Menu
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)

Mo, 17 Feb 2020
Neue Publikation: Akzeptanz für LSBTI* in Jugendarbeit und Bildung Ergebnisse des dritten Regenbogenparlaments in HamburgWie lässt sich Akzeptanz von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen und queeren Kindern und Jugendlichen (LSBTI) in der Jugendarbeit und Bildung, in der Kinder- und Jugendhilfe, in Schule und Medien fördern und LSBTI-Feindlichkeit entgegentreten?
Fr, 14 Feb 2020
Bundesrat empfiehlt Nachbesserungen beim Gesetz zum Verbot von sogenannten KonversionsbehandlungenAusnahmeregelungen hinsichtlich des Werbeverbots und der Strafbarkeit streichenDer LSVD stimmt mit dem Bundesrat darin überein, dass sowohl die vorgesehenen Ausnahmeregelungen im Werbeverbot und als hinsichtlich der Strafbarkeit zu streichen sind. Sorgeberechtigte sollten niemals straffrei in Behandlungen von Minderjährigen einwilligen können dürfen.
Mi, 12 Feb 2020
Sachverständige empfehlen: Schutz der sexuellen Identität ins GrundgesetzLSVD fordert im Bundestag Ergänzung von Artikel 3 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;} Der LSVD begrüßt den vorliegenden Gesetzentwurf zur Ergänzung des Gleichheitsartikels ausdrücklich. Die Einfügung des Merkmals sexuelle Identität korrigiert einen Anfangsfehler unseres Grundgesetzes und trägt dazu bei, dass zukünftig den bedrohlichen Entwicklungen klare und sichtbare Verfassungsschranken entgegengestellt werden.
Mi, 12 Feb 2020
"Die Einfügung des Merkmals sexuelle Identität würde einen Anfangsfehler unseres Grundgesetzes korrigieren"Eingangsstatement von LSVD-Bundesvorstand Axel Hochrein im Rechtsausschuss des BundestagesAuf Einladung der Unionsfraktion war LSVD-Bundesvorstand Axel Hochrein am 12.02. Sachverständiger im Rechtsausschuss im Bundestag bei der Anhörung zu dem Gesetzentwurf der Fraktionen FDP, DIE LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN "Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes".
Di, 11 Feb 2020
Ergänzung von Artikel 3 im Grundgesetz um "sexuelle Identität"Stellungnahme des LSVD zu dem Gesetzentwurf der Fraktionen Bündnis 90/ Die Grünen, Die Linke und FDP (BT-Drucksache 19/13123).Der LSVD unterstützt ausdrücklich den von den drei Fraktionen eingebrachten Gesetzentwurf zur Ergänzung des Artikels 3 Absatz 3 des Grundgesetzes um den Begriff der sexuellen Identität.
Mo, 10 Feb 2020
Schweiz sendet starkes SignalLSVD fordert Bundesregierung auf, homophobe Hasskriminalität ernst zu nehmenDer Lesben- und Schwulenverband (LSVD) gratuliert der Schweiz zu dieser Entscheidung. Das ist ein beeindruckendes Signal von Solidarität und Problembewusstsein, wie gravierend auch homophobe Hasskriminalität ist.
Fr, 07 Feb 2020
Bündnisse mit rechts – Nicht mit uns!Die queeren Vereine, Gruppen und Initiativen im LSVD Landesverband der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Inter Menschen in Mecklenburg-Vorpommern sind empört, dass sich CDU und FDP in Thüringen nicht zu schade sind, gemeinsam mit der AfD unter Führung des Faschisten Höcke, einen Ministerpräsidenten ins Amt zu wählen.
Do, 06 Feb 2020
Wahl von Kemmerich ist eine SchandeLSVD-Bundesvorstand ist erschüttert und zutiefst beunruhigtDie AfD betreibt eine völkische Politik, die grundsätzlich menschenfeindlich ist und auch Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen wieder entrechten will. CDU und FDP sind aufgefordert, diese geschichtsvergessene und demokratiefeindliche Geisterfahrt in Thüringen sofort zu beenden.
Di, 04 Feb 2020
"Ihr könnt doch im Verborgenen leben"Queere Geflüchtete berichten Sven Lehmann (MdB) von ihren ErfahrungenQueere Geflüchtete aus Jamaika, Syrien, Pakistan, Indien, Libanon und Algerien berichten dem Bundestagsabgeordneten Sven Lehmann von ihren Erfahrungen in den Herkunftsländern, auf der Flucht nach Europa und mit dem Asylverfahren, den Unterkünften und deutschen Behörden in Deutschland.
