruch. Er beinhaltet zentrale Vorhaben mit vielversprechender Signalwirkung. Die von den Ampelparteien vereinbarten Ziele versprechen eine spürbare Verbesserung der Rechte von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). 
Mi., 24 Nov. 2021
Welche queerpolitischen Vorhaben stehen im Koalitionsvertrag der Ampel?Mehr Fortschritt wagen: Bündnis für Freiheit, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit Abstammungsrecht, Selbstbestimmungsgesetz, Antidiskriminierung, Bekämpfung von Queerfeindlichkeit - Was haben SPD, Grüne und FDP vereinbart?
Fr., 19 Nov. 2021
Bundesweites Vernetzungstreffen DeBUG Multiplikator*innen und Aktivist*innen der Queer Refugees Aktivist*innen von Queer Refugees und Multiplikator*innen von DeBUG diskutieren, wie LSBTI-Geflüchtete in Flüchtlingsunterkünften besser vor Gewalt geschützt werden können.
Mi., 17 Nov. 2021
Darf Geheimhaltung erwartet werden? Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität im AsylverfahrenDer Umgang mit Fragen sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität im Rahmen von Asylverfahren ist für Berater:innen im Asylverfahren eine besondere Herausforderung. Auftakt einer zweiteiligen Onlinefortbildung.
Mi., 10 Nov. 2021
SFR: Erstaufnahmeeinrichtung in Mockau untauglich - Besondere Gefährdung für LSBTIAQ*-RefugeesPressemeldung des Sächsischen FlüchtlingsratsAusfallende Heizung, überfüllte Räume mit Doppelstockbetten und sogar ein Hungerstreik: die Unterbringung in der Erstaufnahmeeinrichtung in Mockau, nähe Leipzig, wird von Geflüchteten als katastrophal beschrieben. Außerdem kommt es zu Übergriffen, insbesondere auf LSBTIAQ*, die aufgrund der Enge in den Camps keine ausreichenden Schutzräume besitzen.
Fr., 29 Okt. 2021
Online-Diskussion: Queer Asylum and the EU Return System: Challenges and RisksWir gehen u.a. den Fragen nach, inwiefern der in der Europäischen Charta der Menschenrechte verankerte Rechtsschutz im Kontext von Dublin III auf LSBTIQ+ Geflüchtete und Asylbewerber*innen ausgeweitet und wie im Rückführungssystem für LSBTIQ+ Geflüchtete und Asylbewerber*innen menschenrechtliche Standards eingehalten werden können
Fr., 15 Okt. 2021
Sondierungspapier verspricht queerpolitischen AufbruchVielversprechender Anfang für die KoalitionsverhandlungenDas Sondierungspapier von SPD, Bündnis 90/Grünen und FDP bietet sehr gute Ansätze für einen echten queerpolitischen Aufbruch. Dieser vielversprechende Auftakt muss in den Koalitionsverhandlungen weiter präzisiert werden. An den Vorhaben wird sicher noch viel zu arbeiten sein.
Di., 12 Okt. 2021
33. LSVD-Verbandstag fordert Sofortprogramm der neuen BundesregierungThemen: Queerpolitischer Aufbruch nach der Bundestagswahl, Hasskriminalität als Thema bei der Innenministerkonferenz, Völkerrechtsverbrechen gegen LSBTI in TschetschenienWie kann nach der Bundestagswahl ein queerpolitischer Aufbruch gelingen? Das diskutierten wir beim 33. Verbandstag am 09. Oktober 2021. Coronabedingt konnten wir leider auch dieses Jahr unsere Mitglieder nur digital begrüßen. 
Mo., 11 Okt. 2021
Queer Refugees Deutschland – schaffen die das? #2Salongespräch u.a. mit Ina Wolf, Omar Abdel Razik und Lilith Raza vom LSVD-Projekt "Queer Refugees Deutschland" über das lange und schwierige Ankommen geflüchteter LSBTI 
Fr., 08 Okt. 2021
Wie kann die Kinder- und Jugendhilfe junge queere Geflüchtete unterstützenVulnerabilität, Schutzbedarfe und Rechte: Strategien und HandlungsempfehlungenFlüchtlingsunterkünfte sind für minderjährige junge LSBTIQ* häufig Angsträume. Sie erleben dort Gewalt gegen geoutete LSBTIQ*. Es gibt kaum Unterstützungsangebote, die junge LSBTIQ* stärken und mit Familien in den Dialog treten, oder Schutzkonzepte, die auch minderjährige queere Geflüchtete einbeziehen
Mi., 06 Okt. 2021
Treffen im BAMF: Umgang mit queeren Asylsuchenden in DeutschlandBAMF-Präsident Dr. Sommer empfängt Lesben- und Schwulenverband zu Gesprächen in NürnbergIn dem 90-minütigen Termin mit Dr. Hans-Eckhard Sommer und der Leitungsebene des BAMF kamen unterschiedliche Themenbereiche zur Sprache, zu denen sich BAMF und LSVD in Zukunft enger austauschen wollen, um die Qualität der Asylverfahren  für queere Geflüchtete weiter zu steigern.
