LSVD

Do, 26 Sep 2019
Anstieg von LSBTI-feindlicher Hasskriminalität LSVD fordert Bund-Länder-Programm / Innenministerien müssen endlich handelnLaut Bundesinnenministerium wurden im ersten Halbjahr 2019 bereits 245 Fälle von Hasskriminalität gegen die sexuelle Orientierung erfasst, davon 54 Gewaltdelikte. Der LSVD fordert ein umfassendes Bund-Länder-Programm gegen homophobe und transfeindliche Gewalt inklusive Präventionsmaßnahmen und konsequenter Strafverfolgung.
Mo, 23 Sep 2019
Für die Menschenrechte mobilisierenPodiumsgespräch mit Expert*innen auf der 3. Regionalkonferenz des LSVD-Projekts "Miteinander stärken"
Mo, 23 Sep 2019
Politische Bildung in GefahrWie können Bildungsfachkräfte menschenfeindlichen Einstellungen entgegenwirken und Demokratiebildung verteidigen?
Mo, 23 Sep 2019
Zivilgesellschaft im Fadenkreuz von rechts Was können wir rechten Angriffen und Diffamierungen entgegensetzen?
Mo, 23 Sep 2019
Der Kulturkampf des RechtspopulismusRichard Gebhardt, Politikwissenschaftler, Publizist und Referent in der Erwachsenenbildung
Di, 17 Sep 2019
Wie nutzen LSBT*Q-Jugendliche das Netz und welche Erfahrungen machen sie?Interview mit Dr. Claudia Krell vom Deutsches Jugendinstitut und Mitautorin der Studie “Queere Freizeit. Inklusions- und Exklusionserfahrungen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und *diversen Jugendlichen in Freizeit und Sport.„Queere Freizeit“ ist eine Studie über das Freizeitverhalten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Jugendliche und junge Erwachsenen (LSBTIQ). Im Interview beschreibt Mitautorin Claudia Krell die Erfahrungen von LSBTIQ im digitalen Raum und welche Handlungsanforderungen für Politik und Gesellschaft sich daraus ergeben.
Di, 10 Sep 2019
„Konversionstherapien“ zügig verbieten und ächtenAbschlussbericht der Fachkommission erschienen LSVD fordert Gesundheitsminister Jens Spahn dazu auf, zügig ein Gesetz vorzulegen, um die Durchführung, Bewerbung und Vermittlung dieser gefährlichen Angebote zu verbieten. Für die effektive Ächtung braucht es neben dem Verbot ein umfassendes Maßnahmenpaket.
So, 01 Sep 2019
Russian and queerWe exist and fight the fearSeit neun Jahren findet das vom LSVD Hamburg initiierte Jugendaustauschprogramm „Rainbow Exchange“ zwischen den Partnerstädten Hamburg und St. Petersburg statt.
Mi, 28 Aug 2019
Jede Stimme zählt in Sachsen – Vielfalt wählen, das Miteinander stärkenLesben- und Schwulenverband (LSVD) ruft zur Teilnahme an der Landtagswahl auf Anlässlich der bevorstehenden Wahl zum siebten Sächsischen Landtag am 01. September 2019 ruft der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen alle Wahlberechtigten auf, sich über die Politik der Parteien zu informieren, ihr aktives Wahlrecht zu nutzen und für Vielfalt und ein respektvolles Miteinander zu stimmen. Zur Orientierung hat der LSVD den Regenbogencheck zur Landtagswahl veröffentlicht.
Do, 22 Aug 2019
#Unteilbar: Für eine offene und freie GesellschaftLSVD ruft zur Teilnahme an Großdemonstration am 24.8 in Dresden auf Als Bürgerrechtsverband gehört der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) seit Beginn zum Bündnis von #Unteilbar und zu den Erstunterzeichnenden des Aufrufs. Der LSVD ruft zur Teilnahme an der Großdemonstration am 24.08.2019 in Dresden auf.
Mi, 21 Aug 2019
86% der Berliner*innen finden Homosexualität normalBerlin Monitor zu politischen Einstellungen, gruppenbezogenen VorurteilenDer Berlin Monitor 2019 erfragte auch homo- und transphobe Einstellungen. Unterschiede finden sich nach Alter, Religiosität, Bildung, Staatsbürgerschaft und Geschlecht. Grundsätzlich stellt die Gruppe der Berliner*innen mit gruppenbezogenen Vorurteilen in Berlin eine Minderheit dar.
