Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Mi, 16 Sep 2020
Was hat der LSVD getan und erreicht?Tätigkeitsbericht des Bundesvorstandes zum LSVD-Verbandstag 20202020 war und ist für den LSVD ein ganz besonderes Jahr. Gegründet am 18. Februar 1990   haben wir in 30 Jahren engagiert und erfolgreich dafür gearbeitet, die rechtliche und die gesellschaftliche Situation von LSBTI zu verbessern.
Mi, 16 Sep 2020
Für wen ist §45b Personenstandsgesetz?Verfassungsklage gegen BGH-Urteil eingereichtSeit 2019 kennt das deutsche Personenstandsrecht neben dem Transsexuellengesetz ein weiteres Verfahren zur Änderung des bei der Geburt eingetragenen Vornamens und Geschlechtseintrags. Wer hat Anspruch auf dieses Verfahren?
Mi, 16 Sep 2020
Teilverbot von UmpolungsangebotenGesetz hätte effektiver schützen müssenSeit Juni 2020 sind Umpolungsversuche an Minderjährigen in Deutschland verboten. Doch was ein toller Erfolg hätte sein können, droht ein zahnloser Tiger zu werden. Aufgrund erheblicher Mängel steht zu befürchten, dass mit dem Gesetz ein effektiver und konsequenter Schutz für Lesben, Schwule, bisexuelle und transgeschlechtliche Menschen nicht erreicht werden kann.
Mi, 16 Sep 2020
Adoptionshilfegesetz geändert: Verschärfung der Diskriminierung abgewendetModernes Abstammungsrecht muss jetzt kommenNach einer Einigung im Vermittlungsausschuss wurde das Adoptionshilfe-Gesetz im Dezember 2020 in einer neuen Fassung verabschiedet. Jetzt muss zum Abstammungsrecht von Bundesjustizministerin Lambrecht endlich ein mutiger Entwurf kommen.
Mi, 16 Sep 2020
Finanzbericht 2019 für LSVD-Verbandstag
Fr, 11 Sep 2020
Bundesverfassungsgericht: Geheimhaltung der sexuellen Orientierung unzumutbarBAMF und Gerichte dürfen auch bisexuelle Personen nicht auf Diskretionsgebot verweisenLSBTI-Geflüchtete stehen im Asylverfahren vor einer Reihe besonderer Herausforderungen. Mit zwei Beschlüssen hat das Bundesverfassungsgericht größere Klarheit im Umgang mit sexueller Orientierung als Fluchtgrund geschaffen, auch wenn einige Fragen weiterhin offen bleiben.
Mi, 09 Sep 2020
Arbeitsplatz: Offenheit und Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI)Studien zu Erfahrungen von LSBTI im Arbeitsleben in DeutschlandWie offen sind LSBTI am Arbeitsplatz? Verdienen LSBTI weniger und haben geringere Karrierechancen bzw. Probleme bei der Jobsuche? Welche Vorbehalte gibt es unter Kolleg*innen? Welche Diskriminierungserfahrungen aufgrund von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität machen Menschen in Deutschland?
Di, 08 Sep 2020
„Viel Zeit, Geduld und Diplomatie“Interview mit Jenny Luca Renner, LSBTTIQ*-Vertretung im ZDF-FernsehratIm März 2015 hatte sich die Landesregierung Thüringen in letzter Minute entschlossen, eine LSBTI-Vertretung in den ZDF-Fernsehrat zu entsenden. Die Kampagne des LSVD war erfolgreich. Seit 2016 übernimmt der LSVD Thüringen mit Jenny Luca Renner die Vertretung von LSBTI in diesem Gremium.
Fr, 04 Sep 2020
Erfurt: Kein Millimeter nach Rechts – Queerfeindlichkeit konsequent entgegenstellen!“Gemeinsam mit vielen anderen Organisationen und Aktivist*innen ruft der LSVD Thüringen zu Protesten gegen den "Hass-Bus" der sog. "Demo für alle" auf
Fr, 04 Sep 2020
Kein Halt für Hass-Bus der „Demo für alle“ in Erfurt!LSVD Thüringen ruft zur Gegenkundgebung aufLSVD Thüringen ruft gemeinsam mit anderen Organisationen und Akteur*innen zu Protesten am Sonntag in Erfurt auf
Di, 01 Sep 2020
LGBTQI* am Arbeitsmarkt: Hoch gebildet und oftmals diskriminiertNeue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung über Situation am ArbeitsplatzLGBTQI* haben im Schnitt eine bessere Schul- und Berufsausbildung als die restliche Bevölkerung. Der Arbeitsplatz ist ein relativ häufiger Diskriminierungsort für LGBTQI*. Jede*r Dritte ist gegenüber Kolleg*innen ungeoutet oder eher verschlossen.