Do., 30 Sep. 2021
Übersetzungsfehler führte zu Ablehnung von Asylgesuchen vieler queerer GeflüchteterDeutsche Übersetzung des EuGH-Urteils zum sogenannten „Diskretionsgebot“ nach Hinweis von LSVD und Queer Base korrigiertDie korrekte Übersetzung stellt nun klar, dass bei queeren Geflüchteten grundsätzlich kein diskretes Verhalten bezüglich ihrer sexuellen Orientierung vorausgesetzt werden kann und darf. Ein offenes Leben ist der Maßstab, an dem es einzuschätzen gilt, welche Verfolgungsgefahr geflüchteten LSBTI-Personen in ihrem Herkunftsland drohen würde. 
Di., 28 Sep. 2021
Queere GeflüchteteAuftakt der digitalen Vortragsreihe Queerfeminismus mit Lilith Raza vom LSVD-Projekt Queer Refugees".
Mo., 27 Sep. 2021
Nach der Bundestagswahl: Chance für queerpolitischen Aufbruch ergreifenNur eine Koalition akzeptabel, die Lähmung der letzten Legislatur überwindetWir fordern eine Regierungsbildung, die nach der Lähmung der letzten Legislatur die Chance für einen queerpolitischen Aufbruch ergreift, und erwarten, dass Grüne, FDP und SPD ihre queerpolitischen Wahlversprechen umsetzen.
Do., 23 Sep. 2021
Asylrecht: Bei homo- und bisexuellen Geflüchteten darf nicht von diskretem Leben ausgegangen werdenFür Einschätzung der Verfolgungsgefahr im Herkunftsland ist ein geoutetes Leben der Maßstab Asylanträge von LSBTI-Geflüchteten dürfen nicht mit Verweis auf ein "diskretes" Leben oder Prognosen über ein zukünftiges Coming-out im Herkunftsland abgelehnt werden. Nach Rechtsprechung des EuGH und BVerfG ist Diskretionsgebot unzulässig.
Do., 09 Sep. 2021
Gefährdete Afghan*innen weiter aufnehmen: Bundes- und Landesaufnahmeprogramme sind nötig!Lesben- und Schwulenverband unterstützt AufrufAngesichts des jahrelangen NATO-Einsatzes und des politischen sowie bürokratischen Versagens in den vergangenen Monaten steht Deutschland, wie andere Länder auch, in der Verantwortung, Bedrohte aufzunehmen. 
Mo., 06 Sep. 2021
Die heutige Demo ist nicht nur ein Aufruf an andere, es ist auch ein Aufruf an uns alle: Lasst uns endlich unteilbar werden!LSVD-Bundesvorstand Alfonso Pantisano auf der #Unteilbar-Demonstration am 04.09.2021 in BerlinGerade die letzten zwei Jahren waren dennoch so ernüchternd, dass wir, dass meine queere Community feststellen müssen, dass wir manchmal vor einem gesellschaftlichen, solidarischen Scherbenhaufen stehen.
Mi., 01 Sep. 2021
Unabhängiger UN-Experte Madrigal-Borloz besucht tunesischen Projektpartner MawjoudinFokus auf queere Geflüchtete2022 wird Victor Madrigal-Borloz seinen Bericht zur Situation von LSBTIQ in Tunesien vorlegen. Dafür besuchte er unseren Projektpartner Mawjoudin.
Do., 26 Aug. 2021
Was wollen die Parteien: LSBTI-inklusive Flüchtlings- und IntegrationspolitikAntworten der Parteien zur Bundestagswahl 2021Welche Parteien wollen sich für queere Geflüchtete und damit für eine menschenrechtskonforme und LSBTI-inklusiven Flüchtlingspolitik einsetzen? Antworten der Parteien zur Bundestagswahl 2021