Mi, 21 Aug 2019
Was bedeutet “Vielfalt”?Im Rahmen der Grünen Grundsatzakademie „Was heißt grundsätzlich grün?“ (17.08.2019) war der LSVD eingeladen für einen Impuls zum Thema „Vielfalt und LSBTIQ“. Dokumentation der Rede, gehalten vom LSVD-Pressesprecher Markus Ulrich.
Fr, 09 Aug 2019
Sicher out? Erfahrungen von LSBTOnlinebefragung von Plus MannheimErgebnisse der Kurzbefragung "Sicher out? Geschützt vor Diskriminierung und Gewalt in der Region Rhein-Neckar?" über Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen von LSBTQ, ihre Vermeidungsstrategien, ihre Erlebnisse mit der Polizei und ihre Wünsche an die Kommunen.
Do, 08 Aug 2019
Magdeburg: CSD-Forderungen in Teilen seit Jahren umgesetztQueere Flüchtlingshilfe, Opferberatung und Stadt-Aktionsplan bereits vorhandenMAGDEBURG. Der Christopher Street Day (CSD) in Magdeburg startet am Freitag, den 9. August 2019 wieder mit einem umfangreichen Programm. Der Lesben- und Schwulenverband Sachsen-Anhalt freut sich über die umfangreiche Berichterstattung durch die Magdeburger Volksstimme am 6. August 2019. Im Artikel geht die Volksstimme unter anderem auf die Forderungen des Vereins CSD Magdeburg e.V. ein. Der LSVD Sachsen-Anhalt erklärt dazu: Es war in der Vergangenheit immer gute Tradition, dass die Forderungen zum CSD vom Organisationsverein und von allen Mitmach-Verbänden gemeinsam getragen und in Kooperation mit dem Gleichstellungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg besprochen wurden. Dabei wurde stets eruiert was bereits erreicht wurde und was noch zu tun ist. Dies war in diesem Jahr nicht der Fall.
Mi, 07 Aug 2019
Treffen von Queer Refugees aus Nicaragua und Mittelamerika in Costa RicaLSVD-Geschäftsführer nimmt teilZur Konferenz “Encuentro de personas LGBTIQ+ nicaragüenses migrantes en la región centroamericana y México” zum Thema queeren Geflüchteten aus Mittelamerika luden unsere Kooperationspartner Red de Desarollo Sostenible und der Mesa Nacional LGBTIQ* Nicaragua ein.
Mi, 07 Aug 2019
Einsamkeit, Heimweh und SelbstmordgedankenErfahrungen von Geflüchteten aus NicaraguaSeit den brutalen Reaktionen des Regimes auf Proteste müssen immer mehr Menschen aus Nicaragua fliehen. Viele haben alles verloren. Im Ankunftsland Costa Rica warten Einsamkeit, Arbeitslosigkeit und Diskriminierung.
Mi, 07 Aug 2019
LSBTI-Agenda 2.0 in NicaraguaProjekt zur Aktualisierung der MenschenrechtsagendaDie Menschenrechtsagenda von 2011 wird der neuen Situation angepasst. Auf einer Konferenz in Costa Rica arbeiteten auch nicaraguanische Geflüchtete an der Aktualisierung mit und brachten ihre Erfahrungen und Forderungen ein.
Di, 06 Aug 2019
Unsichere Zeiten oder LSBTI*-Politik im Aufwind? Landtagswahlen Bremen, Brandenburg, Sachsen und Thüringen2019 finden in Bremen, Sachsen, Brandenburg und Thüringen Landtagswahlen statt. Mit seinem Regenbogencheck fragt der LSVD, was die Parteien für LSBTI tun wollen.
Di, 06 Aug 2019
LSBTI unter DruckProjekte in Nicaragua, Westbalkan und TunesienMit Unterstützung unserer Menschenrechtsstiftung, der Hirschfeld-Eddy-Stiftung, können unsere Partnerorganisationen in Tunesien, Nicaragua und auf dem Westbalkan 2019 wieder Projekte für die Menschenrechte von LSBTI durchführen.
