Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Unterhalt

Den Ratgebertext zum ehelichen "Familienunterhalt", zum "Trennungsunterhalt", zum "nacheheliche Unterhalt" und zum Elternunterhalt finden sie hier

Was dort ausgeführt ist, gilt in gleicher Weise für Lebenspartner. Denn § 5 LPartG über die "Verpflichtung zum Lebenspartnerschaftsunterhalt", § 12 LPartG über den "Unterhalt bei Getrenntleben" und § 16 LPartG über den "nachpartnerschaftlichen Unterhalt" verweisen auf die entsprechenden Bestimmungen des BGB für Ehegatten.

Die Unterhaltsansprüche der Eltern gegen ihre Kinder (sogenannter Elternunterhalt) ergeben sich aus den Vorschriften des BGB über die Unterhaltspflicht von Verwandten in gerader Linie (§§ 1601 BGB ff.). Die Verpflichtung der Kinder gegenüber ihren Eltern zur Zahlung von Unterhalt kann sich erhöhen, wenn die Kinder ihrerseits Unterhaltsansprüche gegen ihre Ehegatten oder Lebenspartner haben. Für das eheliche und das lebenspartnerschaftliche Unterhaltsrecht gelten aber dieselben Regeln.