Do, 30 Jan 2020
Sachsen-Anhalt: Schutz der sexuellen Identität soll in Landesverfassung aufgenommen werdenLSVD begrüßt GesetzesentwurfLandtag diskutiert gemeinsamen Gesetzesentwurf von SPD, CDU, Bündnis 90 /Grünen und Linken. LSVD begrüßt Gesetzesentwurf
Do, 30 Jan 2020
Update - Verschoben Berlin: Respect Gaymes 2020Die für den 16. Mai 2020 geplanten Respect Gaymes werden verschoben. Der neue Veranstaltungstermin nach den Sommerferien wird zeitnah bekannt gegeben.
Do, 30 Jan 2020
LSVD-Regenbogencheck zur BürgerschaftswahlAuswertung der WahlprüfsteineGemeisam mit der LAG L+S hat der LSVD Wahlprüfsteine an die Parteien geschickt. Zu insgesamt 13 Themengebieten waren die Parteien gebeten, Farbe zu bekennen. Der LSVD hat die Antworten ausgewertet, die Bewertung liegt nun vor.
Mi, 29 Jan 2020
Petition unterschreiben: Abstammungsrecht endlich reformieren!Ohne Reform wird sich Diskriminierung zum 1. Oktober 2020 verschärfenGleiche Pflichten, aber nicht gleiche Rechte – das muss sich endlich ändern! Ohne Abstammungsreform wird sich 2020 die Lage von Regenbogenfamilien weiter verschlimmern. Unterschreibe unsere Petition und fordere die rechtliche Gleichstellung von Regenbogenfamilien.
Mi, 29 Jan 2020
Petition unterschreiben: Abstammungsrecht endlich reformierenOhne Reform wird sich Diskriminierung zum 1. Juli 2020 verschärfenGleiche Pflichten, aber nicht gleiche Rechte – das muss sich endlich ändern! Ohne Abstammungsreform wird sich zum 1. Juli 2020 die Lage von Regenbogenfamilien weiter verschlimmern. Bitte unterschreibe die Petition und fordere eine schnelle Reform des Abstammungsrechts! 
So, 26 Jan 2020
Hass und Hetze entschieden entgegentretenGedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ist Mahnung für heute2020 jährt sich zum 75. Mal die Befreiung Deutschlands und Europas vom Nationalsozialismus. Am 27. Januar wird der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus führt vor Augen, was geschehen kann, wenn Hass und Hetze eine Gesellschaft vergiften, wenn eine Mehrheit gleichgültig wird gegenüber dem Leben Anderer, wenn sie Ausgrenzung und Entrechtung zulässt und unterstützt.
Fr, 24 Jan 2020
#CivilSocietyCooperation: Menschenrechte stärken, Homophobie entgegentretenJugendfachkräfteaustausch des LSVD Hamburg in St. Petersburg Der LSVD Hamburg war im Rahmen der Städtepartnerschaft mit St. Petersburg Gast beim 12. Internationalen Filmfest Side by Side - dem LGBT-Filmfestival in Russland
Fr, 24 Jan 2020
Gesetz zum Schutz vor Konversionsbehandlungen Stellungnahme des LSVD zum Gesetzentwurf der Bundesregierung Für eine effektive Ächtung von Konversionsbehandlungen fordert der LSVD Nachbesserungen bezüglich der Einführung einer Schutzaltersgrenze von mindestens 26 Jahren, des Verbots nichtöffentlicher Werbung für Konversionsinterventionen bei Volljährigen, der Strafbarkeit von Erziehungsberechtigten bei der Mitwirkung an Konversionsinterventionen sowie flankierender Maßnahmen.
Fr, 24 Jan 2020
Update: Absage - Frankfurt: #RainbowSpace - Vorbereitungsworkshop zum 4. Regenbogenparlament 2020 Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und in Orientierung an einer Vielzahl von Vorsichtsmaßnahmen müssen wir den geplanten #RainbowSpace - Vorbereitungsworkshop zum 4. Regenbogenparlament absagen
Do, 23 Jan 2020
Queere Projekte in Baden-WürttembergLSVD Baden-Württemberg beginnt mit Aufbau einer Beratungsstelle für Regenbogenfamilien in StuttgartBaden-Württemberg untersetzt "Aktionsplan - Für Akzeptanz & gleiche Rechte" im Doppelhaushalt und Stuttgart fördert queere Projekte. Der LSVD Baden-Württemberg wird in diesem Jahr mit dem Aufbau eines Treffpunkts, Anlauf- und Beratungsstelle für Regenbogenfamilien in Stuttgart beginnen.