Di, 06 Aug 2019
Auf dem Weg in die ÖffentlichkeitDas 2. Mawjoudin Queer Film Festival in TunesienIn Tunesien wird Homosexualität immer noch mit Strafe bedroht. 2018 saßen 147 Personen wegen entsprechender Urteile in Gefängnissen. Dass Menschen trotzdem friedlich ein queeres Festival feiern können, zeigt die Gegensätze und Widersprüche, die sich in Tunesien seit der friedlichen Revolution in 2011 entwickelt haben.
Di, 06 Aug 2019
Coming-out für EuropaBericht zum 31. LSVD-Verbandstag"Coming-out für Europa. Vielfalt verteidigen, Respekt wählen“ – unter diesem Motto fand im März 2019 in Berlin der 31. LSVD-Verbandstag statt. Themen: Europawahlen 2019, Schutz für Geflüchtete, NS-Gedenkjahr 2020, Inklusionskonzept und verfassungsrechtlicher Diskriminierungsschutz
Mo, 05 Aug 2019
20 Jahre Lesben im LSVDGemeinsam besser, gemeinsam stärker, gemeinsam erfolgreicherAm 7. März 2019 jährte sich die Erweiterung des SVD um die Lesben zum LSVD zum zwanzigsten Mal. Diese Erweiterung war ein bedeutendes und prägendes Ereignis – für unseren Verband und für die Lesben- und Schwulenbewegung in Deutschland.
Mo, 05 Aug 2019
LSBTI-Geflüchteten zu ihrem Recht verhelfen Projekt „Queer Refugees Deutschland“Das LSVD-Projekt „Queer Refugees Deutschland“ vernetzt, unterstützt und berät deutschlandweit geflüchtete LSBTI und Anlaufstellen für geflüchtete LSBTI.
Mo, 05 Aug 2019
Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bietenDas LSVD-Projekt „Miteinander stärken”Alle die sich den Positionen von Rechten entgegenstellen, werden zum „Volksfeind“. So geraten auch zivilgesellschaftliche Organisationen unter Druck und sehen sich in ihren Handlungsspielräumen bedroht. Vor diesem Hintergrund empowert das LSVD-Projekt „Miteinander stärken“ Aktivist*innen, Bündnispartner*innen und andere zivilgesellschaftliche Akteur*innen.
So, 04 Aug 2019
Vandalismus am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten HomosexuellenLesben- und Schwulenverband erstattet Anzeige
Fr, 02 Aug 2019
Fortbildungsangebot für Regenbogenkompetenz in der FamilienberatungSind nicht alle Familien bunt?Mit unserem Fortbildungsangebot „Sind nicht alle Familien bunt?“ geben wir Fachkräften in Beratungseinrichtungen bundesweit Gelegenheit, sich mit den Herausforderungen und Potenzialen von Regenbogenfamilien vertraut zu machen.
Fr, 02 Aug 2019
„Umpolung“ ächtenVerbot von KonversionstherapienAusgehend von einer Abwertung von Homosexualität und Transgeschlechtlichkeit werden sogenannte „Umpolungs- und Konversionstherapien“ vor allem von religiös-fundamentalistischen Organisationen angeboten. Mit schweren gesundheitlichen Folgen.
Fr, 02 Aug 2019
Diskriminierung macht krankEine geschlechter- und diversitätsgerechte Gesundheitsversorgung sicherstellen!LSBTI erfahren in der Gesellschaft zunehmend Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung. Ihre gesundheitlichen Anliegen werden bisher jedoch kaum wahrgenommen und thematisiert. In unserem Gesundheitssystem finden sie keine besondere Berücksichtigung.
Fr, 02 Aug 2019
Von Mit-Müttern und halbherzigen KompromissenGeplante Reform des Abstammungsrechts muss der gelebten Familienvielfalt gerecht werdenDer jetzige Entwurf für die Reform des Abstammungsrechts wird der gelebten Familienvielfalt nicht gerecht. Regenbogenfamilien müssen durch ein modernes Familien- und Abstammungsrecht endlich rechtlich anerkannt und abgesichert werden.
Fr, 02 Aug 2019
Selbstbestimmung geht anders! Geplantes Gesetz zur Änderung des GeschlechtseintragsBundesjustizministerium und Bundesinnenministerium legten einen gemeinsamen Referentenentwurf für ein Gesetz zur Neuregelung der Änderung des Geschlechtseintrags vor. Die vorgesehenen Verbesserungen sind marginal. Der LSVD lehnt den Entwurf entschieden ab.