Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Do., 19 März 2020
Respect Gaymes werden verschobenDie für den 16. Mai 2020 geplanten Respect Gaymes werden verschobenDie für den 16. Mai 2020 geplanten Respect Gaymes werden verschoben. Der neue Veranstaltungstermin nach den Sommerferien wird zeitnah bekannt gegeben
Fr., 06 März 2020
Aktionsmonat: Love Football - No HateBerliner Fußball gegen Homophobie und Trans*phobieDer Berliner Fußball-Verband (BFV) und der LSVD Berlin-Brandenburg (LSVD) rufen mit Unterstützung der AOK Nordost Gesundheitskasse im März zum Aktionsmonat gegen Homo- und Trans*phobie auf
Do., 30 Jan. 2020
Update - Verschoben Berlin: Respect Gaymes 2020Die für den 16. Mai 2020 geplanten Respect Gaymes werden verschoben. Der neue Veranstaltungstermin nach den Sommerferien wird zeitnah bekannt gegeben.
Sa., 18 Jan. 2020
Goldener Fußball für den LSVD Berlin-BrandenburgBerliner Fußball-Verband (BFV) zeichnet LSVD Berlin-Brandenburg ausDer Berliner Fußball-Verband (BFV) zeichnete am Samstag, dem 18. Januar den Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg mit dem „Goldenen Fußball 2020“ aus.
Mo., 09 Dez. 2019
"Vielfalt leben – Bundesweiten Aktionsplan für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auflegen"Stellungnahme des LSVD zu dem Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen (BT-Drucksache 19/10224) Seit vielen Jahren fordert der LSVD einen wirksamen und auf die Zukunft gerichteten Nationalen Aktionsplan gegen LSBTI-Feindlichkeit. Daher unterstützen wir den Antrag „Vielfalt leben – Bundesweiten Aktionsplan für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auflegen“ der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen.
So., 17 Nov. 2019
Fussball: Spielberechtigung von trans- und intergeschlechtlichen Menschen verbessertAntrag 53 des Arbeits-Verbandstages des Berliner Fußball-Verbandes angenommenDer Antrag des Ausschusses für Fairplay und Ehrenamt, Menschen mit dem Personenstandseintrag „divers“ die Entscheidung zu überlassen, ob die Spielberechtigung für die Frauen- bzw. Mädchenteams oder die Herren- und Jungenteams erteilt werden soll, wurde mehrheitlich angenommen.
Do., 18 Juli 2019
Deutscher Fußball-Bund hisst erstmalig Regenbogenflagge Nachhaltiges Engagement für einen diskriminierungsfreien Fußball notwendig Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat erstmalig die Regenbogenflagge gehisst. Das ist ein starkes Zeichen. Notwendig sind Aufklärung, Sensibilisierung und Ansprechpersonen für einen inklusiven und diskriminierungsfreien Fußball.
Do., 04 Apr. 2019
Sportpolitik: Was hat der LSVD getan und erreicht?Auszug aus dem TätigkeitsberichtMännerfußball WM2018 in Russland - Regenbogenfahnen bei Fußballverbänden - Vernetzung und Austausch
Mo., 04 Feb. 2019
LSVD gratuliert „Fußballfans gegen Homophobie“Beim Fußball geht es um mehr als nur sportlichen ErfolgSportScheck und sport1 haben den MADE FOR MORE AWARD 2019 verliehen. In der Kategorie „GAME CHANGER“ wurde der Verein Fußballfans gegen Homophobie aus Berlin ausgezeichnet.
Mi., 09 Jan. 2019
ESBD – eSport-Bund Deutschland e.V. wird Mitglied im Bündnis gegen HomophobieMit dem eSport-Bund Deutschland e. V. (ESBD) ist nun die erste Organisation von eSportlern dem Bündnis gegen Homophobie beigetreten
Mi., 31 Okt. 2018
Gemeinsam für Vielfalt und gegen Homo- und Transphobie
Mi., 11 Juli 2018
FarbenSpiel stärkt Vielfalt und Akzeptanz im SportLSVD ist Gründungsmitglied des Sportbündnisses
Do., 28 Juni 2018
Berliner Bäder-Betriebe werden Mitglied im Bündnis gegen HomophobiePride Weeks in Berlin
Mi., 13 Juni 2018
Fußball-WM: FIFA muss Versprechen für Menschenrechte einlösenDFB und Politik sollten FIFA in die Pflicht nehmen
Do., 07 Juni 2018
Fußball-WM: Politik und DFB sollten Stellung gegen Homophobie beziehen10.06., 14.00 Uhr: Aktionen in Berlin, Bonn, Frankfurt, Leipzig und München
Di., 01 Mai 2018
Sport freiLSVD Berlin-Brandenburg im Sportjahr 2018Mit Regenbogenfarben ins Sportjahr – das  ist das diesjährige Motto des LSVD Berlin-Brandenburg. Anlässe sind die Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Russland (14. Juni - 15. Juli) und die Leichtathletik-EM in Berlin (07. – 12. August).
Di., 27 Feb. 2018
Regenbogenkompetenz im FußballErgebnisse des Fachforums auf dem ersten Regenbogenparlament „Akzeptanz für LSBTI“ in BerlinWelche Rahmenbedingungen begünstigen Homophobie im Fußball? Welche Maßnahmen sind nötig, um die Regenbogenkompetenz im Fußball zu erhöhen? Welche Herausforderungen stellen sich für den Breitensport?
Sa., 12 Aug. 2017
Sport muss offen für jede*n sein!Nilla Fischer ist neues Gesicht des LSVD Niedersachsen-BremenNilla Fischer ist Fußballspielerin beim VfL Wolfsburg und für die schwedische Nationalmannschaft, lebt offen lesbisch und ist das Gesicht des LSVD Niedersachsen-Bremen
So., 04 Juni 2017
FIFA-Richtlinien für MenschenrechteAuszüge aus den Richtlinien von 2017Die FIFA hat ausdrücklich versprochen, ihre Verantwortung ernst zu nehmen und die Achtung der Menschenrechte voranzutreiben.
Mi., 08 Jan. 2014
Unser Tor des Monats: Coming-out von Fußballnationalspieler HitzlspergerErfreulicher und ermutigender Schritt Das öffentliche Coming-out Hitzlspergers rüttelt an einem der größten Tabus im Profifußball und wird den Kampf gegen Homophobie im Sport beleben.
Di., 29 Okt. 2013
LSVD-Bundesvorstand trifft DOSB-Generaldirektor Michael VesperVor dem Hintergrund der Olympischen Winterspiele in Sotschi ging es beim Treffen des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) und des LSVD um eine menschenrechtliche Positionierung des Sports zum Antihomosexualitätsgesetz.
Mo., 20 Juni 2011
Fußball-WM der Frauen: Weltmeisterlich - Lesben im Team6. Fußballweltmeisterschaft der Frauen in DeutschlandLesbische Frauen gehören zu den Kämpferinnen, die den Frauenfußball dahin gebracht haben, wo er jetzt ist: auf Weltniveau. Aber trotzdem ist offen gezeigte Homosexualität normalerweise mit einem Statusverlust verbunden. So bekommt der Frauenfußball leider erst dann mediale Aufmerksamkeit, seit er nicht mehr als Lesbensport gilt.
So., 03 Apr. 2011
Für ein nachhaltiges Programm gegen Homophobie im Sport Sportpolitische Forderungen des LSVDDer LSVD fordert das für Sport zuständige Bundesministerium des Inneren und den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) dazu auf, einen gemeinsamen Aktionsplan gegen Homophobie im Sport zu initiieren, der alle Ebenen und Sportarten anspricht.