Di, 01 Sep 2020
Was Unternehmen gegen Homophobie und Transfeindlichkeit am Arbeitsplatz tun könnenIntern und extern: Diversity-Strategien und Antidiskriminierungsrichtlinien für einen offenen und diskriminierungsfreien ArbeitsplatzWas Unternehmen und Arbeitgeber*innen gegen Homophobie und Transfeindlichkeit am Arbeitsplatz tun können: Interne und externe Maßnahmen für eine offene, inklusive und diskriminierungsfreie Unternehmenskultur
Mo, 31 Aug 2020
LSVD BaWü plant BerTA für RegenbogenfamilienNeuauflage des Aktionsplans in Baden-WürttembergDer LSVD Baden-Württemberg kann mit „BerTA“ eine Beratungsstelle für Stuttgart aufbauen. Außerdem bekommt die Landeshauptstadt vermutlich ein Regen­bogenhaus und Mannheim ein Queeres Zentrum.
Mo, 31 Aug 2020
Sachsen: Queer Refugees – Queer am ArbeitsplatzLSVD bringt neue Projekte in Sachsen an den StartObwohl Corona uns alle mit Kontakt­­beschrän­kungen in Atem hält, geht die Arbeit des LSVD in den Landesverbänden weiter. In Sachsen gelang es den engagierten Ehrenamtler*innen des LSVD in den letzten Monaten, neue Projekte an den Start zu bringen und so auch in den Bereichen Flucht und Arbeit weiter voran zu gehen und die Akzeptanz von LSBTI* zu fördern.
Mi, 26 Aug 2020
Jetzt anmelden: Regenbogenparlament digital „Selbst.verständlich Vielfalt – LSBTIQ gehören dazu“Virtuelle Veranstaltungsreihe vom 08. – 17. September 2020Seit 2018 organisiert der LSVD die Regenbogenparlamente als bundesweite Foren zum Thema „Regenbogenkompetenz“, den diskriminierungsfreien und professionellen Umgang mit Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt. 2020 findet das Regenbogenparlament virtuell mit spannenden Webtalks statt. Jetzt anmelden - die Teilnahme ist kostenfrei.
Di, 25 Aug 2020
Materialempfehlung zum Thema Vielfalt: Familie, Geschlecht & sexuelle IdentitätBilderbücher, Spiele und Fachliteratur - Empfehlungen des Konsultationsangebots Regenbogenfamilie und des RegenbogenfamilienzentrumsOb Zuhause, in der Kita oder Schule: Bilderbücher und Spiele für Kinder sowie Fachbücher zu den Themen Familienvielfalt, lesbische Mütter & schwule Väter, Regenbogenfamilien, Pflegschaft & Adoption, Trans- & Intergeschlechtlichkeit, Geschlechterrollen oder gleichgeschlechtliche Liebe
Di, 25 Aug 2020
Wie viele Kinder gibt es mit gleichgeschlechtlichen Eltern bzw. in Regenbogenfamilien?Offizielle Zahlen werden Vielfalt an Familienkonstellationen nicht gerechtRegenbogenfamilien sind Familien, in denen mindestens ein Elternteil gleichgeschlechtlich liebt oder transgeschlechtlich lebt. Diese sehr breite Definition deutet schon an, dass es keine statistisch repräsentativen Erhebungen über Zahlen zu Kindern in Regenbogenfamilien geben kann. Aber es gibt Schätzungen.
Mo, 24 Aug 2020
Zahlen und Entwicklung: Adoptionen und Pflegefamilien Mehr Stiefkindadoptionen, aber immer weniger Adoptionen in DeutschlandDie Zahlen zu Adoptionen und Stiefkindadoptionen in Deutschland werden leider nicht aufgeschlüsselt nach Adoptionen durch verschiedengeschlechtliche und gleichgeschlechtliche Paare. Sie belegen aber zwei Entwicklungen: Es gibt immer weniger Adoptionen in Deutschland aber Stiefkindadoptionen nehmen zu.
Do, 20 Aug 2020
Leitfaden für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* (LSBTI) Geflüchtete in DeutschlandAsylgrund: Verfolgung aufgrund der sexuellen Orientierung bzw. GeschlechtsidentitätWann erhalten LSBTI in Deutschland Asyl? Ist Diskriminierung gegen LSBTI ein Asylgrund? Was meint Verfolgung aufgrund der sexuellen Orientierung bzw. Geschlechtsidentität? Welche Angaben muss ich zu meiner Identität und Sexualität machen? Wann sind staatliche bzw. familiäre Verfolgung ein Asylgrund? Wie funktioniert das Asylverfahren und was passiert in den Anhörungen?
Do, 20 Aug 2020
Hamburger Bürgerschaft fordert: Sexuelle Identität ins GrundgesetzLSVD begrüßt Entscheidung der BürgerschaftDer LSVD Hamburg begrüßt den Vorstoß der Bürgerschaft zur Ergänzung des Artikels 3 Absatz 3 Grundgesetz um das Merkmal ‚sexuelle Identität‘. Gerade gegenüber demokratiefeindlichen Kräften, die LSBTI* ins gesellschaftliche Abseits drängen wollen, muss ein inklusives Grundrechteverständnis in unserer Verfassung verankert werden.