Mi, 22 Jan 2020
Diskriminierung von lesbischen Familien würde sich durch Adoptionshilfe-Gesetz verschärfenReform des Abstammungsrechts unabdingbarWir waren erfolgreich: Die befürchtete Verschärfung lesbischer Elternpaare durch das Adoptionshilfe-Gesetz ist endgültig vom Tisch. Für sie entfällt die für das Verfahren der Stiefkindadoption neu eingeführte verpflichtende Beratung durch die Adoptionsvermittlungsstellen. 
Mi, 22 Jan 2020
Warum und in welchen Momenten ist das Thema „sexuelle Orientierung“ für Pflegeberufe überhaupt relevant?Interview mit Dennis Nano, Autor von "Kultursensible Pflege für Lesben und Schwule im Krankenhaus"Das Pflegemanagement ist in der Verantwortung, Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung in der Ausnahmesituation „Krankenhaus“ zu vermeiden.
Mi, 22 Jan 2020
Diskriminierung von lesbischen Familien könnte sich durch Adoptionshilfegesetz verschärfenKabinettsbeschluss erhöht Handlungsbedarf im AbstammungsrechtDer Kabinettsbeschluss zum Adoptionshilfegesetz verschärft den Handlungsbedarf für eine Reform des Abstammungsrechts. Er bedeutet im Klartext: Wenn die Reform des Abstammungsrechts nicht endlich kommt, wird sich die Situation von lesbischen Familien zum 01. Juli 2020 weiter verschlechtern und sich ihre Diskriminierung und Bevormundung verschärfen.
Mi, 22 Jan 2020
Fachaustausch über Menschenrechte von LSBTI weltweitTreffen mit Mitarbeitenden der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) aus Südafrika, Kamerun, Uganda und Bosnien-Herzegowina Wie lässt sich die Situation verbessern und was kann deutsche Entwicklungszusammenarbeit und Auswärtige Politik dazu beitragen? Wie können Aktivist*innen in Verfolgerstaaten geschützt werden und die Umsetzung von LSBTI-Projekten im Globalen Süden und Osteuropa nachhaltig gesichert werden?
Mi, 22 Jan 2020
Berlin: Gedenken am NollendorfplatzSchule ohne Rassismus, GEW, MANEO und LSVD Berlin-Brandenburg gedenken am 27. Januar 2020 um 14 Uhr am U-Bahnhof Nollendorfplatz den homosexuellen Opfern des Nationalsozialismus
Mi, 22 Jan 2020
Köln: Gedenken für die Opfer des Nationalsozialismus in der AntoniterkircheErinnern! Eine Brücke in die Zukunft. Unter diesem Motto findet ab 18:00 in der Antoniterkirche in Köln in der Schildergasse die gemeinsame Gedenkstunde für alle Opfer des Nationalsozialismus statt. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Wirken und dem Schicksal von Frauen während dieser Zeit.
Sa, 18 Jan 2020
Goldener Fußball für den LSVD Berlin-BrandenburgBerliner Fußball-Verband (BFV) zeichnet LSVD Berlin-Brandenburg ausDer Berliner Fußball-Verband (BFV) zeichnete am Samstag, dem 18. Januar den Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg mit dem „Goldenen Fußball 2020“ aus.
Fr, 17 Jan 2020
Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der HasskriminalitätStellungnahme des LSVD vom 17. Januar 2020 zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Am 18.06.2020 ist das Gesetz zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität im Bundestag. Erneut verpassen Bundesregierung und Große Koalition die Gelegenheit in §46 StGB und §130 StGB klarzustellen, dass LSBTI-Feindlichkeit zu den menschenverachtenden Motiven gehört und mitunter Volksverhetzung ist.
Mo, 13 Jan 2020
VerbandstagsformaliaAuszug aus Satzung und GeschäftsordnungAuszug aus der LSVD-Satzung und der Geschäftsordnung zum Thema Verbandstag.
Fr, 10 Jan 2020
Recht auf Gleichstellung bei der Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst auch ohne AntragErfolgreiche Verfassungsbeschwerde gegen Diskriminierung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften Bei der Berechnung der Zusatzrente der VBL für verpartnerte Beschäftigte im öffentlichen Dienst muss die für Ehepaare geltende günstigere Steuerklasse zugrunde gelegt werden muss. Das gilt rückwirkend und auch dann, wenn die Betroffenen damals keinen entsprechenden Antrag gestellt haben.
Fr, 10 Jan 2020
Köln: Gedenkveranstaltung für die LSBTI*-Opfer des Nationalsozialismus Gedenken am Mahnmal für die lesbischen und schwulen Opfer des Nationalsozialismus „totgeschlagen – totgeschwiegen“