Mi, 19 Aug 2020
Strengthening regional cooperation and dialogue on LGBTI rights in the Western Balkans and TurkeyNeues Projekt für den Westbalkan und Türkei mit der LGBTI Equal Rights Association (ERA) Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung führte auch in 2020 ihre Zu­­sammenarbeit mit der LGBTI Equal Rights Association (ERA) fort. Gemeinsam starten wir das neue Projekt „United for LGBTI rights: Strengthening regional cooperation and dialogue on LGBTI rights in the Western Balkans and Turkey“. Unterstützt wird es vom Auswärtigen Amt.
Mi, 19 Aug 2020
Neues Projekt für LGBTI in Nicaragua: Niemanden zurücklassenLangjährige Zusammenarbeit mit Red de Desarrollo Sostenible geht weiterIm vergangenen Jahr hat das Auswärtige Amt unserer Partnerorganisation „Red de Desarrollo Sostenible“ ein Projekt zur Dokumentation von Gewalt- und Diskriminierungserfahrungen im Land und zur Aktualisierung der LSBTI-Menschenrechtsagenda gefördert. Und auch 2020 läuft die Unterstützung aus Deutschland weiter.
Mi, 19 Aug 2020
In Tunesien gestrandet: Hilfe für queere GeflüchteteProjekt von Mawjoudin wird unterstützt von Hirschfeld-Eddy-Stiftung und Auswärtigem AmtTunesien verfügt weder über ein eigenes nationales Asylverfahren noch staatliche Strukturen, die sich speziell um Schutzsuchende kümmern. In dieser schwierigen Gemengelage leiden besonders die vulnerablen Per­sonen, darunter queere Menschen, wie Les­ben, Schwule, Bisexuelle und trans- und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI).
Mi, 19 Aug 2020
Internationale Menschenrechtsdebatten aus LSBTI*-PerspektiveNeues Projekt der Hirschfeld-Eddy-StiftungDas neue Projekt der Hirschfeld-Eddy-Stiftung „Internationale Menschen­rechts­debatten vermitteln“ stellt den Peking+25-Prozess zu Frauen­rechten, die Behandlung von LSBTI-Themen im UN-Menschenrechtsrat und die UN-Anti-Rassismus-Konvention ICERD in den Mittelpunkt.
Mi, 19 Aug 2020
Religion first?Trump setzte auf Neuinterpretation der Menschenrechte2019 gründete die Trump-Administrationdie „Commission on Unalien­able Rights“ („Kommission der unveräußerlichen Men­schen­­rech­te“), die klären soll, welche Rolle die Men­schen­rechte für die US-Außenpolitik haben. Genauer: Sie soll laut US-Außenminister Pompeo fest­stellen, welches Menschenrecht unveräußerlich ist und welches nicht.
Mo, 17 Aug 2020
Steigender Hass in PolenDeutsche Partnerstädte gefordertMit dem Label „LSBTI-freie Zone“ rühmen sich in unserem Nachbarland Polen inzwischen fünf Regierungsbezirke, 37 Landkreise und 55 Ge­meinden. Viele weitere Städte haben ebenfalls Erklä­rungen ver­abschiedet, die mit Verweis auf an­gebliche „Familienwerte“ LSBTI abwerten und eine zuneh­mend bedrohliche Stimmung anheizen.
Mo, 17 Aug 2020
Queere Geflüchtete: Sehnsucht nach Freiheit und SicherheitLSVD-Projekt "Queer Refugees Deutschland"Mit dem bundesweiten LSVD-Projekt „Queer Refugees Deutschland“ beraten wir geflüchtete LSBTI und reagieren auf die steigende Nachfrage nach Sen­si­bi­li­sierung und Fach­wissen unter den Angestellten von Asyl­unter­künften bzw. des Bundesamts für Migration und Geflüchtete (BAMF).
Mo, 17 Aug 2020
Artikel 3 GG ergänzen: Den Anfangsfehler endlich korrigierenHomosexuelle wurden 1949 als einzige Opfergruppe der Nationalsozialisten bewusst nicht aufgenommenAuch wenn Artikel 1 eigentlich jede Form von Diskriminierung und Ungleichbe­hand­lung ausschließen soll, erfolgt ein spezifiziertes Diskriminierungsverbot und Gleich­stellungsgebot in Artikel 3. Homosexuelle waren als einzige Opfergruppe der Nationalsozialisten 1949 bewusst nicht in Artikel 3 Absatz 3 aufgenommen worden.
Mo, 17 Aug 2020
Queer und Frei SeinSchritt für Schritt zur SelbstbestimmungDoris und viele, viele andere Menschen suchen jedes Jahr ihr Glück auf Wanderwegen, Pilgerstrecken oder anderen Pfaden durch Landschaften auf der ganzen Welt. Dass die Natur, besonders von queeren Menschen als identitätsstiftender Ort verstanden und genutzt wird, kommt nicht von ungefähr.
Fr, 14 Aug 2020
Gemeinsame Stellungnahme der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin und des LSVD Berlin-BrandenburgAktuelle Situation von LGBTI in PolenDie Erklärung von zahlreichen polnischen Gemeinden, Städten und Landkreisen sich zu einer sogenannten LGBT-freien Zone zu bekennen, besorgt uns. Sie steht für eine Aushöhlung der durch die Verfassungen in Polen und Deutschland garantierten freiheitlichen Grund- und Bürgerrechte